Reisebericht Juli 2013 An das Nordkap (Skarsvag) 12 Fischertage.

hsobolewski

Active Member
Reisebericht Juli 2013
An das Nordkap (Skarsvag) 12 Fischertage.


Vorweg. Ich werde direkt an das Nordkap nach Skarsvag nicht mehr fahren. Erst recht nicht mit dem Unternehmen „Nordkapangeln“. Warum werden sie in dem Reisebericht selber erkennen.

Die Fahrt begann wie so oft in Manching, wo wir uns alle trafen. Den Hänger und den Opelbus gepackt ging es fröhlich Richtung Norden.
Die Strecke Nürnberg Rostock-Gedser-Malmö-Stockholm-Lulea-Muonio. Hier in Finland/Muonio haben wir eine Übernachtung eingeplant.
Die Hütten sind einfach, War auch nicht anders zu erwarten vom Preis her. Aber eine Traum Lage. Fast schon ein Urlaub wert. Direkt an einen wunderschönen Fluss, der zum Fischen einladen würde. Und was als Durchreisender noch sehr wichtig ist. Ein preiswertes und sehr gutes Frühstück.
Weiter ging es über Alta ans Nordkap. Eine faszinierende Strecke von Alta ab.

Wie vereinbart telefonierten wir mit demjenigen der sich dort oben um alles kümmern sollte. Dabei erfuhren wir das er sich darum nicht mehr kümmere. Sondern ein Pole vor Ort. Naja, zu diesem Augenblick dachten wir uns noch nichts Schlimmes.
Oben angekommen kam dann auch nach längerer Verzögerung der „….“
Die Bootseinweisung bestand aus „So geht der Motor runter und so geht er an. Fertig.
Hier ist der Gefrierraum. Und hier kann man Filetieren. Der Gefrierraum war extrem unordentlich und mit uralten Fisch übersäht. Und es ist nicht der, den man in der Reklame sieht. Der Filetierraum ist angemessen.

An den Booten . Die Echolots. Eines kann man gleich in die Mülltonne schmeißen weil es ein Seichtwasserecholot ist. Und meistens bei ca. 42m ausgestiegen ist. Und das andere hatte Probleme mit den Kontakten. Aber was noch viel schlimmer war. Ein Kartenploter ohne Kartenwerk hilft nicht viel. Das ist das Gleiche wie ein Auto ohne Räder. Den Motor kann man anlassen. Mehr aber nicht. Und einer war sogar kaputt.

Nun zur ersten Ausfahrt.

Da wir keinen fragen konnten wie oder was zur Zeit läuft. Es ging den Brandburgergruppe die Oben im Haus wohnten nicht anders, suchten wir den ersten Tag. Hierbei gab es eine Lebensgefährliche Situation, die mich im Nachhinein noch grantig (wütend) macht. Es betrifft den Motor. Bei hohen Dünnungswellen und Wind um die 6ms sollte man einen Motor haben der zuverlässig anspringt. Das war nicht so. Noch schlimmer. Es war schon über eine Woche bekannt das der Magnetschalter des Motors kaputt ist. Und mittendrinn nicht funktioniert. Ich war ca. 150m vor dem Nordkapfelsen und die Strömung trieb uns in dessen Richtung. Der Motor wurde aber nicht durchgedreht zum Anlassen. In Zeitnot begann nun der Versuch, warum er nicht will. Wir wussten ja von nichts. Es klappte gerade noch. Zurück von der Ausfahrt riefen wir den „…..“ an. Die Antwort war: Bekannt, komme Morgen oder Übermorgen. Er kam gar nicht. Zum Glück fuhren die Brandenburger am 4 Tag nach Hause und wir nahmen uns dann ihr Boot.

Mit viel Problemen überbrückten wir diese Tage. Anhalten und zur Sicherheit den Motor nicht ausschalten. Hoher Spritverbrauch garantiert.

Als nun die ersten 5 Kanister aus gingen benachrichtigten wir den „…..“ um Sprit zu bekommen. Es war ja auch so ausgemacht. Antwort. Morgen oder Übermorgen. Er kam dieses mal sogar Übermorgen. Ein Tag Ausfall. Und am 2 Tag ging es so wie so nicht. Ob natürlich die 3 Kanister lange halten würden bezweifelnden wir.

Heute soll der erste schöne Tag sein. Bewölkt aber einiger Masen Windstill. Das nützen wir aus und fuhren einen Berg weiter draußen an. Das sollte der beste Tag werden. Köhler um die 8-10kg. Dorsche um die 10-16kg und den Ausnahme Fisch 22,890kg. Auch ein kleinerer Heilbutt war dabei. Denn wir zum Essen mitgenommen haben. Das Einzige was die gute Stimmung trübte war der Fischtrailer. Der uns vom Platz verdrängen wollte. Er hat nicht gefischt, sondern kam aus einer größeren Entfernung auf uns zu und bedrängte uns. 5m Abstand zu einem sehr großen Schleppnetzfischer ist schon beängstigend. Wenn die alle da Oben so drauf sind sollte man als Urlauber besser wo anders hin fahren. Die Spielen ja mit unserem Leben.
Als wir weg fuhren. Ungewollt. Schleppte er sofort sein Netz an dieser Stelle entlang.

Nun gab es 2 Tage wo es nicht so schön war. Darunter auch wieder einen Ausfalltag weil kein Sprit geliefert wurde. Danke du „…..“ für das versauen des Urlaubs.
Am 3 Tag endschieden wir uns einen Kanister auszuleihen von einer anderen Gruppe, da immer noch kein Sprit da war. Denn das Wetter war wieder traumhaft.

Wieder raus an die Stelle. Außer Köhler war aber nichts mehr da. Und nun kamen gleich 2 große Kutter. Weg hier. An einer Rinne ca 5km Richtung Land, die ca. 100-120m hatte blieb ich mit dem Boot stehen, weil die Trift genau der Rinne entlang ging. Und das sollte man ausprobieren.
Diese Endscheidung war wieder mal richtig. Es gingen viele sehr schöne Dorsche an den Haken. Nur eine 2 Trift ging nicht mehr. Schon wieder verdrängten uns der Fischkutter. Dieses mal hatte er aber ein 2 Boot dabei. Das ist auch einer der Gründe.
Nie wieder Nordkap.

Wir amüsierten uns noch eine Weile an Stellen die so um die 60-70m hatten. Aber es kam nichts mehr hoch was man mitnehmen konnte. Schelfisch gab es satt. Nur schöne Dorsche gab es nur an kleinen Stellen, an denen man nur unter Lebensgefahr Fischen konnte. (Fischkutter und ihre Brutalität).

Heute haben wir auch wieder Sprit vom „…..) bekommen. 6 Kanister. Das hat auch später noch ein Nachspiel.
Die letzten Tage haben wir nur noch in der Bucht bzw. ein wenig davor gefischt. Das Wetter hat es nicht zugelassen bzw.
Bei den Wellen wollten wir die Gefahr nicht eingehen von einem durchgeknalten Fischkutterkapitän versenkt zu werden.

In der Bucht haben wir einige schöne Blattfische zum essen gefangen.

Am letzten Tag sollte es nochmal weiter gehen mit den nicht zu tolerierenden Frechheiten. Der „…..“ wollte uns be*******n (betrugsversuch). Er behauptete das er, das erste mal 6 Kanister, das zweite mal auch 6 Kanister und am Schluss auch 6 Kanister hin gestellt hat. Und entsprechend wollte er den Verbrauch auch abrechnen. Wahrscheinlich hat er den Landsleuten den Sprit zukommen lassen. Denn um die hat er sich dauernd gekümmert. Hierbei schaltete ich aber auf Stur. Ich hätte sogar die Polizei geholt wenn es nicht nach 2 Std nicht zur Einigung gekommen wäre.

Zum Schluss:
Warum immer nur „…..) Ich will nicht als Rassist zählen. Nur dieser Pole ist eine Schande für das Land Polen. Ich habe viele kennen gelernt durch meine Nebentätigkeit die fleißig sind und auch hilfsbereit und sehr ehrlich. Dagegen ist er, das Faulste was man sich vorstellen kann. Und hat mit unserem Leben gespielt. „Magnetschalter“
Der Unternehmer. Er hat die Mängel gewusst. Hat aber nichts der gleichen nur im Ansatz versucht zu regeln. Alleine das Problem mit dem Magnetschalter hätte Tote geben können. Auch war ihm bekannt das er nicht das anbietet was er bewirbt. Echolot, Kartenblotter usw.
Ort. Viel zu viel Trubel. Jeder will ans Nordkap und dann in das letzte Dorf. So oft wurden wir noch nie fotografiert.
Auch die extreme Aggressivität der Berufsfischer wirft so manche Frage auf. Da hat sogar der etwas ältere Fischer vor Ort, mit dem wir uns angefreundet haben den Kopf geschüttelt. Er hat gemeint das zur Zeit in der Regenbogenpresse viel Antistimmung gegen Urlauber gemacht wird. Und es dadurch ein paar Dumme gibt, die es weiter treiben. Noch mal Danke an ihn führ das Königskrappenessen. Extra gefangen, obwohl es zu dieser Zeit ein wenig schwierig war durch die Wetterlage.

Zum Schluss.
Ich fahre nun schon weit über 30 Jahre mehrmals im Jahr nach Norwegen. Aber so etwas habe ich noch nie gehabt. Auch was das Vorgehen der Berufsfischer angeht.

Bilder könnt ihr direkt auf meiner Hombage anschauen. Durch diesen Link kommt man direkt zu den Bildern.
http://breifisch.de/bilder-und-berichte/bilder/bilder-nordkap-2013/
 

Norge Fan

Active Member
AW: Reisebericht Juli 2013 An das Nordkap (Skarsvag) 12 Fischertage.

Danke für deinen Bericht Helmut.

Was dir da vor Ort passiert ist wünscht man natürlich keinem #d.
Was die Fischer da veranstaltet haben ist einfach nur gefährlich.
Was machen die eigentlich wenn man wirklich kentert #c, fahren die dann einfach weiter............?????????????????

Schade ist, das man immer wieder von solchen unzufriedenen Norge- Fahrern hört.
Hoffentlich sondiert sich der Markt irgendwann, allerdings glaube ich nicht daran. Solange damit Geld verdient werden kann, wird es wohl immer schwarze Schafe geben.
Ist hier ja auch nicht anders.
 

hsobolewski

Active Member
AW: Reisebericht Juli 2013 An das Nordkap (Skarsvag) 12 Fischertage.

Norge Fan, das habe ich mir auch schon gedacht. Was der wohl macht wenn wir kentern. Gesehen hat er uns am Schluss mit sicherheit nicht.
Beim zweiten mal habe ich mich erst garnicht auf diese dichte Begegnung eingelassen.

Zum Glück sind es nur Einzelfälle. Die meisten Berufsfischer waren bis Heute alle Freundlich und nicht so agresiv wie dieser bzw, es waren insgesamt 3 gleiche Kutter. Alle drei unter Norwegischer Flagge.

Da fällt mir gleich wieder die Bemerkung von unserem Krappenfischer ein "Er hat gemeint das zur Zeit in der Regenbogenpresse viel Antistimmung gegen Urlauber gemacht wird. Und es dadurch ein paar Dumme gibt, die es weiter treiben." Und das mit einem überzeugenden trauigen Unterton.
 

Carp242

Member
AW: Reisebericht Juli 2013 An das Nordkap (Skarsvag) 12 Fischertage.

Ersatzboot wäre ja vorhanden gewesen!! Nur hat unser service Mann dieses Boot untervermietet an seine Landsleute. Sogar das defekte Boot hat er sofort untervermietet nach dem tausch. Ist schon eine super Anlage wo der Fisch wohnt laut, der Werbung von Nordkapangeln. Leider nicht aber der Service!!

Gruss Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:

j.Breithardt

forever young
In stillem Gedenken
AW: Reisebericht Juli 2013 An das Nordkap (Skarsvag) 12 Fischertage.

Was mich interessieren würde:

Der Spritverbrauch wird ja üblicherweise am Urlaubsende abgerechnet. Wie wurde es bei euch gehandhabt?
 

mathei

Well-Known Member
AW: Reisebericht Juli 2013 An das Nordkap (Skarsvag) 12 Fischertage.

man man man . so sieht kein schöner Urlaub aus. danke für deinen bericht.
 

Gohann

Well-Known Member
AW: Reisebericht Juli 2013 An das Nordkap (Skarsvag) 12 Fischertage.

Norge Fan, das habe ich mir auch schon gedacht. Was der wohl macht wenn wir kentern. Gesehen hat er uns am Schluss mit sicherheit nicht.
Beim zweiten mal habe ich mich erst garnicht auf diese dichte Begegnung eingelassen.

Zum Glück sind es nur Einzelfälle. Die meisten Berufsfischer waren bis Heute alle Freundlich und nicht so agresiv wie dieser bzw, es waren insgesamt 3 gleiche Kutter. Alle drei unter Norwegischer Flagge.

Da fällt mir gleich wieder die Bemerkung von unserem Krappenfischer ein "Er hat gemeint das zur Zeit in der Regenbogenpresse viel Antistimmung gegen Urlauber gemacht wird. Und es dadurch ein paar Dumme gibt, die es weiter treiben." Und das mit einem überzeugenden trauigen Unterton.

Hallo Helmut, habe so etwas mal während eines Guidings bei Hitra miterlebt, das die Berufsfischer sehr nahe an uns ran fuhren. Der Guide zückte darauf hin seine Kamera. Der Trawler hielt danach einen angemessenen Abstand zu uns. Obwohl als wir an Ende unserer Drift waren, legte er sein Netz aus und der Platz war für einige Zeit tot.

Gruß Gohann#h
 

sunny

gestatten Schneider
AW: Reisebericht Juli 2013 An das Nordkap (Skarsvag) 12 Fischertage.

Man, man, man, das liest ja fürchtlich. Wenigstens weiß ich jetzt, wo ich nicht hinfahre. Danke, für den Bericht.

Wie geht ihr denn jetzt weiter vor? Versucht ihr Schadenersatz geltend zu machen?
 

hsobolewski

Active Member
AW: Reisebericht Juli 2013 An das Nordkap (Skarsvag) 12 Fischertage.

Das ist ja gut. Stefan mein Bootskamerat ist auch dabei. "Carp242"

Was Schadenersatz angeht. Eigentlich hat der Veranstalter uns das angeboten Nach dem ich mit im in Ruhe daheim geredet habe. Dabei ist es aber geblieben. Bekommen haben wir bis Heute nichts. Hierbei wird er genauso zuverlässig sein wie alles andere.

Stefan hat es ja schon beantwortet. Die Abrechnung des verbrauchten Sprits war am Vorabend der Abreise.
 

MIKOSCH

New Member
AW: Reisebericht Juli 2013 An das Nordkap (Skarsvag) 12 Fischertage.

Ersatzboot wäre ja vorhanden gewesen!! Nur hat unser service Mann dieses Boot untervermietet an seine Landsleute. Sogar das defekte Boot hat er sofort untervermietet nach dem tausch. Ist schon eine super Anlage wo der Fisch wohnt laut, der Werbung von Nordkapangelreisen. Leider nicht aber der Service!!

Gruss Stefan
Hallo Stefan
Hier ist Mike von Nordkap Angelreisen. Stefan bitte bring mich nicht ins Spiel. Nordkap- Angelreisen hat nichts mit Nordkapangeln zu tun. Das ist Rufschädigung und ganz schnell hast Du Post vom Anwalt. Bitte korrigiere das, s...
VG Mike
 

Langleiner

Ich seh' euch!
AW: Reisebericht Juli 2013 An das Nordkap (Skarsvag) 12 Fischertage.

Schönen Dank für deinen Bericht, Helmut. Es hört sich jetzt komisch an, aber wenn ich das lese, gibt mir das ein wenig Trost. Uns ist das Auto auf dem Weg nach Norwegen kaputt gegangen, so dass wir zurück mussten. Jetzt bin ich nicht mehr so traurig, denn lieber woanders Urlaub machen, als solche Erlebnisse zu haben, wie du.

Aber solange wie du schon nach Norwegen schipperst, hast du sicher schon sehr viele andere, positive Erinnerungen an die Fahrten. Das sollte am Ende mehr zählen...


Viele Grüße und alles Gute vom Langleiner
 

hsobolewski

Active Member
AW: Reisebericht Juli 2013 An das Nordkap (Skarsvag) 12 Fischertage.

Langleiner
Das tut mir echt leid für Euch. Nichts schlimmeres wenn man bei der Vorfreude plötzlich nicht weiter kommt. Erst recht weil uns ja im Juni auch das Auto kaputt ging. Nur hatten wir mehr Glück. Es war bei der Heimfahrt und ich bekam schnell ein Leihauto/Ersatzauto, so das es nur einen Tag Verzögerung gegeben hatte.

Du hast Recht. Die positiven Erfahrungen überwiegen um vieles dieses einzige bis jetzt negative Erlebnis.
Das nicht alles immer glatt laufen kann versteht sich von selbst. Nur wenn es schon so geplant ist das es schief laufen muss ärgert es einen noch lange danach.
Zum Glück gehöre ich zu denen, die es gleich noch mal probieren durften. Bin erst Gestern wieder aus Norwegen zu rück. Und dieses mal mit einem sehr positiven Erlebnis wieder.
 

Norge Fan

Active Member
AW: Reisebericht Juli 2013 An das Nordkap (Skarsvag) 12 Fischertage.

Von den positiven Eindrücken möchten wir natürlich auch was hören :m
 

dorschsucher

New Member
AW: Reisebericht Juli 2013 An das Nordkap (Skarsvag) 12 Fischertage.

Hallo,
ich kann deine Berichte bezüglich Skarsvag und der Unterkunft nur bestätigen.
Waren im August dort und an den Booten hatte sich nichts verändert.
Das ist schon traurig wenn man rund 3000 km unterwegs ist und dann
Boote bekommt die ohne funktionierende echolots und Kartenplotter da stehn.
Das ist Angeln im Suppentopf mit der Glaskugel.
Es hatte sich also seid Juni nix verändert.
Skarsvag und und vor allem" Nordkapangeln" als Anbieter sieht mich nie wieder.

Du freust dich ewig auf diesen Tripp und dann sowas echt frustrierend

Ausser Spesen nix gewesen

gruss Dorschsucher
 

hsobolewski

Active Member
AW: Reisebericht Juli 2013 An das Nordkap (Skarsvag) 12 Fischertage.

dorschsucher
Schade für dich. Habe gehoft das ich mit meinen Beitrag viele vor solcht einer Enttäuschung bewaren kann.
Es gibt Heuer mit Sicherheit genug denen es genauso gegangen ist. Mich wundert es nur das auser du sich kein weiterer meldet.
 

Seele

Böhser Siluro
Teammitglied
AW: Reisebericht Juli 2013 An das Nordkap (Skarsvag) 12 Fischertage.

Es gibt Heuer mit Sicherheit genug denen es genauso gegangen ist. Mich wundert es nur das auser du sich kein weiterer meldet.

Wir haben "nur" 120000 Mitglieder, ihr müsst mehr die Werbetrommel rühren ;)

Finds echt schade was da abgeht und hoffe es "erwischt" nicht noch mehr.
 

Carp242

Member
AW: Reisebericht Juli 2013 An das Nordkap (Skarsvag) 12 Fischertage.

Hallo Dorschsucher, war mit Helmut in Skarsvag!!!
Setze bitte auch einen Reisebericht rein!! Hoffe das Marek sich bei euch besser benommen hat. Uns hätte er nur geholfen, wenn wir genügend Wodka für ihn dabei hätten!!! Das war auch seine Ansprache bei der sogenannten Bootseinweisung. (Trinkt ihr Bier? Ich lieber nur Wodka, wenn ihr welchen habt komm ich gerne vorbei). Hatten keinen, darum war ihm alles egal! Schade, Nordkap nie wieder!!!!
 

Pit der Barsch

Elsker gamle snella !
AW: Reisebericht Juli 2013 An das Nordkap (Skarsvag) 12 Fischertage.

Hervorgerufen durch solche (nachweisbaren )Erlebnissen bin ich dafuer einen Tread zu erøfnen mit Anlagen die man empfehlen kann oder nicht.
 

hsobolewski

Active Member
AW: Reisebericht Juli 2013 An das Nordkap (Skarsvag) 12 Fischertage.

Pit der Barsch
Das wäre keine schlechte Idee. Vielleicht in Verbindung mit der schon vorhandenen Karte wo die Anlagen auch liegen. Gerade die, die man empfehlen kann.
Das mal etwas schief läuft sehe ich selber nicht ganz so schlimm. Wenn aber wie bei dieser Reise es schon so geplant ist, das es nur schlecht laufen kann bin ich mehr als angesäuert.
 
Oben