Sänger Anaconda Rod Pod

Carp4Fun

Member
AW: Sänger Anaconda Rod Pod

Hallo Mogqai & Masterfischer#h ,

Ich habe mir das Anaconda Magic Pod erst vor wenigen Wochen gekauft und hab daher noch keine langfristigen Erfahrungen mit dem Teil. Grundsätzlich bin ich zwar vom Aufbau, der Handhabung und der Standfestigkeit des Pods stark begeistert, mache mir jedoch mittlerweile -trotz vieler positiver Kundenbewertungen- ein wenig Sorgen um die Beständigkeit des Materials:

Bereits nach dem ersten Fischen über 4 Tage (bei feuchter Witterung) bemerkte ich am Mittelgelenk an einer Stelle eine leichte Spur von Flugrost. Auch das Aluminium zeigte an den nicht eloxierten Stellen bereits leichte Verfärbungen und es setzte sich teilweise ein pulverig weißes Zeug ab.

Ich bin dann anschließend kurzerhand mitsamt Rod Pod zu einem befreundeten Handwerksmeister gefahren, der in der Metallverarbeitung tätig ist und das Teil mal genauer unter die Lupe nehmen sollte:

Wie schon befürchtet, wurde natürlich kein erstklassiges Material für dieses Pod verwendet. (Logisch, dass der Hersteller bei diesem Preis auch noch Gewinn machen möchte und muss!) Zwar sind die Beine, wie auch in der Produktbeschreibung zu lesen, aus Edelstahl, dafür wurde an anderen Stellen gespart.
  • Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, sind die meisten Teile z.B. nur oberflächlich verzinkt. -Sieht zwar hübsch aus, bei Kratzern etc. ist es jedoch mit der Verzinkung und dem Schutz dahin...
  • Das Alu hat angeblich einen relativ hohen Bleianteil und ist nur zum Teil eloxiert, was angeblich zu diesen unschönen Flecken und Oxidation führen wird.
  • Die höhenverstellbare Mittelstange ist aus einem etwas zu dünnen Rohr gefertigt, was dazu führt, dass es beim Festdrehen der Schraube zu regelrechten "Druckstellen" kommen kann...
Fazit: Er hat mir dringend geraten, dass Pod nach jeder Benutzung immer schön zu putzen und es von Feuchtigkeit zu befreien. (Nachteil dabei: Das Stativ lässt sich nicht in seine Einzelteile zerlegen) Empfohlen zur Alureinigung bzw. -politur wurde mir übrigens ein Mittel aus dem Motorradbereich namens "Never Dull".
Schließlich wurde mir noch angeboten, diverse Teile an diesem Pod durch hochwertigere Teile zu ersetzen und die Buzzer Bars nachträglich zu eloxieren.

Unter normalen Umständen ist ein solches "Tuning" natürlich wieder mit hohen Kosten und zusätzlichem Aufwand verbunden, was natürlich nicht der Sinn des Kaufs sein kann. Eigentlich hatte ich mit dem Händler auch schon abgesprochen, das Pod zurückzugeben, nur leider habe ich es irgendwie geschafft, die Schraube zu verlieren, mit der man die Beine arretieren kann.#q

Also werde ich es nun wohl behalten und vom Fachmann überarbeiten lassen.

Es mag übrigens auch sein, dass ich mir von diesem Pod insgesamt etwas zuviel versprochen habe. Wäre es mein "Einsteiger-Pod", wäre ich garantiert nach wie vor absolut begeistert! Nur leider wollte ich mein altes Fox Pod durch ein flexibleres und "besseres" Pod ersetzen. Und eigentlich wollte ich die nächsten Jahre erstmal nicht mehr über den Kauf eines neuen Rod Pods nachdenken müssen...|rolleyes
Wie gesagt, ich möchte nicht sagen, dass dieses Pod schlecht ist! Es ist garantiert immer noch um Weiten besser als viele andere Pods.
Aber wenn ich mich jetzt noch einmal entscheiden könnte, würde ich lieber ein paar Euros mehr investieren und mir das Grand Sniper von Cygnet zulegen...
-Hätte mich da von Pilkman lieber vorher beraten lassen sollen!:c

Gruß Carp4Fun
 
Zuletzt bearbeitet:

fishmike

Member
AW: Sänger Anaconda Rod Pod

Schau dir einmal das Fox Horizon an, das habe ich mir vor ein paar Monaten geholt, es ist zwar viel an Plastik dran, steht aber ziemlich stabil und mit langen Banksticks kannst du es auch als Highpod nutzen.
Ich war auch nicht überzeugt von dem Teil, aber mittlerweilen bin ich wirklich glücklich über den Kauf!

mfg
MICHI
 
Oben