Reparatur Alu Boot

rule270

Active Member
Hallo
Dann kann es nur sein, das das Wasser vorne über die Alukielabdeckung/ abschraubbares Blech oder über die Eckabdeckung re u. li hinten oben in die Profile läuft.
Also kannst Du in die Profile Sanitär Silikon spritzen damit die Öffnungen verschlossen werden. Vorher gut mit Edelstahl Wolle und Aceton reingen.
Überprüfe noch das Lenzloch/ Drehstopfen hinten unten auf Dichtigkeit. Ansonsten muss die Wassermenge gering sein die da hinein läuft.
Solltest Du genaue Ergebniss musst Du die Überdruckmethode verwenden.
Verwendest Du zum Lagern eine Persenning ?
Ich setze mein Boot zum Lagern immer auf den Kopf auf eine Unterlage Balken damit Luft an das Alu Boot kommt. Vorher spritze ich das Boot mit Wasser ab .
Hat sich seid Jahren bewährt
LG
Rudi
 

Hennesee81

Member
Welche Profile meinst du die ich abdichten soll? Hinten an den Ecken?

Das Bug muss ich noch überprüfen, da hab ich diese vordere "Kammer" noch nicht demontiert um mir den Rumpf anzusehen.

Lenzstopfen scheint dicht zu sein.

Beim rudern, also in Aktion, kommt das Wasser vom Bug her angeschwommen.
Ja lagere mit Persenning.
 

rule270

Active Member
Hy Dir
Auf der Spitze oben ist ein Alublech aufgebracht sozusagen als Schutz. Dieses Blech ist abschraubbar. Dann schaust Du in das innere Kielrohr. Siehe meine Skizze des Kielrohrs. Du brauchst dann nicht die vordere Abdeckung der Spitze/ Blech zu demontieren . Ich würde in dem Fall die gesamte vordere Sitzbank entfernen.Die paar Torx Schrauben gehen leicht los sind nur Blechschrauben VA Nirosta. Dann kanst Du etwas sehen wo es herkommen könnte.
Für den Test ob es davon kommen könnte solltest du einen Schaumstoffrest / Schwamm den du mit einem Band umwickelt hast damit du den Hilfsstopfen aus dem Rohr ziehen kannst.
Mit diesem Stopfen kannst Du dein Kielrohr innen zum Testen verschließen. Wenn es daran nicht liegt ziehst Du den Stopfen an dem Band wieder raus.
Also versuch es so mal . Ich habe mein Boot schon Winterfest auf dem Kopf liegen sonst würde ich Dir Fotos schicken.
Wenn Du fündig geworden bist, kannst Du Dich wieder melden . Ich habe eine Idee.
Such bitte erst nach der Ursache, dann geht es ans beseitigen.
LG
Rudi
 
Zuletzt bearbeitet:

Hennesee81

Member
Okay, das ist genau der Punkt den ich zeitlich noch nicht machen konnte. Der Abbau der Sitzbank. Sobald ich das gemacht habe, schicke ich Photos.
 

daerik

Member
Hallo Gemeinde, ich finde die Tips hier richtig gut. Ich hab bei meinem Linder Sportsman 400 nun auch Wassereinbruch und dies nicht zu knapp. Das Wasser tritt an der Verbindungsstelle der beiden Seitenbleche unten am Kiel ein.Es kommt dann an der Seiten der verschraubter Metalleiste am Ende des ersten Drittel des Bootes rein. Von aussen ist am Buck ein Spalt zwischen dem aussen aufgesetzten U-profil und dem Rumpf zu sehen. Die Frage ist nun wie kriege ich diese Stele dicht?
Um das das verschraubter Verbindungsblech abzudichten müsste ich ja die gesamte Leiste komplette mit Sikaflex unranden. Hätte dann aber auch im besten Fall nur das Wasser aufgehalten ohne das Problem zu lösen. Habt ihr eine bessere Idee? Gibt es eine Möglichkeit das Aussenprofil in der Mitte des Bucks zu entfernen und dann die Stelle abzudichten und ganz wichtig das Aussenprofil auch wieder sicher zu befestigen? Ich kann mir noch immer nicht ganz die Bauweise der Abdichtung der beiden Bleche herleiten und finde dazu auch nix im Netz.
Oder kann ich dieses Aussenprofil auch über die gesamte Länge irgendwie von innen wasserdicht ausschäumen oder sowas?
Ich bin über Tips oder Kontakte zu Fachmännern echt dankbar.
Petri heil und danke schonmal.
 

Hennesee81

Member
Hallo Daerik, Ich kann dir da leider ohne Bilder auch nicht im Detail helfen. Ich hatte mein Boot fast komplett auseinander und alle Schrauben neu festgezogen. VOrher alles gereinigt und dann jede Schraube und die mittlere Fuge abgedichtet.
 

Taxidermist

Well-Known Member
Zur Not kannst du dich immer noch an den Hersteller wenden....
Die sicherlich teuerste Variante!
Wenn ich das hier lese, dann ist es eine Schande für die Schweden, dass die Kähne wohl nach ein paar Jahren lecken.
Ich hatte mich dafür auch mal interessiert, bin froh die Finger weggelassen zu haben.
Sind ja schließlich keine Billigheimer, die Schüsseln, die Preise fand ich immer schon stattlich und dachte die Qualität würde diese rechtfertigen!

Jürgen
 

50er-Jäger

Well-Known Member
Die sicherlich teuerste Variante!
Wenn ich das hier lese, dann ist es eine Schande für die Schweden, dass die Kähne wohl nach ein paar Jahren lecken.
Ich hatte mich dafür auch mal interessiert, bin froh die Finger weggelassen zu haben.
Sind ja schließlich keine Billigheimer, die Schüsseln, die Preise fand ich immer schon stattlich und dachte die Qualität würde diese rechtfertigen!

Jürgen

Was erwartest du von Coladosenblech was mit bis zu 15 PS motorisiert werden darf und somit mit bis zu 40kmh übers Wasser knallen kann...
Die Dinger sind schon Top, für das was sie gedacht sind...
Aber bei 15 PS am besten zwei Personen und dann ab über die Wellen kann da nix halten, was soll da halten bei den Leichtgewichten?
Mein Kaasboll hat 4mm Alu, da bewegt sich nix, bei den Leichtbauteilen kannst du zusehen wie die Seitenwände wackeln wenn es durch die Wellen geht.
 
Oben