Rapfen will nicht beißen

Eugen 85

Member
Hallo zusammen,

wie vom Admin gewünscht, mache ich dazu ein Thema auf:

Ich brauche bitte mal euren professionelen Rat. Undzwar habe ich die letzten 2 Tage eine "Auseinandersetzung" mit einem großen Rapfen (ich schätze ihn auf ca.60-70 cm, wobei ich bisher nur seine Schwanzflosse gesehen habe) - er will einfach nicht beißen #c

Er raubt die ganze Zeit vor den Füßen, wirklich 2-3 Meter vor dem Ufer. Leider sind an der Stelle auch, wie üblich im Main, Steine die mir nicht erlauben den Köder bis ans Ufer ordentlich zu führen.

Ausprobiert habe ich Gummifische (dies aber weil ich eigentlich auf Zander aus war, bis der Rapfen auftauchte), verschiedene Wobbler, Popper und verschiedene Spinner.

An der Stelle ist ein sehr großes aufkommen von kleinen Rapfen sodass er eigentlich genügent Futter hat und deshalb wohl meinen Köder links liegen lässt.

Gibt es eine Möglichkeit ihn trotzdem zu überlisten? Etwas was ich noch probieren könnte?

Ich freue mich auf eure Tips.

lg, Eugen
 
G

Gelöschte Mitglieder 136077

Guest
AW: Rapfen will nicht beißen

Ich würde einfach mal einen Köfi oder Fetzen an die Pose hängen und mit der Strömung treiben lassen.
 

Fin

Member
AW: Rapfen will nicht beißen

Das Problem kenne ich. Gibt einfach zuviel Brutfisch, manchmal klappt es, manchmal nicht. Welche Spinnergrößen hast du verwendet?

"Er raubt die ganze Zeit vor den Füßen, wirklich 2-3 Meter vor dem Ufer. Leider sind an der Stelle auch, wie üblich im Main, Steine die mir nicht erlauben den Köder bis ans Ufer ordentlich zu führen."

Kannst doch den Spinner/Popper/Wobbler oberflächennah an der Packung vorbei führen?
 

Andal

Teilzeitketzer
In stillem Gedenken
AW: Rapfen will nicht beißen

So einen Kandidaten hatte ich auch schon. Direkt in einem Sportboothafen und genau unter dem Steg. Wasserkugel, 15 cm langes Vorfach, tote Laube. Keine viertel Stunde später lag er im Kescher.
 

brauni

Member
AW: Rapfen will nicht beißen

Meiner Erfahrung nach ist die Chance den Rapfen zu fangen wenn er so offensichtlich raubt fast Null! Ich Fang meine Rapfen am besten dann wenn ich keine Aktivitäten von Rapfen sehen kann! Klingt komisch ist aber so! Der Rapfen sieht dich genauso wie du ihn! Probier mal kleine jerks bis 10cm die du einfach schnell einholst!
 

Eugen 85

Member
AW: Rapfen will nicht beißen

Das Problem kenne ich. Gibt einfach zuviel Brutfisch, manchmal klappt es, manchmal nicht. Welche Spinnergrößen hast du verwendet?

"Er raubt die ganze Zeit vor den Füßen, wirklich 2-3 Meter vor dem Ufer. Leider sind an der Stelle auch, wie üblich im Main, Steine die mir nicht erlauben den Köder bis ans Ufer ordentlich zu führen."

Kannst doch den Spinner/Popper/Wobbler oberflächennah an der Packung vorbei führen?

Habe 2er und 3er Mepps in verschiedenen Farben gefischt. Wie gesagt lässt es sich über den Steinen fischen, jedoch nicht ordentlich (oder ich kann es nicht ordentlich) #t
 

Eugen 85

Member
AW: Rapfen will nicht beißen

Ich würde einfach mal einen Köfi oder Fetzen an die Pose hängen und mit der Strömung treiben lassen.

So einen Kandidaten hatte ich auch schon. Direkt in einem Sportboothafen und genau unter dem Steg. Wasserkugel, 15 cm langes Vorfach, tote Laube. Keine viertel Stunde später lag er im Kescher.

Danke für den Tip. Werde ich mal versuchen. Leider komme ich erst frühstens nächste Woche ans Wasser.

Ich war gestern wieder an der Stelle. Diesmal waren noch mehr Rapfen am Rauben. Aber wie auch die letzen Tage wollte keiner anbeißen. Habe es aber noch nicht mit der Pose und Köfi probiert.
 

brauni

Member
AW: Rapfen will nicht beißen

Oder du probierst es mal mit topwater! 10cm stickbaits Walk the Dog über die Oberfläche!
 

vermesser

Well-Known Member
AW: Rapfen will nicht beißen

Mefoblinker, so schnell kurbeln wie es geht. Spinner kann man kaum so schnell führen, um Rapfen wild zu machen.

Zu schnell kurbeln geht nicht. Zu flach auch nicht. Rein und GAS!!! Die müssen gereizt werden...so´ne Lullerführung wie bei Zander und Hecht reizt Rapfen fast gar nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

ein Angler

Member
AW: Rapfen will nicht beißen

Hi
Hechte machen das auch gerne das sie vor den Füßen rauben, habe ich gefangen muss also nicht zwingend ein Rapfen sein. Wenn es ein Rapfen ist besteht die Möglichkeit ihn zu überlisten in dem man, wenn er raubt gleich danach ein Köderfisch oder Kunstköder genau dort platziert. Mit ein wenig Glück nimmt er an das es ein von ihm erschlagener Fisch ist.
Vielleicht zum reizen noch den Köder so bewegen als wenn er die letzten Zuckungen :) ausübt.
Andreas
 
X

xbsxrvxr

Guest
AW: Rapfen will nicht beißen

das hat bei mir auch schon geklappt.
ein ganzer torfstich hat gekocht vor großen rapfen, gefangen haben wir aber nur kleine hecht und barsche...
dann habe ich so lange gewartet, bis einer von den burschen direkt am kanu war und geraubt hat...mefoblinker(stripper) hin und er ist sofort raufgeschossen!
total geil!!!

an den rapfen kann man sich echt die zähne ausbeißen.
um die wirklich regelmäßig und gezielt zu fangen(jedenfalls bei uns) muss man echt ein guter angler sein...
bei mir bleib es leider immer bei solchen zufallsfängen|rolleyes

aber sehr geile fische...
 

Fin

Member
AW: Rapfen will nicht beißen

Habe 2er und 3er Mepps in verschiedenen Farben gefischt. Wie gesagt lässt es sich über den Steinen fischen, jedoch nicht ordentlich (oder ich kann es nicht ordentlich) #t

2er und 3er hätte ich dir auch empfohlen! Kann dir noch folgende Tipps geben.

1. Den Spinner schnell und oberlflächennah führen (und am besten wirklich bis an den Rand bzw. die Packung). Versuch den Köder mal parallel zum Ufer zu führen oder stell dich etwas weiter vom Rand weg. Du siehst es ja beim Jagen, die Rapfen verfolgen die Brutfische bis ans Ufer und knallen dann rein. Ich weiss jetzt nicht wie der Main beschaffen ist und mit welchem Gerät du fischst, aber ne straffe Rute ist "hierbei" von Vorteil, da der Strömungswiderstand ernorm sein kann wenn man den Spinner in Rapfengeschwindigkeit führen möchte.

2. Wenn 2er und 3er erfolglos blieben probier mal nen 4er, klingt komisch, die Taktik fahre ich aber auch immer bis einer hängt. Am besten sind silberfarbene Spinner (ganz simpel und keine Farbspielerein notwenig).

3. Dahin werfen wo sie nicht jagen. Denn ich habe folgendes beobachtet. Wenn ich meinen Spinner schnell durchs Wasser ziehe, springen die ganzen Kleinfische aus dem Wasser und die Rapfen haben es dann noch leichter und gehen auf alles außer auf deinen Köder. Also nicht irrtieren lassen und einfach werfen, werfen, werfen ;)

Gibts es im Main "Buhnen" oder wie darf ich mir den Bereich vorstellen wo du angelst?
 

brauni

Member
AW: Rapfen will nicht beißen

Wenn dann auch richtig:

Maybe you try it with topwaterfishing? 3,94inch stickbaits Walk the Dog over the top!

Dieses Denglisch ist doch grausam...:)#6
Ich kann auch nichts dafür das der Lauf der stickbaits oder besser noch wobbler ohne tauchschaufel Walk the dog heißt!
 

PirschHirsch

Well-Known Member
AW: Rapfen will nicht beißen

Als Highspeed-Linearprügel könnte sich evtl. auch ein Popper mit entsprechender Wasserverdrängung eignen.

Den dann nicht wie üblich schrittweise zupfen, sondern zweckentfremdet so schnell wie möglich gerade reindrehen. Erzeugt je nach Modell ne derbe spritzende Bugwelle.

Ein Prop-Bait wäre vielleicht auch noch was.
 

**bass**

smoking Mc_poth
AW: Rapfen will nicht beißen

also zur zeit fang ich nur die raubenden... topköder im moment ein 3 zoll grasminnow in weis, und duo lipless catingjiggs in laubenform...

ich weis ja nicht ob du es öfters betrieben hast aber auf rapfen muss du deine köder sehr schnell führen!!! das ist A und O!!!

bebleie meine grasminnows mit 24gr wegen der zu erreichenden wurfweite, und sie werden trotzdem nur knapp unter der oberfläche geführt... dann kanns du dir ja denken wie schnell man kurbeln muss ; )

spinner würd ich nicht benutzen bleib bei sehr schlanken ködern...
 

Eugen 85

Member
AW: Rapfen will nicht beißen

Hallo zusammen,

danke noch mal für eure Tips.

Ich war gestern wieder an der Stelle. Diesmal habe ich folgendes probiert. Einen hellen salt shaker 4.5" ausgeworfen und im Abstand von ca. 10cm zur Oberfläche schnell eingeholt. Über der Steinpackung gab es dann endlich den ersten und überraschenden Biss. Leider lies er den Köder nach 1 Sekunde auch schon wieder los. Auch einen weiteren Biss konnte ich leider nicht verwerten.

Die Motivation wurde schon mal gesteigert und eure Tips funktionieren. Mit etwas mehr Zeit werde ich auch das mit der Pose/Wasserkugel und einem Köfi probieren.
 

**bass**

smoking Mc_poth
AW: Rapfen will nicht beißen

dünnere gufis, grössere haken und keine zu weiche rute, dann bleiben sie hängen! ; )
 

Acharaigas

Vollblutangler
AW: Rapfen will nicht beißen

jetzt bin ich kein rapfenspezi, aber fang immer wieder mal welche, auch gezielt.

der tipp mit nem stickbait an der oberfläche ist schon mal sehr gut. die führung "walk-the-dog" ist ein zick-zack-lauf, den man schnell drauf hat.
da gibt es einige gute köder wie lucky craft sammy, megabass dog-x, illex water monitor, illex water moccassin(?) usw.

alternativ schnell geführte schlanke wobbler wie illex squirrel, illex coltminnow uvm.

ein weiterer guter köder ist der asp-spinner von spro. bringt auch oft gute attacken.

prinzipiell eher zügige führung. bei den stickbaits wirst du unmengen von fehlattacken haben. aber selbst die machen spass und früher oder später bleibt einer hängen.

wichtig: bremse sehr fein einstellen. der fisch muss sofort schnur nehmen können. sonst ist schnell ein haken aufgebogen oder im schlimmsten fall der fisch mit köder weg.

ach ja, und an die denglisch-meckerer. wie in einem post vor mir schon steht: walk-the-dog ist eine gebräuchliche bezeichnung für stickbaits. andere werden kaum oder gar nicht verwendet. wenn man meckert, erst mal eine alternativbeschreibung überlegen. dann aber auch bitte für jiggen. kommt auch aus dem englischen... und dann wären noch dropshot-rig, die ganzen karpfen-rigs und vieles mehr. über anglizismen meckern ist angebracht, wenn es sinn macht.
 
Oben