Präsentation von Barschen?!

Toni_1962

freidenkend
Servus,

gerade habe ich wieder ein Foto gesehen, auf dem ein Angler seinen Fang, einen Barsch präsentiert, welcher nicht größer ist als Anglers Hand. Und nach üblicher Präsentationsart von Barschen steckt der Daumen im Maul des kleinen Barsches und dehnt dieses geradezu pervers aussehend nach unten.
Warum machen manche das denn so? Ersatzbefriedigung oder hat das einen Grund?
 

Andal

Teilzeitketzer
Man nenne mir nur einen vernünftigen Grund, warum man bei der Präsentation eines Fisches überhaupt in Maul, oder Kiemen greifen muss. Verständnis für diese unprofessionelle Art einen Fisch zu halten, werde ich nie aufbringen können!

Nur weil es irgendwo auf der Welt so praktiziert wird, muss man das kritiklos nachäffen?
 

Toni_1962

freidenkend
Ich finde diese Art der Präsentation schrecklich, geradezu pervers.
Ich kann nichtmal nachvollziehen, was daran ästhetisch in der Darstellung sein soll.
Vll. fühlt man sich dann als Profi ?! Wer weis ...

Es wird ja sicherlich oder hoffentlich jemand, der das so praktiziert nun schrieben, warum er das so macht ...
 

Andal

Teilzeitketzer
Ich finde diese Art der Präsentation schrecklich, geradezu pervers.
Ich kann nichtmal nachvollziehen, was daran ästhetisch in der Darstellung sein soll.
Vll. fühlt man sich dann als Profi ?! Wer weis ...
Der einfachst Möblierte hat ob der wilden Bestie gesiegt. Eine andere Antwort fällt mir nicht ein.
 

Waller Michel

Well-Known Member
Das selbe Thema wurde in einem anderen Forum schon mal präsentiert. ....Ergebnis der Diskussion war , " das man nicht in den Kiemendorn greift " Ich persönlich finde es auch Kappes !

LG Michael
 

Minimax

Well-Known Member
Ich finde diese Art der Präsentation auch grundfalsch. Ich glaube sie ist im Zuge des Spinnangelhypes aus Amerika zu uns übergeschwappt. Barschartige mit ihrem Turbinen-Stsubsaugermaul sehen nun mal grösser aus so, und die Rückenflosse stellen die armen Kerlchen auch auf.
Schädlich oder nicht, ich find's entwürdigend für Präsentator und Präsentierten. Im grossen Raubfisch Nachbarforum wogte die Debatte heiss. Wenn die erfahrenen Angler den Mundgriff verteidigen, indem sie sagen, das nur wenig Kontakt mit der Schleimschicht besteht, vergessen sie, das viele Jungangler für das achsowichtige Maulgriffphoto solange mit den armen Tieren rumhampeln, bis nicht ein quadratzentimeter der Haut unberührt blieb.
Und ganz persönlich: Ich glaube- ohne das belegen zu können- hat das was mit unbewussten(!) Inbesitznahme und Penetrationsfantasien zu tun. Und ausserdem: Nen 15cm Barsch mit beiden Händen in die Kamera halten sieht ziemlich uncool aus..
 
Zuletzt bearbeitet:

Salmonidenangler

Well-Known Member
Der Barschgriff wird inzwischen sogar in der Fischerprüfung gelehrt. Gerade bei größeren Fischen könne allerdings extreme Schäden auftreten, wenn der Fisch überstreckt bzw. die Stützhand weggelassen wird. Ich find's davon abgesehen auch Quatsch.
 

Taxidermist

Well-Known Member
Der einfachst Möblierte hat ob der wilden Bestie gesiegt. Eine andere Antwort fällt mir nicht ein.
Sehe ich auch so, je hohler die Birne desto tiefer muss der Daumen ins Maul!
Diese Leute kaspern nur nach, was sie von den Amis übernommen haben.
Nur haben die amerikanischen Schwarzbarsche eben deutlich größere Mäuler als die europäischen Vertreter.
Am schlimmsten sieht es aus, wenn dann noch das Bärschlein in die Horizontale gebracht wird und so gesamte Körperlast auf dem empfindlichen Bandapparat des Barschmaules lastet und diesen aushebelt.
Ich finde es ohnehin lächerlich, wenn wie häufig zu sehen, gerade mal 25cm Fische, oder Hechtfritten von erwachsenen Männern als Trophäe im Netz veröffentlicht werden?
Bei Jugendlichen oder Kindern ist dieses noch verständlich, wenn sie stolz auf den Fang sind.

Jürgen
 
G

Gelöschtes Mitglied 150887

Guest
Es gab eine Zeit, da wurden Bilder gemacht, um sich selbst an das erlebte zu erinnern, heute im Zeitalter von instagram, Facebook und Co versucht jeder andere von seinen Qualität zu überzeugen, dazu gehört es, das auch die kleinste Sprotte noch posend bildlich festgehalten wird.

Wer sich dabei mal anschaut, was für Faxen die Fänger dabei veranstalten, erkennt, das der Schuppenträger oft nur Zierrat ist.

Da wir auf Ruten und Ködern rumgekaut, das man manchmal Zweifel daran haben könnte, ob alle begriffen haben, wer auf die Köder beißen soll.

Da aber immer neuer Firlefanz veranstaltet werden muss um den Betrachter länger als nur ein paar Sekunden zu beeindrucken, werden wir da sicher noch die ein oder andere Stilblüte erwarten dürfen.
 

Minimax

Well-Known Member
Oh, mir fällt da grad nochwas ein: Vielleicht ist dieser dämliche Griff auch darauf zrückzuführen, dass man nur eine Hand benutzen muss- schliesslich muss die andere Hand für die Kamera frei bleiben.
Aber wir wollen alle nicht mit Steinen schmeissen in unseren Glashäusern, es gibt halt verschiedene Sujets und Darstellungskonventionen

-Der Barsch Ronnie ,mit dem diskutierten Maulgriff, und gerne auch mal die Japancombo im Mund
-Der Karpfenspezi, der hypnotisiert schräg links ins Leere starrt, über seine Hängebauchboiliemaschine hinweg (Mal im Ernst, wohin gucken die Karpfis??
-Der Specialist, mit seinem Döbel auf Seidenkescher an Juwelenbesetzter PIn und Splitcane-Rute, möglichts die Rutenbauer Signatur erkennbar, schön auf Trockenen Pflanzen(sieht malerischer aus)
-Der Flyboy, mit halbversenkter, bauchgestützer und in 99% Untermassiger Forelle in glasiger Flut, die selbstgebundene Fliege gut erkennbar an der Lippe (Schnell den Sqirmy Wormy ausgetauscht..)
-Der Matchman, hingegossen neben ein ein YPS-Zeppelin grossen Stzkescher voller schicksalsergebener/sterbender Wiessfische
-Der Wallermann, in finsterer Nacht in den Fluten, das Flossenkalb mit starkem tätowiertem Arm für ein Pärchenphoto frontal in die Linse haltend?

ja, ja so sind wir alle, und unser Glashaus ist enger als wir alle denken...
 

Minimax

Well-Known Member
Dann müssen wir gut aufpassen, dass wir mit dem Stein in unserer Hand nicht die eigenen Wände beschädigen.
Ja, hahahaa, gut erkannt, das ist ja nun mal der springende Punkt bei der Redewendung "Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen schmeissen"

Leider fällt mir grad kein gefiedertes Wort für "das Offensichtliche bemerken" ein.

Alles Gute,
Minimax
 
Zuletzt bearbeitet:

geomas

Swing is mein Ding
Daumen ins Maul find ich praktisch bei etwas größeren Friedfischen beim Hakenlösen, wenn dies nicht ganz schnell getan ist.
Ich hab sie so besser im Griff.
Hat aber nichts mit Präsentation zu tun.
 

Papamopps

Well-Known Member
Viel eher stellt sich doch die Frage, wie fasse ich dann einen Fisch an?

Barsch auf nasser Abhakmatte?

Schleimige Brasse mit extra nassen Händen, damit sie garantiert auf den Boden fällt?

Hecht mit Lipgripp, um nicht in die Kiemen zu packen?

Und ja, als Anfänger ist man bestimmt über jeden Fisch stolz und später nur noch über die richtig großen oder seltenen.
 

alexpp

Well-Known Member
Was Bilder betrifft, denke ich auch, dass die Barsch-Angler wegen den vergleichsweise kleinen Fischen und ihrem feinen, nicht selten teurem Gerät eher besonders cool erscheinen wollen.
 

Laichzeit

Well-Known Member
Ich finde diese Knickbarsche rein ästhetisch nicht besonders ansprechend.
Wie schlimm hingegen die Haltung allgemein oder zum Beispiel im Vergleich zum Lösen von sehr fest sitzenden Haken ist, darüber lässt sich streiten.
 

u-see fischer

Traurig ich bin
Viel eher stellt sich doch die Frage, wie fasse ich dann einen Fisch an?

Barsch auf nasser Abhakmatte? Ja, warum nicht. Sieht bei einem 25cm Barsch nur nicht so cool aus.

Schleimige Brasse mit extra nassen Händen, damit sie garantiert auf den Boden fällt? Habe noch keinen Stipper oder Friedfischangler gesehen, der seinen Daumen im Maul einer Brasse hatte und diese an einer Hand in die Kamera hielt.

Hecht mit Lipgripp, um nicht in die Kiemen zu packen? Wird leider auch häufiger gemacht, gefällt mir auch nicht!! Abhakmatte oder mit zwei Händen halten sieht doch besser aus.

Und ja, als Anfänger ist man bestimmt über jeden Fisch stolz und später nur noch über die richtig großen oder seltenen. Da spricht auch nichts dagegen, Fotos kann man aber auch anders machen.


Was Bilder betrifft, denke ich auch, dass die Barsch-Angler wegen den vergleichsweise kleinen Fischen und ihrem feinen, nicht selten teurem Gerät eher besonders cool erscheinen wollen.
Das wird wohl bei einigen das ausschlaggebene Argument sein, wird nur keiner zugeben wollen. Da werden Barsche mit dem Maulgriff waagerecht gehalten und es wird extra cool in die Kamera geschaut. Da ein Fisch unterwasser ja schwerelos ist, ist das Skeletsystem eines Fisches so ausgelegt, dass es in der Schwerelosigkeit den Fischkörper trägt. Wenn man den Fisch mit Daumen im Maul präsentieren möchte, gehört die zweite Hand unter dem Bauch des Fisches um damit das Gewicht des Fisches zu halten/stützen.
 
Oben