Pro Argumente Angeln!?!

frogile

I ♥ <°)))o><
Hallo zusammen,

mich nerven die Leute öfters, dass angeln voll die Tierquälerei sei. Da fallen dann die Argumente wie: der Haken im Maul tut dem Fisch weh. Mir fallen dann nie schlagkräftige Gegenargumente ein. Kann mir da jemand ein paar Pro Argumente nennen die wirkich stimmen und auch wissenschaftlich belegbar sind, ich will keine falschen Argumente oder Lügen dann auftischen!#6



Und noch ne Nebenfrage:
Es kann immer passieren, dass der Fisch den Haken oder Wobbler o.Ä. abreißt. Was passiert dann mit dem Haken? Löst sich der im Wasser auf (Rost) oder wird der Fisch mit hoher Wahrscheinlichkeit (Hecht mir Wobbler im Maul) dran sterben?|kopfkrat

Danke für Antworten!
 
AW: Pro Argumente Angeln!?!

Aus: BLINKER Nr. 5, Mai 2001, S. 110-111
(Vor-)Urteile und Freisprüche

(Vor-)Urteil Nr. 1:
ANGLER SIND TIERQUÄLER
Freispruch: Millionen Tiere werden täglich von Menschen zu Nahrungszwecken getötet. Zugegeben: Auch Angler töten, wenn sie einen Fisch verwerten wollen (und zwar ungleich schneller und sauberer als die Berufsfischerei). Alle Angler sind geschult, Fische erst zu betäuben und anschließend nach den gesetzlichen Richtlinien zu töten. Der Vorwurf, dass Angler Tierquäler sind, wird vor diesem Hintergrund absurd, zumal wissenschaftlich umstritten ist, ob Fische überhaupt Schmerzen in unserem Sinne empfinden. die Maulpartie eines Fisches, mit der er stachelige Beute fängt oder sogar Muscheln knackt, ist so hart, dass er einen Haken kaum spüren dürfte. Dafür spricht auch, dass Fische, die vom Haken abkamen sofort erneut bissen.

Zu der Hakenfrage:
Da ich schon des öfteren Fische mit einem abgerissenen Haken im Maul gefangen habe, gehe ich davon aus dass ein Fisch ein Einzelhaken im Maulbereich meistens nicht behindert. Anders sieht es aus wenn das Maul, z.B. durch einen Wobbler, regelrecht zugenagelt ist. Im schlimmsten Falle zieht der Fisch noch ein paar Meter Schnur hinter sich her und kann sich irgendwo verwickeln. Im Besten Falle hat der Fisch einen Widerhakenlosen Haken in der vorderen Maulpartie, den er in der Regel einfach abstreifen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Pro Argumente Angeln!?!

Hallo zusammen,

mich nerven die Leute öfters, dass angeln voll die Tierquälerei sei. Da fallen dann die Argumente wie: der Haken im Maul tut dem Fisch weh. Mir fallen dann nie schlagkräftige Gegenargumente ein. Kann mir da jemand ein paar Pro Argumente nennen die wirkich stimmen und auch wissenschaftlich belegbar sind, ich will keine falschen Argumente oder Lügen dann auftischen!#6
Erzähl den Leuten doch einfach mal wo ihre Fischstäbchen herkommen. Ich habe sogar schon einmal einen Hecht binnen 5 Minuten ein zweites mal gefangen. So groß kann der Schmerz also nicht gewesen sein.


Es kann immer passieren, dass der Fisch den Haken oder Wobbler o.Ä. abreißt. Was passiert dann mit dem Haken? Löst sich der im Wasser auf (Rost) oder wird der Fisch mit hoher Wahrscheinlichkeit (Hecht mir Wobbler im Maul) dran sterben?|kopfkrat
Danke für Antworten!
Ich hatte schon viele Fische gefangen, die bereits Haken im Maul hatten, teilweise sogar Drillinge tief im Schlund. An der Nahrungsaufnahme scheint das nicht weiter zu stören. Außerdem rosten die Haken meist sehr schnell weg.

Spinnköder wie Wobbler sitzen meist relativ vorne. Der Hecht kann sie daher zumeist nach einiger Zeit abschütteln.
 

Zoddl

Member
AW: Pro Argumente Angeln!?!

Egal welche Argumente du vorzuweisen hättest, kein Passant würde dir wirklich glauben. Vielleicht beigeben, aber so richtig überzeugt wäre wahrscheinlich keiner. Liegt aber auch daran, wie ein Fischdrill nach aussen wirkt. Da hängt ein Fisch am Haken und versucht mit allen Mitteln vorm Angler zu flüchten. Nun find mal nen Argument, dass jemanden erklärt, dass das ganze den Fisch kaum stört. Hoffnungslos!

Was mich bei solchen Diskussionen stört ist etwas ganz anderes, aber wirkungsvolles.
Jeder dieser "Supermarktkandidaten" packt sich über die Woche den heimischen Kühlschrank mit Mastbetriebsprodukten voll. Das heisst, da wartet Fleisch von Tieren, die recht unangenehm aufgewachsen sind und meist noch automatisiert zu lecker und ansehnlicher Wurst verarbeitet wurden, im Kühlschrank auf seine Verwertung. Manchmal dauert das Warten auch etwas länger und die Wurst wird weggeschmissen.
Worüber ärgert sich der Supermarktkandidat? Hauptsächlich doch wahrscheinlich über das Geld, das er unnütz ausgegeben hat, oder? Das Tier, das dabei dahinter steht hat er weder gesehen, noch töten müssen.Führt man sich vor Augen, wie viel durchschnittlich pro Jahr und Familie weggeworfen wird und rechnet das ganze in Tiere um, wirds nahezu pervers.

Wenn ich einen Fisch fange und ihn töte bin ich mir von vornherein bewusst, dass ich diesen dann auch definitiv essen werde. Der wird unter keinen Umständen weggeschmissen. Und wenn das dann mal passiert, dann bin ich eher sauer auf mich.

Naja, das ist meine Meinung bei solchen Diskussionen.
 

trixi-v-h

Member
AW: Pro Argumente Angeln!?!

Haken lösen sich im Körper des Fisches auf. In der Rute&Rolle oder im Blinker waren da mal Röntgenbilder von Fischen abgebildet wo man sah in welch kurzer Zeit die Fremdkörper zersetzt wurden. War glaub ich eine wissenschaftliche Studie aus Japan. Zum Thema schmerzempfinden der Fische bin ich mir persönlich nicht ganz sicher ob sie einen Schmerz wie der Mensch ihn kennt empfinden oder sie keinerlei Schmerzen fühlen. Ich bin zwar mehr zu letzteren geneigt aber halt nicht sicher. Man kann dies ja auch nicht konkret wissenschaftlich bestätigen. Das es dem Fisch unangenehm ist und er eine Art Stresssituation,welche vielleicht nicht gesundheitsfördernd ist, bei Drill hat möchte ich nicht ausschliessen. Eine passende Antwort diesen vorurteilsbehafteten Leuten geben ist meiner Meinung nach Zeitverschwendung.
 

Fantastic Fishing

Well-Known Member
AW: Pro Argumente Angeln!?!

Ich verstehe diese ganzen Moralapostel nicht!Sie essen jeden Tag Tiere aus der Massenhaltung, welche nicht mal Ansatzweise jeglicher Moralischer oder Ethischer Ansichtsweise gelebt haben,werden oder würden.Das spielt keine Rolle,denn es ist ja ihr essen.......Jeden Tag die Zeitung bestellen,Reklame annehmen Müllberge erzeugen und dann jedem anderen erzählen was nicht alles Unmoralisch wäre.Ehrlich gesagt kann ich diese ganze ******** nicht mehr hören!Selbst Pflegeprodukte,die gekauft werden, hatten vorher ganz ordentliche Testreihen an Versuchstieren die so dermaßen schlecht und unwürdig gehalten werden,da ist es doch auch egal es geht doch um die Schönheit!Mir könnte der Arsch platzen,nur weil sie keinen eigenen nutzen haben?Weil sie es nicht vertreten können?Ich kann doch auch sagen,weg mit eurer Gesichtstusche,dafür gehen viel zu viel Tiere drauf,oder scheiss auf eure Zeitschriten,die Emma oder was auch immer...und und und da kann man den ganzen Tag drüber reden diese Leute haben einfach nichts zu tuen und können leicht zu Kritisierenden Anglern immer das Leben schwer machen!

Argumente Pro:
Nahrungserwerb
Naturliebhaber mit dem Drang dieses Hobby nunmal auszuüben
Fische besitzen kein (derzeitiger stand der Forschung) Nervenzentralsystem für Schmerzempfindung
Ausgleich zum Alltag
 
AW: Pro Argumente Angeln!?!

Haken lösen sich im Körper des Fisches auf. In der Rute&Rolle oder im Blinker waren da mal Röntgenbilder von Fischen abgebildet wo man sah in welch kurzer Zeit die Fremdkörper zersetzt wurden. War glaub ich eine wissenschaftliche Studie aus Japan. Zum Thema schmerzempfinden der Fische bin ich mir persönlich nicht ganz sicher ob sie einen Schmerz wie der Mensch ihn kennt empfinden oder sie keinerlei Schmerzen fühlen. Ich bin zwar mehr zu letzteren geneigt aber halt nicht sicher. Man kann dies ja auch nicht konkret wissenschaftlich bestätigen. Das es dem Fisch unangenehm ist und er eine Art Stresssituation,welche vielleicht nicht gesundheitsfördernd ist, bei Drill hat möchte ich nicht ausschliessen. Eine passende Antwort diesen vorurteilsbehafteten Leuten geben ist meiner Meinung nach Zeitverschwendung.
Würden Fische Schmerzen empfinden, die mit unseren Schmerzen vergleichbar wären, dann gäbe es keinen Drill. Der Fische würde sich wie ein Bulle am Nasenring Richtung Ufer führen lassen um jeglichen Schmerz durch den bohrenden Haken so weit wie möglich entgegen zu wirken.
Stattdessen gehen die Fische voll rein in den Drill, es bringen auch teilweise kleine Fische Kräfte von mehreren Kilos auf wenn sie sich gegen die Schnur stemmen. Die größten Fluchtversuche verursacht auch nicht das Haken des Fisches (genau dann müsste der Schmerz einsetzen), sondern der Druck auf den Fisch im Drill und der Anblick des Anglers bei der Landung. Losgerast wird i.d.R. erst, wenn der Angler dem Fisch deutliche Signale gibt dass etwas nicht stimmt.
Fische bei denen dieses Signal ausbleibt (z.B. durch Abriss des Hakens beim Anschlag oder sehr kur nach Drillbeginn) ignorieren den Haken in der vorderen Maulpartie häufig und tun sich weiterhin ganz normal am Futterplatz gütlich, worauf hin sie nicht selten kurze Zeit später wieder gefangen werden.

Entweder ein Haken juckt die Fische herzlich wenig, oder wir haben es mit Masochisten zu tun.
 

slowhand

Schlechte Zähne. Gute Laune.
AW: Pro Argumente Angeln!?!

Also grundsätzlich ist das Angeln für den Fisch mit Sicherheit sehr unangenehm. Schmerzempfinden hin oder her, Streß ist es auf jeden Fall. Und zwar kein Streß nach dem Motto "Schxxß-Tag im Büro", sondern eher der Streß in Richtung Todeskampf. Auch wenn ein Fisch keine Schmerzen in unserem Sinn spüren sollte, so folgt er auf jeden Fall einem bedingslosen Überlebensinstinkt.
Ein unerschütterliches Argument für das Angeln zieht aber immer, wie hier auch schon gesagt wurde. Jeder, der jemals eine Scheibe Wurst gegessen hat, Milch in seinen Kaffee getan oder ein Gummibärchen gegessen hat, Haarspray oder Deo benutzt oder sonst in irgendeiner Weise tierische Produkte benutzt, ist aus tierrechtlicher Sicht ein wesentlich schlimmerer Geselle als der gemeine Angler. Denn der Angler tötet selber, was er ißt. Und läßt nicht die "Drecksarbeit" von einer Saubermann-Industrie hinter verschlossenen Türen erledigen.
Jeder, der mir wegen meiner Angelei dumm kommt, soll mir erstmal erklären, wie er so seinen Alltag bestreitet. Da geht den meisten die Luft aus, die heiße... Schlimm, diese ganzen Heuchler!
 

Dart

Active Member
AW: Pro Argumente Angeln!?!

Hallo zusammen,

mich nerven die Leute öfters, dass angeln voll die Tierquälerei sei. Da fallen dann die Argumente wie: der Haken im Maul tut dem Fisch weh. Mir fallen dann nie schlagkräftige Gegenargumente ein. Kann mir da jemand ein paar Pro Argumente nennen die wirkich stimmen und auch wissenschaftlich belegbar sind, ich will keine falschen Argumente oder Lügen dann auftischen!#6
Hi Frogile
Besser ignorieren, das sind in der Regel Klugschaixxer die sich nur wichtig machen wollen.
Wenn du ernsthaft darauf eingehen willst, sollte deine Frage sein "Essen sie Fisch oder Fleisch?", verneint er das gleich durchwinken, bejaht er das beendet die Gegenfrage " Und von wem lassen sie ihre Nahrungsmittel töten?", ist er dann immer noch nervig, dem Klugschaixxer höflich darauf hinweisen, das das Gespräch für dich beendet ist.:m
Greetz Reiner|wavey:
 
Zuletzt bearbeitet:
W

WickedWalleye

Guest
AW: Pro Argumente Angeln!?!

Ganz einfach:

Die Fangmethoden der Berufsfischer sind um einiges grausamer als jede Angelei.

Ein geangelter und verzehrter Fisch ist ein Fisch weniger, der ein solches Schicksal erleiden musste.
 

Chrizzi

Active Member
AW: Pro Argumente Angeln!?!

Liegt aber auch daran, wie ein Fischdrill nach aussen wirkt. Da hängt ein Fisch am Haken und versucht mit allen Mitteln vorm Angler zu flüchten. Nun find mal nen Argument, dass jemanden erklärt, dass das ganze den Fisch kaum stört. Hoffnungslos!

Aber nur weil man das sieht. Erklär denen dann mal, wie so ein Fischstäbchen Stellnetz aussieht. Da hat der Fisch der 1min gedrillt wird es wesentlich besser, als der Fisch der eine Nacht in Netz verreckt, oder halb tot in eine Wanne geworfen wird.

Der Stress sollte beim Angler wohl geringer ausfallen, da das im Regelfall eine recht kurze Sache ist.
 

Patrick S.

Angler mit Leib und Seele
AW: Pro Argumente Angeln!?!

Ich mache jetzt mal Werbung in eigener Sache. Auf meiner Homepage habe ich unter der Rubrik "Vorurteile" fast alles abgedeckt, mit der Erklärung.

Dieser Artikel den ihr dort lesen könnt, wurde nur von mir kopiert, weil es gewollt ist das er verbreitet wird.

Und nichts sagen ist nie gut...man braucht sich auch nicht verteidigen, denn das haben wir Angler nicht nötig. Dafür sind wir einfach zu stark (in der Anzahl ).
 
AW: Pro Argumente Angeln!?!

Wenn dir beim Angeln einmal ein Vegetarier auf die Nerven geht schau erstmal ob er einen Ledergürtel oder Lederschuhe an hat.Das Leder der Schuhe oder dem Gürtel stammt von unseren Rindern und Bullen aus der Massentierhaltung.Sollte dir eine Frau auf die Nerven gehen schau ob sie Geschminkt ist.Schminke wird anTieraugen,meistens Kaninchen getestet weil Kaninchen nicht weinen können,und deshalb die zu testende Kosmetik nicht aus dem Auge läuft.So kann man sehr gut feststellen ob es Allergische Reaktionen bei den Versuchstieren kommt.Jede art von Schminke wird an Tieren getestet.So kann man eine Frau die einen Angler als Tierquäler darstellt innerhalb von Sekunden zur Ruhe bringen.Klappt immer|supergriNatürlich gibt es schon alternativen zu Tierversuchen.Aber die meisten Konzerne testen halt immer noch an Tieren.leider!#q
 
Oben