Ratschlag gebraucht ;)

Franz_16

Mitglied
Hi ihr Karpfenangler,
Wir brauchen Hilfe zum Karpfenangeln ;)

Also folgende Situation:
Ich war vor ca. 4 Wochen mit Dorsch1 an einem See... wir sind im Morgengrauen losgefahren und haben erstmal mit Gummifisch rumgespielt.. hat auch prompt 2 Zander gebracht *Juhuuu* ;)

Als die Sonne da war, war Feierabend mit den Raubfischen und wir haben ein bisschen blöd rumgeangelt.. eine Rute haben wir auch mit Frolic beködert und auch nach 15 Minuten gleich einen Karpfen gefangen ;) (Weil mir ein alter Angler, der auch mit frolic geangelt hat am Vortag seine Karpfenstelle verraten hatte ;) )

Nach 20 Minuten kam dann schon der 2 Karpfen an Land.. und dann den ganzen Tag nix mehr.. nur noch Zupfer... sprich die Brachsen haben uns andauernd die Frolics zerlegt und aufgefressen :c

Der See ist an der Stelle ca. 1,50m tief.. und die Stelle befindet sich nur ca. 5m vom Rand entfernt.

Hier mal ein Bild von der Angelstelle:


hier mal eine kleine Skizze von dem ganzen Gewässer:


Durch den See fließt ein Bach, wir haben quasi in der "Auslaufbucht" geangelt..

Der Karpfenbestand dürfte relativ gut sein, Sichttiefe liegt bei ca. 30 cm.. der Grund ist Lehm oder sowas und hat einen starken "rotschimmer"... da der See komplett von Wald umgeben ist, denke ich auch, dass sich im Lauf der Zeit jede Menge Laub am Grund angesammelt hat.

Jetzt die Frage:
Welchen Köder sollten wir dort benutzen, und wie lange sollten wir vorher anfüttern ? ;)

Ist ein 80g Festblei zu heftig auf die kurze Distanz?

Sollten wir evtl. 2 Futterplätze mit verschiedenen Ködern anlegen ? (ich denke die Karpfen sind in der ganzen Bucht relativ gut zu fangen.. )

also was meint ihr ? ;)
 

schwedi

Member
AW: Ratschlag gebraucht ;)

Das ist doch kein See !!! Sieht so klein aus !!!
Je nachdem mit wieviel Ruten ihr fischen dürft würde ich eine tiefe Stelle eine flache Stelle und eine am gegenüberliegendem Ufer anfüttern. Bei viel Weissfisch würde ich mit Boilies anfüttern. Frolic geht natürlich auch. 80 gr ist nicht zu heftig.|supergri
Wir haben hier auch so einen Tümpel. Nur ohne Einlauf halt. Da fischen wir mit Schwimmbrot im liegen auf Sicht. Karpfen sind nur 40-60 cm aber macht Spass.:)

schwedi
 
Zuletzt bearbeitet:
C

carper_83

Guest
AW: Ratschlag gebraucht ;)

~~~~~~~~~~~~~~#h ~~~~~~~~~~~~~~
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

BadPoldi

Carp-Hunter
AW: Ratschlag gebraucht ;)

Franz_16 schrieb:
Jetzt die Frage:
Welchen Köder sollten wir dort benutzen, und wie lange sollten wir vorher anfüttern ? ;)

Ist ein 80g Festblei zu heftig auf die kurze Distanz?

Sollten wir evtl. 2 Futterplätze mit verschiedenen Ködern anlegen ? (ich denke die Karpfen sind in der ganzen Bucht relativ gut zu fangen.. )

also was meint ihr ? ;)
Hi Franz,

80 gramm ist ok, kein problem, 2 futterstellen sind immer ratsam mit verschiedenen ködern. bei der größe spielt die wahl vermutlich keine rolle, die karpfen finden den köder...

gruß

BadPoldi
 

petrikasus

will öfter mal etwas schreiben
AW: Ratschlag gebraucht ;)

Der See ist um ein Vielfaches größer als er auf dem Bild zu sehen ist. Hier der Blick in die andere Richtung, Franz hatte nur die Bucht drauf.
 

Anhänge

AW: Ratschlag gebraucht ;)

petrikasus schrieb:
Der See ist um ein Vielfaches größer als er auf dem Bild zu sehen ist. Hier der Blick in die andere Richtung, Franz hatte nur die Bucht drauf.
Na das macht ja nun schon einen ganz anderen Eindruck! |supergri Aber trotzdem kann ich das Posting in Bezug auf zwei Futterstellen mit unterschiedlichen Ködern von BadPoldi nur bestätigen. Man könnte die beiden Futterplätze auch durch eine Futterspur miteinander verbinden, je nach dem wie weit diese auseinander liegen...
 

Franz_16

Mitglied
AW: Ratschlag gebraucht ;)

Ja, das mit den 2 Futterplätzen werde ich wohl machen...

Möchte evtl. auch einen mit Boiles anfüttern... welche sollte ich da nehmen ?
Sie sollten nicht zu teuer sein.. und ich denke so ca. 2,5kg müssten mir reichen.

Wo krieg ich das Material für ein Saftey Bold Rig her ?
 

Pilkman

Active Member
AW: Ratschlag gebraucht ;)

Hihi... :) :) :) ... dass der See größer ist als auf dem Photo war doch bereits klar, wenn man sich Franzerl´s Skizze angeschaut hat... ;) :m

@ Franz

Ich nehme an, dass der Bach auf Deiner Skizze von links nach rechts "fließt", hmm? Wenn der See wirklich so relativ einfach strukturiert ist, würde ich auf jeden Fall mal von Eurer alten Angelstelle aus gesehen auf der Skizze ein Stückchen links eine oder zwei Montagen auf die Kante vom Flacheren ins Tiefere packen... da wo das Profil etwas abfällt.

Da ihr aber sehr schnell Karpfen auf Eure Frolic-Montagen hattet, könnt ihr bei Eurer Platzwahl ja wohl kaum einen großen Fehler gemacht haben. Das mit den Brassen ist natürlich nicht so schön, geht aber beim Füttern mit Pellets wie Frolic oder mit Partikeln wie Mais fast schon einher. Wenn ihr das etwas minimieren wollt, bleiben Euch nur etwas selektivere Köder. Du kannst ja versuchen, aus gemahlenem Frolic oder aus gemahlenem Forelli in Verbindung mit Maismehl und Hartweizengriess eine einfache Trockenmische herzustellen, die Du mit Eiern zu einem Teig verarbeitest. Den Teig dann einfach ca. 15-20mm dick ausrollen, in genauso breite Streifen schneiden und die Streifen wiederrum in Würfel unterteilen. Die Dinger in Topf oder Friteuse kochen, trocknen, fertig sind Deine brassenresistenteren Köder. Beifänge wirst Du damit zwar auch bekommen, weil Brassen einfach solange an den Ködern herumnuckeln, bis sie sich vielleicht doch haken, aber die Zahl der Beifänge wird ziemlich minimiert.

Soo, mehr fällt mir erstmal nicht ein... :m
 

Pilkman

Active Member
AW: Ratschlag gebraucht ;)

Franz_16 schrieb:
... wo krieg ich das Material für ein Saftey Bold Rig her ?
Gute Komplettsets für Safety Bolt Rigs, die ich empfehlen kann, gibt´s von Nash, Mika und Korda. Da Du Dein Safety Bolt Rig ja meinem Wissen nach von Klausi2000 bekommen hast, wird es sich wahrscheinlich um ein Nash Rig handeln. Wenn Du damit so gute Erfahrungen gemacht hast, solltest Du dabei auch bleiben. Ansonsten gibt´s sowas mittlerweile von vielen Herstellern wie Pelzer, Black Label Baits, Fox etc. ... ich liste mal ein paar auf.

Sooo, bestellen kannst Du solche Komplettsets u.a. bei folgenden Händlern....


http://www.carpfriends.de/catalog/product_info.php?cPath=26_45&products_id=445
http://www.carpfishing.de/kl/shop/c...82&PHPSESSID=fcc6f0cd027472370d9d4848aad1b9be
http://www.carpfishing.de/kl/shop/c...76&PHPSESSID=fcc6f0cd027472370d9d4848aad1b9be
http://www.carpfishing.de/kl/shop/c...70&PHPSESSID=fcc6f0cd027472370d9d4848aad1b9be
http://www.monstertackle.de/monster....html?osCsid=bba68346ad30e2d107197e23ed227580
http://www.monstertackle.de/monster....html?osCsid=df5f8223fc5a175ff5f998326ce3f09a
http://www.monstertackle.de/monster....html?osCsid=3fa9849866f2d1e36d0c982464b03427
http://www.monstertackle.de/monster....html?osCsid=a39188c3e800fd32d1bd1dad15610d1f
http://www.dynamite-tackle.de/produ...d=201&osCsid=5b36a29dfb0d240574eab1b19923b549
 

Franz_16

Mitglied
AW: Ratschlag gebraucht ;)

@Pilkman
erstmal Danke für die Tipps !

Der See ist wirklich sehr einfach strukturiert.. Rechts ist er 3m tief... und fällt dann ganz langsam (Aber stetig) ab auf <1m (ganz links).

An der von dir angesprochenen Kante hatten wir letztens einen Biss auf Kichererbsen.. den wir leider nicht verwerten konnten. Aber da werd ich keine Karpfenrute reinschmeissen (weil da stehen nämlich auch die Zanderchen ganz gerne :q ).

Ich denke die kleine Bucht ist schon ein sehr guter Karpfenplatz, letztens als ich da mal nachts auf Aal war saß ein Karpfenangler auch in der Bucht und der hat auch ganz gut gefangen...

Jetzt sagt mir bitte noch, welche Boilies ich kaufen soll - und dann werd ich es am Ende des Monats mal da probieren ;)
 

Pilkman

Active Member
AW: Ratschlag gebraucht ;)

Franz_16 schrieb:
... aber da werd ich keine Karpfenrute reinschmeissen (weil da stehen nämlich auch die Zanderchen ganz gerne :q )
Tja, Kanten und Plateaus sind nun mal für fast alle Fischarten heiße Plätze... :m ... weiss meinst, wie oft wir unsere Montagen schon auf Barschberge mitten in großen Gewässern gezogen haben... #6

Franz_16 schrieb:
... jetzt sagt mir bitte noch, welche Boilies ich kaufen soll - und dann werd ich es am Ende des Monats mal da probieren ;)
Fragen wir mal anders: Welche Boilies kannst Du ohne große Probleme in der näheren Umgebung bei Dir bekommen, d.h. was führen Deine Händler? Boiliebestellungen sind ja aufgrund des höheren Gewichts und der Portokosten meist nicht so günstig.

Grundsätzlich empfehlenswert: Nash Baits, Martin SB, Concept 4 You... bei letzteren vielleicht mal hier schauen und auf die Händlerliste gucken, ob was bei Dir in der Nähe ist. Sowie etliche andere Baits von kleinen Köderschmieden, die hochwertige Zutaten verarbeiten.

PS:
Doch kein Bock auf Selberbasteln? ;) Billiger kommste nicht an die Köder und 2-3 Kilo sind ratzfatz nach o.a. Methode hergestellt... keine Angst, die brauchen nicht rund sein. Kannst natürlich auch gern per Hand nachrollen... :m
 

Franz_16

Mitglied
AW: Ratschlag gebraucht ;)

@Pilkman
hmm selber machen - warum nicht ?

Hab darin aber überhaupt keine Erfahrung - wie lange sind die Dinger haltbar und wie heb ich die am besten auf ? Wie lange sollte man die kochen ?
 

Pilkman

Active Member
AW: Ratschlag gebraucht ;)

Franz_16 schrieb:
... wie lange sind die Dinger haltbar und wie heb ich die am besten auf ? Wie lange sollte man die kochen ?
Die Teigwürfel oder Kugeln im richtig stark siedenden Wasser eines Kochtopfes oder einer Friteuse ca. 2-3 Minuten kochen, hängt von der Größe der Würfel oder Kugeln ab.

Danach auf einem Sieb oder Drahtgitter abtropfen lassen und 2-3 Tage an einem luftigen und trockenen Ort trocknen lassen. Z.B. in alten Zwiebelsäcken an der Decke.

Nach dem Trocknen entweder in Tüten einfrieren oder für eine schnellere Verwendung gemischt und gut bedeckt mit Salz in einem Eimer mit Deckel aufbewahren und auch so ans Wasser nehmen.

Wie gesagt, 2-3 Kilo sind ratzfatz hergestellt und billiger gehts nicht. 7 Euro aufwärts für das Kilo Fertigmurmeln würden mir richtig weh tun. #t

Probier mal ´nen einfachen Mix mit in der Eimasse eingeweichtem Forelli. Oder Du kaufst es es bereits gemahlen oder läßt es frisch mahlen. Geht auch. Ca. 50% gemahlenes Forelli, 25% Hartweizengriess und 25% Maisgriess mit gut hälftigem Anteil von feinerem Maisschrot ergeben ´ne billige und brauchbare Mischung. Rechne pro Kilo Trockenmische von dem Zeugs mit ca. 10-12 mittelgroßen Eiern.
 

Franz_16

Mitglied
AW: Ratschlag gebraucht ;)

Danke :)

verrätst du mir noch schnell wo man Maismehl und Hartweizengrieß kaufen kann ? ;)
 

Pilkman

Active Member
AW: Ratschlag gebraucht ;)

Franz_16 schrieb:
...
verrätst du mir noch schnell wo man Maismehl und Hartweizengrieß kaufen kann ? ;)
Im Supermarkt. ;)

Polenta = Maisgriess. ;)

Maisschrot bekommst Du, indem Du Futtermais grob mahlst.
 

The_Duke

Alles kann, nichts muss!
AW: Ratschlag gebraucht ;)

Der Karpfenbestand dürfte relativ gut sein, Sichttiefe liegt bei ca. 30 cm.. der Grund ist Lehm oder sowas und hat einen starken "rotschimmer"... da der See komplett von Wald umgeben ist, denke ich auch, dass sich im Lauf der Zeit jede Menge Laub am Grund angesammelt hat.
Noch ne kleine Anmerkung...

Die Vorfachlänge beachten! Viel Laubeintrag könnte eine dickere Schlammschicht an gewissen Stellen (kleinen Senken) bedeuten und wenn du dort dann dein 80er-Blei reinfeuerst, könnte der Köder versinken, da er durch das Blei runtergezogen wird.
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Ratschlag gebraucht ;)

Wie sind denn für solche und andere Fälle die Möglichkeiten am Besten gleich leicht auftreibende Bolies herzustellen, zumindest für den Hakenköderpart?
 

Pilkman

Active Member
AW: Ratschlag gebraucht ;)

@ Angeldet

Kann man machen, muss man aber nicht. Denn die freien Köder werden von den Karpfen ja auch aus dem weichen Grund herausgesucht und gefressen, wenn sie nicht an einem gänzlich unproduktiven Platz liegen. Wenn die Vorfachlänge richtig abgestimmt ist, verhält sich der Hakenköder also nicht groß anders und gerade das ist teilweise der entscheidende Punkt.

Vorteil bei aufgepoppten Boilies, Partikelketten etc. ist natürlich, dass der Haken kurz über dem Grund schwebt und die Spitze mit größerer Sicherheit frei und sauber von Unrat bleibt, der eine Selbsthakung sonst erschwert bzw. sogar unmöglich macht.

Hat also alles Vor- und Nachteile. Generell mische ich für den Anfang gern die Montagen und angel beispielsweise mit einem einzelnen Sinker auf der ersten Rute, einem Schneemann auf der zweiten Rute und einem Popup auf der dritten Rute. Zeichnet sich eine besonders fängige Art der Köderanbietung ab, kann man immer noch umstellen.
 
Oben