Rute und Rolle für große Fische

Freakasod

Member
Hi, ich war sonst eher der Feederangler aber in letzter Zeit hat mich eher das angeln mit köfi und Pellets gepackt. Jetzt hab ich an meine karpfenrute die köfis gemacht und an meine feederrute die Pellets. Gestern hat dann irgendwas großes auf der feederrutw gebissen und nach 2-3 Minuten drillen ist der Fisch dann wieder ausgestiegen. Jetzt hab ich meinen kleinen Rutenwald etwas durchforstet und bin auf meine Welsspincombo gestoßen. Diese besteht aus der madcat Green Spin in 2,70m und eine pen slammer 560 mit einer 0,4 geflochtenen Schnur.

Hätte die Rute genau 1x am Wasser und mit großen fischen kaum Erfahrung. Könnte man die Combi zweckentfremden um damit auf welse und Karpfen am Main zu angeln? Bin mir da nicht sicher ob die Rute vielleicht zu steif für Karpfen ist. Mit Welsen sollte sie ja hoffentlich keine Probleme haben da sie ja dafür gedacht war.
 

Peter_Piper

Well-Known Member
warum angelst du nicht mit deiner Karpfenrute auf Karpfen und mit deiner Welsrute auf Wels? Verstehe dein Problem nicht so ganz?
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
Moin, ich denke schon, dass sich durchaus auch Karpfen mit der Rute fangen lassen. Im Drill notfalls mit dem passenden Fingergefühl vorgehen und nicht einfach Vollgas das anwenden was die Rute aushalten könnte.
Ich kenne die grüne MAD Cat Serie jetzt nicht, aber die weiße MAD Cat Spinnrute könnte ich mir sogar sehr gut zum Karpfenfischen vorstellen.

Grüße JK
 

Freakasod

Member
Im Moment nutze ich die karpfenrute zum Ansitz auf Zander mit kleinen köfis und dafür ist die wallerrute denke ich zu grob. Deswegen dachte ich mir das ich die wallerrute auf Pellets nehme wo die Chance besteht dass vielleicht ein großer Karpfen oder ein Wels anbeist.
 

Peter_Piper

Well-Known Member
Im Moment nutze ich die karpfenrute zum Ansitz auf Zander mit kleinen köfis und dafür ist die wallerrute denke ich zu grob. Deswegen dachte ich mir das ich die wallerrute auf Pellets nehme wo die Chance besteht dass vielleicht ein großer Karpfen oder ein Wels anbeist.
Oder ne neue Ruten-Rollen Kombo anschaffen! :D
 

Andal

Teilzeitketzer
Selbst wenn du auf übelstes Kaliber aufrüstest. Es ist immer ein Fisch dabei, der dir über sein wird. ;)
 

Nemo

Heckbremser
Man kann alles immer noch ein bisschen optimalerer machen, aber gerade beim Ansitzen (es sei denn gezielt auf Wels) nehme ich das alles nicht so genau.

Je nach Gerät muss man eben die Technik anpassen. Der Karpfen sieht erst mal nicht, ob hinter dem Boilie eine dicke geflochtene Schnur und eine Welsrute und dicke Oberarme lauern, aber er merkt es, wenn du ihm beim Anhieb den Kopf abreisst. Klar: Drill, Fluchten puffern, bla. Muss man auch drauf achten. Gehört alles zum optimalisieren. Die Karpfenspezis werden mich für diese stumpfe Sicht der Blasphemie bezichtigen, aber Angeln kann man so schon.
 

Andal

Teilzeitketzer
Eine Firma nennt das ganz nicht unwichtige Kleinzeug den "Last meter". Nicht zu unrecht. Alles was zwischen Blei und Angler liegt, interessiert den Karpfen nicht die Bohne. Aber wirklich Freude kommt bei einem "Drill" mit unangepasstem Gerät nicht auf. Entweder fühlt man als Angler nichts und leiert jeden Fisch nur ein, oder der Fisch tut, was er will.

Ein Jäger könnte ja im Prinzip auf alles mit .500 Nitro Express schießen, aber dann ist auch in 99% aller Fälle tabula rasa.
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
Wallerspinrute heißt nicht zwingend ungeeignet zum Karpfenangeln, mitunter gibt es darunter von der Aktion her sogar sehr gut geeignete Modelle, ich zitiere mich mal selber:

Drillspaßtechnisch ist die besagte Rhino DF Boat Spin vielen Fast-Taper-Weitwurfkarpfenruten um Welten voraus.
Ich habe schon ernsthaft dran gedacht mir die Ruten zum Karpfenfischen zu kaufen und etwas schicker aufzubauen.
Das bezieht sich auf ne Rute die der MADcat White Kasktking Spin mega ähnlich ist; ich hätte denke ich keine Bauchschmerzen die grüne zumindest mal zu probieren...

Grüße JK
 

Kochtopf

Chub Niggurath
Ich würde mir fürs Köfiangeln auf Zander ne Floatrute anschaffen, dass sind mit Rolle bei günstigen Modellen unter 100 Tacken mit Schnur und du bist gleichzeitig etwas breiter aufgestellt
 

Peter_Piper

Well-Known Member
in diesem Zusammenhang möchte ich den TE auf diesen Thread hier aufmerksam machen. Da waren brauchbare Vorschläge für plus minus 100 Euro dabei.
 

feko

Well-Known Member
Eine Karpfenrute ist in meinen Augen doch ok um auch mal einen wels als beifang zu ziehen.
Hab erst vor kurzem einen 130er problemlos landen können.
Ich nutze meine Karpfenruten zum zandern am Fluß.
Eben weil immer wieder mal n wels auf n Zanderköfi geht.
lg
 

Andal

Teilzeitketzer
Definiere Karpfenrute!

Ich benütze Ruten von 1 lbs. Testkurve bis hin zu einer mit der Schnurklasse bis hin zu 30 lbs. - und alle zum gezielten Fang von Karpfen. Klar, der Durchschnittsstock hat 12 ft. und so um/an die 3.00 lbs. Testkurve.
 

feko

Well-Known Member
3 lbs.

ev kann der threadersteller ja mal sagen was er unter aussteigen des Fisches versteht.
Ev lag es ja gar nicht an der Power des Fisches und der haken hat einfach nicht gefasst.

das Problem ist doch das er Angst hat das die feeder zum pelletieren zu schwach ist oder hab ich da was überlesen ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Freakasod

Member
Ich hatte das Gefühl das ich den Fisch nie unter Kontrolle hatte und er hinschwimmen konnte ohne das ich irgendetwas dagegen machen kann.

Eigentlich ist genug geld da für eine neue Rute aber selbst Schwaben könnten von mir noch sparen lernen

Ich weiß das ein Hobby auch geld kostet aber da die madcat eh nur in der Ecke steht wollte ich sie einfach Mal zum Ansitz angeln benutzen. Werd das ganze mal testen und schauen was dabei rauskommt.
 

rhinefisher

Teilthomasianer
Selbst wenn du auf übelstes Kaliber aufrüstest. Es ist immer ein Fisch dabei, der dir über sein wird. ;)
Aber nicht im Süßwasser..:roflmao
Mit einer stinknormalen 3lbs Karpfenrute und 0,35er Mono ist man wirklich jedem Fisch, ausser Großwallern, gewachsen.. .
Es ist völlig irre, wenn man versucht den "maximal möglichen Megafisch" abzudecken - mit 50lbs Rute und 50kg Geflecht ist selbst ein Meterhecht nur noch Opfer.. :roflmao.
also nimm deine Karpfen/Feederruten und habe Spaß - wenn wirklich mal der Großwaller deinen Köder schnappt und die Schnur sprengt, lässt sich das leichter aushalten, als ewig lange kleinere Fische garnicht am Gerät zu spüren.. .
 
Oben