Probleme mit dem Chod-Rig

Hallo,
ich fische schon eine ganze Weile mit dem Chod-Rig und bin unzufrieden mit der Hakquote.Es gibt meist nur leichte Zupfer mit auf und ab,keine Run's.Habe mit dem Blei ( 50 bis 100g)probiert ebenso mit der Schnur spannung. Alles ziemlich erfolglos. Woran könnte es noch liegen.
Also die Haken sind scharf.Die Rig's sind selbsgebunden und später ,zum Tests, auch gekauft
Gruß Jürgen
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
Zupfer könnten auch Brachsen, Schleien sein(aber irgendwann müsste auch da mal einer hängenbleiben wenn der Haken nicht zu groß ist).
Bist du absolut sicher, dass es Karpfen waren die gebissen haben?

An anderen Stellen oder Gewässern genau die gleichen Probleme?
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
Hmmm.....ist die Schnur am Haken richtig rund gebogen und in Verlängerung des Hakenschenkels?
Vielleicht ein Foto davon?
 
20200904_222755.jpg
20200904_222755.jpg
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
Ha!
Da ham was.
Der Poppi(ist doch hoffentlich ein Pop Up?) sollte mMn auf den Wirbel gezogen werden, nicht nur bis ran.
Er darf erst durch den Rigring dahinter gestoppt werden. Dann sitzt der Poppi dichter am Haken.
So funktioniert das bei mir tadellos.
Probier das mal und du wirst auch Fische haken. ab121
 

Justin123

Active Member
Hallo,
ich fische schon eine ganze Weile mit dem Chod-Rig und bin unzufrieden mit der Hakquote.Es gibt meist nur leichte Zupfer mit auf und ab,keine Run's.Habe mit dem Blei ( 50 bis 100g)probiert ebenso mit der Schnur spannung. Alles ziemlich erfolglos. Woran könnte es noch liegen.
Also die Haken sind scharf.Die Rig's sind selbsgebunden und später ,zum Tests, auch gekauft
Gruß Jürgen

Chod Rigs sollte man Slackline fischen und auch nicht spannen.
 

Christian.Siegler

Administrator
Teammitglied
Der Prof hat recht! Knipps den Wirbel einfach weg und knote den Poppi direkt an den Ring.
Ansonsten sieht der Wirbel, der auf dem Leadcore läuft auch ziemlich groß bzw schwer aus. Kann sein, das der Pop-up nicht gut schwebt.
An Gewässern mit vielen kleinen Karpfen hatte ich auch viele Fehlbisse. Sofern die Fische größer werden ( über 10 Kilo) passt die Hak-Quote wieder. Ich hab das Rig dieses Jahr ganz intensiv gefischt und noch keinen Karpfen durch Aussteiger verloren...
 

Christian.Siegler

Administrator
Teammitglied
Die Position vom Pop-up ist jetzt deutlich besser.
Ich würde das ganze Rig noch ein bisschen unauffälliger gestalten. Kleinere Stopperperlen und kein Gummischlauch auf dem Chodrig selbst, sondern eher ein kleines bisschen Putty (Knetblei).
Der Bogen, den das Rig hat, ist auch sehr extrem. Bissl weniger Biegung ist wahrscheinlich besser. Wenn das Rig mit diesem extremen Bogen aufrecht im Wasser steht, zeigt die Hakenspitze ja fast wieder nach oben. (Hoffe du weißt, was ich meine...)
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
Stimmt. Der Bogen der Schnur ist zu extrem und die Haken sind im Verhältnis zu den Poppis auch recht groß. Vielleicht schwimmen die gar nicht auf im Wasser oder schwimmen nicht lange?
 

Kochtopf

Chub Niggurath
Kannst ja mal Testweise noch ein Auftriebsmaiskorn als Boiliestopper verwenden und den Rest wie o.g. Anpassen. Ich fische gerne das Chodrig, aber meist naked (also auf der Hauptschnur) und generell mit weniger Lametta
 

fleks

Member
Der Bogen ist zu eng. Nimm einen etwas kleineren Haken. Versuch das Mono-Vorfach zu strecken und über Wasserdampf zu halten, das sollte das Haken und Köder wieder in richtige Posi zueinander bringen. Immer vorher einmal testen bevors ans Auswerfen geht im flachen - wenn der Hakenschenkel waagerecht unter dem Köder sitzt musst du was machen, er sollte ca. 45° aufrecht stehen zum Köder. Noch etwas, dicke Mono-Vofächer 20-30lbs und ein 15er Poppi würde ich nicht empfehlen, wähle ein dünneres Mono, da das Mono zu steif ist für den kleinen Poppi, der den Auftrieb nicht packt damit das richtig "steht".

Gruß
 
Oben