Rute für Ostsee, Boot und Kutter...

Hey,

ich suche eine Rute für die Ostsee, möchte hautpsächlich auf Dorsch angeln.

Wir fahren immer mit 2-4 Leuten auf nem kleinem Boot mit Echolot... Daher sollte die Rute nicht zu lang sein...

Problem ist nur, ich möchte diese Rute auf mal auf dem Kutter nutzen, aber höchstens 1-2 mal im Jahr... Wir fahren sonst immer mit dem kleinem Boot raus...

Ich habe mir schonmal 3 Ruten rausgesucht, weiß nicht welche ich nehmen soll ? Die länge von 2,40 ist nocht ok fürs kleine Boot... aber ist die Rute auch lang genug beim Kutterangeln ?


http://www.angelsport.de/__WebShop_...dam-steelpower-red-shad-pilk-ruten/detail.jsf 2,40m 40-170g Gewicht 269g

http://www.angelsport.de/__WebShop_...m-steelpower-red-baltic-pilk-ruten/detail.jsf 2,40 50-200g Gewicht 278g

http://www.angelsport.de/__WebShop_...ruten/shimano-vengeance-angelruten/detail.jsf 2,40 0-200g Gewicht 412g !!!

Ich kenne ja die Shimano Vengeance Spin und Shad, aber diese hier ist mir noch unbekannt...


Angeln will ich hauptsächlich mit Pilker, ab und zu mal mit schwerem Twister/Gufi..



Passend dazu suche ich noch eine Rolle und die passende Schnurr...
 
Zuletzt bearbeitet:

pike-81

Beastmaster
Moinsen!
Die Dritte wäre mir zu schwer. Die erste ist vom WG her zu schwach auf der Brust. Hab schon Ausfahrten erlebt, bei denen kam man mit unter 200g nicht runter zum Fisch. Finde diesen Immer-Leichter-Trend deswegen sehr bedenklich.
Bleibt noch die goldene Mitte.
Petri
 

winstown

Member
AW: Rute für Ostsee, Boot und Kutter...

Finde die Ruten alle zu schwer wenn du hauptsächlich vom eigenem Boot fischen willst.
Ich fische eine TRQ von Penn mit 40-80gr. Wurfgewicht und die war bisher noch nicht an ihrer Grenze. Bei einer Tiefe bis 15m und bis 3bft wirste nicht mehr als 40gr Köpfe brauchen und mit der richtigen Rute hast du da auch noch Rückmeldung bei Bodenkontakt.

Zur Rolle und Schnur hat jeder eine andere Meinung und da muss sich jeder seine Eigene bilden. Die Slammer und Sargus von Penn werden gelobt und sind für deinen Einsatzbereich vielleicht nicht verkehrt. Wenn sie mehr kosten darf, gibt es eine wesentlich größere Palette.

Schnur würde ich, falls die Rolle das hergibt, eine 17er Geflochtene nehmen (in der Regel reicht auch 0,12-0,15).
Prei-Leistungsverhätnis finde ich bei der Matrix Pro von Suffix ganz gut. zumindest hat die einige Tests gemeistert und kostet nur rund die Hälfte von dem was ich für meine Fireline bezahlt habe.
 

allegoric

Member
AW: Rute für Ostsee, Boot und Kutter...

Ich habe damals hier auf eine Empfehlung gehört, die auch immer wieder ausgesprochen wird und angle auf gleichem Spektrum wie du.

Die Balzer 71° North Baltic Sea in 2,40m mit angegebenen 165g WG (damals für 79€). Das WG geht bis ca. 120g. Die Rute ist deswegen gut, weil die eher wie eine Spinnrute fungiert und genauso feinfühlig ist. Der Blank ist verhältnismäßig dünn und v.a. sehr leicht und mit 3000-4000 (Plaste)-Rolle ausgeglichen, was ermüdungsfreies Fischen nach sich zieht. Ich bin mit der Rute für v.a. Ostseezwecke vollkommen zufrieden. Ich habe die auf Kleinboot, wie auch auf dem Kutter genutzt. Durch die Leichtigkeit konnte ich den Köder deutlich aggressiver führen als viele mit schwerem Gerät und habe dadurch häufig deutlich mehr Fische als die nebenstehenden Mitangler.
Weiterhin habe ich die Peitsche auf Platte auf der Seebrücke genutzt, selbst mit Geflecht als Schnur...das hat sich bewährt und man muss bis auf das Vorfach nichts umbauen. In hiesigen Gewässern nutze ich die zum schweren Hechtfischen und teilweise zum Schleppen.

Die Rute ist echt vielseitig und man unterschätzt häufig sein Material, was noch zu viel mehr taugt, als man ursprünglich erwartet. Es gibt mit Sicherheit noch andere gute Ruten, aber ich würde wie meine Vorgänger auf Eigengewicht, Schnelligkeit im Blank und WG achten. Dann kannst du im Prinzip jede Spinnrute nehmen, die auch sonst in dem Gewichtsspektrum ist.

Ich habe als Zanderspinne eine Greys Prowla blablbla Specialist.... in 50g WG, da gibt es auch eine 100 WG Version...so etwas ist genauso tauglich wie eine "Ostsee"-Rute. Die unterscheiden sich häufig nur im hinteren Aufbau, also Länge des Rollenhalters / Griff usw. und natürlich WG und häufig haben Meeresruten eher eine semiparabolische Aktion statt Spitzenaktion, aber ob der Unterschied bei Dorschen so viel ausmacht....
 
AW: Rute für Ostsee, Boot und Kutter...

Hey, danke!

Da hat wohl jeder seine eigene Meinung,

ich war heute mal beim Angelladen der etwas weiter weg ist. Der hatte die beiden DAM Ruten da, die 50-200 Fande ich etwas zu viel.

Habe mich für für die Shad und Pilk 40-170g entschieden.Die Rute ist sehr straff, man kann damit sicher auch schwere Gufis fischen... Fürs kleine boot genau das richtige...
Verarbeitung ist auch Top, nur hat meine leider eine kleine Delle im Schaumstoffgriff, das nervt mich jetzt ein bischen. Ist mir aber leider erst zuhause aufgefallen...

Für´s ganz grobe und fürn Kutter werde ich mir denn noch eine 3,00m Rute kaufen mit ca 200g oder 250g WG. Denn aber eine günstige 20 Euro Rute, aber erstmal reicht die Rute hier locker...


Schnur habe ich noch 0,19er PP in rot da ich glaube, dass man damit erstmal gut angeln kann, werde aber später gegenfalls dünnere nehmen... Bei der Rolle bin ich mir noch nicht sicher, aufjedenfall sollte dise Salzwasser geeignet sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

allegoric

Member
AW: Rute für Ostsee, Boot und Kutter...

Das, was ich an solchen Ruten nicht so prall finde, ist dass die nicht nur schwer aussehen, sondern auch schwer sind und häufig ist das Gewicht im vorderen Teil des Blank, weil viel Glasfaser verbaut wird und die zum Ende hin sehr dick auslaufen.

Aber wenn du zufrieden bist, dann ist ja gut :). Ich persönlich kaufe lieber etwas teurer und habe um so mehr Spaß, gerade bei "bewegtem" Angeln. Beim Ansitz sind mir auch 30 € Ruten recht, solange sie halten ^^.
 

allegoric

Member
AW: Rute für Ostsee, Boot und Kutter...

Ich habe ne 08/15 Spro Passion dran. Die hat ne gute Bremse, hat bisher auch nicht versagt, aber für regelmäßiges Angeln im Salzwasser würde ich ne "Salzwasserrolle" kaufen, Penn Rolle z.B. Irgendwas Vollmetalliges, was sich seit Jahren bewährt hat.
 

Dakarangus

Well-Known Member
AW: Rute für Ostsee, Boot und Kutter...

Die Balzer 71° North Baltic Sea in 2,40m mit angegebenen 165g WG (damals für 79€). Das WG geht bis ca. 120g. Die Rute ist deswegen gut, weil die eher wie eine Spinnrute fungiert und genauso feinfühlig ist. Der Blank ist verhältnismäßig dünn und v.a. sehr leicht und mit 3000-4000 (Plaste)-Rolle ausgeglichen, was ermüdungsfreies Fischen nach sich zieht. Ich bin mit der Rute für v.a. Ostseezwecke vollkommen zufrieden. In hiesigen Gewässern nutze ich die zum schweren Hechtfischen und teilweise zum Schleppen.

Die Rute ist echt vielseitig und man unterschätzt häufig sein Material, was noch zu viel mehr taugt, als man ursprünglich erwartet.


Hallo, ich interessiere mich auch für diese Rute und möchte sie für ähnliche Zwecke nehmen, in Norwegen zum fischen im flachen Wasser und zuhause auf Hecht mit Handlangen-Köderfischen am system, die wiegen dann so um 70g.
Dafür scheint sie ja optimal zu sein.
Aber eine Frage habe ich: Ich fische zuhause auf hecht auch große Spinner, die wiegen ja nur so 10-15g, meinst du, so leichte Köder lassen sich auch noch mit der Baltic Sea in 2,40m werfen?
 
Oben