Probleme mit Zander Grundangeln

lachsack

New Member
Hallo,
Ich habe diese Jahr die fischerprüfung gemacht und möcht gerne mal einen Zander fangen.
Letzte Woche war ich vier mal angeln, und ich brachte keinen Zander an den Haken.
Ich angle mit Köderfisch der an einem Ryderhaken sitzt und das Vorfach eine geflochtene Schnur ist, mit einer Ködernadel habe ich den Köfi von Mund in Richtung Schawanzflosse aufgefädelt. Die Hauptschnur ist eine 0,35 monofile Schnur. Ein 35 g Birnenblei ist an einem Antitagle rohr befestigt. Als Bissanzeiger nehme ich einen Elektronischen und als zusatz noch einen Bissanzeiger der an der Schnur henkt. Die Bremse ist ganz offen da der Zander ein Vorsichtiger fisch ist.
Nun mein Problem!
Mir ist es ca sieben mal passiert, dass der Bissanzeiger komplett hoch geht es wurde ca 1/2 Meter schnur abgezogen und dann wars das, der Köder wurde wieder los gelassen. Was mache ich falsch?
 
AW: Probleme mit Zander Grundangeln

Moin Moin,

Die gleichen Probs hatte ich auch. Bis ich mir mehrfach habe sagen lassen das der Zander wenn er beisst den Fisch nur kurz nimmt legt sich dann hin und geniest das Fischchen dann erst mal. Nach dem ersten abziehen der Schnur ( dann Stillstand ) warten bis der Fisch weiter schwimmt, dann Anhieb setzen.


:vik:Fette Fische aus der schönsten Stadt der Welt:vik:
 

...

Member
AW: Probleme mit Zander Grundangeln

Angelst Du an nem See?
Vielleicht haben die Fische zu viel Wiederstand beim Abziehen und lassen deswegen wieder los!?
 

zanderzone

Baitcaster
AW: Probleme mit Zander Grundangeln

Ein Zander macht keine Pause! Der nimmt den Köder und dann gehts ab!!
Rolle ganz aufmachen und gar nicht über die Bremse! Der Zander darf gar keinen Wiederstand spühren! Würd Dir auch ne 25ger mono empfehlen.. 35 halte ich pers. für viel zu dick.. Wie groß sind deine Köderfische???
 

Niederbayer75

Finesse-Fischer
AW: Probleme mit Zander Grundangeln

@ Allrounder
Du hast zwar Recht, dass der Zander den Fisch vom Grund nimmt und dann erst eine Weile wandert - bis er stehenbleibt um den Fisch zu drehen und zu schlucken...

Das wird aber bei einem halben Meter Schnur nicht die Ursache sein!

Aus irgendeinem Grund bemerkt der Zander, dass es sich um eine "Falle" handelt! Gründe gibt es genug:
- zu viele Blei, dadurch viel Widerstand
- zu großer Haken, der Zander spürt "etwas" und spuckt den Köder wieder aus
- zu dicke/auffällige Schnur (gibt auch viel Widerstand und im schlimmsten Fall sieht der Zander die Schnur...)
- wie sieht der Untergrund aus? Wenn der Zander abzieht und schräg wandert, kann die Schnur um Steine oder Äste streifen (somit auch wieder zu viel Widerstand)

Man sieht, dass es viele Gründe gibt - da hilft nur probieren!

Gruß
Niederbayer
 

lachsack

New Member
AW: Probleme mit Zander Grundangeln

Als Köderfisch nehme ich Rotaugen die zwischen 6 und 10 cm groß sind, diese Köfis schneide ich telweise noch ein wenig ein damit sie Bluten und die Räuber anlocken sollen
 

lachsack

New Member
AW: Probleme mit Zander Grundangeln

Die Hakengröße die ich verwende ist 1/0
Kann man auch einen Normalen Haken der Größe 1 mit einem Monofilen Vorfach verewnden oder muss es ein geflochtenes sein?
 

mrmayo

Member
AW: Probleme mit Zander Grundangeln

Ich habe drei Wochen lang fast jeden abend mit mindesten einer Rute auf Zander geangelt und nicht einen einzigen Biss auf Köderfisch gehabt.
Als Monatge benutze ich ne 17er Fireline und ein 25 gramm BirnenBlei am Antitangle-röhrchen.hatte ein 22er Vorfach und 4er haken.Das Köderfischchen hab ich mit der Ködernadel aufgezogen und mit Styropor gefüllt damit es ein wenig auftreibt.
Mit der Monatge hab ich an anderen Seen immer meine Zander geafangen ,aber jetzt in meinem neuen Vereinsgewässer nichts.Nicht mal ein Zupfer.
Laut Vorstand sollen Zander drin sein ,aber langsam zweifel ich wirklich ob das stimmt.
Was meint ihr?
 

lsski

Der Fischflüsterer
AW: Probleme mit Zander Grundangeln

Nun mein Problem!
Mir ist es ca sieben mal passiert, dass der Bissanzeiger komplett hoch geht es wurde ca 1/2 Meter schnur abgezogen und dann wars das, der Köder wurde wieder los gelassen. Was mache ich falsch?[/quote]

Hallo ?
mann 7 Bisse und kein Fisch !??!|kopfkrat
Krebse oder Zander?|kopfkrat
Krebse zerfleddern den KöFi ! ??

Zander: Wiederstand zu groß! oder falsch angeködert ??|kopfkrat

:m
Ich fange meine Zander.
Vorfach 70cm dünner 1er Haken schaut am Kiemendeckel raus.
Blei ist das selbe Schnur ist 0,1 Gepflochten.
Da siehst du auch ein Wasserfloh knabbern.
Bissanzeiger: Ein Glöckchen mit Knicklicht in die Schnur gehängt
ist Viiiiiiiiiiiiiiiel sensibeler wie E-Bissanzeiger ( wiederstand).

LG Jeff
 

jannisO

Steht auf Langeland
AW: Probleme mit Zander Grundangeln

Ein Zander macht keine Pause! Der nimmt den Köder und dann gehts ab!!
Rolle ganz aufmachen und gar nicht über die Bremse! Der Zander darf gar keinen Wiederstand spühren! Würd Dir auch ne 25ger mono empfehlen.. 35 halte ich pers. für viel zu dick.. Wie groß sind deine Köderfische???

Ein Zander macht keine Pause das würde ich nicht sagen. |kopfkrat
Der Rest jedoch stimmt voll und ganz. Ich benutze ein 0,28mm Vorfach, wobei ich eine Art Helikoptermontage verwende. Auch ich hab viel Anfangs experimentiert und rate dir, benutze einen Einzelhaken. Diesen ziehst du mit der Ködenadel durch und läst den Schenkel unter der Rückenfloße raus kommen.
Meine Montage mußte dir so vorstellen. Hauptschnur, dann vorm Ende der Hauptschnur kommt eine Perle, welche an der Seite noch einen kleinen Wirbel hat. Hinter dieser Perle kommt ne Stopperperle und der eigentliche Wirbel. An dem Wirbel kommt ein 45cm langes Vorfach. An der Perle knotest du mit Geflochtener Schnur ( 0,10 )ein 20g Blei mit einer Länge von 75cm.
Höhrt sich kompliziert an, ist es aber nicht. Kann ich dir auch gern mal mailen mit Foto. Ich schwöre auf die Montage. Vor allem, weil man sie besser werfen kann als wie bei einer normalen Durchlaufmontage.
 
Zuletzt bearbeitet:

lsski

Der Fischflüsterer
AW: Probleme mit Zander Grundangeln

Ich habe drei Wochen lang fast jeden abend mit mindesten einer Rute auf Zander geangelt und nicht einen einzigen Biss auf Köderfisch gehabt.
Als Monatge benutze ich ne 17er Fireline und ein 25 gramm BirnenBlei am Antitangle-röhrchen.hatte ein 22er Vorfach und 4er haken.Das Köderfischchen hab ich mit der Ködernadel aufgezogen und mit Styropor gefüllt damit es ein wenig auftreibt.
Mit der Monatge hab ich an anderen Seen immer meine Zander geafangen ,aber jetzt in meinem neuen Vereinsgewässer nichts.Nicht mal ein Zupfer.
Laut Vorstand sollen Zander drin sein ,aber langsam zweifel ich wirklich ob das stimmt.
Was meint ihr?


Stimmt die Zander sind WEG !:vik::q|gutenach
 

Doc Plato

Active Member
AW: Probleme mit Zander Grundangeln

Moin,

0,35er Mono ist für Zander schon ein schweres Kaliber!
Zander sind im Drill eher unspektakulär und nur hindernissreiches Wasser rechtfertigt meiner Meinung nach so dicke Schnur.
Sofort beim Biss den Rollenbügel öffnen damit der Zander ungehindert Schnur nehmen kann! Am besten den Bügel offen lassen und die Schnur unter einem einfachen Gummi kurz einschlaufen.
Das was Niederbayer75 geschrieben hat ist rischtisch!

just my 2 cents
 

moardin

Member
AW: Probleme mit Zander Grundangeln

Die Hakengröße die ich verwende ist 1/0
Kann man auch einen Normalen Haken der Größe 1 mit einem Monofilen Vorfach verewnden oder muss es ein geflochtenes sein?

Du benutzt viel zu große Haken. Ich benutze bei der Größe von Köderfischen, die du genannt hast, maximal nen Haken in der Größe 4.
Das Vorfach kann auch ruhig monofil sein...
 

jannisO

Steht auf Langeland
AW: Probleme mit Zander Grundangeln

Du benutzt viel zu große Haken. Ich benutze bei der Größe von Köderfischen, die du genannt hast, maximal nen Haken in der Größe 4.
Das Vorfach kann auch ruhig monofil sein...

Jeder sammelt im laufe der Zeit so seine eigenen Erfahrungen aber ich sage auch, es sollte unbedingt monofil sein. Was die Größe betrift, so benutze ich nur Größe 2
 
T

theundertaker

Guest
AW: Probleme mit Zander Grundangeln

Also ich habe in den letzten 3 Wochen 5 Zander (+ einen kleinen untermaßigen) auf KöFi gefangen...

Montage: Anti-Tangle-Boom mit Birnenblei 80 g oder je nach Rute, Gummiperle, Einfach oder Mehrfachwirbel, Vorfach (ich nutze gekaufte 6er Ryderhaken mit Kevelar (oder wie das heißt)), dann beim Köderfisch so beim Auge einstechen, dass es nicht kaputt geht und hinten aus der schwanzwurzel wieder raus...hakenschenkel vorsichtig ins Auge stecken und dann gucken die zwei Hakenspitzen da raus...klappt einwandfrei!

Dann Rutenspitze beim Angeln zum Wasser...Bremse voll auf, damit er Schnur locker abziehen kann (bei mir ist das so ein Hebel, wo man nach dem öffnen sowohl einleiern kann, also auch schnur locker runterziehen)....Dann Bissanzeiger dran...hab RodPod mit Einhängebissanzeiger...ist aber egal, weil der Zander voll durchbeißt...der zieht die die ganze Schnur von der Rolle XD....warte einfach bis er kurz steht und dann öffne den Rollenbügel, damit er keinen widerstand mehr spürt...wenn er nicht stehen bleibt, dann einfach ziehen lassen und vielleicht nach ner minute rollenbügel zumachen und voll anhauen, dann hängt der Zander wie ne eins und kann gelandet werden...

Versuchs mal so, hat mir die ersten Zander beschert! Einfach klasse so....achso hab ne Hauptschnur Mono 0,25-0,35er drauf, ist egal...und wie gesagt, fertige haken größe 6 kevelar...

Ich wünsche dir super viel Glück...Petri Heil!!!

Gruß
Thomas
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

angelpfeife

Twitch it!
AW: Probleme mit Zander Grundangeln

Ich glaub aber der Zander muss es nicht immer so fein haben. Ich hab mit 0.30 geflochtenener und nem 0.08 fireline Vorfach gefischt. Dazu noch nen 80gr Birnenblei am Antitangel Ding und Nen 8er Drilling. Freilauf auf ( Super baitrunner xtea) und Fertig. Ich kann mich über die Ausbeute nicht beklagen:m
 

lsski

Der Fischflüsterer
AW: Probleme mit Zander Grundangeln

Verarschen kann ich mich selber.
|good:

Ok wer fragt krigt auch eine zweite Antwort!#h

Andes ! |kopfkrat ................jo so müsste es verständlicher sein !!!


Ich glaube nicht das ich einen Zander an deinem Gewässer fangen kann !! |supergri

Weil ich sehr warscheinlich immer zur falschen Zeit am Wasser bin und wenn die Beiß-Zeit kommt schon zuhause.


Auch Schaffe ich es nicht die Zander geziehlt zu locken und dann mit einem Spinner zu verhaften.

Ich bin sogar so Doof das ich meine ganzen Nieten-Trix hier im Bord verbreite.
Wo gerade ich es doch besser wissen müsste, weil ja Ich nie nie nie meinen Ziehlfisch fange.

Auch weis ich nicht warum meine Freunde mich Fischflüstere nennen. |kopfkrat

Na ja ich habe halt keine Ahnung #6

:vik: Lol

Wenn einer alles richtig macht und Tage lang keinen Biss bekommt macht er alles richtig zur falschen Zeit!
oder "Die Zander sind weg"

|gutenach
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben