Ruten für Friedfisch- und Raubfischangeln?

Goldbärchen

New Member
Hallo liebe Anglerboard-Community!

Wie der Titel meines soeben erstellen Threads bereits aussagt, bin ich derzeit auf der Suche nach zwei Ruten für die oben genannten Bereiche.

Ich persönlich bin recht frisch in der Anglerszene und möchte mich nun nach bestandener Sportfischerprüfung nach der in Frage kommenden Ausrüstung ansehen. Ich bin also so gesehen als Neueinsteiger zu bewerten.

Die Frage "Was möchte ich eigentlich angeln?" habe ich nach reichlich Abwägung mit Friedfisch- und Raubfischangeln beantwortet.

Um nun mit vollem Elan in dieses Hobby zu starten, stehe ich nun vor dem Kauf meiner ersten eigenen Ruten. Ich habe mich nun die letzte Woche bei jeder Gelegenheit nach dem Angebot auf dem Onlineshop- und Fachhändlermarkt umgesehen, bin jedoch durch diesen Dschungel an unterschiedlichsten Marken, Arten und Spezialgebieten von Anglerruten kaum durchgestiegen.

Fakt ist: Ich suche zweiRuten.

1 Rute für: Friedfischangeln (Bevorzugt Karpfen aber auch Barben und Rotfedern)

Bei dem vielen Suchen und lesen bin ich auf die Marke DAIWA gestoßen. Die bieten die Steckrute

DAIWA Aqualite Heavy Feeder/3,60 m/-150g Wurfgewicht

an.

Frage ist: Liege ich mit solch' einer Rute richtig? Eignet sich diese für den Fang die von mir beabsichtigten Fische?

Wenn nein, welche Alternative und ggfs. empfehlenswerte Rute könnt ihr mir nahelegen?

Wie bereits erwähnt kommt dann auch noch die genannte Raubfischrute in Frage. Leider habe ich hierzu überhaupt keine Idee, was ein Neueinsteiger wie ich erwerben sollte.

Könnt ihr mir auch hierzu eine Hilfestellung geben? Worauf sollte ich achten?

Wichtig ist mir vor allem die Qualität. Grundsätzlich bin ich bereit auch entsprechend "mehr" auszugeben und mir ggfs. Ärger mit Haltbarkeit und Mängeln zu ersparen.

Ich würde mich über ein paar Rückmeldungen riesig freuen!

Vielen Dank im Voraus und wie immer Petri Heil!

Sven


P.S. Auch bei einem Fachhändler war ich schon, jedoch hatte ich den Eindruck nicht fachgerecht beraten zu werden, da der Händler mir selbst Ruten für 6,99 € als unverzichtbar gut und weltklasse verkaufen wollte. Es erweckte den Eindruck, als hätte ich mit verbundenen Augen auf jede X-beliebige Rute zeigen können ohne auch jemals nur etwas negatives zu hören. Alles war super! Alles war empfehlenswert. Das das nicht wahr ist, versteht sich von selbst.#6
 

Fun Fisher

Angelsüchtig
AW: Ruten für Friedfisch- und Raubfischangeln?

Also ersteinmal herzlich Willkommen im AB.

Bevor man dir eine konkrete Antwort geben kann solltest du ein paar Fragen beantworten.

1.) Was darf es kosten?
2.) Wo angelst du? (Fliessgewässer, See, Tümpel...?)
3.) Mit welcher Methode möchtest du bevorzugt angeln? (Grund, Pose...?)
4.) Zur Raubfischrute, möchtest du aktiv angeln (also mit Kunstködern, oder mit Köderfisch?)

Nach beantworten dieser Fragen kann man dir auch wirklich konkrete und gute Tipps geben.
 

Goldbärchen

New Member
AW: Ruten für Friedfisch- und Raubfischangeln?

Hallo Fun Fisher!

Vielen Dank für die Rückmeldung! Erschreckend wie viele Punkte, die unbedingt wissenswert sind, ich schlichtweg vergessen habe#q

Hier nun mein Nachtrag!

Zu 1.) Als Budget für beide Ruten (inkl. der Rollen und Schnüre) habe ich insgesamt bis zu 300 € angesetzt. Da habe ich sicher einigen Spielraum für ein paar nennenswerte Angebote.

Zu 2.) Angeln werde ich zunächst in der Region Hannover in den ensprechenden Vereinsgewässern. Davon sind die meisten Gewässer Seen und Teiche. Fließgewässer kommen jedoch mit der Leine, Aller, Weser etc. ebenfalls vor. Primär habe ich den Fokus auf die genannten Seen gelegt.

Zu 3.) Mit der Angeln auf Grund Methode.

Zu 4.) Ich habe mich insoweit auf die Köderfische festgelegt. Hätte aber mit der Anwendung von Kunstködern kein Problem.

Ich hoffe die Informationen sind insoweit verwertbar!#6

Vielen Dank und ich bin gespannt auf's Lesen!

Viele liebe Grüße,

Sven
 

Fun Fisher

Angelsüchtig
AW: Ruten für Friedfisch- und Raubfischangeln?

Hallo Fun Fisher!

Vielen Dank für die Rückmeldung! Erschreckend wie viele Punkte, die unbedingt wissenswert sind, ich schlichtweg vergessen habe#q

Hier nun mein Nachtrag!

Zu 1.) Als Budget für beide Ruten (inkl. der Rollen und Schnüre) habe ich insgesamt bis zu 300 € angesetzt. Da habe ich sicher einigen Spielraum für ein paar nennenswerte Angebote.

Zu 2.) Angeln werde ich zunächst in der Region Hannover in den ensprechenden Vereinsgewässern. Davon sind die meisten Gewässer Seen und Teiche. Fließgewässer kommen jedoch mit der Leine, Aller, Weser etc. ebenfalls vor. Primär habe ich den Fokus auf die genannten Seen gelegt.

Zu 3.) Mit der Angeln auf Grund Methode.

Zu 4.) Ich habe mich insoweit auf die Köderfische festgelegt. Hätte aber mit der Anwendung von Kunstködern kein Problem.

Ich hoffe die Informationen sind insoweit verwertbar!#6

Vielen Dank und ich bin gespannt auf's Lesen!

Viele liebe Grüße,

Sven

Gut,

dann würde ich dir zu einer leichtn Karpfenrute und einer langen Spinnrute raten.
Mit der Karpfenrute kannst du sowohl auf Barben, ROtaugen und Karpfen auf Grund angeln, als auch mit Köderfisch auf Hecht! Als 2. Rute würde ich dann eine 3m bis 3,30m Spinnrute mit ca. 80gr Wurfgewicht raten. Damit kannst Du dann sowohl mit kleineren Köfi's angeln, als auch mit Kunstködern.
Sofern intersse an meinem Vorschlag besteht, könnte ich dir nachher mal ein paar Ruten (zumindest Spinnruten, bei Karpfenruten frag' lieber andere) heraussuchen, die ich für angemessen halte.
 
AW: Ruten für Friedfisch- und Raubfischangeln?

Moin ich bin auch aus Hannover. Das mit der Karpfen Rute für Grund und Köderfisch kann ich dir auch empfehlen. Mache ich selbst auch so und ich bin mit der Lösung sehr zufrieden.

Die Spinnrute würde ich persönlich maximal mit 2,70 wählen die Länge reicht an unsern Gewässern vollkommen aus. Länger wäre mir zum spinnen auch zu lang.

In welchen Angelladen warst du denn? Askari ?
Empfehlen kann ich die Kapune in der Stadt oder für mehr Auswahl Fisch und Fun in Hemmingen.

Wenn du zu Hannover noch mehr Fragen haben solltest meld dich einfach.

Gruß
 

Goldbärchen

New Member
AW: Ruten für Friedfisch- und Raubfischangeln?

...Sofern intersse an meinem Vorschlag besteht, könnte ich dir nachher mal ein paar Ruten (zumindest Spinnruten, bei Karpfenruten frag' lieber andere) heraussuchen, die ich für angemessen halte.
Danke für die Unterstützung! Selbstverständlich besteht Interesse! Ich persönlich liebäugle mit dem Hersteller DAIWA. Vielleicht findest Du ja dort eine passende, die für mich optimal geeignet wäre. Such' doch einfach mal ein paar raus!#6

Hallo MajorPain2181!

Sehr schön, mal jemanden aus der eigenen Region zu "treffen" Auch dir vielen Dank für deine Hilfe!

Für's Raubfischen soll es also eine Spinnrute sein. Fun Fisher wollte ja mal schauen. Schaue selbst schon durch sämtliche Onlinekataloge, aber es gleicht sich einfach zu vieles mit ein und dem anderen.

Noch eine Frage: Welches Wurfgewicht wäre denn im Falle der 2,70er Spinnrute optimal?

Zum Angelladen: Ich stand letzte Woche im Kapune :) Sicher hat er Erfahrung, aber die Fachberatung habe ich mir etwas anders vorgestellt. Fisch und Fun werde ich in der nächsten Woche einmal besuchen. Hoffentlich mit etwas mehr Wissen und Sicherheit, was ich eigentlich benötige.

Danke im Voraus und ich freue mich auf eure weiteren Rückmeldungen!

Viele liebe Grüße,

Sven#6
 

Fun Fisher

Angelsüchtig
AW: Ruten für Friedfisch- und Raubfischangeln?

Hallo Fun Fisher!



Zu 2.) Angeln werde ich zunächst in der Region Hannover in den ensprechenden Vereinsgewässern. Davon sind die meisten Gewässer Seen und Teiche. Fließgewässer kommen jedoch mit der Leine, Aller, Weser etc. ebenfalls vor. Primär habe ich den Fokus auf die genannten Seen gelegt.


Sven
Anhand dieser Faktoren würde ich eine harte, nicht allzu lange (wie MajorPain2181 schon schrieb) maximal 3,00 Meter lange Rute benutzen.

Hart sollte sie deswegen sein, da ich davon ausgehe, dass wen du in beispielsweise der Weser das Spinnfischen ausübst dein Köder Nummer 1 der Gummifisch sein wird (der Zander wegen ;) ). Daher brauchst du eine harte, und vorallem schnelle Rute. Wenn du mit der gleichen Rute aber auch mal im See/Teich auf Hechte oder Barsche, etc mit anderen Ködern wie z.B. Spinner, Blinker oder vorallem Wobbler angeln willst, dann sollte man einen Kompromiss eingehen:

Nicht zu hart, trotzdem kein Wabbelstock, nicht zu lang, nicht zu kurz und nicht zu schwer/ zu leicht.

Ich selber kann leider nichts zu DAIWA Ruten sage, da ich selber keine in meinem Besitz habe.
Ach ja: Ich persönlich würde mir keine Shimano Spinnrute kaufen, da 90% aller Shimanoruten unter 100€ Wabbelstöcke sind. Deshalb sind die Ruten natürlich nicht schlecht (zum leichten Forellenangeln liebe ich weiche Ruten), aber zum "richtigen" Spinnfischen sind sie meiner Meinung nach völlig fehl am Platze.

Deshalb würde ich dir folgende Ruten empfhelen:

DAM Calyber Habe ich selber in Gebrauch, nicht zu wabbelig aber auch nicht "bretthart". Guter Kompromiss.
Wenn es dann doch unbedingt eine DAIWA sein soll, dann evtl diese:DAIWA Exceler Hat ein Freund als Pilkrute in Gebrauch. Er sagt, für das Geld eine gute Rute. Bevor ich sie aber blind kaufe, würde ich sie mir doch noch einmal angucken und dann entscheiden, ob sie den Anforderungen entspricht.
Oder wenn Du dich doch entscheidest (ich weiß ja nicht, welches dein Hauptzielfisch ist, Zander oder Hecht, vllt auch Rapfen?) viel mit Gummifisch zu angeln, dann würde ich mir mal die Abu Vendetta Serie und die Mitchell Elite Spi Serie anschauen. Beides ziemlich harte und für ihr Geld sehr schöne Ruten.

Wie schaut's eigentlich mit den Rollen aus? Hast du schon welche im Blick oder schon gekauft?

Viel Spaß beim shoppen
Fun Fisher

P.S. Bei Fragen stehe ich dir gerne mit Rat und Tat zur Sache, gerne auch über PN, da ich bestimmt bei meinem Gedächtnis vergesse hier reinzuschauen. :m
 

Goldbärchen

New Member
AW: Ruten für Friedfisch- und Raubfischangeln?

Hallo Fun Fisher! #6

Weltklasse deine Unterstützung. Das mit den "harten" Ruten habe ich bisher noch nicht gewusst.

Vielen Dank auch für die genannten Rutenempfehlungen. Habe sie mir nun einmal alle angeschaut und finde, dass es nun letztendlich "fast" Jacke wie Hose ist, soweit denn alle Ruten, die gleichen von dir genannten Kriterien erfüllen. Es sollte nun somit für's Raubfischen leicht eine passende Rute zu finden sein.

Ich bin bei der Suche auch noch auf den Hersteller FOX Fishing gestoßen welcher die "harten" Spinnruten

http://www.am-angelsport-onlineshop.de/Fox-RAGE-Spin-M-240m-Wg-20-50g_p8119_x2.htm

sowie

http://www.am-angelsport-onlineshop.de/Fox-RAGE-Spin-LM-270m-Wg-10-40g_p8120_x2.htm

anbietet.

Wie schaut es damit aus?

Was mich dazu noch SEHR interessiert ist das Wurfgewicht. Welches Wurfgewicht benötige ich denn, um effektiv auf Zander und Hecht zu angeln? (Gummifisch)


Nun zu deinen angesprochenen Rollen. Auch in Sachen "Rolle" habe ich wenig bis fast keine Ahnung, was sinnvoll ist. Ich weiß, dass es Freilauf- sowie Stationärrollen gibt mit den entsprechenden Heck- bzw. Frontbremse.

Hast Du auch hierzu eine passende Idee, welche man mit z.b einer (deiner) und meiner oben aufgeführten Ruten kombinieren könnte? Sie sollte natürlich ebenso qualitativ sein.

Das ist klasse! Das Angebot mit PN etc. nehme ich sicher in Anspruch! ;)

Freue mich auf weitere Hilfe!

Liebste Grüße,

Sven
 
AW: Ruten für Friedfisch- und Raubfischangeln?

Moin ich würde erst mal eine Spinnrute mit so ca. 40g WG nehmen da hast du dann denke ich einen guten Kompromiss. Ja bei der Rolle hm würde ich eine 4000er nehmen um den Eisatzzweck etwas größer zu halten.
Fahr mal zu Fisch und Fun die sind da sehr informativ ist auch mein Lieblings Laden. Vorfallen haben sie eine große Auswahl wo du alles mal in die Hand nehmen kannst und das ist wie ich finde der Wichtigste entscheidungspunkt. Bei Pro-Fisching in Garbsen haben sie noch eine Große Kunstköder Auswahl.


Gruß
 

daci7

Grobrhetoriker
AW: Ruten für Friedfisch- und Raubfischangeln?

Wenn's denn FOX sein soll dann geb ich mal meinen Standarttip zum Spinnfischen:
Fox Lure'n'Shad in 2,7m und 20-50g WG. Dazu ne 2500er bis 4000er Rolle und ne geflochtene Schnur.

Dazu ne 2,5 - 2 3/4 lbs Karpfenrute in 3,6m mit ner einfachen Freilaufrolle und ca 30er Mono zum Grundfischen auf Karpfen, Aal, Hecht, Zander und weiß der Teufel was.

Damit wärst du auf jeden Fall fürs Erste gut gerüstet ;)
 

Goldbärchen

New Member
AW: Ruten für Friedfisch- und Raubfischangeln?

Hallo zusammen!#6

Ich möchte dieses "Thema" aus aktuellem Anlass einmal wiederbeleben. Hatte mich beim Blick auf das Erstellungsdatum etwas erschrocken, wie schnell doch die Zeit vergeht...

Hatte seit Anfang des Jahres aus umzugs- und terminbedingten Gründen kaum Gelegenheit, mich meinem Vorhaben weiter anzunehmen und die Sache abzuschließen.

Nun ist aber alles geschafft und ich stehe nun nach kurzer "Einarbeitungszeit" in die gesamte Angelmaterie (...eure reichhaltigen Rückmeldungen von damals...) endlich vor einer Kaufentscheidung. Leider bin ich mir bei einigen Dingen jedoch noch nicht ganz sicher, für was ich mich entscheiden soll...

Festgelegt habe ich mich zumindest soweit, dass ich mir zunächst eine Spinnrute kaufen möchte.

Hierbei habe ich mich für eine FOX RAGE Spin M 2,70 Meter mit einem Wurfgewicht von 20-50 Gramm entschieden. Mit dieser möchte ich auf Hecht und Zander angeln. Als Köder möchte ich bevorzugt Gummifische, Wobbler und Blinker verwenden.

Unschlüssig bin ich mir allerdings noch bei der Rolle und der sinnvollen Schnur, mit der die Rolle bespult werden soll. Für die Rolle habe ich mir eine Budgetgrenze von 150,00 € gesetzt. Zu welcher würdet ihr mir in diesem Preisrahmen raten? Art? Hersteller? Modell?

Nun wäre noch die Frage nach der Schnur zu beantworten? Wie ich mittlerweile weiß, sollen geflochtene Schnüre hier besser geeignet sein, als monofile. Habt ihr auch hier einen nennenswerten Tipp?

Ich würde mich über konstruktive Rückmeldungen überaus freuen! So, wie ich mich auf die kommenden Angelerlebnisse freue in denen man endlich seine ersten praktischen Erfahrungen sammeln kann.

Viele Grüße und tapferes Weiterkämpfen gegen die Sahara-Temperaturen!#6

Sven
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben