Rappbode

Ginnar1

Member
Hallo,

würde gern auf diesem Weg über mein altes Heimatgewässer - die Rappbodetalsperre - ins Gespräch kommen. Die letzten Besuche dort waren zumeist, zumindest fischtechnisch, nicht sehr erfolgreich. Früher bekam ich dort immer mal einen Hecht, heute geht kaum noch was. Wie sind eure Erfahrungen in letzter Zeit? Hat sich da wirklich was verändert, beißen die alten esox nicht auf Gastkarte (dann sollte ich evtl. wieder iin die Heimat ziehen).
Noch eine Sache interessiert mich, es sollen immer mehr Zander in der Rappbode (Talsperre mein ich natürlich) gefangen werden, ist da was dran?

Gruß an alle Harz-Petrijünger (und alle anderen natürlich auch).
G.
 

Ginnar1

Member
AW: Rappbode

ja, die Einheimischen - von denen kenn ich genug;)... glaube aber, dass es nicht nur an fehlenden Tipps liegt, sondern tatsächlich am "schwierigen Gewässer". Noch dazu sind die fängigen Stellen, die vernünftig begehbar sind, natürlich auch bekannt und nicht unerschöpflich... Trotzdem, ich denke, dass auch der Bestand im Allgemeinen kräftig nachgelassen hat.
Weitere meinungen dazu würden mein Herz sehr erfreuen...
G.
 

jannisO

Steht auf Langeland
AW: Rappbode

Jetzt schreibt mal einer der einheimischen oder fast einheimischer. Ich fahre seit Jahren oft da hoch, auch wenn es fast 50km sind. Der Bestand hat ganz sicher nicht nach gelassen und ja, es gibt schöne Zander. Mein bestes Jahr war vor 3 Jahren. In den letzten zwei Jahren war das Angeln extrem schwer, weil das Wasser bis in die Böschung ging ( sprich man konnte sich am Ufer kaum bewegen) . Jetzt geht das Wasser wieder runter und ich denke es wird noch ein gutes Jahr werden. Richtig ist jedoch, das Gewässer ist sehr schwer zu beangeln. So hab ich zum Beispiel noch nie einen Zander auf Kunstköder gefangen, dafür aber schöne Hechte. Der Grund ist zum einen, die Plätze wo man nicht weit laufen muß sind überangelt, der zweite Grund das auf und ab des Wassers der dritte Grund die Bodenstruktur.
Viele fahren zwei oder drei mal dort hin, fangen nichts und sagen, dort ist es S.....
aber dem ist nicht so.
Vor etwa 5 Jahren war das Wasser mal so weit runter, das man auf die Prezeptorklippe gehen konnte. Dies war natürlich für jemanden wie mich ein Vorteil, denn ich konnte mir viel von der Bodenstruktur ansehen. So hab ich drei Plätze gefunden, wo ich nachts nicht immer aber oft Zander gefangen habe. Die Bisse sind meist nachts zwischen zwei und drei Uhr. Verwendung findet bei mir jedoch oft ein Futterboot, so das ich weiter raus komme als andere. Dies zumindest an einer meiner Lieblingsstellen. Als Tipp, weil ich hab im Gegensatz zu vielen anderen kein Problem damit habe mal ne gute Stelle zu beschreiben, gebe ich euch die Prezeptorklippe. Auch wenn der Platz sehr gut ist, ist es doch wie über all wo anders. Man fängt nicht immer. Werfen genügt dort und um so kälter es wird um so besser. Es gibt auch andere gute Plätze, hierzu gehören meine Lieblingsplätze, da gibt es oder kann es ärger mit der Forst geben. Ich nehme dies jedoch in Kauf, da ich nicht einsehe ,mein ganzes Tackle 5 km zu schleppen.
Fahrt öfters hin und last euch nicht entmutigen, dann fangt ihr auch.

Mario
 

Ginnar1

Member
AW: Rappbode

Hallo Mario.

danke für die ausführliche Antwort. Ich war letztes We. einige Stunden am Stollen, das Wasser war dort hinten schon ziemlich flach, habe mir fast gedant, dass weiter vorn vielleicht mehr geht. Ich kann mich an das Jahr erinnern, als man zu Fuß auf die Kippe gehen konnte, sah wirklich sehr interessant aus. Die Idee mit dem Futterboot ist Klasse, ich dachte an fette Segelposen, aber der Wind is ja doch manchmal recht eigenbrödlerisch und macht, was er will.
Dein Beitrag beruhigt mich einigermaßen, habe lange nichts positives mehr über das Gewässer gehört. Das ist die richtige Motivation, die mich auch demnächst mal wieder den langen weg in kauf nehmen lässt - vielleicht sieht man sich ja mal dort.
Erstmal Gute Nacht!
 

jannisO

Steht auf Langeland
AW: Rappbode

Hallo Mario.

danke für die ausführliche Antwort. Ich war letztes We. einige Stunden am Stollen, das Wasser war dort hinten schon ziemlich flach, habe mir fast gedant, dass weiter vorn vielleicht mehr geht. Ich kann mich an das Jahr erinnern, als man zu Fuß auf die Kippe gehen konnte, sah wirklich sehr interessant aus. Die Idee mit dem Futterboot ist Klasse, ich dachte an fette Segelposen, aber der Wind is ja doch manchmal recht eigenbrödlerisch und macht, was er will.
Dein Beitrag beruhigt mich einigermaßen, habe lange nichts positives mehr über das Gewässer gehört. Das ist die richtige Motivation, die mich auch demnächst mal wieder den langen weg in kauf nehmen lässt - vielleicht sieht man sich ja mal dort.
Erstmal Gute Nacht!

Grüß Dich,

wenn du eine Segelpose verwendest, dann fette deine Schnur ein. Es kann sonst passieren das du alles drin lässt. Das angeln mit Segelpose gestaltet sich jedoch schwierig, da egal wo der Wind her kommt, dieser grundsätzlich durch die ganze Bucht geht. Genau weiß ich es nicht aber ich denke die Sperre dürfte wohl 6 oder 7km lang sein.
Der Stollen ist besonders auf große Barsche gut. Las dich da aber nicht mit dem Auto erwischen. Meiner einer hatte da schon sehr viel Ärger. Vielleicht sieht man sich ja mal. Siehste einen schwarzen Passat irgend wo mit HZ-MS 12 das bin dann ich :vik:

Kurze Anmerkung noch, nur wenn ich mit Gummi unterwegs bin steht mein Auto auf einen der beiden Parkplätze. Ansonsten irgend wo im Wald :)
 

jannisO

Steht auf Langeland
AW: Rappbode

Ach ja als kleine Motivation für dich die Fotos.
Wie schon geschrieben, die letzten 2 Jahre waren wegen dem Wasser sehr schlecht. Aus diesem Grund sind die Bilder auch älter. Solche Fänge sind innerhalb einer Nacht möglich.
 

Anhänge

Ginnar1

Member
AW: Rappbode

grüß dich,

früher bin ich immer mit dem moped da hinten hin, mit auto ist so eine sache, manche sagen , zufahrt zum gewässer sei i.o., andere sagen nö. hängt natürlich auch immer davon ab, was für interessen im spiel sind, der ein oder andere förster/jäger mags wohl eher nicht so...

wow, endlich seh ich mal die zander, von denen alle meinen, sie wären mittlerweile da. ist eigentlich komisch, dass dieser bestand jetzt da ist, war ja sonst immer eher ein hechtgewässer und die wasserqualität hat sich ja eigentlich auch nicht verändert.

ja, vielleicht sieht man sich mal; gruß maik
 

jannisO

Steht auf Langeland
AW: Rappbode

@Ginnar1 maik,

beides wird gut vertreten sein. Hecht wie Zander. Hecht so glaub ich, muß nicht besetzt werden. Jedes Jahr sieht man viel Brut und Junghechte.
Wie ich schon schrieb, war 2005 ein super Jahr. Letztes Jahr hab ich nicht einmal Nachtangeln gemacht. Das Wasser war einfach zu hoch . Der Grund war wohl, das in der Wendefurther gebaut wurde.
Du hast geschrieben das du vor kurzen an der Mauer geangelt hast. Wenn ja, wart ihr zu dritt oder viert ? Weil dann hab ich Euch gesehen.
Heute bin ich bei dem Stollen gewesen. Eigentlich wollte ich wegen Pilze gucken. Pilze waren keine da, also packte ich meine Spinrute aus. In diesem Abschnitt hatte ich es noch nicht probiert. Wollte dort jedoch auch mal Nachtangeln machen, da der Gewässergrund für Zander optimal zu sein scheint.
Naja das Resultat war, Null Fischkontakt und 5 abgerissene Gufis.
Wenn de mal Zeit hast gib Bescheid. Lerne eh gern neue Leute kennen und man kann ja mal gemeinsam das Gewässer unsicher machen.
Ach ja, finde es eigentlich schade das der Harz und seine Umgebung keinen eigenen Thread hat. Wäre ja eigentlich schön wenn sich einige Leute dran beteiligen würden aber den gabs wohl mal und da schreibt leider keiner

Mario
 

Ginnar1

Member
AW: Rappbode

hallo mario,

ja, mit pilzen siehts ziemlich mau aus.

nee, hechte werden nicht besetzt, ich habe das argument auch nur angebracht, weil es doch immer heißt, der zander siedelt sich nicht im hechtgewässer an, daher meine vermutung, mit der hechtpopulation hätte sich was getan.

an der mauer war ich nicht nein, gehe zumeist alleine los, seit ich nur noch besucher der region bin - komm eigentlich ursprünglich aus rübeland.

petri, maik
 

jannisO

Steht auf Langeland
AW: Rappbode

@ maik

aus Rübeland ?
Da kannt ich vor jahren mal ein paar Leute aus dem Klima. Waren ganz ok die Jungs.
Du bist wie ich, fahre oft auch allein los

Mario
 
AW: Rappbode

Hallo,

habe bis jetzt nur mitgelesen, aber da es hier so ruhig ist - schreib ich auch mal was.

Ich komme aus Derenburg und fahre ab und zu an die Talsperren der Nordharzer Vereine.
Ich war am Sonntag an der Trautensteiner und habe ca. 20 Barsche (darunter 1 x 35 cm und 1 x 38 cm) und einen Hecht (75 cm) gefangen. Hatte noch einen Nachläufer (Hecht) auf Wobbler.

Ich habe mich das erste mal an dem Drop Shot System versucht und hatte Erfolg (alle Barsche darauf gefangen). Der Hecht biss auf einen Spinner.

Gibt es bei euch was neues?? Wäre nicht schlecht wenn sich mehr hier beteiligen würden.

Andre
 

jannisO

Steht auf Langeland
AW: Rappbode

Hallo,

habe bis jetzt nur mitgelesen, aber da es hier so ruhig ist - schreib ich auch mal was.

Ich komme aus Derenburg und fahre ab und zu an die Talsperren der Nordharzer Vereine.
Ich war am Sonntag an der Trautensteiner und habe ca. 20 Barsche (darunter 1 x 35 cm und 1 x 38 cm) und einen Hecht (75 cm) gefangen. Hatte noch einen Nachläufer (Hecht) auf Wobbler.

Ich habe mich das erste mal an dem Drop Shot System versucht und hatte Erfolg (alle Barsche darauf gefangen). Der Hecht biss auf einen Spinner.

Gibt es bei euch was neues?? Wäre nicht schlecht wenn sich mehr hier beteiligen würden.

Andre
Es wird wohl einige geben die im oder am Harz wohnen und auch ab und an dort angeln aber es scheint nicht wirklich jemand zu geben welcher Interesse hat hier zu schreiben. Im Grunde ist der Harz groß und viele bezeichnen sich als Vorharzer so das man sicher auch einen Thread öffnen könnte oder den alten beleben könnte aber da schein ebenfalls niemand drán Interesse zu haben, was schade ist.
 
AW: Rappbode

Hallo,

nun gut, ich hab Interesse - deshalb kurzer Bericht von gestrigen Tag.

Ich war an der Hassel-Vorsperre und konnte 12 Barsche zwischen 18 cm und 31 cm und einen 60 cm Hecht mittels Drop Shot verhaften.

Also bis bald

Andre
 

jannisO

Steht auf Langeland
AW: Rappbode

Das war vor einigen jahren mal mein Lieblingsgewässer aber es ist mir zu überangelt. Deshalb fahre ich dort nicht mehr hin. Obwohl es mal ab November, wo eh so gut wie keiner mehr Nachtangeln macht, ne Überlegung wert sei.
 

Wez27

New Member
Rappbodetalsperre

Moin Leute,wollen in 2 Wochen in der Rappbodetalsperre mit n paar Leuten auf Hecht angeln.Weiss jemand von euch näheres über Wasserstand und aktuellen Fängen?Haben ne Pension in Trautenstein fischen werden wir überwiegend in der wendefuhrt
 

jannisO

Steht auf Langeland
AW: Rappbodetalsperre

In der Wendefuhrt zu angeln, das würde ich mir an deiner Stelle lieber nicht antun. Ich glaub da mußte schon mehr als nur Glück haben.
Die Wendefuhrter wurde vor einiger zeit vom Blankenburger Verein gepachtet und gehöhrt trotzdem zur Pachtgemeinschft. Der Verein soll auch laut Zeitungsbericht gut besetzt haben. Leider wurde letztes Jahr das Gewässer wegen Sanierungsarbeiten so weit ich weiß abgelassen und wie man sich erzählte gingen die Fische die Bode runter. Ob dies mit den Fischen stimmt, weiß ich nicht genau aber das sie fast ohne Wasser war, das hab ich gesehen. Angelt lieber an der Hassel - Vorsperre oder der Rappbode, da habt ihr sicher mehr von.
 
AW: Rappbode

Hallo,

wie ich gehört habe (aus sehr zuverlässiger Quelle) wurde in der Hasselvorsperre Welse gefangen. Wer weiss etwas näheres????

Andre
 
Themenersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Dirk0026 PLZ 3 1023
D PLZ 4 0
Oben