Phenomen Spin von Sportex im Test

Elmar Elfers startete mit der Phenomen Spin ans Wasser. Hier seine Erfahrungen:

Eigentlich habe ich mir die Phenomen Spin in 2,70 Meter und einem Wurfgewicht von 40 Gramm für die Angelei vom Pontoon oder Belly Boat besorgt. Denn der kurze, nur 29 Zentimeter lange Griff – gemessen ab Rollenhalterende – stört in der Sitzposition kein bisschen. Doch der erste Einsatz vom schwimmenden Gefährt muss noch ein wenig warten. Bisher spielte der Wind nicht mit. Aber dafür begleitete sie mich bereits zum Küstenfischen.
1.jpg

Vorsichtiger Biss, Anhieb und der Fisch hing

2.jpg

Die kleine Meerforelle aus Dänemark ließ sich mit der Phenomen gefühlvoll drillen

3.jpg

Einer von mehreren Köhlern, die ufernah bei Windstärke 6 in Böen 8 bissen

Meerforellenblinker und Küstenwobbler feuert sie ordentlich in den Wind. Meine bevorzugten Gewichte liegen bei 12 bis 18 Gramm. Damit kommt sie super klar und auch das Spüren der Köder lässt keine Wünsche offen. Sie bietet in der Spitze ausreichend Sensibilität, um das Spiel von Blinker & Co zu fühlen. Ich setze aber auch immer wieder auf Sbiros mit zwölf Gramm. Dazu ein rund 2,20 Meter langes Vorfach und am Ende eine Fliege oder einen Seeringelwurm. Die meist zaghaften Bisse „klopfen“ an der Spitze an und ich kann sie sofort mit einem Anhieb quittieren. Normalerweise fische ich mit Drei-Meter-Ruten an der Küste, aber eine 2,70-Meter-Ausführung geht auch noch in Ordnung, finde ich. Denn damit lassen sich Kunstköder oder Sbiro leicht auf Weite bringen.
Im Drill „arbeitete“ die Phenomen bei meinen Fängen bisher im oberen Drittel. Für eine echte Ausnahmenforelle hält sie genug Reserven bereit, wie man so schön sagt. Apropos schön: Mir gefällt das dunkle Metallicrot im Griffbereich ausgesprochen gut. Dazu noch die schwarze Zierwicklung an der Hakenöse und die beiden Zierwicklungen, die den Rutennamen „eingrenzen“ – top!

5.jpg

Die Einstegringe sind alle mit sauberen Wicklungen festgesetzt

6.jpg

Der Rollenhalter lässt sich oben schrauben und hält die Rolle fest. Der robuste Kork passt farblich schön zum Rutenaufbau

So, wo ich jetzt schon bei den Rutendetails bin, mache ich hier gleich weiter. Aufgebaut ist die Spinnrutenserie auf japanischen High-Performance-Carbon-Blanks mit semi-parabolischer Aktion.

Meine Schnur schießt durch neun SiC-Ringe von Seaguide. Vom Leit- bis zum Spitzenringe werden Einstegmodelle verbaut. Die Ringwicklungen und die am Spitzenteil sind alle tippitoppi ohne Lacknasen oder unsauberen Bindungen. Die Rolle sitzt bei der 206 Gramm leichten Spinnrute in einem, wie es Sportex nennt, SKS-Style-Halter mit Hybrid-Kork. Dieser soll widerstandsfähig sein. Er liegt auf jeden Fall gut in der Hand und der oberer Kunststoffschraubgriff hält die Rolle sicher fest. Da wackelt nichts. Ich fische übrigens eine 3000er Rolle an der zweiteiligen Phenomen. Das haut gewichtstechnisch sehr gut hin.
8.jpg

Stabile SiC-Seaguide-Ringe befinden sich insgesamt neun Stück auf dem Blank

Eine Hakenöse ist vorhanden und wird von mir auch gerne benutzt. Damit das Griffende keinen Schaden nimmt, verbaut Sportex einen Gummiring an der Endkappe. In ihr „versteckt“ sich auch ein dezentes Logo in Carbon-Optik. Sportex verstärkt das Handteil mit zusätzlichem 3K-Carbon-Mesh-Gewebe.

7.jpg

Endkappe mit Logo und Gummirand

4.jpg

Schönes Metallicrot - gefällt mir am Handteil sehr gut und mach optisch was her, finde ich. Eine Hakenöse brauche ich an jeder Spinnrute - bei Sportex gibt es sie an der Phenomen
Ich werde mit der Rute, von der es noch sieben weitere in der Serie gibt, demnächst noch mal vom schwimmenden Gefährt aus fischen und sie auch an kleinen Meerforellenbächen in Dänemark einsetzen.

Sportex Phenomen Spin
Länge: 2,70 Meter
Aktion: Fast
Wurfgewicht: 40 Gramm
Toleranz Wurfgewicht: 19 bis 52 Gramm
Gewicht: 206 Gramm
Teile: 2
Beringung: 9 SiC-Ringe von Seaguide
Transportlänge: 143 Zentimeter
Preis: 129,92 Euro
Internet: www.sportex.de
 
Mich interessieren ja Tests mehr wenn sie von unabhängigen Anglern gemacht werden als wenn sie vom Werbepartner kommen.
Wollt ihr nicht mal ein paar Ruten verschiedener Modell zur Verfügung stellen?
Haben sie doch letztes Jahr bereits gemacht. Ich hatte beispielsweise eine MS-Range Feederrute unter die Lupe genommen, wurde auch in der R&R veröffentlicht. Mir wurde auch keine Schönung gegenüber dem Gerät zur Befriedigung der Werbepartner nahegelegt, es sollte sich nur um einen lesbaren, objektiven Testbericht im gesunden Maßstab handeln.
 
Mir wurde auch keine Schönung gegenüber dem Gerät zur Befriedigung der Werbepartner nahegelegt,

Sehr gut.
Das habe ich hier im AB schon selbst erlebt.

Irgendwo hier in den Tiefen des AB gibt es einen Testbericht von mir über eine Quantum Escalade Rolle.
Die hat der damalige Admin Franz "überarbeitet" um den Werbepartner Zebco nicht zu verärgern......
 
Quer durch die Bank. Ich hatte bei deinem Post aber auch nicht das Gefühl, das es prinzipiell um "Sportex" gehen soll. Mein Fehler!

Sehr gut.
Das habe ich hier im AB schon selbst erlebt.

Irgendwo hier in den Tiefen des AB gibt es einen Testbericht von mir über eine Quantum Escalade Rolle.
Die hat der damalige Admin Franz "überarbeitet" um den Werbepartner Zebco nicht zu verärgern......
Jo, was auch nur logisch ist. Ein Testbericht soll ja ein Produkt hervorheben und für den Leser interessant machen. Die Werbepartner streben halt eine fruchtbare Zusammenarbeit an und keine gegenseitige "Zerberstung". Wenn ein Produkt äußerst Mangelhaft ist, dann gibt es keinen Testbericht, da aus journalistischer Sicht kein zufriedenstellende Dienstleistung für den Kunden. Kann ich schon Nachvollziehen, ich stehe ja auch nicht an der Kasse im Laden und rede das Sortiment vor den Besuchern schlecht.
 
Jo, was auch nur logisch ist. Ein Testbericht soll ja ein Produkt hervorheben und für den Leser interessant machen. Die Werbepartner streben halt eine fruchtbare Zusammenarbeit an und keine gegenseitige "Zerberstung". Wenn ein Produkt äußerst Mangelhaft ist, dann gibt es keinen Testbericht, da aus journalistischer Sicht kein zufriedenstellende Dienstleistung für den Kunden. Kann ich schon Nachvollziehen, ich stehe ja auch nicht an der Kasse im Laden und rede das Sortiment vor den Besuchern schlecht.
Ich hatte nichtmal etwas Schlechtes geschrieben über die Rolle damals.
Nur sowas wie "wer eine hochwertige Spinnrolle sucht, sollte lieber eine Etage höher ins Quantum Regal greifen".
 
Zuletzt bearbeitet:
EIN Testbericht von EINEM Angler ist nice to know - oder eben gleich eine Verkaufswerbung. Zwei Angler... drei Meinungen, oder!? ;)
 
Doch.
Der Beitrag(nicht der Bericht!) oben ist ja von Sportex und nicht von Elmar. ab68 :hay
Schau an, ich wusste nicht mal, das Sportex einen eigenen Account hat. :laugh2

Ich hatte nichtmal etwas Schlechtes geschrieben über die Rolle damals.
Nur sowas wie "wer eine hochwertige Spinnrolle sucht, sollte leiber eine Etage höher ins Quantum Regal greifen".
Ich hatte bei meinem Testbericht moniert, das nur 2 Feederspitzen bei der MS-Range beiliegen, wurde genauso von der R&R übernommen. Wobei "hochwertig, Regal höher greifen" halt indirekt gleich mal Schrott impliziert. Das ist halt die Crux an Tests, es liegt eben am Autor. War doch bei der letzten Rute von Sportext ebenfalls ein emotionaler Diskussionspunkt, wegen der Hakenöse (Vorteile, Nachteile). Manch Schreiber wäre begeistert, manch Tester läuft Amok. Schwierig, schwierig.
 
Haben sie doch letztes Jahr bereits gemacht. Ich hatte beispielsweise eine MS-Range Feederrute unter die Lupe genommen, wurde auch in der R&R veröffentlicht. Mir wurde auch keine Schönung gegenüber dem Gerät zur Befriedigung der Werbepartner nahegelegt, es sollte sich nur um einen lesbaren, objektiven Testbericht im gesunden Maßstab handeln.
Aber ein kleines bisschen hast du ihn trotzdem geschönt oder? Wäre sonst echt unhöflich.
 
Mich interessieren ja Tests mehr wenn sie von unabhängigen Anglern gemacht werden als wenn sie vom Werbepartner kommen.
Wollt ihr nicht mal ein paar Ruten verschiedener Modell zur Verfügung stellen?
Der Test kommt ja von Elmar, steht ja auch so drin. Zu den Tests: Bei RuR haben wir den Lesertest, den wollen wir künftig auch über das Anglerboard zusätzlich laufen lassen. Ich denke, dass wir damit im nächsten Monat starten. Ihr könnt Euch dann bewerben. Die Ergebnisse werden hier und in RUR veröffentlicht.

Was das "Beschönigen" betrifft. Alles, was inhaltlich nachvollziehbar ist, veröffentlichen wir. Wenn wir finden, dass jemand unfair wird, sprechen wir. Z. B. muss man bei der Bewertung auch den Preis einfließen lassen. Wenn man eine 50 Euro Rolle beurteilt, ist das halt was anderes als die Bewertung eines 500 Euro Topmodells. Da muss man andere Maßstäbe anlegen. Allerdings haben wir die erfreuliche Erfahrung gemacht, dass die allermeisten Tester sehr gewissenhaft und objektiv vorgehen.

LG,
Georg
 
Oben