Quetschhülsenzange / Quetschhülsen ?

michel66

Member
Hallo,
ich suche für das Basteln von Angstdrillingen (Zander) eine sehr gute Quetschhülsenzange und Hülsen.

Mit welchen Zangen / Hülsen habt Ihr gute Erfahrungen gemacht?

Es gab ähnliche threads schon mal, aber mittlerweile gibt es neue Zangen bzw. einige gibt es gar nicht mehr (z.B.: Think Big), daher möchte ich dieses Thema nochmal hochholen und freue mich von Euch zu hören. #h

P.S.: Verarbeiten werde ich wohl das Material QUANTUM Ultra Wire oder Flexonit mit Tragkraft 6-7 kg
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Quetschhülsenzange / Quetschhülsen ?

Ich habe letzte Woche noch Vorfächer und Stinger gebastelt und dabei eine Quetschhülsenzange verwendet,die es bei Fisherman's Partner für 10€ gibt!
Die Zange hat zwei verschiedene Quetschgrößen und jeweils 5 Quetschpunkte!
Funktioniert gut und ist deutlich preiswerter als Knipex und Co.

Jürgen
 

Wollebre

Well-Known Member
AW: Quetschhülsenzange / Quetschhülsen ?

Ich habe letzte Woche noch Vorfächer und Stinger gebastelt und dabei eine Quetschhülsenzange verwendet,die es bei Fisherman's Partner für 10€ gibt!
Die Zange hat zwei verschiedene Quetschgrößen und jeweils 5 Quetschpunkte!
Funktioniert gut und ist deutlich preiswerter als Knipex und Co.

Jürgen


Hi Jürgen,
das Problem dieser Zangen ist das man damit keine kurzen Hülsen quetschen kann, da auch die Enden platt gedrückt werden. Daran kann sich Mono wie auch dünnes Stahl kaputt rubbeln. Ob quetschen oder crimpen, dafür gibt es zwei unterschiedliche Zangen, zu den Enden der Hülse darf minimum 1 mm nicht platt gedrückt werden!

Wolfgang
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Quetschhülsenzange / Quetschhülsen ?

das Problem dieser Zangen ist das man damit keine kurzen Hülsen quetschen kann, da auch die Enden platt gedrückt werden. Daran kann sich Mono wie auch dünnes Stahl kaputt rubbeln. Ob quetschen oder crimpen, dafür gibt es zwei unterschiedliche Zangen, zu den Enden der Hülse darf minimum 1 mm nicht platt gedrückt werden!
Aha,schon wieder was gelernt!
Aber ist ja eigentlich logisch,nun habe ich 10m feinstes 7x7 damit verarbeitet.
Ich habe Zugtests gemacht und den Wirbel mit einer Zange fest gehalten,dabei haben die Vorfächer jedenfalls gehalten und zwei Hechte sind von meinem Kollegen ebenfalls schon damit gelandet worden.
Aber in dem Fall wird wahrscheinlich erst die Zeit die Schwachstelle zeigen!
Dann werde ich entweder längere Hülsen besorgen müssen, oder eventuell doch son teures Teil kaufen müssen!

Jürgen
 

Sten Hagelvoll

Konserviererin
AW: Quetschhülsenzange / Quetschhülsen ?

@Jürgen

Ich verwende diese Quetschhülsenzange von Fishermans Partner, Probleme hatte ich damit noch nie, bevor sich da iwas ausnuddelt, habe ich die Stahlvorfächer in der Regel eh schon getauscht wegen verkringeln o.ä. und Titan tausche ich wegen unsichtbarer Materailermüdung grundsätzlich nach spätestens zehn Einsätzen aus.


@TE

Warum willst du aus Flexonit Stinger bauen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Quetschhülsenzange / Quetschhülsen ?

Ich verwende diese Quetschhülsenzange
Genau diese, nur ohne gummierten Griff, habe ich auch verwendet!

Ich werde jetzt erst mal die fertigen Vorfächer verangeln und mir dann längere Hülsen besorgen.Die Hülsen welche ich genommen habe schließen bündig mit der Zange ab.
Ich frage mich nur,ob es wirklich sinnvoll ist eine längere,im Idealfall 1mm überstehende Hülse zu nehmen,die dann an den Enden natürlich offen ist.
Die Hülsenenden sind ja auch scharfkantig und diese Kanten können doch auch einzelne Stahldfäden beschädigen/durchscheuern und das Vorfach somit schwächen?

Jürgen
 

michel66

Member
AW: Quetschhülsenzange / Quetschhülsen ?

super, vielen Dank Euch Allen ... nach einigem hin- und her habe ich mich nun für die KNIPEX entschieden :m
Das Forum ist wirklich eine Top-Hilfe und Infoquelle.

Besten Dank und viele Grüße, Michael
 

angler1996

36Z Löffelschnitzer
AW: Quetschhülsenzange / Quetschhülsen ?

Du hast etwas mehr Spiel in der ,naja, Austrittsöffnung der Hülse für den Stahl, zumindest bei recht dünnen Vorfächern kann das positiv sein
Gruß A.
 
AW: Quetschhülsenzange / Quetschhülsen ?

ich nutze die von Profiblinker, die hat zwei Quetschpunkte einmal für dicke und einmal für dünne Quetschhülsen. Die funktioniert sehr gut.

Hatte davor eine von Fox Rage und die war echt Schrott, Quetschhülsen der größe 1 und 2 konnte man damit nicht quetschen...
 

Wollebre

Well-Known Member
AW: Quetschhülsenzange / Quetschhülsen ?

@ Jürgen,
wenn man hochwertige Hülsen kauft sind die nicht scharfkantig.
Bei runde Hülsen ist zu beachten, das Mono oder Stahl sich in der Hülse nicht überkreuzen und beim Quetschen zerdrückt wird. Bei Mono das kurze Ende etwas aus der Hülse rausstehen lassen und mit einem Feuerzeug erhitzen bis sich eine kleine Kugel bildet. Die verhindert Zurückrutschen falls nicht mit korrekter Druckkraft gequetscht wurde.
Was den ganzen billigen Zangen fehlt ist eine Justierschraube um immer mit den gleichen Preßdruck zu arbeiten. Kann man aber nachträglich anbringen. Durch einen Griff Loch bohren und 3mm Gewinde reinschneiden. Der Zange entsprechend lange Schraube nehmen. Eine Mutter zum späteren kontern aufschrauben und in das Gewinde schrauben. Dann kann man sich durch Ziehproben an die korrekte Quetschstärke ranarbeiten.
Leider gibt es auf deutsche Seiten keine vernünftigen Anleitungen. Da sind ausländische Boards weiter.
Wer Englisch kann findet hier detaillierte Informationen.
www.leadertec.com/tipsandtechniques/crimp_techniques.html

Persönlich knote ich beim tropischen Meeresfischen, was ich seit gut 40 Jahre betreibe, Mono bis 1,2 mm und Stahl bis 80lbs. Mit etwas Übung ist das nicht schwierig.

Wolfgang
 
AW: Quetschhülsenzange / Quetschhülsen ?

Hi,

ich kann nur gutes über die "Cebbra-Quetschhülsenzange" sagen: hat 2 verschiedene Aussparungen für unterschiedliche Quetschhülsen-Durchmesser und ebenfalls 5 Druckpunkte. Arbeitet bisher äusserst zufriedenstellend.

Als Material kann ich die Drennan Slim Crimps empfehlen: stehen an beiden Enden jeweils 1-2mm über :m

Perfekt um das Drennan 7-Strand zu be/-verarbeiten: nutze ich in 15lbs und 20lbs: je nach Einsatzgebiet #h

LG
Dennis
 

riverboy

Member
AW: Quetschhülsenzange / Quetschhülsen ?

Hallo an alle Boardies !

Beabsichtige nächste Woche einiges an Zubehör (Karabiner, Wirbel usw.) bei raubfischspezi zu bestellen.
Da ich auch eine brauchbare und zugleich bezahlbare Quetschhülsenzange brauche, fand ich folgende Angebote auf der Homepage von raubfischprofi :
einmal die Zange "Profi" für 9,90 Euro (vom Preis her ein schnäppchen) mit bis zu 6 Quetschungen in 2 Größen:

http://www.raubfischspezialist.com/product_info.php/info/p4071_quetschhuelsen-zange--profi.html

bzw. die von Jenzi mit 5 Quetschungen, für 9,90 Euro

http://www.raubfischspezialist.com/product_info.php/info/p669_jenzi-quetschhuelsen-zange.html

und von Spro auch mit 5 Quetschungen in 2 Größen für 12,90 Euro

http://www.raubfischspezialist.com/product_info.php/info/p2029_spro-quetschhuelsen-zange.html

hat jemand Erfahrung mit diesen Zangen ?
Eventuell auch mit dem Seitenschneider von Spro für 15,90 Euro ? Sieht ziemlich hochwertig aus...

http://www.raubfischspezialist.com/product_info.php/info/p2328_spro-seitenschneider-20-cm.html

Vielen Dank im voraus !

Gruß riverboy #h
 
Zuletzt bearbeitet:

Angler2097

Dirty Roach/Fast Sinking
AW: Quetschhülsenzange / Quetschhülsen ?

Ich habe die Ausführung "Profi" :m Da gibt's nichts zu meckern. Quetsche Drennan Pike Wire mit den Drennan Hülsen. Das hält super. Die Zange hat auch 6 Quetschungen, wie beschrieben.
Es ist mir bisher noch kein Vorfach aufgegangen.

Gruss

Edit: Die Links funktionieren bei mir nicht
 
Zuletzt bearbeitet:

KarlK

Member
AW: Quetschhülsenzange / Quetschhülsen ?

Das ist doch alles nur ramsch, der irgendwo in Fernost für ein Einkaufspreis von 1€ produziert und dann mit dem jeweiligem Tackle-Herstellernamen versehen wird um dann fürs 10-fache verkauft zu werden, das es dann auch nur "einen" Durchmesser gibt setzt dem ganzen noch die Krone auf :)


Die besten Aderendhülsenzangen (ja so heißen die richtig ;)) sind für mich die von Weitkowitz oder Knippex, aber selbst etwas weniger teuer gibts besserer Qualität als der Angelladenramsch :)

Hier mal ein paar Beispiele:

1: http://www.ebay.de/itm/KNIPEX-Aderendhulsenzange-145-mm-/171390493761

2: http://www.ebay.de/itm/KNIPEX-Aderendhulsenzange-NEU-97-62-145-A-/230370596374


Und hier das Angebot für diejenigen die so wenig wie möglich zahlen, aber nicht allzustark bei der Qualität einbüßen wollen


3: http://www.ebay.de/itm/REV-0-25-2-5mm-crimp-zange-Aderendhulsenpresszange-aderendhulsen-presszange-/221811066561


Bei so Zeug ist es wie bei allem, beim Angelladen zahlst du für Zeug das in der Industrie ganz normal genutzt wird einen richtig schönen Aufpreis.

Das ist genau wie mit dem Angelmesser das wenn man Glück hat ein billiges Hultafors mit Tackle-Dealer Branding zum mindestens dem doppelten Preis ist und wenn man pech hat irgendwas vollkommen untaugliches aus Fernost.
Das selbste Spiel bei den Tackle-Boxen die es für 1/10 im Elektronikbedarf gibt :) #h



Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

PirschHirsch

Well-Known Member
AW: Quetschhülsenzange / Quetschhülsen ?

Das Problem bei Quetschhülsenzangen ausm Angelbedarf ist einfach die ABARTIGE Qualitätsstreuung.

Da muss man zehn Stück (wenns denn reicht) angucken/wieder zurückschicken (weil unsauber entgratet etc.), bis man mal endlich eine in den Flossen hat, die einwandfrei ist.

Kriegt man echt schon fast nen Vogel.

Der Abschuss war in meinem Fall die gar nicht mal so günstige Cebbra-Zange - von wegen Profi-Tool. Da wars mir nach mehreren Montagsmodellen, die allesamt wieder zurückgingen, irgendwann komplett zu doof.

Momentan verwende ich eine von Jenzi für dünne Hülsen und eine von Fox für fette Hülsen.

Die sind beide OK. Irgendwann kommt aber auch noch so ne Endhülsenzange ausm Elektrobereich her.

Die großen Doppelhülsen von meinen Mono-Welsvorfächern quetsche ich mit ner passenden "Meereszange".

Bei Hülsen sind die von Drennan wirklich sehr gut.

Ebenfalls prima sind die Hülsen, die beim ummantelten Think Big 7x7 und beim ummantelten Fox Predator 1x7 werksmäßig mitgeliefert werden.

Allgemein greife ich bei Stahl jedoch wann immer möglich auf Twizzeln zurück.

Gequetscht werden bei mir nur jegliches 7x7 sowie 1x7, das zum Twizzeln zu garstig fett/steif ist (z. B. besagtes Fox Predator in 18 kg).

Normales 1x7 (bei mir Standard für alle normalen Spinnfisch-Zwecke - tuts völlig) von ca. 5 bis ca. 13 kg verarbeite ich ausschließlich per Twizzle-Stick.

7x7 halte ich beim Standard-Spinnen für Geldverschwendung. Benutze ich beim Spinnen nur für spezielle Zwecke (z. B. C-Rig, Dropshot, bestimmte Bigbait-Anwendungen).

Beim Köfi-Ansitzen setze ich jedoch wiederum als Hooktrace ausschließlich auf 7x7 in verschiedenen Stärken.

Als reines Uptrace zum Hecht-Deadbaiten ist bei mir das Fox Predator 1x7 mit 18 kg im Einsatz - da braucht man zwecks Anti-Wurstel was richtig Fettes und Steifes. Drunter eingehängt dann ein kürzeres Hooktrace aus 7x7.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben