Scheuchwirkung vom Knicklicht

bw1

Active Member
Sehr interessanter Thread. Da ich v.a. im Sommer viel oberflächennah (0,5m) fische, werde ich auf jeden Fall auf rote Knickis umrüsten (sicher ist sicher). Sbiro bzw. Börnies Montage finde ich auch sehr überzeugend, danke für die Anregungen!
 

thanatos

Well-Known Member
so nun eine zweite ärgerliche Begebenheit mit Knicklicht .
habe eine Angel auf Wels ausgelegt , ( Bojenmontage ) habe an einer Eigenbaupose mit 100 g Bebleiung
in 1,5 m eine 28 cm Plötze angeboten (untot)- so bleibt sie mit Sicherheit in der gewünschten Tiefe es war kaum dunkel
da kam der Biß aber leider hat der Waller nicht das Rotauge geschluckt sondern die Pose mit dem grünen Knicklicht.
war der einzige Biss in dieser Nacht .
 

harbec

Member
... hm. War da nicht irgend etwas, dass der Wels schlecht sehen kann!
 
Zuletzt bearbeitet:

harbec

Member
@ börnie: Hast Du bitte mal die Kaufadresse (Angelladen) des Ködernetzes
auf Deinem Bild für mich? Danke!
 

Bimmelrudi

Well-Known Member

Christian.Siegler

Administrator
Teammitglied
Viele machen sich nur Gedanken darüber, wie sie den Wiederstand am Bissanzeiger reduzieren können. Dabei ist das eigentlich der geringste.
Ist ´n bisschen schwer zu beschreiben, deswegen habe ich mal ein Foto angehängt.
Der Kunststoffring schwebt im Wasser und hat einen mind. 15mm Innendurchmesser.
Anhang anzeigen 323843

Wenn ich aber mit Pose im See flach fische, dann verwende ich fast immer rote Knickis.
Jaha, sehr gute Montage! Die habe ich auch jahrelang ähnlich gefischt!

IMG_0970.JPG
 

börnie

Aalroundangler
@ börnie: Hast Du bitte mal die Kaufadresse (Angelladen) des Ködernetzes
auf Deinem Bild für mich? Danke!
Hallo Hartmut, es ist richtig was die anderen schon geschrieben haben. Die Teile heißen Aal-Feeder und Du bekommst sie in gut sortiertem (Versand-) Fachhandel. Auch mal bei ebay versuchen, da hast Du keinen Mindestbestellwert.
Gibt es mit 30 bis 60 Gramm.
Ich schneide unten das Netz ein und nehme die Kugel raus. Stattdessen hänge ich je nach Gewässergrund und / oder Strömung ein Birnenblei mit Wirbel in das Netz. So kann ich quasi frei bestimmen, wie schnell die Montage absinken soll usw..
Mit z.B. nur 5-6 Gramm Blei, kannst Du so die Duftbombe z.B. ganz langsam auf sehr weichem Grund aufsetzen. Oder mit Auftriebskörper, wie vom Christian gezeigt.

Oben dann den Wirbel in den großen Kunststoffring, damit auch ´ne 35er quasi komplett ohne Widerstand durchlaufen kann.
Ist die Feinschmeckermontage für vorsichtige dicke Mädels, wenn sie mal wieder zickig sind :)
Nachteil : Man lockt auch Krebse und Krabbenzeugs an...
 

harbec

Member
@ bimmelrudi, börnie: Danke schon einmal für eure aufschlussreichen Antworten!
 

Tobias85

Well-Known Member
Von allen bisher verwendeten Bissanzeiger, die nicht fest mit der Rute, oder der Montage verbunden sind, ist der "Mardon" der sensibleste. Leider ist er nicht mehr im Handel und der Hersteller nicht mehr tätig......

Die Rute wird auf dem Schlauch abgelegt und die Schnur um den orangen Nöppel gelegt, der durch die feine Feder beweglich ist...ist das so korrekt?
 

Andal

Teilzeitketzer
Jawoll. Und wenn man den Signalstift hinter dem Hauptbügel führt, ist die 'Bissanzeige etwas strammer, also auch für gemäßigte Strömung tauglich. So wie auf dem Bild ist es für stehende Gewässer und eine ganz feine Anzeige gedacht.
 

NaabMäx

Well-Known Member
Knick und Licht
Man binde die Schnur mit einer zu-ziehbaren Schlaufe um den Zeh, Ohr oder ein anderes sensibles Körperteil. Wenn ein Fisch beißt, Knickt dieses und man schaltet gerne das Licht an. Ob gelb, grün oder rot ist einem relativ wurscht - und den Fischen erst.

Anhängliche Anger winken dem Körperteil gerne noch mal zu, oder gehen samt baden.

Ein dickes Kick und Licht wünscht
NM
 
Oben