Rote Flecken an Brassen

Dennis Knoll

Angeln-mit-Stil
Grüßt euch,

ich war in letzter Zeit ein wenig auf Grund angeln und habe dabei so einige Brassen am Haken gehabt. Bei sehr vielen sind mir folgende rote Flecken aufgefallen.

Zu Anfangs dachte ich es könnte sich um einen Biss handeln, da es ja ähnlich einem Bluterguss aussieht. Aber mittlerweile glaube ich eher an eine Krankheit. Da die Flecken aber derart häufig bei den Fischen vorkommen, finde ich es schon ein wenig Besorgniserregend, denn schließlich kommen diese aus der Ems.

Kann mir jemand mehr dazu sagen um was es sich handeln könnte?

Danke euch
 

Anhänge

  • Brasse-Flecken.jpg
    Brasse-Flecken.jpg
    46 KB · Aufrufe: 309

Housic

Active Member
AW: Rote Flecken an Brassen

Ich würde auf eine Verletzung der Schleimhaut tippen.. Sehe ich öfters, vor allem kurz nach dem ablaichen, weil da die Fische meist ganz schön aggressiv abgehen und sich leicht verletzen..
 

Sneep

Eine NASE für den Fisch
In stillem Gedenken
AW: Rote Flecken an Brassen

Hallo,

Es scheint sich um einen leichen Befall mit parasitären Ruderfusskrebsen (Copepoda)zu handeln.

Diese verankern sich in den Schuppen oder beim Lernaea cyprinacea im Fleisch der Wirte. Da sie unter den Schuppen sitzen, sind die Parasiten nicht sichtbar. Nur die beiden wurmartigen Eisäcke der Weibchen ragen hervor. Diese sind aber schleimfarben und fast unsichtbar.

Nachweisen kann man die Parasiten mit dem sogenannten Lernaeatest. Dabei gießt man Wasser über die Flanke des Fisches, so dass ein dünner Wasserfilm entsteht.
Damit werden die Eisäcke sofort als 2 Würmer sichtbar, die in der Strömung "wobbeln".

Der Lernea ist besonders gefährlich, da er sich im Fischfleich verankert und damit weitere Krankheiten übertragen kann.
Zum Glück ist dieser Krebs sehr selten.
Ein Lerneabefall ist zumindest in NRW meldepflichtig.
Die genaue Art des Parasiten kann nur ein Labor bestimmen.

Im Freiwasser kann man den Parasiten nicht bekämpfen.
Die Krebse vertragen aber kalte Winter nur schlecht.

SNeeP
 

Dennis Knoll

Angeln-mit-Stil
AW: Rote Flecken an Brassen

Danke für eure Beiträge.

Zum Glück ist dieser Krebs sehr selten.
Es war bei relativ vielen Exemplaren vertreten, weshalb es nicht gerade sehr selten gewirkt hat. Allerdings habe ich den Test, wie beschrieben, nicht gemacht. Werde ich beim nächsten mal genauer kontrollieren.

Ein Lerneabefall ist zumindest in NRW meldepflichtig.
Da werde ich beim Verein mal Meldung machen, die wissen sicherlich gut weiter damit umzugehen.
 

Sneep

Eine NASE für den Fisch
In stillem Gedenken
AW: Rote Flecken an Brassen

Danke für eure Beiträge.


Es war bei relativ vielen Exemplaren vertreten, weshalb es nicht gerade sehr selten gewirkt hat. Allerdings habe ich den Test, wie beschrieben, nicht gemacht. Werde ich beim nächsten mal genauer kontrollieren.

Hallo Bieberpelz,

wenn ich schreibe, dass der Lernea selten auftritt, meine ich damit, dass er nicht sehr verbreitet ist.

Dabei kann es ohne weiteres zu einem Massenbefall kommen. Sowohl bei der Zahl der erkrankten Tiere als auch bei der Anzahl von Parasiten pro Fisch.

SneeP
 
AW: Rote Flecken an Brassen

Das passt ganz gut. Mein letzter Brassen hatte auch einen roten Flecken und eine Beule im Rumpfbereich. ist der Fisch gesund?
Foto0107.jpg
 

Sneep

Eine NASE für den Fisch
In stillem Gedenken
AW: Rote Flecken an Brassen

Hallo,

sieht mir eher nach einer Verletzung aus.

Auf keinen Fall sind das parasitierende Krebse.
Sonst wäre die Verletzung nicht so tief. Man würde größere, rot enzündete Flächen sehen.

SNEeP
 
Oben