Rozemeijer Saphir

Olley

Member
Tag allerseits!
Ich habe mir vor ein paar Wochen die Multi Rozemeijer Saphir zugelegt und habe dazu eine Frage:
Für was ist das +/-? ist das die Magnetbremse?
und wozu ist der runde geriffelte Knopf neben der Sternbremse?
Welche Geflochtene wäre für diese Rolle optimal?

Danke und petri Gruss
olley
 

Niederbayer75

Finesse-Fischer
AW: Rozemeijer Saphir

Also ich bin jetzt nicht der riesen Profi, was diese Einstellungen angeht, aber ein bißchen kann ich denke ich helfen.

Der Knopf neben der Sternbremse ist normal die Fliehkraftbremse! Diese stellst Du normal so ein, dass - für jeden Köder extra - bei freigegebener Rolle die Schnur bei aufgestellter Rute durch das Gewicht des Köders gerade mal leicht abgezogen wird.

Das soll verhindern, dass beim Auswerfen, wenn der Köder langsamer wird, sich Perücken bilden. Denn wenn diese Bremse ganz offen ist, dreht sich das Röllchen wirklich sehr leicht.

Um so besser der Werfer wird, desto weiter öffnet man diese Bremse und regelt alles mit dem Daumen (was beim Auftreffen des Köders auf dem Wasser sowieso immer gemacht werden muss).

Das +/- ist für die Magnetbremse. Hier kannst Du ähnlich wie bei der Fliehkraftbremse einstellen, wie leicht die Schnur "freigegeben" wird. Ganz genau hab ich das Zusammenspiel beider Bremsen auch noch nicht verstanden, aber angeblich soll mit der Zeit von allein ein Gefühl dafür kommen.
Im Verkaufszustand hat dir Rolle normal eine "Durchschnittseinstellung" die soweit passt (für den Anfänger meine ich).

Schnur nimmt man beim Jerken normal eine Geflochtene (Spiderwire, TUF-Line, ...) mit einer Tragkraft von 15-20 kg.
 

Sven B.

New Member
AW: Rozemeijer Saphir

HI;|wavey:

...Der Knopf neben der Sternbremse ist normal die Fliehkraftbremse!

...ich fische zwar die Saphir nicht, aber ich denke mal bei den runden geriffelten Knopf handelt es sich um Wurfbremse.
Mit der hast du die möglichkeit einen bestimmten Druck auf die Spulenachse auszuüben.
 

Chrizzi

Active Member
AW: Rozemeijer Saphir

Die Whiplash Crystal ist nicht so gut auf der Rolle, beim Anschlag oder anderweitigem festen ziehen, schneidet die Schnur sehr schnell ein, was dann auch sehr fix im nächsten Wurf mit einem Backlash quittiert wird.
 

Niederbayer75

Finesse-Fischer
AW: Rozemeijer Saphir

@ sven b
Da hast Du denk ich Recht. Ich überleg nur gerade ob die Wurfbremse nicht eine Fliehkraftbremse ist... irgendeine arbeitet zumindest nach diesem Prinzip!
Aber von der Erklärung wie die Wurfbremse arbeitet war ich nicht falsch!

Das Grundprinzip müsste verständlich gewesen sein?!

Gruß
Niederbayer
 

Big Man

Multirollenperückenbinder
AW: Rozemeijer Saphir

Hallo Leute,

wie schon gesagt wurde ist der geriffelte Knopf die Spulenbremse die den "allgemeinen" Lauf der Spule bestimmt. Das heißt erstmal Spule geht leicht oder schwer.
Du solltest am Anfang diese Bremse son einstellen, dass wenn Du den Freilauf aufmachst der Köder langsam Schnur nimmst.
Die 2. Bremse ist bei dir eine Magnetbremse die das Überschlagen der Spule (Backlash) verhindern soll. Hier gibt es 2 Systeme Magnetbremse oder Fliehkraftbremse.

Wie du schon festgestellt hast ist es bei der Rozie eine Magnetbremse. Diese solltes Du auch auf maximal + stellen und nach und nach lösen. Die Magneten in der Rolle gehen dann an die Spule ran (+) oder von ihr weg (-). So verändert sich das Magnetfeld und dessen Einfluss auf die Spule.

Bei der Fliehkraftbremse sind an der Spule kleine Gewichte die du verstellen kannst und damit den Widerstand der gegen die Spulenbewegung wirkt.

Zur Schnur sei soviel gesagt Sie sollte so rund wie möglich sein und auf keinen Fall billig.
Je nach Jerkgewicht reicht eine 17er oder kann bei schweren auch ruhig auf 26er gehen.
Bei den ganz schweren Hoschies sogar drüber.

Die flachen Schnüre schneiten ein und bringen die Hänger und bei großen "Glück" kommt dann der Knall und Du kannst die Euros hinterherwinken#q:c

Hab mal ein Bild mit angehängt rechts Fliehkraft, links Magnetbremse.

Ich denke das war alles richtig so .|kopfkrat:q
 

Anhänge

  • Multi.jpg
    Multi.jpg
    37,1 KB · Aufrufe: 107

darth carper

Active Member
AW: Rozemeijer Saphir

Und ich habe die Erfahrung gemacht, daß es gar keine Rolle spielt ob die Schnur rund oder flach geflochten ist.
Habe lange Zeit die Coramid-Schnur gefischt und nie Probleme damit gehabt. Eher ganz im Gegenteil.
 
AW: Rozemeijer Saphir

HI;|wavey:



...ich fische zwar die Saphir nicht, aber ich denke mal bei den runden geriffelten Knopf handelt es sich um Wurfbremse.

die wurfbremse IST die fliehkraftbremse ^^

die stellt man so ein,dass die schnur beim jeweiligen köder KONTROLLIERT von der spule läuft=>also am anfang besser etwas zu weit geschlossen fischen,als zu weit offen #6

spart dir am anfang viele nerven ^^

das andere ist die magnetbremse,die verhindert,dass die spule nach dem auftreffen des köders auf wie wsseroberfläche weiter dreht...

die spule stoppt dadurch auch nicht ganz,wird aber abgebremst=>auch das hilft dir am anfang perücken zu vermeiden.

lass die einstellung der magnetbremse am anfang fast komplett auf "+" und öffne sie erst wenn du ein paar mal geworfen hast.

ciao dennis
 

Sven B.

New Member

Olley

Member
AW: Rozemeijer Saphir

ok. vielen dank für die antworten. das hilft mir schon sehr weiter!
ich habe die Saphir mit einer 0.22 geflochtener gelben Penn bespuhlt und bin damit eigentlich nicht so zufrieden! Die schnur ist schlecht gedreht worden und öffnet sich immer wie mehr.
ich werde es mit einer anderen versuchen. ausserdem ist dieses gelb sicher abschreckend für die fische...
was denkt ihr?
fireline crystal 0.22?
 

Niederbayer75

Finesse-Fischer
AW: Rozemeijer Saphir

Ich fische die Fireline nicht, weil ich nur negative Bewertungen gehört habe!
Soll für Abrieb sehr empfindlich sein!

Empfohlen werden z.B. die Spiderwire oder TUF-Line...

Gruß
Niederbayer
 
Oben