Raubfischbesatz

Basti96

New Member
Hallo,

Hab mal ne frage zu meinem kleinen teich:

Er ist ca. 30m lang und 7m breit, leider bloß ca 1m tief.

Da dort unmengen von Kleinen Karpfen und Barschen schwimmen wollte ich fragen ob ich da auch mal nen Raubfisch einsetzen kann bzw. soll.

Obwohl der Teich bloß 1m tief ist friert er im winter nie zu.

Er ist sehr trüb aber trotzdem sauerstoffreich und er ist schlammig.
 

Sten Hagelvoll

Konserviererin
AW: Raubfischbesatz

Warum denn nicht!
 

Allround-Angler

Active Member
AW: Raubfischbesatz

Wenn keine Verbuttung droht, würde ich da nicht reinpfuschen.
Ist doch toll, wenn die Fische sich selbst vermehren.

Und Barsche sind aber einer bestimmten Größe auch Raubfische, die da regulierend eingreifen können.
 

NickAdams

Active Member
AW: Raubfischbesatz

Setz' doch ma einen Hecht rein und beobachte über ein Jahr, wie sich der Bestand entwickelt.

So long,

Nick
 

Basti96

New Member
AW: Raubfischbesatz

ne also die Barsche sind aus irgendwelchen Gründen auch immer schon verbuttet.

soll ich bloß einen Hecht einsetzen oder mehrere?
welche größe?

Für Zander ist der Teich zu klein und zu flach oder?
 

rob94

New Member
AW: Raubfischbesatz

setz am besten einen Hecht ein, da du den i.d.R. schnell wieder raus bekommst, wenn du Probleme kriegst.
Vom Wels rate ich generell ab, weil der ziemlich schnell wächst und dann auch an größere Karpfen geht; Zander bräuchten wie du schon sagtest ein größeres Gewässer
rob94
 

Sneep

Eine NASE für den Fisch
In stillem Gedenken
AW: Raubfischbesatz

Hallo,

vom Grundsatz her gehören in jedes Gewässer auch natürlicherweise Raubfische.
Auch in das von dir beschriebene.

Ich verstehe dich so, dass bis jetzt kein Raubfisch im See ist.

Wenn das so ist, wirst du über kurz oder lang Probleme mit der Verbuttung bekommen.
Ohne Räuber(Fische, Vögel, Mensch) wird der Bestand durch die vorhandene Nahrung begrenzt, d.h. der Fischbestand bewegt sich immer an der Grenze zum Hunger.
Möglicherweise ist das schon eingetreten. Dazu müsste man sich aber den gesamten Bestand ansehen, nicht nur die Schwärme am Ufer.

Die Probleme fangen bei der Frage an, welcher Raubfisch?

Der Barsch wird das Problem mit den Karpfen nicht lösen. Ein normaler Barsch, kann einen Jungkarpfen vielleicht 6 Monate jagen, dann ist der Karpfen schon zu groß.
Barsche tendieren in solchen Gewässern selbst zum Verbutten, erreichen also selten die Größe um Fische zu jagen. Nur wenige Barsche durchbrechen den Teufelskreis und werden dann richtig groß, wenn sie sich von ihren jungen Artgenossen ernähren können.

Zander kommen in diesen flachen Kleingewässern nicht zurecht. Der schlammige Boden passt ebenfalls nicht zum Zander.

Der Hecht wiederum mag keine trüben Gewässer ohne Deckung.

Vom Waller würde ich abraten, das gerät schnell außer Kontrolle.

Ich kenne keinen Raubfisch, der in dieses Gewässer passen würde.

Du solltest auf jeden Fall große Teile der Jungfische entnehmen. Entweder durch herausfangen oder du wählst das kleinste Übel und startest einen Versuch mit Hecht.

Hier könntest du die Chancen für die Hechte stark verbessern, wenn du hier und da etwas Totholz als Deckung ins Wasser gibst. Normalerweise rate ich zu Besatz mit Hechtbrut. In diesem Fall würde ich einjährige Hechte nehmen.
In Gewässern mit Massen an Kleinfisch und wenig sonstigem Futter, neigen auch Friedfische dazu sich einmal ein paar Proteine in Form eines Fischchens zu gönnen.

Da kann es passieren, dass die Rotfedern zum Beispiel, dir die Hechtbrut wegfressen.

15 Stück H1 sollten reichen. Wenn es zu viele überleben, solltest du welche mit der Angel entnehmen.


sneep
 

BERND2000

Well-Known Member
In stillem Gedenken
AW: Raubfischbesatz

Ich sehe keine Probleme bei Hechten wegen der Wassertrübung.
Kannte Gräben im Marschland die Deinem Teich wohl nahe kommen.
3m Breit und nicht tiefer als 0,5 m meist noch flacher.
Die waren bis eines Winters, voll von Hechten obwohl die Sichttiefe sicher keine 5 cm war.
Die Seitenlinie macht es den Hechten möglich auch ohne Sicht Beute zu machen.

Frag doch mal bei einem Verein nach, ob sie Kapfen haben wollen!
Ist ja nicht so oft das diese sich so vermehren.
Netze haben die meisten, könntest ja einen Tausch machen oder deinen Beitrag so entrichten.:m
Bernd
 

Basti96

New Member
AW: Raubfischbesatz

danke an alle für die schnellen und vor allem sehr informativen Antworten.

Werde es mal so mit 5-10 H1 versuchen.
 

Waxdick

Member
AW: Raubfischbesatz

Hallo

Sehe keine Probleme mit einem Zanderbesatz. Optimal wäre wenn der Teich pflanzenfrei ist. Schlammauflage ist kein Problem.
Entscheidend für das Wachstum ist das vorhandensein von geeigneten Futterfischen in der richtigen Größe. Setze selbst jedes Frühjahr 50Zander mit 10cm in meinen 1000m² großen veschlammten Teich. Wachsen bis zum Herbst je nach Futterfischaufkommen(Blaubandbärblinge) auf bis zu 30cm ab. Mein Vater bekommt auch immer einen für seinen Gartenteich 6x4Meter um die Goldfischbrut zu reduzieren.
Würde in dem beschriebenem Fall aber auch auf Hechte zurückgreifen, da sie leichter wieder aus dem Teich zu entfernen sind.

Gruß Helmut
 

Sneep

Eine NASE für den Fisch
In stillem Gedenken
AW: Raubfischbesatz

Hallo

Sehe keine Probleme mit einem Zanderbesatz. Optimal wäre wenn der Teich pflanzenfrei ist. Schlammauflage ist kein Problem.
Entscheidend für das Wachstum ist das vorhandensein von geeigneten Futterfischen in der richtigen Größe. Setze selbst jedes Frühjahr 50Zander mit 10cm in meinen 1000m² großen veschlammten Teich. Wachsen bis zum Herbst je nach Futterfischaufkommen(Blaubandbärblinge) auf bis zu 30cm ab. Mein Vater bekommt auch immer einen für seinen Gartenteich 6x4Meter um die Goldfischbrut zu reduzieren.
Würde in dem beschriebenem Fall aber auch auf Hechte zurückgreifen, da sie leichter wieder aus dem Teich zu entfernen sind.

Gruß Helmut

Hallo Waxdick,

Wenn du von deinem Teich sprichst, was muss ich mir darunter vorstellen?

Ist das ein Zuchtteich zur Produktion von Besatzfisch oder eher ein Angelteich mit gemischtem Bestand?

Da du mit Blauband fütterst, nehme einmal an, es ist eher ein Zuchtteich.

Die Probleme sehe ich mehr in der geringen Größe und der geringen Tiefe. Der Fragensteller wird seine Fische ja nicht im nächsten Herbst mit 30 cm abfischen.

Der Zander ist irgendwann einmal 70 cm.

In dem flachen Teich, fühlt sich aber ein so großer Zander wie auf dem Präsentierteller und ist gestresst, weil er bei Störungen nicht in die sichere Tiefe flüchten kann.

Solche flachen Zonen suchen Zander überwiegend nur Nachts bei der Jagd auf.

Dem Hecht macht das weniger aus, er reagiert bei Gefahr anders.

Wenn ein Fisch wächst und nicht eingeht, zeigt das an, das es geht.

Das heißt aber nicht in jedem Fall, dass man es machen sollte.

Den eingesetzten Zandern bleibt gar nichts anderes übrig, als das Gewässer gut zu finden, sie können schließlich dort nicht weg.

Ich denke es ist nicht strittig, dass ein ideales Zandergewässer anders aussieht.

Zumindest wird der Zander auf das Einbringen von Totholz oder Reisigbündeln angewiesen sein um ein sauberes Substrat für die Ablage des Laichs zu haben.

Ich bestreite ja gar nicht, dass man in dem Gewässer Zander halten kann.
Ich sage aber, das es nicht sonderlich dazu geeignet ist.

Dein angeführtes Beispiel ist nicht übertragbar, da du es, vermute ich jetzt mal, ganz anders nutzt.

Du betrachtest auch nur Zander einer bestimmten Größe und du besetzt mit Jungzander, eine Reproduktion im See selbst ist also gar nicht erforderlich.

In einem natürlichen Gewässer müssen aber alle Altersstadien zurechtkommen, ob Ei, Larve, Jungzander oder erwachsenes Tier.


Sneep
 

Karauschenjäger

Active Member
AW: Raubfischbesatz

Jo,

macht doch immer wieder Spaß, die fundierten Aussagen von Sneep zu lesen und zu verstehen.

Das soll doch mal an dieser Stelle gesagt werden, zumal ich, immerhin mit Gewässerwarte- und Ausbilder - Lehrgang, solche Aussagen auch nachvollziehen kann und als zutreffend empfinde.

Es hat mir schon Spaß gemacht, seine Texte zu dem Thema "Karauschen" hier im Board zu lesen und sein Engagement dabei zu spüren - wäre für viele Gewässer vorteilhaft, solche Experten dort mit dem Sachverstand zu haben.

Ist off-topic - aber muss auch mal gesagt bzw. geschrieben werden! Weiter so!


.
 

Basti96

New Member
AW: Raubfischbesatz

also soll ich am besten von Zandern die Finger weg lassen und ein paar Hechte einsetzen, wenn ich das richtig verstanden habe?
 

jens_z

Ich bin dagegen!
AW: Raubfischbesatz

Hast du!
 

Buxte

Member
AW: Raubfischbesatz

Da wir hier so ein Zandersatzexperten haben, möchte ich auch nochmal kurz ne Frage loswerden:
Das Gewässer hat ca. 1200quadratmeter, tiefste stelle 2m, viele Wasserpflanzen und ins Wasser wachsene Bäume, der untergrund ist nicht schlammig, aber durch die vielen Bäume drum herum etwas morastig.
Leider habe ich keine funtionalen Ablauf.
Der Teich wimmelt dafür nur so von Moderlieschen und Gründlingen, trotz Hechtbestandes.
Leider habe ich heute 20 Tote Hechte entdeckt, lag wohl wieder an der Eisdecke...
Ich hatte daran gedacht 10 Zander über 50cm zu setzen, ist das schon zuviel?
Könnte eventl auch sein das noch Hechte bis 90cm im Teich sind.
 

Basti96

New Member
AW: Raubfischbesatz

zu Buxtes beitrag:

eröffne doch einen eigenen thread, dann wird dir auch

bei deinem Problem geholfen.
 
Oben