Platzwahl am Rhein

R

RheinBarbe

Guest
Moin!

Konnte bisher keinen Thread finden der das Thema behandelt, deshalb mach ich mal einen neuen auf.

Vorgeschichte: Da dieses Jahr der Rheinpegel Mainz sich permanent um die 4 Meter Marke bewegt, kann ich so "meine" Angelplätze von 2009 (Wasserstand unter 3m) auf Grund von zu starkem Strömungsdruck, enorme Rückströmung im Uferbereich, etc. nicht befischen. Bin auf der Suche nach neuen Herausforderungen und google earthe gerade.

Daher auch meine Frage, es gibt ja zum einen den Rheinstrom (Breite ~400-450m), dann die Bereiche wo Inseln den Rhein "verkleinern" (Breite ~180-200m).
Welche Bereiche sind denn interessanter zu befischen (feedern)?

Theorie 1: Dort wo Inseln im Rhein sind, müssten die Fische doch dichter stehen und somit schneller am Platz sein, wenn ich mit dem Füttern anfange. Die bessere Platzwahl?


Theorie 2: Dort wo der Rhein breiter ist sind viel mehr Fische unterwegs und für den Futterplatz zu begeistern. Ist das die bessere Platzwahl?


Würde mich über ein paar Qualitätsbeiträge freuen.


Gruß
LD
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

u-see fischer

Traurig ich bin
AW: Platzwahl am Rhein

Da die Wassermenge, die im Rgein fließt an jeder Stelle zum gleichenzeitpunkt identisch ist, fließt der Rhein in der schmalen Stelle schneller, da wo der Rhein breiter ist wird er langsamer.

Daher würde ich die Wahl der Stelle vom Wasserstand und Fischart abhänig machen.
 

Dunraven

Active Member
AW: Platzwahl am Rhein

Jetzt auch nur Theorie da bei uns zwar massig Gewässer vorhanden sind, nur eben kein Fluß.

Theorie 1: Dort wo Inseln im Rhein sind, müssten die Fische doch dichter stehen und somit schneller am Platz sein, wenn ich mit dem Füttern anfange. Die bessere Platzwahl?
Schneller nicht unbedingt, aber sie haben weniger Fläche auf der sie sich verteilen können. Die Chance das sie die Futterspur passieren sollte theoretisch also größer sein, wobei das bei der immer noch vorhandenen Breite wohl auch nicht wirklich viel ausmacht. Aber etv. hast Du auch mehr Auswahl weil Du da z.B. auch die Strömungskante der anderen Seite erreichen kannst (keine Ahnung wie breit es da noch ist) oder weil die Fahrrinne näher am Ufer liegt??? Wie gesagt nur mal Vermutungen.


Theorie 2: Dort wo der Rhein breiter ist sind viel mehr Fische unterwegs und für den Futterplatz zu begeistern. Ist das die bessere Platzwahl?
Naja siehe 1, da verteilen sich die Fische auch auf einer größeren Fläche, haben also bessere Chancen am Platz vorbei zu schwimmen.

Andererseits bleibt die Menge bei beiden Plätzen gleich, nur bei der Insel splittet sie sich und verteilt sich (evt. ungleichmäßig wegen unterschiedlicher Bedingungen, z.B. Fahrrinne nur auf einer Seite?) auf beide Seiten der Insel. Wird also eine Seite, warum auch immer von einer Mehrzahl der Fische zur Passage genutzt solltest Du bei der Insel theoretisch größere Chancen haben, weil mehr Fische auf engerem Raum und damit weniger Möglichkeiten am Futterplatz vorbei zu schwimmen.

Aber wie gesagt nur Theorie, aber evt. mal hilfreich als Gedankenanregung. Kann ja sein das jemand auch begründen kann warum ich total daneben liege, das dürfte dann aber ebenfalls hilfreiche Erkenntnisse bringen hoffe ich.

Aber es kommt sicher auch auf die Fischarten an die Du erwischen willst. Die einen lieben sicher eine evt. stärkere Strömung an der Engstelle, während andere evt. die ruhigeren Passagen da fehlen.
 

Pikebite

Madenverpuppenlasser
AW: Platzwahl am Rhein

Hi Axel,

ich habe da bislang (müssten jetzt 25 Jahre Rheinangelei sein) noch keinen wirklichen Unterschied ausmachen können. Entscheidend ist meiner Erfahrung nach die Uferstruktur. Außenkurven sind gute Plätze zum Feedern und Stippen, Buhnen, Häfen und Altrheine sind eher was zum Raubfischangeln oder einen Karpfenansitz. Gerade Strecken und Innenkurven bringen beim Feedern auch Fisch, allerdings habe ich den Eindruck, dass dort die Barbenquote etwas geringer ist.

Bei dem derzeitigen Hochwasser ist die Platzwahl tatsächlich sehr eingeschränkt. Vernünftiges Stromangeln ist im Rheingau eigentlich kaum möglich. Im Wiesbadener Stadtgebiet kann man unterhalb des Biebricher Schlosses noch ganz passabel angeln, allerdings mit enormem Publikumsaufkommen. Die Hoffnung auf einen Wasserstand um die 3 Meter bleibt (und stirbt zuletzt).
 
R

RheinBarbe

Guest
AW: Platzwahl am Rhein

Ok danke erstmal für die Antworten. Werde wohl beides mal antesten (+berichten). Ob ich eine Außenkurve finde, wo ich noch schön angeln kann, mit dem Auto keine 12km weit weg parken muss, da muss ich nochmal schauen. Ein Trolley wäre für zukünftige Angeltrips wohl mittlerweile mal angebracht um auch abseits gelegene Plätze anfahren, äh laufen zu können.
 
Themenersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Raubfischangeln 16
M Angeln Allgemein 19
Nick*Rivers Brandungsangeln 12
C Karpfenangeln 4
D Karpfenangeln 7
Oben