'Rettungsinsel' für Kleinboote

HD4ever

baltic trolling crew HH
AW: 'Rettungsinsel' für Kleinboote

sieht ja gar nicht mal schlecht aus ...
wäre ja mal interessant was das Kosten soll, nix dazu gefunden auf der HP
 
C

chxxstxxxx

Guest
AW: 'Rettungsinsel' für Kleinboote

Für was braucht man das? Is 'ne erstgemeinte Frage, weil mir erschließt sich der Sinn daraus nicht so ganz.
Als richtige Rettungsinsel auf hoher See kann man es nicht brauchen. Wenn ich im Winter oder bei kalten Wassertemperaturen auf einem Schlauchboot unterwegs bin, dann hab ich einen Floater an und als Rettungsmittel sehe ich darin auch keinen Sinn. Weil wenn ich das jemandem zuwerfen kann, dann bin ich entweder auf einem Boot und kann ihn auch gleich reinziehen oder bin am Ufer unterwegs und da gilt das gleiche.
Das einzige was ich mir vorstellen könnte, wäre das Teil in Verbindung mit einem Floater, damit ich nicht die ganze Zeit im Wasser bin, aber da würde ich lieber eine "richtige" Rettungsinsel haben.

Aber mal ganz abgesehen davon und jetzt nicht nur auf das Produkt bezogen. Was ist eigentlich so schwer daran technische Daten, Preise und Bezugsquellen anzugeben?
 

antonio

Active Member
AW: 'Rettungsinsel' für Kleinboote

das ding ist lebensgefährlich bei wellengang,zumal wenn man sich noch wie gezeigt dort einschnürt.
ratzfatz "schwimmt" man mit dem gesicht nach unten.
für badeteiche vielleicht geeignet aber mehr nicht.

antonio
 

Knurrhahn

Werbekunde
AW: 'Rettungsinsel' für Kleinboote

das ding ist lebensgefährlich bei wellengang,zumal wenn man sich noch wie gezeigt dort einschnürt.
ratzfatz "schwimmt" man mit dem gesicht nach unten.
für badeteiche vielleicht geeignet aber mehr nicht.

antonio
das war mein erster Gedanke.
 

Schwedenfahrer08

Der mit dem Fisch Tanzt
AW: 'Rettungsinsel' für Kleinboote

Stehe der Sache ein bischen gespalten gegenüber aber wer hier glaubt das ein Floater sicherer sei, der Irrt gewaltig.

Grüssle CD
 

Theo254

Member
AW: 'Rettungsinsel' für Kleinboote

ich vertrete die selbe meinung wie antonio ich halte da auch nichts von..
 
C

chxxstxxxx

Guest
AW: 'Rettungsinsel' für Kleinboote

Ich wäre lieber 30mins mit einem guten Floater im Wasser als 30mins mit nassen Klamotten auf der selbstaufblasenden Luftmatratze. Das Ding ist in meinen Augen nichts Halbes und nicht ganzes, zumal es auch schon günstige Rettungsinseln gibt.

Was soll der eigentliche Einsatzzweck von dem Ding sein?
 
U

Udo561

Guest
AW: 'Rettungsinsel' für Kleinboote

Hi,
sollte der zu ertrinken drohende in Panik die Leine zu früh ziehen kommt er eh nicht mehr ohne fremde Hilfe auf die Rettungsinsel.
Versucht doch mal im Wasser in voller Kleidung auf eine Luftmatratze zu gelangen :q
Wir haben im Sommer schon vieles ausprobiert , unter anderem auch einen "ertrinkenden" inkl. seiner Kleidung ins Boot zu heben(ziehen) , fast aussichtslos , selbst zu zweit.
Gruß Udo
 

Dorschbremse

Urlaub ist grundsätzlich zu kurz
Teammitglied
AW: 'Rettungsinsel' für Kleinboote

Das Dingen wurde vor ein paar Monaten schon im Boote-Forum vorgestellt und zerrissen.
Einfach lächerlich.
Wenn das Dingen jemals zertifiziert wird (abgesehen von den Leuchtstreifen) verliere ich jeglichen Glauben an die maritimen Prüfungsorgansationen.


Wichtigste Aspekte waren;

-Winddrift im aufgeblasenem Zustand (wenns auch nur eine 2Bft weht, schwimmste dem Dingen nicht mehr hinterher)

-Selbstrettung ist fraglich, weil nicht jeder noch die Kraft hat, sich selbst auf den Auftriebskörper zu ziehen.

-Zusammenfalten bei Wind und Welle ist balancetechnisch nahezu unmöglich, Erfrierungstod durch "Windchill-Effekt" auf der offenen Matte wahrscheinlich.

et cetera pp.;)

Gruß, Kai#h
 
C

chxxstxxxx

Guest
AW: 'Rettungsinsel' für Kleinboote

Wir haben im Sommer schon vieles ausprobiert , unter anderem auch einen "ertrinkenden" inkl. seiner Kleidung ins Boot zu heben(ziehen) , fast aussichtslos , selbst zu zweit.
Doch. Das geht; und zwar relativ einfach wenn die Umstände es zulassen.
Den zu Rettenden Steuer- oder Backbord bringen, am Kragen packen (Kopf gegen die Strömung damit der Unterkörper nahe der Wasseroberfläche ist), sein Bein ins Boot ziehen und mit dem eigenem Fuß oder Knie etwas fixieren, am Gürtel oder Hosenbund greifen und mit einem Ruck reinziehen. Funktioniert allerdings nur bei Booten mit niedriger Reling. Wenn das nicht geht, ihn festhalten und mit ihm im Schlepptau aus der Strömung fahren.

So haben wir das damals beim Bund bis zum Abkotzen geübt. Ich behaupte ja nach wie vor das uns unser Hfw nur Leiden sehen wollte. Bei M-Booten braucht man allerdings eine Leiter und viel Kraft. Die Minentaucher-Version ist "Anfahren, Festhalten, Weiterfahren". Die Angler-Version wäre dann mit Gaff oder Boga-Grip *g*
 

antonio

Active Member
AW: 'Rettungsinsel' für Kleinboote

Doch. Das geht; und zwar relativ einfach wenn die Umstände es zulassen.
Den zu Rettenden Steuer- oder Backbord bringen, am Kragen packen (Kopf gegen die Strömung damit der Unterkörper nahe der Wasseroberfläche ist), sein Bein ins Boot ziehen und mit dem eigenem Fuß oder Knie etwas fixieren, am Gürtel oder Hosenbund greifen und mit einem Ruck reinziehen. Funktioniert allerdings nur bei Booten mit niedriger Reling. Wenn das nicht geht, ihn festhalten und mit ihm im Schlepptau aus der Strömung fahren.

So haben wir das damals beim Bund bis zum Abkotzen geübt. Ich behaupte ja nach wie vor das uns unser Hfw nur Leiden sehen wollte. Bei M-Booten braucht man allerdings eine Leiter und viel Kraft. Die Minentaucher-Version ist "Anfahren, Festhalten, Weiterfahren". Die Angler-Version wäre dann mit Gaff oder Boga-Grip *g*
jo und das alles bei richtig wellengang und schön kaltem wasser.
sorry das ist alles was für badeteiche mit badebooten.

antonio
 

Stuffel

zum Löschen vorgemerkt
AW: 'Rettungsinsel' für Kleinboote

.... unter anderem auch einen "ertrinkenden" inkl. seiner Kleidung ins Boot zu heben(ziehen) , fast aussichtslos , selbst zu zweit.
Gruß Udo

Die selben Erfahrungen haben wir bei einem Test auch gemacht.
Ich habe mir das auch einfacher vorgestellt, wurde dann aber eines besseren belehrt.


Zum Sinn oder besser Unsinn von diesem Rettungsdingens...dieses Etwas kann man jemandem Schenken wenn man es auf dessen Lebensversicherung abgesehen hat.;)
 
U

Udo561

Guest
AW: 'Rettungsinsel' für Kleinboote

Die selben Erfahrungen haben wir bei einem Test auch gemacht.
Ich habe mir das auch einfacher vorgestellt, wurde dann aber eines besseren belehrt.
Hi,
ja , wir hatten sogar Wetten abgeschlossen |supergri, jeder , aber auch jeder meiner Kumpel war sich sicher eine hilflose ,bekleidete Person ins Boot ziehen zu können , bisher haben es von über 10 Leuten nur 2 geschafft.
Gruß Udo
 

antonio

Active Member
AW: 'Rettungsinsel' für Kleinboote

Hi,
ja , wir hatten sogar Wetten abgeschlossen |supergri, jeder , aber auch jeder meiner Kumpel war sich sicher eine hilflose ,bekleidete Person ins Boot ziehen zu können , bisher haben es von über 10 Leuten nur 2 geschafft.
Gruß Udo
udo was seid ihr denn alles für schwächlinge das schafft man doch locker jemanden wieder ins boot zu ziehen.;):q

antonio
 
C

chxxstxxxx

Guest
AW: 'Rettungsinsel' für Kleinboote

jo und das alles bei richtig wellengang und schön kaltem wasser.
sorry das ist alles was für badeteiche mit badebooten.
Bei richtig Wellengang ist man nicht mit Schlauchbooten unterwegs. Wir haben das damals aus S-Booten heraus gemacht und die fehlenden Wellen wurden von M-Booten simuliert. Bastarde!
 
Oben