Schleppen mit Teig?

Ich hab da ein Problem. Ich bin ein einigermaßen begabter Anfänger und hab neulich mal das Schleppfischen mit Teig am FoPu ausprobiert. Hab mich auch schon im Angelshop informiert, wie man das am besten macht. Wenn die Rute anfängt zu zucken, den Bügel aufmachen, warten bis die Pose abtaucht, dann Bügel wieder zu und anschlagen. Bei der Methode kam mir der Haken ohne Teig permanent um die Ohren geflogen. Wenn ich nur leicht anschlage oder einfach nur Wiederstand auf die Schnur gebe, damit sich die Forelle selber hakt, spucken die den Köder immer aus. Habt ihr da nen par Tipps?

Das Vorfach war 2 m lang und ich habe spezielle Teighaken verwendet.

Schonmal danke im Vorraus
 
AW: Schleppen mit Teig?

Eine Idee wäre vielleicht kleine Haken mit Haarvorfach wie beim Karpfenfischen. Den Teig könntest du an einer Spirale befestigen, somit wäre der Haken frei. Ich denke, ein Versuch wäre es durchaus wert ;)
 

edoA

Member
AW: Schleppen mit Teig?

Ich schätze mal, dass du am Ende des Hakens noch einiges an Teig übrig hast :g
Die Forellen nehmen wahrscheinlich sehr vorsichtig und am Ende des Teigs, da wo du wahrscheinlich keinen Haken mehr hast.

Ob du nun mit der Rutenspitze wieder zurück Richtung Wasser gehst, und somit den Köder ohne Widerstand schlucken lässt oder ob du direkt anschlägst, das musst du einfach mal probieren.
Das kann unterschiedlich sein.
Einen Poweranschlag musst du aber sicherlich nicht setzen.

TL,
edoA
 
AW: Schleppen mit Teig?

@Tommy: Also ne Spirale is ja an dem Haken dran, den ich auch ab und zu so weit hoch geschoben hab, das der Haken einigermaßen frei war. Hat auch nicht geklappt :(
Oder meinst du, die Spirale mit Teig ca nen cm über dem Haken zu platzieren? Das hab ich nämlich nicht probiert.

@edoA: Das mit zu viel Teig am Ende stimmte. Hab das aber relativ schnell geändert, aber die haben auch immer den ganzen Batzen in den Mund genommen :D
Und die Nummer mit dem Poweranschlag is auch durch. Der wäre mehrmals beinahe ins Auge gegangen :D
 
AW: Schleppen mit Teig?

Ich meinte wenn dann unter dem Haken, wie beim Karpfenangeln. Hast du auch mal versucht, die Hakenspitze frei zu lassen?

Und ne ganz blöde Frage - sind die Haken scharf?

Gruß
Thomas
 

edoA

Member
AW: Schleppen mit Teig?

Hast du folgendes versucht : ?
Mit der Rute der Pose nachgehen, so dass der Fisch widerstandslos den Köder nimmt. Warten bis die Pose ganz abgetaucht ist und dann anschlagen.
 
AW: Schleppen mit Teig?

@Tommi: Wenn ich mir das unterm Haken richtig vorstelle, is das glaub ich gar keine so schlecht Idee. Zumindest in meiner Phantasie.

@edoA: Hab die Rute immer ans Ufer gezogen und wenn der Fisch den Teig genommen hatte, hab ich sie wieder ans Wasser geführ. Pose war auch immer komplett unter Wasser. Die Viecher haben den Köder immer wieder ausgespuckt und zum Teil direckt danach wieder genommen. Vlt muss ich noch etwas gefühlvoller werden :D
 
AW: Schleppen mit Teig?

Haken waren größe 8 glaube ich.
Ich hatte ohne Spirale ab und zu das Problem gehabt, das der Teig nicht lange am Haken hält. Aber bei so beissgeilen Fischen, wie in diesem FoPu könnte es klappen :D
 

Michael_05er

Zu selten am Wasser
AW: Schleppen mit Teig?

Versuch es mal mit kleineren Haken (Größe 10 oder 12) und lass den Fischen mal mehr Zeit, den Köder zu nehmen. Warte mit dem Anhieb, bis die Pose richtig wegzieht und zwei, drei Sekunden unter Wasser ist.

Ich deute Deine Beschreibung so, dass Du mit Rutenbewegungen schleppst. Versuch mal, die Rute parallel zum Ufer zu halten und nur über langsames, gefühlvolles kurbeln zu schleppen. Vielleicht kannst Du dann besser/schneller auf einen Biß reagieren und nachgeben.

Alternativ stellt sich die Frage, wie weich Dein Teig ist. Ich hatte auch schon mal den Fall, dass die Fische extrem vorsichtig gebissen haben und lange auf dem Köder gekaut haben, bis er abgefallen ist. Gerade ein paar Teigsorten sind sehr weich, da habe ich dann Teig mit einer künstlichen Bienenmade kombiniert, die konnten sie nicht so schnell vom Haken kauen. Dann konnte ich länger mit dem Anhieb warten und habe sie sicher gehakt.

Grüße,
Michael
 

Michael_05er

Zu selten am Wasser
AW: Schleppen mit Teig?

Nö, einfach eine künstliche Bienenmade so aufgezogen, dass sie die typische L-Form bildet. Ich fische gewöhnlich Teighaken mit einer kleinen Spirale auf dem Schenkel, die schiebe ich dabei hoch, so dass das Hakenöhr ungefähr mittig in der Spirale liegt, und knete dann ein wenig Teig um die Spirale. Eine schmale "Teigwurst" am Hakenschenkel also für "mehr Aroma" (mehr Power *grunz*), und dann auf dem Hakenbogen das "L" der künstlichen Bienenmade. Das rotiert nicht so gut wie ein Teigplättchen alleine, aber dafür kann es der Fisch nicht runterknabbern. Man hat vielleicht etwas weniger Bisse, dafür kann man sich mit dem Anhieb Zeit lassen und muss deutlich weniger Angst vor leergefressenen Haken haben.
Grüße,
Michael
 
AW: Schleppen mit Teig?

Hi,

wie groß ist denn dein Schwimmer? Du könntest auch einen leichteren Schwimmer probieren, gerade so dass er nich vom teig runtergezogen wird. Wenn die Fische so vorsichtig beisen lassen sie bei jedem kleinsten Widerstand wieder los. bei einem kleinerem Schwimmer mit weniger Tragkraft brauchen sie nicht soviel Kraft wie bei einem größeren.

lg
Manu
 
AW: Schleppen mit Teig?

Hi,

wie groß ist denn dein Schwimmer? Du könntest auch einen leichteren Schwimmer probieren, gerade so dass er nich vom teig runtergezogen wird. Wenn die Fische so vorsichtig beisen lassen sie bei jedem kleinsten Widerstand wieder los. bei einem kleinerem Schwimmer mit weniger Tragkraft brauchen sie nicht soviel Kraft wie bei einem größeren.

lg
Manu
Hab ne durchsichtige 8g Trouting (KP wies geschrieben wird) Pose, mit 7g Wettkampfblei drann.

@Tommy: Hab mich heute im Angelshop ausgerüstet um deine Idee mal zu probieren. Der Verkäufer hat mich zwar nur belächelt, weil er meinte: Der Teig wird sich nicht drehen, weil der Haken wie ein Schwert wirkt. Aber die haben mich sowieso, bei allem was ich gesagt hab, belächelt :D
 
AW: Schleppen mit Teig?

Die 8 Gramm werden an dem See wohl schon von Nöten sein, sonnst kommste ja nich weit raus ;) aber vielleicht probierst dus trotzdem mal mit einem bisschen leichteren Schwimmer, ich angle auf Forellen immer nur mit
2 gr, allerdings nicht am FoPu sondern im Fluss, das ist wohl ein Unterschied ;) Vielleicht nimmste mal nur 5 gr oder so :)

petri
 

Michael_05er

Zu selten am Wasser
AW: Schleppen mit Teig?

Ich kann mir jetzt nicht vorstellen, was Du für eine Pose meinst. Hast Du da einen link, ein Bild o.ä.? 8 Gramm Tragkraft sind aber wirklich recht viel. Ich hab es noch nicht selber versucht, aber Du kannst eine kleinere Pose, evtl. 4gr, mal nicht mit Wettkampfblei (was ist das spezielles?) ausbleien, sondern mit Ghosts oder Rugbys. Das sind durchsichtige Glas- oder Kunstoffkörper. Der große Vorteil ist, dass so ein Ghost dann vielleicht 7gr wiegt, aber aufgrund seines größeren Volumens unter Wasser Auftrieb erhält und die Pose nur mit 4 gr belastet.

Alternativ kannst Du mal auf Sbirolinos o.ä. umsteigen, da kann der Fisch ganz ohne Widerstand Schnur nehmen. Lies mal im Netz ein wenig dazu herum, da gibt es genug Anleitungen.

Grüße,
Michael
 
Oben