Steppken

Member
Hallo liebe Gemeinde

Ich wollte mal fragen, ob jemand Erfahrung mit Rapfen im NOK hat?
Habe vor mit flach laufenden Blinkern flott die Oberfläche zu durchpflügen.
Aber...
Wo finde ich Rapfen eigentlich (welche Nok-Abschnitte oder Orte)?
Welche Bereiche sind interessant?
Wie sieht es mit Jahres- u. Tageszeiten aus oder auch die Temperatur?

Hab generell keine Erfahrung mit Rapfen.
Für Tipps wäre ich dankbar, auch gerne per PN. :)

Schöne Grüße
 

hanzz

Master of "steht noch nicht fest"
Hallo liebe Gemeinde

Ich wollte mal fragen, ob jemand Erfahrung mit Rapfen im NOK hat?
Habe vor mit flach laufenden Blinkern flott die Oberfläche zu durchpflügen.
Aber...
Wo finde ich Rapfen eigentlich (welche Nok-Abschnitte oder Orte)?
Welche Bereiche sind interessant?
Wie sieht es mit Jahres- u. Tageszeiten aus oder auch die Temperatur?

Hab generell keine Erfahrung mit Rapfen.
Für Tipps wäre ich dankbar, auch gerne per PN. :)

Schöne Grüße
Also die Rapfen dort werden sich wohl nicht anders verhalten, als z.B. hier am Rhein Herne Kanal.
Die können eigentlich überall sein, aber meistens natürlich da wo kleine Brutfische oder große Laubenschwärme sind.
Die beste Zeit ist ganz klar der sehr frühe Morgen zur Dämmerung oder der Abend.
Wenn am Abend die Kleinfische wieder aktiv an der Oberfläche werden. Da fängt es am Abend plötzlich an, an der Oberfläche zu brodeln und man sieht überall Ringe. Diese Zeit ist interessant. Hat sicher jeder schon mal beobachten können.

Rapfen kann man zwar den ganzen Tag fangen, aber wenn es sehr warm ist, sind die hier eher langsam unterwegs und reagieren nicht auf Köder.

Da wo Krautbänke sind und kleine Brut nach Futter sucht, ist es immer interessant. Neben den Krautfeldern patroullieren sie.
Da findet man auch meist Barsche.

Aber eigentlich können sie wirklich überall sein.

Die beste Zeit fängt jetzt eigentlich an. Blinker, kleine Wobbler, Gummis an leichtem Kopf durchgekurbelt, Jigspinner und Spinner oder natürlich auch Stickbaits und Popper, sowie Rapfenbleie.

Da Rapfen Strömung mögen, kann es an Schleusen natürlich auch interessant sein, aber da immer an eine evtl. Regelung zur Angelei im Schleusenbereich beachten.

Am Kanal heisst es immer, Strecke machen und Augen auf.
Also mal zur Morgendämmerung an den Kanal und mit der Rute den Kanal ablaufen und das gleiche mal am Abend.
Bin mir sicher, dass die Rapfen sich blicken lassen.
 

Steppken

Member
Das sind schon mal gute Ansätze. Danke für die Infos.
Wer noch mehr weiß, bitte schreiben.
Mir scheint aber, als wäre diese Thematik nicht so populär, was den NOK anbelangt.
Ich weiß, dass hier im Norden regelmäßig Rapfen in der Treene gefangen werden. In diesem Fall ganz unspektakulär auf Wurm... was dann wohl sicherlich auch mit besagten Kunstködern geht.
 
Häufig suchen die Rapfen direkt an der Steinpackung vor den Füßen nach Nahrung. Der Bereich rund um Rendsburg ist immer gut. Wenn es viel regnet und kleine Einläufe Wasser in den Kanal spülen, sind dies immer Hotspots. Ein Versuch mit der Fliege kann sich auch lohnen. Entweder mit der Fliegenrute oder wie beim Meerforellenangeln hinterm Sbirolino. Dann kann auch mal eine fette Meerforelle draufknallen. Wenn man keine Rapfen findet, heißt es Strecke machen.
 

Steppken

Member
Sehr gut. Ich danke euch allen sehr.
Das sind sehr gute Tipps!!!

Dann werde ich mal meine Blinker parallel zur Steinpackung oberflächennah, relativ flott fischen. Ein paar Einläufe kenne ich tatsächlich, aber der Rat mit dem Regen ist mir neu (Regen -> Sauerstoff).

Schöne Grüße
:)
 
Oben