Rolle zum Zander-Jiggen

Felipe95

Well-Known Member
Hallo,

habe mir vor kurzem die Penn Battle 4000 zum jiggen auf zander gekauft.
Jedoch bin ich mit der Rolle nicht zufrieden obwohl ich von Penn eigl viel halte.
Habe die Rolle schon 1x zurück geschickt und nun ein 2. x weil der Rotor der Rolle wackelt und eiert und das zu nervigen Geräuschen führt beim angeln und das ist für ne 100€ rolle nicht iO. !!!

Jetzt werde ich die Rolle wohl komplett zurück schicken und mein Geld zurück verlangen und mit ein wenig mehr Geld etwas "besseres" kaufen womit ich dann hoffentlich lange zeit glücklich bin.

Wie im Titel steht soll die Rolle zum Jiggen verwendet werden.
Die dazu gehörige Rute ist eine Greys Prowla GS mit 40-80g wg und 2,70m

Die Rolle sollte schon ihre 330-350g wiegen, da nur so die Rute gut ausbalanciert ist.
Vorzugsweise Angel ich mit etwas höherer Übersetzung beim jiggen und die Rolle soll halt gut was aushalten, weil ich an der Elbe auch oft mal Hänger lösen muss ;)

Ach so.... Budget liegt dann so bei max. 150€

Vielen Dank in Voraus !

Gruß Felix
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Rolle zum Zander-Jiggen

zu allen guten dingen gehören drei - bleibe bei der rolle. versuche es ein letztes mal. denn nur diese rolle erfüllt all diese ansprüche z.b. auch zwecks der übersetzung aber denke daran das nur der schnureinzug messbar ist.
ich habe auch das gefühl das die günstigen abverkäufe im netz zweite wahl sein könnten also musst du "aber sonst auch" einfach etwas glück haben.
wichtig ist noch, dass es offtmals eine gewisse einlaufzeit gibt bevor die rollen leichter u. weicher laufen.

ansonsten wäre eine ryobi noch eine option diese machen den penn rollen mit ihren feinen bremsen (nicht bremskraft) noch so einiges was vor.
 

weißbrot

Member
AW: Rolle zum Zander-Jiggen

moin Felix,

kann auch nur Wienermelange recht geben. Hatte ende 2011 auch eine 3000 Battle, und muss sagen das Sie für Ihren Preis nen gutes Ding ist.
Bin nun bei Stella und Branzino angekommen, würde mir aber wieder eine Battle fürs "grobe" kaufen.
Wickelbild, ruckelfreie Bremse, die Dingen waren wirklich gut. Wenn ich mal zum Mefo fischen kommen würde, wäre das meine 1.Wahl.
Die teuren Rollen möchte ich nicht im Salzwasser fischen, habe da irgendwie ein schlechtes Gefühl, kann auch nur spinnerei von mir sein.
Ich hatte damals anscheint mehr Glück, meine war wirklich Top.
Die "alte" Stradic ist ebenfalls ein schönes Ding, die neue gefällt mir garnicht. Aber das ist meine persönliche Meinung, würde das nicht auf die Goldwage legen.

Und was eigentlich viel wichtiger ist, löse bitte NIE einen Hänger über die Rolle.
Entweder die Schnur um die Hand wickeln und lösen, oder Du gehörst zu den Menschen mit zarten Händen. :) Dann nehme eine Gegenstand der die Schnur nicht beschädigt.


Gruß
Weißbrot
 
AW: Rolle zum Zander-Jiggen

Wenn du wirklich wechseln willst, kann ich dir auch die Stradic empfehlen. Ich fische die FD-Version. Läuft tadellos und macht auch optisch etwas her mit der Doppelkurbel.
 

weißbrot

Member
AW: Rolle zum Zander-Jiggen

Nachmal ein Nachtrage von meinem ersten Beitrag hier. Ich meinte die Ci4 Modelle, die mir garnicht zusagen.
Hab eben den link von N....77 gesehen, da scheint es von den alten Stratic's eine Neuauflage mit Metallbody zu geben.

Ich kenne nur die wirklich alten weißen Stratic`s. Biomaster fällt wegen Preislimit raus, wäre sonst auch eine Idee gewesen.
 

Felipe95

Well-Known Member
AW: Rolle zum Zander-Jiggen

Hmmmm, ok.

Dann werde ich mir das nochmal überlegen.

Anfangs ging die Rolle meisten ja gut aber dann nach dem 1. oder 2. Einsatz hat der Rotor angefangen zu eiern, wobei ich mit ihr auch nicht anders umgegangen bin wie zB mit meiner Penn Sargus.
 

weißbrot

Member
AW: Rolle zum Zander-Jiggen

Die Sargus und Battle sollten baugleich sein. Nur das "Bremssystem" war etwas anders, hoffe das Du mit der Neuen mehr Glück hast. Und die Geschichte mit der Rücklaufspeere, bin mir da aber nicht mehr ganz sicher.
 

Felipe95

Well-Known Member
AW: Rolle zum Zander-Jiggen

Hallo,

nur nochmal rein Interesse halber....

kann mir evtl jemand noch was zur Fin Nor Inshore (4000) sagen ?

Fin Nor is doch auch bekannt für gute/robuste Rollen und ich glaube mal gelesen zu haben in der Waller-Scene werden die Fin Nor Rollen hoch geschätzt.

Würdet ihr die evtl der Penn Battle sogar vorziehen ?

Gruß Felix
 
AW: Rolle zum Zander-Jiggen

Hallo,

nur nochmal rein Interesse halber....

kann mir evtl jemand noch was zur Fin Nor Inshore (4000) sagen ?

Fin Nor is doch auch bekannt für gute/robuste Rollen und ich glaube mal gelesen zu haben in der Waller-Scene werden die Fin Nor Rollen hoch geschätzt.

Würdet ihr die evtl der Penn Battle sogar vorziehen ?

Gruß Felix

die würde auch gehen eine wirklich robuste rolle. mir würden aber wie bei dieser u. den shimano rollen der dünne bügel gar nicht zusagen. ich war ja erst froh, dass die battle als "nachfolger" der sargus den dickeren bügel (nicht das die dünnen nicht stabil genug wären nur sind die dicken wesentlich handlicher) und besseren bremse endlich mal hatte. zudem hat die battle zwei gleichwertige spulen dabei.
 

Felipe95

Well-Known Member
AW: Rolle zum Zander-Jiggen

Habe heute die Battle erst mal zurück geschickt und im Rücksendeschein "Umtauschen" angekreuzt.

Ich hoffe das diesmal die Rolle hält.

Muss gestehen das ich das ein oder andere mal auch mal einen Hänger über die Rolle gelöst habe aber das habe ich bei meiner Sargus (3000) auch schon und die läuft noch einwandfrei.
Jedoch habe ich mit der Sargus eine 0,12er geflochtene (powerpro) und eine 0,30er Fluorocarbon benutzt und mit der Battle eine "15lbs" (powerpro) und 0,34er Fluorocarbon.

Hat das evtl den Unterschied ausgemacht ???

Vorsichtshalber werde ich jetzt auf jeden Fall das Hänger lösen über die Rolle zu meiden.

Gruß Felix
 

weißbrot

Member
AW: Rolle zum Zander-Jiggen

moin Felix,

ich glaube die Schnurstärke bei diesem "treiben" sollte kein Unterscheid machen. Nehme ein Gegenstand für sowas, mach ich nicht anders.
Eine Rolle ist zwar ein Gebrauchsgegenstand, aber bedarf auch hier und da Pflege oder guten Umgang.

Gruß
 
Oben