Regen zwischen Stefling und Donau

NaabMäx

Well-Known Member
Hallo Frauennerfling,
die Rotaugen sind im Hochzeitskleid und auch die Frauennerflinge sollten in Hochzeitsstimmung sein oder grad kommen.
Sie ziehen in die Altwässer oder an ruhige Flusstellen, an einhängendem Gestrüpp und verkrautete Stellen, um zu laichen.
Vor und nach dem laichen wird viel Nahrung aufgenommen. Da sind sie schneller als die noch trägen Karpfen.
Karpfen sonnen sich gerne in den frühen Stunden an flache, ruhige, sonnige Stellen. Mit Pose anstelle mit Boilis.
Probier's mal nur in Vorfachlänge unter der Oberfläche, weit raus - im Altwasser oder an einem See - Vormittags.
Ostwind = schwierige Bedingungen.

Brachsen, Güster und Giebel, beissen zu der Zeit vermehrt ganz früh oder erst bei Dunkelheit, einige Stunden nach S.u.
Aber auch die Brachsen sollten grad zu laichen beginnen, wie die meisten Weißfische.

Ab der Dämmerung sollten sie Ihre Ruhe haben.

Bis Ostern wird's schon noch klappen, um deinen Karfreitagskarpfen zu landen.

Dickes Petri auf deinen Karpfen

NM
 

Seele

Böhser Siluro
Teammitglied
das ist ja das verrückte. Ich habe jedes Jahr an dieser Stelle im Frühjahr relativ gut gefangen.
Nur dieses Jahr bisher keine Brachse, keine Güster, keinen Giebel . nur Rotaugen und Frauennerflinge !
Ich kann mir Ostern ohne selbst gefangenen Karpfen gar nicht vorstellen smile01:(

Dieses Frühjahr ist aber komplett anders. So trocken und warm war es schon länger nicht mehr. Bei mir im Bach haben die Forellen nahezu keine Egel mehr. Auch sind sie nicht mehr mager und gezeichnet vom Winter wie sonst, sondern teils richtig gut im Futter.
Glaube da hilft nur testen testen testen. Fressen tun die Karpfen ganz sicher.
 
ja, zwischenzeitlich sind die ersten nennenswerten Karpfenfänge im fliessenden Regen, also nicht nur in den Altwässern belgt.
Da lassen es ein paar Anglerkollegen richtig krachen.
Aber mein erster Karpfen wil und will nicht kommen.
Na ja, evtl. klappt es am Wochenende.
 
Hey Naabmäx, bist a Spassvogel
Momentan geht auf Friedfische wenig.
Das ist aber erklärbar:
Das Laichgeschäft ist in vollen Gang !
Ich bin überzeugt, dass am 1. Mai, wenn also auch mit Fischl auf Raubfische geangelt swerden darf, die nächsten Wallerfänge kommen !
 
Morgen am 01. Mai beginnt die Raubfischzeit.
Ich will eigentlich gar keine sehr großen Fische fangen, weil ich meine Fische esse !
Ein weiterer Waller mit ca. 120 cm wäre ein Traum
Und natürlich angle ich mit zwei Ruten; die zweite Rute ist für Karpfen gedacht.
 

dawurzelsepp

Well-Known Member
Na dann schon mal viel Erfolg beim Ansitz ;)
 
Mein Erfolg hat sich in Grenzen gehalten.
Aber mir wurrde von einem Schuppenkarpfen mit 47 Pfund, gefangen bei Regendorf, berichtet.
Das ist schon mal eine deutliche Nummer !!!
 

Seele

Böhser Siluro
Teammitglied
47 Pfund, richtig richtig heftig. Hast du davon evtl. Bilder oder kannst welche besorgen? Den muss man im Regen erst mal laden.
 

Seele

Böhser Siluro
Teammitglied
Wahnsinn. Vielen Dank für das Bild. Ein richtiger Bulle.
Bei Niedrigwasser muss der am Rücken bewässert werden :laugh2
 
Ja. wenn man sieht, welche Kaliber bei uns im Wasser rumschwimmen, fragst Du Dich schon, wieso manche zum Karpfenfischen nach Frankreich oder sonst wohin fahren. Das Gleiche gilt für Waller usw.
Aber jedem so wie es ihm gefällt !
Aber bitte keine Beschwerden, wenn unsere Fische an Altersschwäche sterben :)
 
danke, Lajos für Deine Zustimmung.
2018 wurde am Regen ein Waller mit 226 gefangen.
Nur mir sind zwei mit je 113 cm lieber; ich esse nämlich meine Fische !
 

Seele

Böhser Siluro
Teammitglied
Naja das ist schon noch ein kleiner Unterschied. Der Regen ist schön zu fischen, aber wer wirklich gute Fische fangen will darf da schon einiges an Zeit investieren. Gerade große Waller sind sehr rar gesät.
 

Lajos1

Well-Known Member
Naja das ist schon noch ein kleiner Unterschied. Der Regen ist schön zu fischen, aber wer wirklich gute Fische fangen will darf da schon einiges an Zeit investieren. Gerade große Waller sind sehr rar gesät.
Hallo,

das ist schon richtig. Große Waller fängt man selten so nebenbei. Was mir am Regen gefällt, gefallen hat (wir, Verein, hatten 10 Jahre bei Chamerau eine Strecke), war die Naturbelassenheit und der Artenreichtum bei den Fischen.

Petri Heil

Lajos
 
Oben