praxisbericht 975er CS und abu-suveran

Jirko

kveite jeger
hallo boardies #h

im folgenden mal nen kleines tackleresümee von der 975er cs und der abu-suverän, welche ich gerade auf dolmøy maltretiert habe:

penn international 975 CS

verarbeitung: top.

handling: top.

bremse: lässt sich hervorragendst einstellen und erlaubt durch das breite bremsspektrum, welches mit dem stern ohne großen kraftaufwand im daumen justiert werden kann, eine allerfeinste bremseinstellung… sie arbeit gänzlich ruckfrei und setzt im hinteren bereich der einstellung den schwatten deibels einiges entgegen und arbeitet dabei permanent ruckfrei und präzise.

schnurverlegung: in verbindung mit nem leichten, harmonierenden stecken selbst im stehen ein kinderspiel (rute am beckenrand fixiert).

mechanik: sehr gut konzipiert. rollendemontage selbst für diejenigen, welche recht selten in´s innenleben ihrer multis luschern, ohne probleme durchführbar... rollenkorpus massiv... spule mit fliehkraftstiften, welche generell entkoppelt werden sollten... seitenplatte, in welchem das getriebe schlummert.

gewicht: „hyperleicht“, wie man(n)´s von einer klassischen baitcaster erwartet.

tip: die entriegelung des freilaufs neigt an kalten tagen zu klemmen. ist besonders dann prickelnd, wenn nen solvkroken 60m unter´m kahn schlummert und in kürze ne unzertrennliche gemeinschaft mit nem stück norwegen eingeht. leider selbst erlebt. der freilauf ließ sich bei kurbelhub nicht mehr ausrasten :(... wat nun, sprach der olle jirko???... hmh... getriebeplatine abmontiert... spule durch die öffnung gefummelt... bolle meine suverän in die pantscher gedrückt... und ich per hand wie nen bersaker schnur auf die spule gerödelt... aber die eheschließung mit dem guten stück bergmann, am grund schlummernd, war schon vollzogen... der war bestümmt schon auf hochzeitsreise ;)... woran lag´s? ganz einfach: das fett, mit welchem die entriegelungsplatine geführt wird, neigt bei kalten temperaturen zu verhärten. das war auch der grund, warum diese nicht mehr zurücksprang... sie klemmte „lediglich“. ergo den liebgemeinten hinweis an alle CS-besitzer, befreit eure 975er vor´m ersten einsatz im kalten vor übermäßigen fettrückständen an dieser sensiblen stelle und sie dankt es euch mit einem genialen angelgefühl.

fazit: bis auf die handarbeit, daß überschüssige fett zu entfernen, ist die 975er CS eine geniale rolle, welche ich nicht mehr missen möchte. sie ist definitiv meine neue partnerin bei der jagd auf die schwatten kämpfer.

abu suverän 10-20lbs- und 30-50lbs-er

verarbeitung blanc: top.

beringung: 2 fuji wdbsg stegringe, gefolgt von 8 fuji dbsg und nem spitzenring sind optimal auf dem blanc verteilt... die fixierung der ringe lässt keine wünsche übrig... mit steg- und spitzenring sind´s 11 ringe, die auf dem „nur“ knapp 2,40er stecken ihren dienst verrichten. diese sind aber auch notwendig, um im drill bzw. unter laßt die rute nicht zum kippen zu bringen, da dies das pure gift für die dbsg-ringe ist. und hier sind wir auch beim „nachteil“ einer solchen beringung: beim aktiven pilken neigt die multifile bei puste nicht nur zum einhängen in die oberen dbsg´s... nööööö... sie hängt jedesmal ;)... zwar rutscht das geflecht beim ziehen, bedingt durch die form der ringe und der fehlenden stege, wieder runter, aber auf dauer ist auch dies nicht die optimale lösung für die ringe.

aktion: muß man(n) gesehen haben und ist mit worten nicht zu umschreiben ;) sie ist hypersensibel in der spitze und hat im background enorme reserven, die im kampf mit den schwatten voll zum tragen kommen.

steckverbindung: könnte besser sein, da die überwurfmutter zum fixieren des griffteils auf dem blanc zum überdrehen neigt! hier sollte man(n) größte vorsicht walten lassen.

rollenhalter: halt fuji, bedarf also keines weiteren kommentars.

fazit: die 10-20er ist ein genialer stecken für die köhlerpirsch und dem „inaktiven“ pilken bzw. kontakthaltenden ablassen der köder. für´s aktive pilken & taumeln, welches in norge ja eh meist nicht praktiziert wird, ist sie defintiv nix, da nur bei geringster puste das geflecht mang die ringe im spitzenbereich springt bzw. sich um diese legt... bolle mit seiner 16lbs-er inliner konnte sich phasenweise das grinsen nicht verkneifen :)

auch für´s führen von zockern & wavern ist die 10-20er definitiv zu weich in der spitze, da der seawaver erst nach überbrückung der spitzenaktion (wenn´s rückgrat greift) anfängt zu arbeiten... und das kann auf dauer schmerzen jungs ;)... ansonsten hab ich die investition in beide stecken überhaupt nicht bereut – im gegenteil #h
 
G

Gelöschtes Mitglied 2711

Guest
AW: praxisbericht 975er CS und abu-suveran

oh man Jirko - was Du da zur souveran schreibst, läßt mich (als recht neuen, aber absolut überzeugten Inliner Fan) ja schon wieder grübeln......Verkaufen ???

Jetblack
 

Jirko

kveite jeger
AW: praxisbericht 975er CS und abu-suveran

um himmels willen nick... nich verkaufen! man(n) hat so viele optionen mit diesem feinen stecken, da kann man(n) getrost auf´s aktive pilken verzichten. zumal der kontakthaltende ablass von pilker & co. meist genauso erfolgreich ist, wie´s abtaumeln. zumal nicht selten die bisse beim parken des pilkers auf grund kamen... und dann hast du ja noch die anderen optionen: leichtes naturköderfischen, schwattenjagd... blablabla... nen verkauf wäre fatal mein bester! #h
 

Bolle

Doch...der ist sooo groß ;-)
AW: praxisbericht 975er CS und abu-suveran

Und wenn du dich wieder erwarten, doch von der Suverän trennen möchtest, dann meld dich mal beim Bolle, bevor du das "Stöckchen" bei ebay vertickerst... :q :q :q :q :q ...das war'n Spass...ich kann mir nicht vorstellen das du dich von diesem Teil wieder trennst...auch wenn ich ab und an mal etwas geschmunzelt habe, wenn Jirko wieder mal seine Schnur befreit hat, ist das ein absolut traumhafter Stecken.
Zum Thema 975 cs...ich gebe meine um nichts in der Welt wieder her...hatte das Problem mit dem verklemmten Freilauf nicht zu verzeichnen. Absoluter Hammer das Röllchen. #6
 

Kunze

vi lærer videre norsk
AW: praxisbericht 975er CS und abu-suveran

Hallo Jirko!

Danke für den ausführlichen Testbericht. :m

Ich hoffe meine 975LD funktioniert ebenso gut... ;) #h
 

Jirko

kveite jeger
AW: praxisbericht 975er CS und abu-suveran

huhu bernd #h

da bin ich fest von überzeugt #6 zumal dir, dank schiebebremse, diese werkelei erspart bleiben sollte :m
 

Pete

kveite-fan
AW: praxisbericht 975er CS und abu-suveran

ich hab meine 10-20er suveran auch wieder abgegeben...leider unfreiwillig...spitzencrash...zu steil gestellt, nachedem so ein blöder lumb an deck war, fing der bei fast senkrechter rute noch einmal an zu hopsen...das hat se mir denn übel genommen :c :c

nu muss ne tídecutter oder ne inliner her...das mit dem umwickeln der feinen geflochtenen bei feinen zupfbewegungen kann ich nur bestätigen...

ansonsten ist die rolle einfach sahnemäßig zum fischen auf die kampfraketen sei und pollack...ich hab schöne runs auf video gebannt...
 

Knurrhahn

Werbekunde
AW: praxisbericht 975er CS und abu-suveran

Hi Jirko!
Das hört sich ja nicht gut an was du da so über die abu suverän schreibst.
Also Bolle wenn du sie haben möchtest gib Jirko das Geld und ich gebe am Wochenende Jirko die Rute mit.
Oder frage ich mal so,wer will denn diese Rute nach dieser Beschreibung noch haben?
Gruss Knurri!
 
Zuletzt bearbeitet:

Tom B

Member
AW: praxisbericht 975er CS und abu-suveran

Knurrhahn schrieb:
Hi Jirko!
Das hört sich ja nicht gut an was du da so über die abu suverän schreibst.
Also Bolle wenn du sie haben möchtest gib Jirko das Geld und ich gebe am Wochenende Jirko die Rute mit.
Oder frage ich mal so,wer will denn diese Rute nach dieser Beschreibung noch haben?
Gruss Knurri!

Moin,
ich hab die Suveran auch,und kann die Probleme nicht ganz verstehen, #c
ich hab sie zwar auch nur 6 Tage letztes Jahr im Oktober gefischt,
bin aber hellauf begeistert von der Rute,federt die Fluchten von Köhlern
super ab und hat eine wahnsinnige Aktion,sieht nicht nur toll aus. #6
Muß aber auch sagen das die Rute nix zum pilken ist,da sie eine zu weiche
Spitzenaktion hat,habe sie nur zum Köhlerklatschen und dafür ist sie top.
Zum Pilken gibt es andere,aber da das Pilken vor Hitra auf Grund von zu großer Hängergefahr ( hab ich leider schmerzlich vor einigen Jahren kennenlernen müssen ) mir kein Spass macht,angel ich mit der Suveran ausschließlich auf Köhler.Die Inliner 16 lbs. von Penn wär auch eine Wahl gewesen,hab sie aber nicht genommen da sie qualitativ einer Sveran und der Daiwa Inliner nicht das Wasser reichen kann.
Fisch die Suveran mit der Avet MXJ 4.5,meiner Meinung nach eine perfekte Kombi.
Freut mich auch zu hören das die International den Test bestanden hat,
wär ja auch ein Wunder gewesen wenn nicht, Enni quält seine ja auch ordentlich und sie hält trotzdem :q :q

Nur so nebenbei mein Test mit meiner neuen Penn international 16 S in Verbindung mit der Daiwa Inliner 25-50 lbs. wartet sehnsüchtig aufs Wasser,aber geht ja bald los :q :q .
Hatte mich von meiner Shimano TLD 20- 2-gang schon nach einem Jahr getrennt,da mir das Spiel der Rolle nicht gefiel (wahrscheinlich zu viel Plastik)

@Jirko; klasse Erfahrungsbericht von Dir #6

Gruß Thomas
 

Enni

Active Member
AW: praxisbericht 975er CS und abu-suveran

...also auf die 975 cs lass ich auch nichts kommen, ist jetzt das 4. Jahr bei mir im Dauerstress und hat bis jetzt für mich bisher die seidenweichste Bremse von allem bisher Gehabtem (und dass ist schon recht viel mittlerweile).... da kommt bisher nix mit, deshalb bin ich mit der Bremse auch überzeugter Multifil-Fischer.... das Gewicht und der Endlosstopp rundet alles nur noch ab.... hoffe, dass das neue Bremsenkit für die Avet hält was es verspricht und somit `ne Alternative wird....die Rolle ansich ist ja super und die Bremse für`s Big-Game sicher auch, aber für´s Leichte hoffnungslos überdimensioniert.....bin aber gespannt wie`n Flitzbogen....

Mit den Ringen, tja, so ist das nunmal, extra für Geflochtene konzipiert und deswegen auch die enge Beringung.... für`s gemeine Pilken mit absinkenden Pilkern an loser Leine ist das halt nix....und zum ins Boot einfach mal so hinwerfen leider auch nix.....und für`s Angeln mit Stationärrolle (falschrum) sind die Ringe gleich garnichts (Einsteg), da blutet mir jedes mal das Herz wenn ich das sehe..
 

j.Breithardt

forever young
In stillem Gedenken
AW: praxisbericht 975er CS und abu-suveran

Neues Bremsenkit für welche Avet und weshalb ?
Kann mich bitte jemand aufklären ?! #c

Gruß
j.Breithardt |wavey:
 

Karstein

Uuuund tschüss.
AW: praxisbericht 975er CS und abu-suveran

@ Bolle & Pete: Axel war ja Schuld, dass wir die 16er Prion Inliner auch erbeutet und letzte Woche das erste Mal im Einsatz hatten - absolut traumhaftes Feeling und auch zum "normalen" Pilken mit Mono bestens geeignet! Hatte gestern mit Enni debattiert, weil ich der Meinung war, die 16lbser würde bei größeren Fischen in die Knie gehen, aber Enni hat schon 36pfündige Seelachse mit dem Stecken rausbekommen.

Einziger Nachteil: der Rollenfuß der Ambassadeur BG 7000 HS hatte zu viel Spiel im Rollenhalter, trotz angeballerter Rollenaufnahme - führte zu nervigem Schlackern der Rolle...Tanja´s Avet JX saß dank eines breiteren Fußes dagegen bombenfest auf der Prion.

Warum um Himmels Willen gibt es die Penn 975 CS nicht endlich mal als Linkshandrolle, liebe Penn-Entwickler??? Wäre ebenso wünschenswert für´s Jerken, wie mir ihr Spezialisten schon erzählt habt...
 
G

Gelöschtes Mitglied 2711

Guest
AW: praxisbericht 975er CS und abu-suveran

@j.Breithardt

angeblich greift einigen die Bremse der MX Reihe zu heftig, bzw im Schiebewinkel ist die Zunahme der Bremsleistung zu schnell.

Dafür gibt's aber einen Umbausatz, der die Federvorspannung reduziert. Der wurde entwickelt für einige IGFA Angler, die gerne mit dünner Schnur Rekorde brechen wollen....

Jetblack
 

Karstein

Uuuund tschüss.
AW: praxisbericht 975er CS und abu-suveran

Oder für Seelachsangler, die diese Burschen geschmeidig drillen wollen, Herr Jetlag? :m
 
Oben