riesenblinker

strawinski

Active Member
hallo Leute

habe gestern zwei Hechte einmal 60 und 55 cm gefangen. Mit nem ganz normalen Blinker. Komischerweise meine ersten mit Blinker.
Wenn ich nun einen großen Hecht will also um die 80 cm wird der ja kaum auf nen kleinen Blinker beißen.
Habt Ihr schon mal Riesenblinker eingesetz? Also ich denke, um so größer der Köder, umso größer der Fisch
 

schrauber78

angelnder Kaffeejunkie
AW: riesenblinker

Erklär er mir doch mal bitte diese sinnfreie Logik.
Was versteht er unter "normal"?
 

aliencook

Member
AW: riesenblinker

Also ich denke, um so größer der Köder, umso größer der Fisch
Das ist Käse.
Es kommt absolut aufs Gewässer und auch auf die Jahreszeit an.
Klar, kleine Hechte beißen auf "normale" Blinker, aber das bedeutet doch nicht, dass keine großen Hechte auf "normale" Blinker beißen.
Es ist nunmal so, das man öfters kleine Hechte fängt als große (bei mir zumindest |supergri) aber große Köder = große Fische ist wirklich nur sehr bedingt wahr. du kannst genausogut nen 50cm Hecht auf nen 15cm Wobbler oder Jerk fangen.

Gruß,

AC
 
F

fantazia

Guest
AW: riesenblinker

Grosser Köder grosser Fisch ist in meinen Gewässern nicht der Fall;).Wie schon gesagt ist es klar das man meist kleinere Hechte hat weil diese halt meist in der Überzahl sind.Trotzdem beißen auch grosse auf mein Spinner und Blinker in normaler grösse.
 

Dorsch_Freak

Active Member
AW: riesenblinker

der gedanke "je größer der köder, desto größer der fisch is quatsch. wir fangen in der ostsee auf die größten pilker immer die kleinsten dorsche...|kopfkrat
 

Fantastic Fishing

Well-Known Member
AW: riesenblinker

Hmmm du musst das halt in der Relation sehen...meist haben gewässer eher eine menge kleinerer Hechte als bestand...das diese dann auch eher an den Haken gehen ist logisch!Umso Grösser der Köder desto grösser der Fisch trifft meist auf Jahreszeit und Witterungsbedinungen zu.Ich hab damals mit einem mini blinker immer Hechte um die 60 cm gefangen...beim letzten mal hatte ich eine ordentliche kelle dran und fing genauso...bis auf einen 75er...musst die fische nur finden das ist alles....(natürlich auch ein wenig ansprechen auf deinen Köder)
 

Petterson

Wuida Wandara
AW: riesenblinker

Meiner bescheidenen Meinung nach hängt die Ködergröße auch hauptsächlich von der Jahreszeit ab: im Sommer schlagen sich dann auch große Räuber den Bauch mit der reichlich vorkommenden Brut voll und sind demnach eher mit kleineren Ködern zu fangen. Im kalten Wasser ist die Energieausbeute pro Jagd bei einer größeren Beute günstiger: der ohnehin winterträge Räuber wird dann bevorzugt eine dicke Beute packen, bevor er für die gleiche Energiezufuhr zwei oder drei mal jagen muß. Im Sommer führe ich daher kleinere Köder recht lebhaft; je kälter das Wasser wird, desto größer werden meine Köder, und umso ruhiger führe ich diese....und wundere mich dann nicht mal über nen knapp 40cm Hecht auf den 18er Gufi ;)
 

strawinski

Active Member
AW: riesenblinker

ja leute nicht so agressiv auf ne simple Frage reagieren.
War jetzt nicht wissenschaftlich gemeint. außerdem hab ich nicht soviel Ahnung vom Hechtfang. Ich rühr halt nur so im Augenblick drin rum.
Ich dddenke große Hecht sind nicht so sehr beweglich, weil Sie dafür sehr viel energie verschwenden müsssen. Ich denke, das Sie sich deswegen nicht die Mühe machen auf nen 5 cm Blinker zu beißen oder auf ne Plötze.
Ich dachte, wenn er sich bewegen wird, dann auf was größeres so ab 10 cm Blinker, auf nergiegründen heraus. Sowas ist doch bekannt. Die andere Frag ist ja ob er in nem Ruhezustabd ist und gar nicht beißt oder obe er wegen Nahrung rumsteht.
Es gibt ja nur zwei Erfolgsmöglichkeiten.
Entweder ich fange selten und nur große
Oder ich fange große und kleine dazu
 

Zanderlui

Active Member
AW: riesenblinker

ja leute nicht so agressiv auf ne simple Frage reagieren.
War jetzt nicht wissenschaftlich gemeint. außerdem hab ich nicht soviel Ahnung vom Hechtfang. Ich rühr halt nur so im Augenblick drin rum.
Ich dddenke große Hecht sind nicht so sehr beweglich, weil Sie dafür sehr viel energie verschwenden müsssen. Ich denke, das Sie sich deswegen nicht die Mühe machen auf nen 5 cm Blinker zu beißen oder auf ne Plötze.
Ich dachte, wenn er sich bewegen wird, dann auf was größeres so ab 10 cm Blinker, auf nergiegründen heraus. Sowas ist doch bekannt. Die andere Frag ist ja ob er in nem Ruhezustabd ist und gar nicht beißt oder obe er wegen Nahrung rumsteht.
Es gibt ja nur zwei Erfolgsmöglichkeiten.
Entweder ich fange selten und nur große
Oder ich fange große und kleine dazu


gibts das auch übersetzt und für jeden verständlich????|kopfkrat#q

also ich verstehe deine frage schon gar nicht wenn du nen großen hecht willst und keine kleinen nimmst ein großen köder und gut oder angelst solange mit einem kleinen köder bis du dich durch die ganzen kleineren hechte durch geangelt hast und irgendwann mal der große beißt!
 
Zuletzt bearbeitet:

Checco

Gummistreichler
AW: riesenblinker

Wie schon gesagt sind Köder eigentlich von der Jahreszeit abhängig und vor allen Dingen wie die Köder in welcher Jahreszeit geführt wird.
Im Sommer kleinere Köder mit lebhaftem Spiel und im Winter größere Köder ziemlich langsam geführt.
Ein wenig rumprobieren wirkt auch manchmal Wunder.
 

Fantastic Fishing

Well-Known Member
AW: riesenblinker

ja leute nicht so agressiv auf ne simple Frage reagieren.
War jetzt nicht wissenschaftlich gemeint. außerdem hab ich nicht soviel Ahnung vom Hechtfang. Ich rühr halt nur so im Augenblick drin rum.
Ich dddenke große Hecht sind nicht so sehr beweglich, weil Sie dafür sehr viel energie verschwenden müsssen. Ich denke, das Sie sich deswegen nicht die Mühe machen auf nen 5 cm Blinker zu beißen oder auf ne Plötze.
Ich dachte, wenn er sich bewegen wird, dann auf was größeres so ab 10 cm Blinker, auf nergiegründen heraus. Sowas ist doch bekannt. Die andere Frag ist ja ob er in nem Ruhezustabd ist und gar nicht beißt oder obe er wegen Nahrung rumsteht.
Es gibt ja nur zwei Erfolgsmöglichkeiten.
Entweder ich fange selten und nur große
Oder ich fange große und kleine dazu


Ok seltsame Theorie...aber nur mal nebenbei egal ob grosser Hecht oder kleiner Agil sind die alle.....Die haben heraus gefunden das sie bis zu 10 mal schneller Beschleunigen als ein Auto....da spielt das alles was du schreibst keine Rolle...Die Jahreszeiten sind ein wichtiger Faktor und die Fresslust...wenn du sie Reizen kannst und ihnen einen Köder vorlegst der ihnen zusätzlich "auf den Sack geht" packen sie meist auch zu...aber mit Energieplanung usw. hat das nichts zu tuen....Im Winter ist das auch Stoffwechselbedingt usw....keine Wissenschaft daraus machen!
 

Lemmingx

Member
AW: riesenblinker

gibts das auch übersetzt und für jeden verständlich????|kopfkrat#q

also ich verstehe deine frage schon gar nicht wenn du nen großen hecht willst und keine kleinen nimmst ein großen köder und gut oder angelst solange mit einem kleinen köder bis du dich durch die ganzen kleineren hechte durch geangelt hast und irgendwann mal der große beißt!
Entschuldige wenn ich dich mal kritisieren muss. Ich hab in letzter Zeit öfters Antworten von dir gelesen, die meisst sehr agressiv waren und meisst in keinster Weise geholfen haben. Wie wärs wenn du erstma tief durch atmest bevor du etwas schreibst?! Etwas Freundlichkeit hat noch keinem geschadet und es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen ;)

MfG
 

Dart

Active Member
AW: riesenblinker

@strawinski
Du drückst dich etwas umständlich aus, daher bekommst du auch Antworten die nicht deiner Erwartungshaltung entsprechen.
Ich stimme deinen Vermutungen in soweit zu, das ich Hechte auch für Futter-Opportunisten halte, die sich zu jeder Jahreszeit einen dicken Happen nicht entgehen lassen wenn sie hungrig sind, und die Beute in Schlagweite ist. Da wird kein Hecht denken, nö jetzt ist Sommer...wir haben massig Brutfische..und ich geh mal stundenlang jagen, bis ich satt bin, und den dicken Brassen lass ich mal links liegen, der passt jetzt net ins Schema.
Grosse Hechte werden oft auf kleine Köder gefangen, keine Frage.
Aber Hand aufs Herz, wer fischt schon die großen Lappen ständig, ohne Tennisarm-Alarm. Die werden doch eh meistens zum Schleppen eingesetzt.
Greetz Reiner#h
 

Fantastic Fishing

Well-Known Member
AW: riesenblinker

Obwohl ich dazu sagen muss...kann mich auch täuschen..haben die nicht sogenannte Reflexe das die sofort auf Beute reagieren egal welcher Natur???Kann mich auch Täuschen aber iwas war da mal!
 

Dart

Active Member
AW: riesenblinker

Obwohl ich dazu sagen muss...kann mich auch täuschen..haben die nicht sogenannte Reflexe das die sofort auf Beute reagieren egal welcher Natur???Kann mich auch Täuschen aber iwas war da mal!
Wenn Hechte richtig gallig sind, kannst du einen Drilling an deinen Schlüsselbund montieren...und wenn du den vor sein Maul wirfst, wird er zuschnappen;)
Gruss Reiner
 

Fantastic Fishing

Well-Known Member
AW: riesenblinker

Das klingt logisch,wenn er vielleicht ne einliegerwohnung sucht macht das Sinn!!Ne spass bei seite ich denke das solche relfexe beim Hecht den beisstrieb auslösen,ganz egal welcher Köder...was vorbei kommt wird gefressen°!
 

nemles

Master of Desaster
AW: riesenblinker

Hab schon viele Meterhechte gefangen. Ködergröße unterschiedlich.

Familienrekord hält allerdings immer noch Vaddern: 127cm auf ca. 3cm Minimormyschka!!!

Konnte ich bis heute noch nicht toppen:c
 

nemles

Master of Desaster
AW: riesenblinker

|kopfkrat|kopfkratWas sind denn Mormyschka-Köder hatte das mal,aber vergessen^^oder hatte ich das doch nicht
Hatten wir als Geheimwaffe in den ehemaligen. Wurden hauptsächlich zum Eisangeln benutzt. Sind Haken mit angetackertem Bleistückchen, wahlweise lackiert. Vielleicht finde ich ja noch ein Bildchen#h
 

Pinn

Active Member
AW: riesenblinker

Ich habe schon Hechte auf große leere Futterkörbe geangelt und gelandet. Die Bisse kommen beim Einkurbeln der Futterkörbe und die Hechte hängen mit ihren Zähnen ganz gut in den Drahtmaschen, ohne gehakt zu sein!

Fast immer waren das kleine Hechte, unter 60cm.

Ich denke, die greifen alles an, was ihre Jagd- und Fressreflexe reizt. Die Größe der tatsächlichen oder vermeintlichen Beute spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle. Das Beutespektrum kleiner Hechte umfasst ja nachweisbar schlanke Beutefische, die halb so lang wie die Jäger selber sind.

Vielleicht sind große Hechte erfahrener als die Youngsters und fallen nicht auf alle Köder rein, aber das wäre eine gewagte These. Denkbar ist auch, dass sie es ruhiger gehen lassen können, weil sie aufgrund ihrer Größe nicht mehr so dem Stress des Fressens und Gefressenwerden ausgesetzt sind und sich ihre Beute darum "bedachter" aussuchen können. Das Risiko, selber gefressen zu werden hat sich minimiert und der Konkurrenzdruck durch gleichgroße oder größere Rivalen ist nicht mehr.

Gruß, Werner
 
Oben