Praxistest: die Sportex Absolut NT

Dieses Thema im Forum "Expertenwissen" wurde erstellt von Sportex, 19. Februar 2019.

By Sportex on 19. Februar 2019 um 12:52 Uhr
  1. Sportex

    Sportex Experte

    Registriert seit:
    23. Januar 2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    4
    Sportex Teamangler Marcel Tahn stellt Euch in diesem Bericht die neue Rutenserie Absolut NT vor. Er hat die Modelle im Praxiseinsatz getestet und teilt seine Erfahrungen hier auf dem Anglerboard.

    Autor: Marcel Tahn Bilder: Sportex


    Großzander4.jpg
    Marcel mit Zander

    Als Teamangler hat man mitunter die Möglichkeit, die neuen Produkte des Folgejahres testen zu dürfen.
    So durfte ich Ende 2018 die Neuauflage unserer legendären Sportex Absolut in den Händen halten, die neue Sportex Absolut NT.
    Bereits die erste Absolut-Serie hatte mich und viele andere Angler begeistert. Dementsprechend war meine Erwartungshaltung sehr hoch.

    Was ist neu bei der Absolut NT?
    Was sofort auffiel, war das veränderte Griffteil. Hier war mehr Blank und weniger Duplon als beim Vorgänger zu sehen. Ebenso fiel mir der neue Rollenhalter mit seinem markanten X sofort ins Auge.
    Die Aktionder Rute ist schnell und das Modell mit 2,70 Meter Länge und 154 Gramm zum Glück noch immer ein Leichtgewicht. Wenige Tage später sollte die neue Absolut NT den ersten Härtetest am Wasser absolvieren.

    Der erste Test
    Ich fuhr Abends bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt an einen Fluss, um dort im Dunklen den Zandern auf den Zahn zu fühlen.Gerade wenn es stockdunkel um einen herum ist, muss man sich voll und ganz auf seine Rute verlassen können. Jeder Zupfer muss sofort zur Hand übertragen werden. Ich startete in einer ersten tiefen Buhne mit dem klassischen Jiggen. Ein ca.12 Zentimeter langer Gummi am 21-Gramm-Kopf war mein Köder an dieser Stelle.
    Die 2,70 Meter lange und mit 40 Gramm Wurfgewicht ausgestattete Absolut NT beschleunigte meinen Gummifisch zielgenau vor den gegenüber liegenden Buhnenkopf.
    Langsam jiggte ich mit kleinen Sprüngen den Grund ab. Ich hatte trotz der Strömung das Gefühl, die Bewegungen des Schwanztellers meines Gummifisches im Blank zu spüren. Das war erstaunlich! Was mir ebenfalls sofort auffiel, war die ausgewogene Balance der neuen Serie. Durch das veränderte Griffteil, lag sie noch ausbalancierter in der Hand und machte so eine wirklich gute Figur am Wasser.

    1.JPG 3.JPG
    Die neue Sportex Absolut NT im Detail


    Was jetzt noch fehlte war der erste Biss. Wie würde sie sich hier verhlaten? Wie würde ich den Anhieb durchbringen? War die Spitze zu weich oder zu hart? All diese Fragen gingen mir in den nächsten Minuten durch den Kopf. Ein knallharter Tock riss mich aus meien Gedanken und bot mir die Antwort.
    Durch die feine Spitzenaktion, konnte der Fisch den Gummi perfekt einsaugen und mein Anhieb wurde durch das kräftige und schnelle Rückrad perfekt zum Fischmaul übertragen.
    Schwere Kopfstöße deuteten auf einen starken Zander hin und tatsächlich kam wenige Augenblicke später der Premierenfisch auf die neue Absolut zum Vorschein. Im Licht der Kopflampe gab der Zander noch einmal richtig Gas und stürmte mit einer Preschflucht davon. Die Rute konnte diese harte und letzte Flucht sicher parieren und schließlich konnte der Endsiebziger Zander sicher gelandet werden.
    Was ein Einstand!

    Köder Rute Fisch.jpg
    Die Absolut NT drillte den Zander suverän aus


    Auch für Wobbler geeignet

    Nun war es dunkel genug um den Gummi beiseite zu legen und auf flachlaufende Wobbler zu setzen.
    Ich montierte einen 10 Zentimeter langen Wobbler und bot diesen paralel zur Steinpackung an.
    Die Rute übertrug die leicht rollende Aktion des Wobblers perfekt und so war ich mir immer sicher, das der Köder noch richtig lief. Gerade nachts hat man beim langsamen Einleihern des Wobblers oft das Gefühl, das der Köder durch ein Blatt o.ä. nicht mehr richtig läuft. Dies war hier zum Glück nicht der Fall.
    Auch hier dauerte es nicht lange bis der erste Fisch den Wobbler packte. Wie aus dem nichts kam der Zander fast vor der Rutenspitze auf den Wobbler geschossen und brachte das flache Wasser zum kochen. Hier konnte die Rute ebenfalls überzeugen und entschied den Nahkampf letzendlich für sich bzw. mich!

    Rückblickend kann ich nur sagen, das die neue Absolut keine Schwächen gezeigt hat. Sie hat sich in Punkto Ausgewogenheit gegenüber der ersten Serie nochmals verbessert und liegt wie eine Armverlänergung in meiner Hand.
    Wer also auf der Suche nach einer leichtgewichtigen, sensiblen und zugleich kraftvollen Rute ist, der sollte sich die Neue Sportex Absolut NT mal genauer ansehen. Diese Rute macht richtig Spaß!

    Alle Infos zur Sportex Absolut NT-Rutenserie findet Ihr hier
     
    geomujo gefällt das.

Kommentare

Dieses Thema im Forum "Expertenwissen" wurde erstellt von Sportex, 19. Februar 2019.

    1. Nordlichtangler
      Nordlichtangler
      Kann man hier direkt was schreiben? (anscheinend ja ;))

      Hat die neue Auflage Sportex Absolut NT immer noch die gleiche (A-Type) Spitzenaktion wie die alte/erste Sportex Absolut ?


      (Der Link unten funktioniert übrigens nicht - Stand jetzt)
    2. basstid
      basstid
      Gibt es die eventuell auch als Black-Edition?!
      So dicht kann ja kein Nebel sein, dass die Farbgebung nicht mehr die Augen schädigen würde.

      Ich versteh ja, dass Sportex mit der Farbe Gelb die Marke herausstellen möchte, Coca-Cola kommt aber ja auch sehr gut über die Runden, wobei nur die Dose und nicht die Zuckerbrause Rot ist.
    3. Georg Baumann
      Georg Baumann
      Liegt nicht am Link, sondern daran, dass die Sportex-Homepage gerade offensichtlich down ist ... Wegen der anderen Fragen haken wir mal bei Sportex nach.
    4. Taxidermist
      Taxidermist
      Leider neigen die von Sportex wohl zu bunten, kräftigen Farben.
      Für mich ist das gerade bezüglich der Absolut ein Ausschlusskriterium, obwohl die Rute wohl richtig gut sein soll.
      Gut über den merkwürdigen und schon recht unbequem aussehenden Griff, sollte man auch noch mal nachdenken?
      Ansonsten bin ich eigentlich sehr von den Produkten dieser Marke angetan.

      Jürgen
      Nordlichtangler gefällt das.
    5. Andal
      Andal
      Die gelben Stöcke sieht und findet man wenigstens!
    6. Taxidermist
      Taxidermist
      Jo, am besten noch drei schwarze Punkte drauf malen!

      Jürgen
    7. Andal
      Andal
      Mich haben Angelsachen in untypischen Farben immer schon neugierig gemacht.

      Und ja, bisweilen trage auch ich, besonders an sehr belebten Plätzen, den "Blinden-Button" - ich fühle mich mit meiner Sehbehinderung dann einfach sicherer und besser.
    8. Georg Baumann
      Georg Baumann
      Ich finde die Optik gelungen. Allerdings ist mir das Aussehen einer Rute recht wurscht. Hauptsache, die Performance passt ;-)
    9. Nordlichtangler
      Nordlichtangler
      Auch wenn ich prinzipiell ein deutlicher Verfechter von Anpassung u. Tuning des Jagdgerätes bin, kann ich zur Farbe ob orange, Neon-sonstwas oder Birger's Zandernachtrute nur immer schreiben:

      Long live freedom and diversity

      Vive la liberté et la diversité

      Es lebe die Freiheit und Vielfalt


      Dass vorhandene Sehprobleme oder Sichtigkeit in der Nacht auch Rutenbewertungsfaktoren sind, das steht nunmal fest.

      Viel schlimmer und wichtiger finde ich bei einem Test/Tester-Review Daten u. Fakten, Gewichte, Balance, hier gerade augenfällig die Ergonomie und Maße des Griffes.
      "Aua-Aua" Griffe und Spartanismus haben wir genug.
      Alle Ruten mit extremer (X-) Spitzenaktion (feine Spitze) und einem bombigen Rückgrat bereiten dem drillenden Angler mehr oder weniger Probleme, weil autointelligentes Drillen in der Topliga und dem Nr.1 Referenzmaßstab einer supersanft durchgehenden Harrison VT Spin beherrschen die nun überhaupt nicht. Da gibt es einigen Aufklärungsbedarf, genauso wie die in der Vergangenheit bescheidene Ringqualität.
      Zuletzt bearbeitet: 19. Februar 2019
    10. jkc
      jkc
      Ach Leute,
      ein Rutentest beinhaltet für mich immer auch eine ehrliche Kritik der getesteten Rute, inklusive einer Erwähnung der Schwächen der Rute. Ich denke kaum, dass man soetwas von einem Teamangler erwarten kann.
      Bei einer Rutenvorstellung fände ich aussagekräftige Bilder der Aktionskurve unter bennanter Belastung sowie bildliche Darstellung des Balancepunkts bei bekanntem Rollengewicht wünschenswert. Zumindest zu den Aktionskurven hat Sportex ja auch schon im letzten Katalog geliefert,ich würde begrüßen wenn das zum Standard wird.
      Eine Abbildung des Griffs neben einem Maßband woraus sie die Länge der einzelnen Griffteile ergibt fände ich ebenfalls klasse.
      Die hiesige Beschreibung der Rute mit Vokabeln die ich in jedem vermeintlichen Test einer Spinnute lesen kann schockt mich persönlich gar nicht. Aber vielleicht bin ich auch einfach zu naiv oder nennt es auch dumm, denn bisher habe ich immer gedacht (oder zumindest gehofft :roflmao)
      die Entwicklungsabteilung würde mit den Teamanglern eng zusammen arbeiten, so dass bei Marktreife einer Rute der Teamangler schon ziemlich genau weiß was er da bekommt ohne sich noch groß Fragen stellen zu müssen wie sich die Rutenspitze verhält.

      Grüße, besonders an Klaus Kinski:laugh2
    11. Lajos1
      Lajos1
      Hallo,

      zur Farbe; gelb waren früher fast alle Sportex-Ruten. Aus den 1960ern und frühen 1970ern kannte ich nichts anderes als gelbe Sportex-Ruten.

      Petri Heil

      Lajos
      Tricast gefällt das.
    12. fishhawk
      fishhawk
      Hallo,

      als Jungangler hab ich auch die gelben Sportexruten der älteren Kollegen bewundert, die waren damals noch aus Glasfaser.

      Als ich mir dann selber die erste Sportex leisten konnte, war die schon aus Kohlefaser und schwarz.

      Dass sich der "Produkttest" wie ein semiprofessioneller Werbetext liest ist wahrscheinlich Zufall und hat nichts damit zu tun, dass der Verfasser Teamangler ist.

      Ich frage mich nur, wie Sportex das früher geschafft hat, gute Ruten zu entwickeln und auch zu verkaufen.

      So ganz ohne Social-Media-Marketing.

      Uups, hab ja selber den Namen Sportex dreimal verwendet, vielleicht gibt es dafür schon Bonuspunkte. :)
    13. Lajos1
      Lajos1
      .

      Hallo,

      ja, Sportex-Ruten waren damals "gehobene Mittelklasse" und auch wrklich gute Ruten. Ich fischte etwa 15 Jahre lang (ca. 1965-1980) mit eine Spinnnrute für Hecht von Sportex, bestückt mit einer Mitchell 300. Das Gerät habe ich heute noch.smile01

      Petri Heil

      Lajos
    14. angler1996
      angler1996
      wie, 15 Jahre eine Spinnrute? , ohne was Neues anzuschaffen ? wie haste das ausgehalten? da waren doch mindestens aller 2 Jahre neuere, bessere Modelle auf dem Markt, ohne die kann man doch keine Fische mehr fangen.
      Ratlos ich bin:(
      zandertex gefällt das.
    15. Tikey0815
      Tikey0815
      Grins....Sportex baut zweifelsfrei tolle Ruten aber die Farb- sowie die Namens-gebung sprechen mich nicht an - in diesem Fall z.b. Sportex Absolut NX.....assoziere ich auf dem ersten blick immer mit "Absolut NIX" :surprised:laugh2:roflmao
    16. Nordlichtangler
      Nordlichtangler
      Das klingt ja sehr stark nach verinnerlichter Indoktrination :)

      (wobei ich bei Dir (noch "schlimmer" als Lajos1) zu recht von Satire/Joke ausgehe)

      @all
      Marketing und Werbung tun suggerieren, Fakten und Vergleiche sind allermeist nicht enthalten (s.o.)
      Ob was wie und wirklich "besser" ist, kann erst ein direkter zweckvoll ausgerichteter Vergleich zeigen.

      Selbst über Rutenblankgenerationen von Glasfaser über Kohlefaser bis moderne vielfach gewebte moderne Schichtenkohlefaser bleibt eine naturgesetzliche Regel immer erhalten:
      Es gibt kein absolutes "besser", und neue Eigenschaften bedingen oft ein reales schlechter in alten Eigenschaften.
      Z.B. eben Drilleigenschaften vs. leicht-hart-taktil, robust vs. superleicht

      Mundpropaganda, live Kontakt am Wasser, verläßliche Sachen eben.
      Und sie hatten mit der HM-Turbo sowie Kev Serie einen Trend erfasst und einen Gegentrend gesetzt:
      Die ersten Rutenserien aus Kohlefaser 1980-90 (quasi alle) waren zu bruchempfindlich. Sportex kam mit den erfolgreichen Innovationen von Mehrschichtenblanks+Materialmix.
      Sie haben den händischen Rutenbau in DE gut und breit beliefert.
      Und fand mit all dem begeisterte Anhänger, viele bis heute. ;)
      Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2019
    17. Andal
      Andal
      Es ist schon nicht ungeil, andauernd was Neues in die Finger zu bekommen, nach Neuerungen und Verbesserungen zu fahneden. Aber genauso geil ist es über Jahre den gleichen Stock zu fischen und zu sehen, wie er zur Verlängerung des eigenen Armes wird. Wa ist nun richtig?
      Georg Baumann und Nordlichtangler gefällt das.
    18. Nordlichtangler
      Nordlichtangler
      ^ Definitiv beides!
      Das eine NEUE für das Entertainment und die "Modetussi" in uns, das andere bewährte für die störungsfreie Jagd.

      Passt auch gut zusammen, wenn man sich beides nebeneinander leisten tut und kann.

      Wer nur eines macht -- verpasst die Hälfte ;)
      Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2019
    19. Lajos1
      Lajos1
      Hallo,

      na, dann muss ich noch was draufsetzen: Meine Lieblingsspinnrute für die leichte Spinnfischerei auf Forellen, Aitel (Döbel) und Barsche, eine Shakespeare Wonderrod Spiralglas (damals das Non-Plus-Ultra im Hohlglasbereich) fischte ich von 1962 bis etwa 1987/1988. Allerdings die letzten 10 Jahre nur noch ab und zu, da ich da mehr und mehr zum reinen Fliegenfischen auf Forellen überging. Als Rolle war eine Kapselrolle, ebenfallls von Shakespeare hinter der Hand montiert (Rute und Rolle war eine Spezialedition), was dies zu einem total ausgewogenen Gerät machte. Rute und Rolle habe ich noch heute in meinem "Museumsschrank", dem Gerät zu Ehren, welches mich in 25 Jahren nie in Stich ließ.
      Und immer daran denken, es wirft der Werfer, nicht die Rute.:)

      Petri Heil

      Lajos
      LAC und Andal gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden