Raubfischruten für Deadbaiting, Hecht und Zander

Dieses Thema im Forum "Raubfischangeln und Forellenangeln" wurde erstellt von tenchhunter87, 16. Juli 2019.

  1. tenchhunter87

    tenchhunter87 New Member

    Registriert seit:
    18. Februar 2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bin noch relativ unerfahren, was das Raubfischangeln angeht und bräuchte mal einen Tipp was die Rutenwahl angeht.

    Zanderangeln mit Deadbait (hauptsächlich Stillwasser):

    Habe eine DAM nanoflex Tele Allround 3,30 m 25-50 g.

    Passt die fürs Ansitzen auf Zander?
    Falls ja, würde ich versuchen, davon noch eine zweite zu bekommen, habe bisher allerdings keine mehr gefunden.

    Alternativ habe ich mir rausgesucht:

    DAM Spezi Stick Tele Zander 3,00m 5tlg 25-50g. Hat jemand Erfahrungen hiermit?


    Hechtangeln mit Deadbait (hauptsächlich Stillwasser):

    Habe zwei DAM Backbone Tele 80 3,30 m 30-80 g.
    Passen die fürs Ansitzen auf Hecht oder sind die zu weich? (Köderfische 10-25cm)

    Alternativ habe ich mir rausgesucht:

    DAM Spezi Stick Tele Pike Hecht 3,30 m 50-100 g. Hat jemand Erfahrungen hiermit?

    Vielen Dank.


    Tenchhunter
     
  2. Andal

    Andal Teilzeitketzer

    Registriert seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    18.075
    Zustimmungen:
    7.851
    Ort:
    Nekropolis a. Rhein
    Prinzipiell jede Rute, die vom Wurfgewicht und der Länge passt.

    Grundsätzlich kann man alles auf die Spitze treiben.
     
  3. Peter_Piper

    Peter_Piper Well-Known Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.861
    Zustimmungen:
    539
    Ort:
    Porada Ninfu
    Die Frage ist auch, wie weit raus der KöFi befördert werden soll, oder ob ich ihn evtl. mit dem Boot ablegen kann.
     
  4. jkc

    jkc ...und Jessy; nun in "NL" :-(

    Registriert seit:
    5. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.855
    Zustimmungen:
    299
    Ort:
    NRW
    Moin, ich denke zunächst mal kann man mit den vorhandenen Ruten arbeiten und Du wirst schnell merken was die Ruten können und was nicht.
    80g WG wird für ein 25cm Rotauge wohl etwas wenig sein, zumindest wenn kraftvoll geworfen werden soll; Auf der anderen Seite habe ich schon mit 300g Portionsforellen an meinen 80g WG Teleruten gefischt, allerdings halt vom Boot, wo mir die 10m die ich das schlenzen konnte allemal ausreichten...
    Mir persönlich würden vermutlich die 80g Backbones auch auch zum Zanderfischen genügen.

    Grüße JK
     
  5. tenchhunter87

    tenchhunter87 New Member

    Registriert seit:
    18. Februar 2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Also ich fische hauptsächlich an kleinen Gewässern, Weiher und Kanäle, wo ich nicht weit werfen muss. Ich hätte halt trotzdem gerne Ruten, die ich auch mal bei größeren Distanzen einsetzen kann.

    Taugen die Ruten von DAM aus der Spezi Stick Tele Reihe denn was oder sollte man lieber etwas mehr ausgeben für anständige Ruten?
     
  6. Hecht100+

    Hecht100+ Well-Known Member

    Registriert seit:
    8. August 2018
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    709
    Ort:
    Georgsmarienhütte
    Wenn du 25 cm Köderfische weit werfen willst, solltest du dir etwas in der 3 bis 4 lbs Karpfenrutenklasse besorgen. Ein Köderfisch hat bei 25 cm Länge ein Gewicht von ca. 200 gramm plus Pose, Blei etc, Und eine 2teilige Rute kann einfach besser eine Überlastung ab als eine Telerute, und so teuer sind gute Karpfenruten auch nicht.
    Ansonsten würde ich @jkc zustimmen, die Backbones kann du beruhigt zum Zanderangeln nehmen.
     
    Thomas. gefällt das.
  7. Aalbubi

    Aalbubi Angler xD

    Registriert seit:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    43
    Hecht100+ hat es aufm Punkt gebracht. Ich fische Chub RS Plus Karpfenruten mit 2,75lbs auf Hecht, Aal und Zander. Je nach dem welche Körperstatur der Köderfisch hat, wird das Hechtangeln ab 20m Wurfweite etwas spezieller. Da muss man selber entscheiden, was man will.

    Ich fühle mich mit meinen schwachen Karpfenruten bei einer Ködergröße bis maximal 20cm sehr wohl. Ab 25cm ist nur noch ein extrem gefühlvoller Pendelwurf im Nahbereich bis maximal 10m möglich (meistens weniger). Das reichte aber bis jetzt in allen Situationen bei mir. Angler schätzen gerne Entfernungen etwas falsch ein. War bei mir nicht anders.

    Aber: ich fische damit auf 3 Fischarten und habe dabei Spaß.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden