Raubfischbesatz ?!?

Karabiner

New Member
Guten Abend liebe User,
wir waren letztes Wochenende wiedermal Zelten, und anbei haben wir kräftig an unseren See geangelt, war auch ne fängige Zeit, in drei Tagen etwa 30 Karpfen, jedoch lag der Anteil an Untermaßigen, sprich an K2, dermaßen hoch (ca 90%) das ich überlege, einige Raubfische in den See einzubringen.

Einige Fakten zum See selbst.

Er ist um die 8 Jahre alt, im durchschnitt 2 Meter tief, besitzt hochgewachsene Bäume, deren wurzeln weit in das wasser reichen. Recht trübes wasser, mit einer Sichtweite von ca 40 cm. Im Sommer erhitz der See sich auf ungefähr 15 - 20 Grad an der Oberfläch, bzw um die 10 grad im Mittel, nur gefühlte Werte.
Algenwuchs ist mittelmäßig, Schilf und derartiges Ufergewächs ist vorhanden sowie eine um einen Meter leicht abfallendes, steiniges Gefälle.
Zwei kleine Bachzuläufe sind vorhanden, sowie unterirdische Quellen, die den See speißen. Abfluss natürlich auch.
Zum bisherigen Besatz: (nach meinem Wissen)
zu Beginn wurden 50 Forellen, 350 KV und ca 20 K5 sowie 3 K8
eingesetzt. Seitdem sind schätzungsweise 100 Moderlieschen hinzugekommen wobei diese schon mehr als 400 sein dürften. Vor kurzen wurden noch 10 Bitterlinge eingesetzt, was aber keinen Sinn hatte.
Zwischendurch musste der See einen Schwarm Kormorane aushalten sowie einen einzelnen Fischreiher.
Weiteres Geflügel besteht aus 2 Blesshühner und 2 Schwähnen.
Zu guter letzt, der See ist zum die 0,8 Hektar groß.


So, nun möchte ich mich mit meinem Anliegen an Experten wenden.
Meine Frage: was könnte der See an Raubfischen vertragen, das die kleinen Fischbestände eingedämmt werden, jedoch nicht ausbleiben, soll ja auch Nachwuchs entstehen.
Ich denke nicht das sich in unseren See Raubfische befinden, da unzählige kleinfische herumgeistern und ättliche Halbstarke.
Ich dachte da so an Hecht und Zander, möchte Euch um die Zahl der einzusetzenden Fische fragen, und ob es das Gewässer überhaupt zulässt.

Ich hoffe Ihr könnt mich bei meiner ersten Frage beraten.
Mit freundlichen Grüßen
Karabiner

Ps.: super Seite, echt toll, weiter so. vielen Dank ( viele nette Leute)
 

Gardenfly

Active Member
AW: Raubfischbesatz ?!?

Wenn ich das richtig verstanden habe: hat dein See 400 Moderlieschen als Futter,wenn das alles ist werden die Räuber schnell Hunger haben,genauso deine Temperaturangeben (gemessen währe besser),lassen nicht auf ein sonderlich produktives Gewässer schliessen (was die Vermehrung von Futterfisch deuten lasst).
Vielleicht sind die kleinen Karpfen deutlich älter als du vermutest.
 

Karabiner

New Member
AW: Raubfischbesatz ?!?

Ich geh demnächst mal richitge Temperaturangaben messen. Die Moderlieschen habe ich erst seit einigen Monaten da drinn, könnten jedoch auch mehr sein, kann man ja schlecht zählen.
Man sieht die kleinen Verecker bloß beim fressen, wie sie durch die wasseroberfläche stoßen, ich hab sie eine Zeit lang beobachtet, jedoch nur an einem Eck des Sees.
Desshalb meine Frage, wie viel Raubfische der See vertragen könnte, oder wie der normale Besatz eines derartigen Sees aussieht. Vor zwei Jahren haben unsere Karpfen zweimal geleicht, daher ist das schon gut möglich, unterschiedlich große Fische zu haben, im gleichen Jahrgang.
Was währe denn ideal für einen produktiven See?
MfG
Karabiner
 

Gardenfly

Active Member
AW: Raubfischbesatz ?!?

Wenn du Hecht als Räuber haben willst:
Besetze nächstes Jahr ca.80-100 Hv und lass der Natur ihren lauf oder möglichst früh (und deshalb kleinere) Satzhechte H1 jetzt.
 

Wanne

Member
AW: Raubfischbesatz ?!?

Hallo. Würde um die 15 Hechte in einer Größe von ca. 20cm einsetzen. Die vermehren sich auch ziemlich gut. Deshalb nicht zu viele.
Desweiteren kann man noch einige Barsche besetzen, diese kümmern sich dann um die Brut der Laichenden Fische.
 
Themenersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
B Gewässergütebestimmung und Bewirtschaftung 16
A Gewässergütebestimmung und Bewirtschaftung 11
Oben