[S] Rute für Gufis und Wobbler (SPRO Passion Spin 50?)

Bentham

Madenertränker
Hey :)

Wie viele andere hier bin auch ich mal wieder auf der Suche nach einer neuen Spinnrute. Nur ich habe noch nichts passendes gefunden und die anderen Threads konnten mir auch noch nicht weiter helfen :(

Derzeit habe ich behelfsmäßig eine SPRO Passion Trout und Zander 2,85m mit 10-30g in Gebrauch. Diese Rute ist mir aber viiieeelll zu weich, obgleich sie mir sonst gut gefällt.

Die Rute soll vom Ufer aus eingesetzt werden. Als Köder werden dabei Gufis von 8 bis 12cm Länge mit Köpfen bis 30g und Wobbler in gleicher Länge verwendet werden. Ich würde die Wobbler auch gerne twitchen können, was dafür sprechen würde, eine etwas kürzere Rute zu nehmen. Meint ihr, dass da 2,40m schon ausreichen würde?

Bei meinem Tackledealer hatte ich gestern schon einige Ruten in der Hand. Richtig überzeugen konnte mich noch keine, obwohl mir die SPRO Passion Spin 50 schon recht gut gefiel. Nicht zu hart und nicht zu weich :) Hat schon jemand Erfahrungen mit dieser Rute?

Für andere Vorschläge wäre ich sehr dankbar. Eine Skeletor hatte ich bisher noch nicht in der Hand. Preislich sollte die Rute maximal 120-130€ kosten. Als Rolle kommt eine Red Arc mit 10lb (Knotenfestigkeit) Power Pro dran.
 

Holger

Bivvy muß mit !
AW: Rute für Gufis und Wobbler (SPRO Passion Spin 50?)

Meine Empfehlung wäre die SPRO Excape Megajig mit einem WG von 20-70 Gramm.
Ich habe diese Rute seit etwas mehr als einem Jahr und bin vollauf zufrieden. Ich nutze Sie hauptsächlich fürs Jiggen mit GuFis von 8 – 15 cm an Köpfen bis 21 Gramm. Etwas mehr verträgt sie aber auch noch. Zudem benutze ich sie hin und wieder zum Wobbeln auf Hecht......Wobbler wie den Illex Hamakuru z.B. kann man damit sehr gut twitchen. Bis 15 cm Wobbler stellen die Rute vor keine Herausforderungen.
Die Rute ist 2,70 lang, hat Doppelstegringe und einen Fuji Schraubrollenhalter. Die Rute ist insgesamt hervorragend verarbeitet und hat beim Jiggen eine sehr schnelle Aktion, auch viele spitz beißende Zander blieben "kleben".
Ich habe die Rute für 85 EUR im Laden geschossen, was sehr günstig ist wenn man die Internetpreise schaut.
Du kommst aus Oldenburg, bei Interesse nenne ich dir einen Händler hier in Ostfriesland der sie auf jeden Fall güsntiger abgibt wie die 100-100 EUR, die im Netzt genannt werden.
 

Veit

I ♥ Zander
AW: Rute für Gufis und Wobbler (SPRO Passion Spin 50?)

Jepp, da kann ich Holger nur beispflichten. Die Spro Excape ist ein sehr schönes Rütchen. Ein Kumpel von mir hat sie ebenfalls und als ich damit Probefischen durfte war ich auch sehr begeistert. Alternativ käme ne Shimano Speedmaster XH in Frage, die ich auch selbst besitze. Da gefällt mir das große obere Griffstück im Vergleich zur Excape besser.
 

darth carper

Active Member
AW: Rute für Gufis und Wobbler (SPRO Passion Spin 50?)

Ich habe die Excape Mega Jig auch.
Ist eine schöne, wenn auch etwas kopflastige Rute.
Zum Gufi-angeln ist sie mir in der Spitze etwas zu weich, zum Wobblerangeln ist sie jedoch hervorragend geeignet.
Fürs Twitchen wäre sie mir in der Länge und aufgrund der Kopflastigkeit aber zu unhandlich.

Die Passion 50 in 2,40m ist es da schon eher, wenn auch besser für Wobbler als Gufi.

Ich finde einfach, daß Wobbler und Gufis zwei völlig unterschiedliche Köder sind, die auch unterschiedliche Rutenanforderungen haben.
Persönlich kenne ich keine Rute, die für beide Köder optimal sind.
Ich habe drei Ruten, die der Allroundrute, so wie du sie suchst, schon recht nahe kommen. Allerdings ist die Eine nicht in der von dir gewünschten Preisklasse,die Andere ist dir wahrscheinlich zu hart und zu lang und die Dritte wird glaube ich seit diesem Jahr nicht mehr produziert (handelt sich um die Prologic MP in 2,40m -90g WG, bin mir aber bei der Aussage bezüglich der Produktion nicht ganz sicher).
 
Zuletzt bearbeitet:

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Rute für Gufis und Wobbler (SPRO Passion Spin 50?)

Ich finde einfach, daß Wobbler und Gufis zwei völlig unterschiedliche Köder sind, die auch unterschiedliche Rutenanforderungen haben.
Persönlich kenne ich keine Rute, die für beide Köder optimal sind.
Optimal und persönliche Anforderungen ist sicher so eine Beurteilungssache :), aber ich habe einige die das sehr gut können (sagen wir mal 90-95%), bei mir ein paar 3m Ruten mit -60 / -80g, die 9ft Ruten tun sich da prinzipiell schwerer was Bandbreite betrifft, die Krönung stellt die VHF-75 dar, besser kann eine H-Klasse schwere Hechtwobblerrute zumindest nicht sein was die Anhakausbeute betrifft, und die 4 Ruten die ich meine (10fter von: VHF-75, SeahawkManie alias Garbolino ähnlich Tactilus, RST M1, alte Sportex Kev4), stellen diesbezüglich auch eine BP in den Schatten. ;) Also so einige gute gibt es, allerdings im oberen Preisbereich oder handmade. Eine VT steht für mich wegen dem Tick weicher sogar erst dahinter, geht ja um nahe optimal.

Das Problem ist ja, dass ich (und nicht nur ich) mit einer Rute fast immer beide Köder bzw. ALLE Köderarten (also auch großer Blinker und Spinner) in passender Größe fischen will. :g
An zusätzlichen Ruten schleppe ich lieber noch eine Barsch/Forellenrute (raubende Barsche und so :k) und evtl. ein Sbiro/Fliegen-Rute mit, da ist eine superspezialisierte GuFi-only "Besenstilrute" irgendwie immer fehl am Platze |rolleyes, so ein bischen mehr sollte die schon können. Und mit weichspitzigen Wobblerruten kann ich als Hechtangler schon mal garnix anfangen ... Also muß die Rutenaktion und das Rückgrat ausgewogen, excellent und erstklassig sein, dann geht das.

Das war jetzt 'ne Topic-Schleife. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Rute für Gufis und Wobbler (SPRO Passion Spin 50?)

Was Holger und Veit schreiben, ist auf jeden Fall zu beachten, eine zu leichte Rute bietet gerade nicht die erwünschte Universalität, die Speedmaster XH ist auch eher -70g und da liegt man gut, auch für kleinere Köder. Wenn die Rute eine gute B-Aktionskurve möglichst mit Progression liefert, kann man sehr viel mehr damit machen als angegeben wird (s.o.), und das hilft bei der Universalität.

Wer zu billig kauft - Threadthema -, wird wahrscheinlich unzufrieden bleiben, wenn die Anforderungen an sich hoch sind.

@jogiderbaer
Wo soll die Rute denn genauer eingesetzt werden? Sobald Strömung wie von der Hunte oder zeitweise im Küstenkanal dazukommt, wirst Du Dich über die Mehrpower freuen, gerade das Gufier-WG läßt sich nicht einfach ablesen. Auch hilfte eine straffe Rute beim Liften aus der Steinpackung, wo eine weiche den Köder verhängt. Für stille Teiche kann man natürlich leichter rangehen - muß man aber nicht. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

darth carper

Active Member
AW: Rute für Gufis und Wobbler (SPRO Passion Spin 50?)

@ AngelDet

Es mag ja sein, daß ich gerade ein bißchen auf dem Schlauch stehe, aber was möchtest du mir mit deinem ersten Post sagen (falls du mir was sagen möchtest?) ?
Wer sucht hier eine 3m lange schwere Hechtwobbler-Rute?
Du schreibst das optimale und persönliche Anforderungen eine Beurteilungssache sind und dann schreibst du, daß du persönlich alle Köder mit einer Rute fischen möchtest und was du persönlich noch so zum Angeln mitnimmst und das du persönlich keine weichen Wobblerruten gebrauchen kannst.
Auf welches Thema sind diese Sachen bezogen oder um die Frage nochmal zu präzisieren: Hä?
 

Bentham

Madenertränker
AW: Rute für Gufis und Wobbler (SPRO Passion Spin 50?)

@Angeldet:

Schon, aber ich würde eben auch kleinere Köder gerne vernünftig werfen können :) über 30 - maximal 40g Köpfe sollen nicht verwendet werden. Dann würde ich eher aufhören an der Stelle zu angeln.

Zielfische sind übrigens in erster Linie Barsch und Zander. Hecht nur untergeordnet.
 

darth carper

Active Member
AW: Rute für Gufis und Wobbler (SPRO Passion Spin 50?)

Was habt ihr für Strömung bei 30-40g Köpfen?
Wenn du häufiger mit solchen Köpfen in der Strömung fischt, dann brauchst du eine starke Rute. Die wird dann aber vermutlich für 8cm Wobbler zu stark sein.
Ich denke, du wirst nicht um zwei verschiedene Ruten rumkommen.
Eine längere, kräftigere Rute fürs Gufi-angeln und eine kürzere, leichtere zum Twitchen.
 

Holger

Bivvy muß mit !
AW: Rute für Gufis und Wobbler (SPRO Passion Spin 50?)

Frage mich auch gerade, wo du in der Oldenburger Ecke 30 Gramm, geschweige denn 40 Gramm Köpfe brauchst ?
Um nochmals zur SPRO Excape Megajig zurück zu kommen... Darth Carpers Meinung, die Spitze sei zu schwach zum Gufi-Angeln, muß ich energisch widersprechen. Das ist absolut eine Jigrute, die für Köder bis 15 cm und Köpfen bis, na sagen wir mal 25 Gamm ausgelegt ist. Ich selber habe sie sogar im Rhein auf einem Tagestrip mit Uli Beyer gefischt an 30 Gramm Köpfen. Selbst da war sie noch nicht überfordert und es ging. Allerdings setz ich sie zum Alltag dann doch mehr mit Bleiköpfen von 10-20 Gramm ein, und da ist sie dann wirklich optimal. Die Spitze ist alles andere als weich, ich finde die Rute insgesamt recht straff.
Das ist sicher kein Brett wie die Skeletor oder die Speedmaster XH, die ich seit Dezember selber fische und hier auch bedenkenlos, wie Veit, empfehlen kann, aber weich ist wahrlich was anderes.
Für den Preis wirst du so schnell nicht unbedingt ne bessere Rute finden. Etwas kopflastig ist sie (aber nur etwas !!), zugegeben, aber mit ihrem Gewicht von ca. 190 Gramm auch ein leichtes Schmuckstück.
Ich würde sie mir jederzeit wieder kaufen.
 

darth carper

Active Member
AW: Rute für Gufis und Wobbler (SPRO Passion Spin 50?)

15cm und 25g?
Na da kann man mal sehen, wie unterschiedlich die Geschmäcker sind.
Fürs Zanderfischen mit No-Action-Shads und entsprechenden Köpfen geht das sicher noch, aber für alles andere ist mir die Rute zu weich.
Solche Köder fische ich nur mit der Harrison und der Beastmaster Mort Manie, die im Vergleich zur Spro deutlich straffer sind.
Für dieses Einsatzgebiet würde ich mir die Spro nicht wieder kaufen, da gibt es günstigere und/oder bessere Ruten.
 

Holger

Bivvy muß mit !
AW: Rute für Gufis und Wobbler (SPRO Passion Spin 50?)

15cm und 25g?
Na da kann man mal sehen, wie unterschiedlich die Geschmäcker sind.
Fürs Zanderfischen mit No-Action-Shads und entsprechenden Köpfen geht das sicher noch, aber für alles andere ist mir die Rute zu weich.
Solche Köder fische ich nur mit der Harrison und der Beastmaster Mort Manie, die im Vergleich zur Spro deutlich straffer sind.
Für dieses Einsatzgebiet würde ich mir die Spro nicht wieder kaufen, da gibt es günstigere und/oder bessere Ruten.

Das ist die Obergrenze. Hab ich auch geschrieben. Wenn er ständig solche Gewichte fischt, dann sollte er sich eine Rute mit höherem Wurfgewicht holen.
Bitte auch mein Posting lesen.;)
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Rute für Gufis und Wobbler (SPRO Passion Spin 50?)

@ AngelDet
Es mag ja sein, daß ich gerade ein bißchen auf dem Schlauch stehe, aber was möchtest du mir mit deinem ersten Post sagen (falls du mir was sagen möchtest?) ?
Wer sucht hier eine 3m lange schwere Hechtwobbler-Rute?

Darauf bezog sich das:

Ich finde einfach, daß Wobbler und Gufis zwei völlig unterschiedliche Köder sind, die auch unterschiedliche Rutenanforderungen haben.
Persönlich kenne ich keine Rute, die für beide Köder optimal sind.

Dazu wollte ich was sagen, und auch die Aussage von Veit und Holger nach einer breitbandigeren GuFi + Wobbler Rute stützen.
Für Wobblerfischen auf Hecht darf die Spinnrute nach meinem Gefühl auch ziemlich hart sein.

Das ist aber nun nicht mehr genau on-Topic:
Zielfische sind übrigens in erster Linie Barsch und Zander. Hecht nur untergeordnet.
 
Zuletzt bearbeitet:

marlin2304

Rügenliebhaber
AW: Rute für Gufis und Wobbler (SPRO Passion Spin 50?)

Optimal und persönliche Anforderungen ist sicher so eine Beurteilungssache :), aber ich habe einige die das sehr gut können (sagen wir mal 90-95%), bei mir ein paar 3m Ruten mit -60 / -80g, die 9ft Ruten tun sich da prinzipiell schwerer was Bandbreite betrifft, die Krönung stellt die VHF-75 dar, besser kann eine H-Klasse schwere Hechtwobblerrute zumindest nicht sein was die Anhakausbeute betrifft, und die 4 Ruten die ich meine (10fter von: VHF-75, SeahawkManie alias Garbolino ähnlich Tactilus, RST M1, alte Sportex Kev4), stellen diesbezüglich auch eine BP in den Schatten. ;) Also so einige gute gibt es, allerdings im oberen Preisbereich oder handmade. Eine VT steht für mich wegen dem Tick weicher sogar erst dahinter, geht ja um nahe optimal.

Das Problem ist ja, dass ich (und nicht nur ich) mit einer Rute fast immer beide Köder bzw. ALLE Köderarten (also auch großer Blinker und Spinner) in passender Größe fischen will. :g
An zusätzlichen Ruten schleppe ich lieber noch eine Barsch/Forellenrute (raubende Barsche und so :k) und evtl. ein Sbiro/Fliegen-Rute mit, da ist eine superspezialisierte GuFi-only "Besenstilrute" irgendwie immer fehl am Platze |rolleyes, so ein bischen mehr sollte die schon können. Und mit weichspitzigen Wobblerruten kann ich als Hechtangler schon mal garnix anfangen ... Also muß die Rutenaktion und das Rückgrat ausgewogen, excellent und erstklassig sein, dann geht das.

Das war jetzt 'ne Topic-Schleife. ;)

#6
Genauso seh ich das auch, wenn ich auf Hecht gehe, nehme ich nur eine Rute mit ans Wasser, eine Harte, die ist am universalsten einsetzbar und es werden mehr Hechte gehakt, wie mit einer weicheren.
Ich persönlich fische mit Wobbler auf Hecht auch am liebsten mit der 75er VHF.
 

darth carper

Active Member
AW: Rute für Gufis und Wobbler (SPRO Passion Spin 50?)

@ Holger

Und für mich geht das über die Obergrenze hinaus.
Bitte auch mein Posting lesen! ;-)

@ AngelDet

Ich würde eher sagen, daß die Wobblerrute für Hecht härter sein kann (nicht muß), weil die größeren Hechtwobbler mehr verzeihen, ohne gleich schlechter zu laufen.
 
Oben