Scheuchwirkung vom Knicklicht

Christian.Siegler

Administrator
Teammitglied
Hey Leute,
schon seit langem beschäftigt mich die Frage, ob an flachen Angelstellen der Schein von Knicklichtern Fische verscheuchen kann...
Das keimte in den letzten zwei Jahren wieder auf, da ich seitdem wieder ein flaches Gewässer befische. Ich angle sehr gerne nachts mit Pose, habe aber deutlich mehr auf die Grundrute gefangen. Fehler beim Posenangeln schließe ich mal aus - das passt soweit alles. Köder sind die Gleichen, wie an der Grundrute...
Habt Ihr damit Erfahrungen gemacht oder eine Erklärung?
 

Elmar Elfers

Moderator
Teammitglied
Bei uns früher in flachen Bremer Wiesenkanälen (max 80 Zentimeter) fingen wir Aale direkt unter der Rutenspitze. Pose, Knicklicht, Köder rund 30 Zentimeter tief angeboten. In dem Fall störte die Schleicher das Licht überhaupt nicht. Die Grundruten brachten weniger Bisse, da die Aale im Frühjahr an unseren Gewässern immer dicht unter der Oberfläche unterwegs waren. Da ich aber selten auf Friedfisch & Co nachts fische, kann ich Dir keinen weiteren Erfahrunsgwerte liefern.
 

Hecht100+

Moderator
Teammitglied
Hallo, ich habe die gleiche Vermutung gehabt. Erst habe ich auf Miniknicklichter umgestellt, danach habe ich diese dann noch zu 2/3 mit schwarzem Schrumpfschlauch abgedeckt. Man hat dadurch nur eine leuchtende Spitze. Reicht mir aber aus, da ich meistens nicht so weit auswerfen muss.
 

Seele

Böhser Siluro
Teammitglied
Bei manchen Fischarten fischt man extra mit Knicklicht am Köder um darauf Ausmerksam zu machen. Leng, Quappe aber auch auf Waller und Karpfen wird von Anglern ein Knicklicht verwendet.
Ich glaube nicht, dass vom Knicklicht eine Scheuchwirkung ausgeht, habe aber selber zu wenig Erfahrung damit.
 

MikeHawk

BigBaitBursche
Ich bin überzeugt das ich mit roten Knicklichtern besser fange.

Auch die Kopflampe beim nächtichen Zanderwobbeln muss rot sein.
 

Christian.Siegler

Administrator
Teammitglied
Ich hatte vor paar Jahren auch schon einige meiner Knicklichtposen mit Edding bearbeitet...
Aber rote Knicklichter klingen interessant. HAtte ich schon mal auf dem Schirm und wieder vergessen. Werde ich mir aber auf jeden Fall zulegen und testen!
 

Arne0109

Member
Moinsen,
schließe mich MikeHawk an fische ebenfalls nur mit Roten Knicklichtern/Kopflampe ebenfalls Rot
Beste Grüße
Arne
 

Naturliebhaber

Well-Known Member
Ich glaube nicht, dass vom Knicklicht eine Scheuchwirkung ausgeht, habe aber selber zu wenig Erfahrung damit.
Da liegst du zumindest beim Aal (nur beim Aalangeln setze ich Knicklichter ein) definitiv falsch. Grüne Knicklichter an der Pose (oben an der Rutenspitze, an der Glocke, ist das Wurscht) bringen in meinen Gewässern einen erheblichen Rückgang der Bisse und haben eine Scheuchwirkung. Ich verwende nur noch rote.
 

zokker

Mecklenburger Seenplatte
Ein Scheuchwirkung ist auf jeden Fall beim Aalangeln vorhanden, die macht sich aber je nach Beißverhalten unterschiedlich bemerkbar. Wenn Aale in Gruppen auf Raubzügen sind, macht sie ein noch so helles Knicklicht überhaupt nicht skeptisch. Anders sieht es aus wenn Aale einzeln umherschleichen, dann ist eine Grundrute ohne Pose besser.
Ich angle aber fast nur mit Knicklich, weil es einfacher, schöner und spannender ist. Ich benutze seit vielen Jahre Q-tac Knicklichter, die deutlich schwächer und man kann sie an zwei aufeinanderfolgen Nächten benutzen.
 

oberfranke

Active Member
Gelbe Knicklichter haben beim oberflächenahen Angeln sicher ne Scheuchwirkung, deshalb nehme ich wenn möglich meist Blau oder Rot. Wobei man blaue wirklich nur bei stockdunkler Nacht gut sieht.
 

yukonjack

Well-Known Member
Ich glaube nicht an eine Scheuchwirkung . Bei ca. 80-90 Nachtangeln im letzten Jahr mit und ohne Knicklichter konnte ich keinen Unterschied feststellen. Wie auch? Bei 1 Aal( in Worten ein Aal).
 

Kochtopf

Chub Niggurath
Die Standard knickis haben auch eine lockwirkung auf Kleinvieh, die dann die Ppse anstuppsen. Wenn die roten nicht teurer wären wären sie eine Alternative, aber da ich eh meist am Fluss mit Glocke angle hält sich deren Mehrwert in grenzen
 

Aalzheimer

Well-Known Member
Da ich nun mal auch nur Nachts und fast ausschließlich mit Pose am Wasser auf Zander und Aal unterwegs bin, kann ich mich @zokker komplett anschließen. Gerade jetzt im Frühjahr stelle ich bei uns in den Kanälen gerne mal eine Rute in ca. 70-90cm tiefes Wasser ab, während die anderen Posen zwischen 1,20 und 2,40 rumdümpeln. Sicherlich hängt das Ganze auch kräftig mit der Gewässertrübung zusammen. Bei uns im DEK und MLK brauchst Du Dir in der Regel ab 1,00m keinerlei große Gedanken über die Farbe des Knicklichtes machen. Alleine schon aus optischer Erkennung greife ich dann gerne auf den grünen Standard zurück. Wenn es nahe ans Ufer und damit eben ins Flache geht, benutze ich gerne auch mal rote Knicklichter, da ich gerade beim Aal ebenfalls davon überzeugt bin, dass es eine Scheuchwirkung haben kann! An einigen Abenden ist es aber tatsächlich so, dass die Schleicher den Köder auch packen würden, wenn du einen Baustrahler an der Schnur befestigt hättest. Grundsätzlich gilt auch bei den Knicklichtern sprichwörtlich das Gleiche, wie für die Montagen, so fein wie möglich, so grob wie Nötig. Viele meiner Angelbegleiter haben sich früher nur komplett auf Ihren akkustischen Bissanzeiger verlassen (wir verwenden fast alle Delkims, da mit freier Leine unschlagbar), und haben aufgrund der Scheuchwirkung komplett auf Knickis verzichtet. Ich bin den Leuchtstäbchen immer treu geblieben, da ich, gerade in hindernisreichen Gewässern wie z.B. dem DEK, gerne sehe, was der Fisch nach dem Biss macht. Für mich ist das ein wesentlicher Faktor den Zeitpunkt des Anschlages festzulegen, soweit der Fisch nicht eh sofort nach dem Biss "Hackengas" gibt. Und mittlerweile haben alle wieder feine schlanke Knicklichtposen bis auf einen Eisernen, dessen Fänge aber alles sind, nur nicht gut bzw. besser als die der Anderen.
 

Andal

Teilzeitketzer
Die Roten sind zwar nicht ganz so deutlich sichtbar, dafür fangen die aber auch nicht so bald von alleine an zu "tanzen". Weniger Augenbeschiss verbaut!? ;)
 

esox02

Well-Known Member
jahrelang nur mit rot auf aal geangelt.....nachdem ich alle gelben verballert hatte und nur noch rot hatte fing die Beißerei an und seit dem nur noch rot...verkauft habe ich aber immer nur gelb meine Kunden wollten keine roten.
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
An Scheuchwirkung von Knickis oder auch LED-Posen (die um Welten heller sind wie Knickis, benutze ich aber sehr gerne um weit draußen zu fischen) glaube ich schon lange nicht mehr.
Selbst in glasklarem Wasser gehen die Aale ohne Scheu an meine Köder, auch wenn die Köder in nichtmal halben Meter tiefem Wasser liegen.

An trüben Gewässern wie diversen Flüssen oder auch Kanälen interessierts die Fische eh nicht bei 3-4m Wassertiefe.
Mein Hausgewässer ist nen extrem flacher See, im Schnitt nicht tiefer wie nen halber Meter, aber abartig trüb...Sichtweite keine 10cm.
Da könnte man, wie Aalzheimer schon schrieb, auch nen Baustrahler draufhalten, würde kein Fisch jucken.
Beim Quappenangeln zieh ich ganz bewußt noch nen Knicki auf Vorfach, auch Zander hab ich so schon gefangen, während die andre Rute mit (bis aufs Knicki) gleicher Montage und nur wenige Meter entfernt, unberührt blieb, und das auch mehrfach passiert.

Vor der Wende hatten wir auch keine Knickis, haben die Posen weiß angemalt und alle 10min mal mit der Taschenlampe den Teich beleuchtet. Da hat man öfter mal nen Biss nicht gesehen und dann die Wasserfläche großräumig abgesucht...das war stellenweise wie besagter Baustrahler, wenn da X Lichtkegel über den Teich gingen.:laugh
Es gab zwar auch nachleuchtende Phosphorposen, die hielten aber auch nicht lange und man war doch wieder am rumfunzeln.
Man konnte sich natürlich auch ne LED-Pose anschaffen (gabs schon zu DDR-Zeiten, waren 2 Knopfzellen drin die locker mehrere Jahre hielten), kostete damals 19,- Ostmark, war aber eher nen Hechtproppen vonner Gewichtsklasse.
Hatte ich mir damals vom Taschengeld gegönnt, über irgendeinen Tümpel übers andre Ufer gefeuert und nie wieder gefunden...den Tag vergess ich einfach nicht, war der einzigste an dem ich wirklich mal einen Nachtansitz verfrüht abgebrochen habe mangels Material.:D

Ne "Scheuchwirkung" hat das eher in den Köpfen der Angler, ist doch nix andres wie bei Kunstködern. In erster Linie müssen sie ansprechend für den Angler sein, sonst wird er gar nicht erst gekauft.;)
 

Drillsucht69

Well-Known Member
Ich bevorzuge rote oder schwächer leuchtende gelbe Knickis wenn es auf Aal geht...
Ganz einfach um die Scheuchwirkung an den Tagen zu dezimieren, an denen es ggf. drauf ankommt!!!
Mir ist es wichtig, alles zu optimieren woran ich glaube bzw. vom Vorteil sein könnte um ein gutes Gefühl
dabei zu haben was ich überhaupt da mache...Auch ins Wasser zu leuchten gehört bei mir zu den größten tabus
wie auch das rumtrampeln am Ufer...
Jeder wie er mag, aber für mich gelten Fische als sehr, sehr scheu...
 

thanatos

Well-Known Member
habe den Fehler gemacht in einem gut 1/2 m mit einem " klear Waggler " mit Knicklicht geangelt -ja ein Fisch hat gebissen
aber als er von dem leuchtendem Pfeil verfolgt wurde ganz schnell den Köder ausgespuckt und weg war er .
Ist schon Jahre her und nur eine kurze Phase gewesen ,heute angle ich grundsätzlich nich mehr mit Leuchtposen .
 
Oben