OT aus Der "Schaut was ich gekauft hab" Thread, hier Rutenberingung

Moinsen,

nachdem jetzt ein echtes Schmuckstück :) in meinem Rutenwald Platz gefunden hat, dachte ich mir jetzt auch mal an diesem Fred teilzunehmen.
Ich hoffe, das mit den Bildern (leider nicht so gut geworden) funktioniert einigermaßen.

Es handelt sich bei meinem neuen "Taktstock" um eine CMW Spin System II (FT) in 2,40m und einem idealen WG von 10 - 30g.
Ich habe sie zwar gebraucht erstanden, konnte aber bis jetzt nicht den kleinsten Kratzer/irgendeine Beschädigung erkennen.

Nach der Schonzeit wird Diese ausschließlich für meine Wobbler (Bild 2 - meine Illex-Box) genutzt.
Bis dahin kann ich sie leider nur im Trockentest begrappeln aber schon das allein, macht Hoffnung auf mehr. :)
Sie liegt super in der Hand, ist mit der TP 2500 perfekt ausbalanciert und macht auch optisch einen wahnsinns Eindruck.

Ich jedenfalls bin begeistert. ;-) :m

LG
derdiescher
Ziemlich wirre Rutenberingung#d
 
AW: Der "Schaut was ich gekauft hab" Thread.

Ziemlich wirre Rutenberingung#d
Das ging mir am Anfang auch so durch den Kopf.
Nach Rückfrage beim Rutenbauer (übrigens auch hier im Board sehr aktiv) und seine zugehörigen Fangberichte mit der Rute konnte ich für den Anfang beruhigt werden. #c

Die Reife-/Endprüfung findet dann am Wasser statt nur halt erst nach der Schonzeit.
Dann bin ich schlauer. :vik:

Ich vertraue da einfach mal dem Rutenbauer und seiner Erfahrung in solchen Dingen (auch hier im Rutenbau-Fred hat er schon schöne Eigenbauten vorgestellt - u. a. meine SS II).

LG
derdiescher
 
AW: Der "Schaut was ich gekauft hab" Thread.

...

Es handelt sich bei meinem neuen "Taktstock" um eine CMW Spin System II (FT) in 2,40m und einem idealen WG von 10 - 30g.
Ich habe sie zwar gebraucht erstanden, konnte aber bis jetzt nicht den kleinsten Kratzer/irgendeine Beschädigung erkennen.
...
Frage:

weißt du wer die aufgebaut hat, CMW oder jemand anderer?
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: Der "Schaut was ich gekauft hab" Thread.

OK, ich auch mal kurz und dann zurück zum Thema.;)

Das Beringungskonzept muss immer zum Blank passen.
nach etlichen Versuchen stellte sich dieses als perfekt für die Rute in Verbindung mit 2-3000er Rollen heraus.

Wurfweite super, Zielgenauigkeit super und Biegekurve super(siehe Bild).
Jeder hat wohl so seine Vorlieben bei Ringen, sowohl was die Anzahl als auch was die Größe angeht.....

Alles andere steht ja im Vorstellungströöt.

Biegekurve nochmal für die Neugierigen und dann BTT:

 
Zuletzt bearbeitet:

Tisie

Active Member
AW: Der "Schaut was ich gekauft hab" Thread.

Hi,

Das Beringungskonzept muss immer zum Blank passen.
nach etlichen Versuchen stellte sich dieses als perfekt für die Rute in Verbindung mit 2-3000er Rollen heraus.

Wurfweite super, Zielgenauigkeit super und Biegekurve super(siehe Bild).
nur mal interessehalber, weil sich das mit den etlichen Versuchen sehr vielversprechend anhört: welche alternativen Beringungen hast Du denn ausprobiert und wo lagen die konkreten Nachteile zum endgültig verwendeten "Schema"?

Hast Du Wurfweite und Zielgenauigkeit mal im Vergleich gemessen und evtl. Fotos von der Biegekurve mit den anderen Beringungen gemacht? Interessiert mich wirklich sehr!

Jeder hat wohl so seine Vorlieben bei Ringen, sowohl was die Anzahl als auch was die Größe angeht.....
Was denn nun: perfekt an Blank und Rollengröße angepasst oder nach persönlicher Vorliebe beringt? ;)

Gruß, Matthias
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: Der "Schaut was ich gekauft hab" Thread.

Hast Du Wurfweite und Zielgenauigkeit mal im Vergleich gemessen und evtl. Fotos von der Biegekurve mit den anderen Beringungen gemacht? Interessiert mich wirklich sehr!
Nö.
Verschiedene Ringe und auch 7+1 getapt und geworfen. Auch größerer Leitring(war aber zu klobig und bei 2-300er Rolle nicht notwendig) usw.. Foto hab ich nur von der verwendeten Beringung.

Was denn nun: perfekt an Blank und Rollengröße angepasst oder nach persönlicher Vorliebe beringt?

Gruß, Matthias
Steht oben.
Es gibt aber genug Leute, die einfach ohne selbst zu probieren nach Tabellen oder festen Schemen beringen. ;)
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Der "Schaut was ich gekauft hab" Thread.

Verschiedene Ringe und auch 7+1 getapt und geworfen.
genau, dat mutt! #6
grau ist alles Schema und Soll ...

Es gibt aber genug Leute, die einfach ohne selbst zu probieren nach Tabellen oder festen Schemen beringen. ;)
Und das ist dann nur suboptimaler Aufbau.

Meine These: Man kann eine unbekannte Rute nicht einfach so nach Typ+Positionstabelle wirklich gut aufbauen, wenn man die nicht schon vorher öfter gebaut und vor allem gefischt hat.
Erst nach Praxiserprobung und Anpassungen an Ringen und Position hat man zu dem Blank etwas passendes gebaut. Was sich dann gut duplizieren lässt.

Richtig optimal und immer wieder erstaunlich stellt man nach Jahren des Einsatzes mit stark diversen Köder und ganz wichtig einigen ordentlichen Drills fest, dass da noch was besser ginge ... #t ;)

Wie immer, auch alles eine Frage des persönlichen Anspruches an das Gerät ...
 
AW: Der "Schaut was ich gekauft hab" Thread.

Sry Tinca, ich sehe da kein Konzept hinter dem, was auf der Rute verbaut ist.
Du warst aber schon mal auf keinem schlechten Weg. Wenn man eine Rute aufbaut, ist es doch immer sinnvoll auch moderne Erkenntnisse mit einfließen zu lassen. Oder sehe ich das falsch?
Welche Bockgröße hast du verbaut? Sieht aus, wie ein 20er oder kleiner.
Das finde ich suboptimal. Ein größerer Bock fängt die Schläge der Schnur besser auf. In Kombination mit schnell kleiner werdenden Ringen (NGC oder KR-Concept) wird die Schnur schnell gestreckt und läuft so reibungsloser durch die Ringe.

Mehr (kleine) Ringe machen die Aktion harmonischer, da sich die Last besser auf den Blank verteilen kann.

Manch einer braucht Jahre und Fische am Band um ein Konzept einschätzen zu können. Der moderne Rutenbauer, wie auch du, kann das sicher schneller ergreifen.
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: Der "Schaut was ich gekauft hab" Thread.

... ich sehe da kein....

Das finde ich suboptimal......

Kein Standardkonzept.

20er Starter reicht bei ausschließlicher Verwendung von Geflecht auf 2-3000er Rollen vollkommen aus.
Wirft so auch weiter als mit Standard NGC(mit mehr Ringen).

Würde noch weiter werfen wenn noch ein Ring weniger dran wäre und alle mindestens 12 er wären.

Das ginge aber zu Lasten der Biegekurve und Schnelligkeit.

Das ist eben kein Standardaufbau sondern durch Versuche mit genau diesem Blank und einer 300er Rolle mit Geflecht getestet und angepasst = max. Wurfweite, durch geringes Gewicht max. Schnelligkeit bei sehr guter Zielgenauigkeit und bestmögliche Biegekurve mit möglichst wenig Ringen.

Das finde ich optimal.:m
 

Tisie

Active Member
AW: Der "Schaut was ich gekauft hab" Thread.

Hi,

20er Starter reicht bei ausschließlicher Verwendung von Geflecht auf 2-3000er Rollen vollkommen aus.
Wirft so auch weiter als mit Standard NGC(mit mehr Ringen).
wie hast Du das ermittelt, wenn Du lt. Deiner Aussage oben die Wurfweiten nicht gemessen und die Rute nur mit 7+1 getestet hast (was kein Standard-NGC für die Rutenlänge ist)?

Würde noch weiter werfen wenn noch ein Ring weniger dran wäre und alle mindestens 12 er wären.
Interessant ... Deiner Meinung nach würde die optimale Weitwurf-Beringung für den Blank also so aussehen: 20-16-12-12-12 + 12er Top, richtig?! Auch diesbez. die Frage: wie hast Du das ermittelt?

Mich würde z.B. interessieren, wie groß der Wurfweitenunterschied zwischen dieser Beringung, NGC-Standard und Deinem letztendlich verwendeten Schema ist.

Dein Schema ist ja ganz offensichtlich ein Kompromiss, der deutlich von Deinem vorgeschlagenen optimalen Weitwurf-Schema mit 12er Ringen abweicht ... trotzdem schreibst Du, daß die Wurfweite mit der Rute super ist, Du sprichst sogar von max. Wurfweite - das ist leider schwer greifbar und kaum nachvollziehbar.

Ich versuche Deine Aussage nur einzuordnen, deshalb meine Nachfrage nach objektiv nachvollziehbaren/aussagekräftigen Fakten.

Gruß, Matthias
 
Zuletzt bearbeitet:

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: Der "Schaut was ich gekauft hab" Thread.

Maximum bei allen Kompromissen, die man eingehen muss.;)

Die alte Weisheit, dass jeder Ring(durch zusätzliche Reibung und erst recht bei kleinem Durchmesser) Weite kostet, stimmt immer noch auch wenn man mit den modernen aalglatten Einlagen erst bei mehreren Ringen deutliche Unterschiede auftreten.

Wie gesagt, getapt, geworfen und Unterschiede festgestellt. Das ist für mich objektiv, wenn auch nicht mit Zahlen belegbar.

Wenn es noch überzeugender sein soll, besorg dir den Blank mal und probier es mit verschiedenen Ringen und Anordnungen aus.
#6
 
AW: Der "Schaut was ich gekauft hab" Thread.

Nicht ganz richtig. Weite kostet es, wenn die Schnur durch die Ringe flattert, was bei großen Ringen und demzufolge wenigen Ringen der Fall ist. Bei kleinen Ringen und einem großen Bock, der die Schnur schnell beruhigt und somit das Flattern eliminiert. So wird die Schnur gestreckt durch die Ringe geführt. Dadurch! kommt es zu einer Zunahme der Wurfweite und Genauigkeit.

Mal ganz ehrlich Tinca, du würdest bei einer Spinne (Huchenrute außen vor) doch keine 12er Ringe im Spitzenbereich verbauen?

Weißt ja, durch wenige, große Ringe wird die Spritzigkeit eines Blanks beeinträchtigt. Von dem her ist das NGC oder besser das KR-Concept schon sinniger. Durch die vielen kleinen Ringe, die in Summe aber leichter sind, ist die Spritzigkeit nur minimal gehemmt. Aber die Kraft des Blanks wird auch idealer ausgenutzt, da die Schnur über mehr Punkte am Blank verläuft.
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: Der "Schaut was ich gekauft hab" Thread.

Mal ganz ehrlich Tinca, du würdest bei einer Spinne (Huchenrute außen vor) doch keine 12er Ringe im Spitzenbereich verbauen?
Natürlich nicht.;)
Darum sagte ich ja:

Maximum bei allen Kompromissen, die man eingehen muss.
Zu diesem (leicht gekürzten)Blank + Geflecht + 3oooer Rolle passte die Beringung am besten. ich hatte die Rute ja ürsprünglich für mich gebaut und mich erst später entschlossen sie zu veräußern.
Passt also.
Rückmeldung super, Wurfweite super durch die Verwendung von wenig Ringen, Gewicht und Balance super durch die Verwendung von leichten(und kleinstmöglichen) Ringen.

Hab lange rumprobiert bis der Kompromiss aus allem mir am besten passte und derdiescher wird seine Freude daran haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Der "Schaut was ich gekauft hab" Thread.

...und derdiescher wird seine Freude daran haben.

Ich denke, damit sollte man es in diesem Fred belassen.

Ich finde die Rute nach dem ersten begrappeln absolut geil und bin mehr als zufrieden.

Natürlich steht der "Härtetest" am Wasser noch aus aber ich werde dann gern über meine Eindrücke berichten.

LG
derdiescher
 

Buds Ben Cêre

ehemals Singvogel
AW: Der "Schaut was ich gekauft hab" Thread.

Nicht ganz richtig. Weite kostet es, wenn die Schnur durch die Ringe flattert, was bei großen Ringen und demzufolge wenigen Ringen der Fall ist. Bei kleinen Ringen und einem großen Bock, der die Schnur schnell beruhigt und somit das Flattern eliminiert. So wird die Schnur gestreckt durch die Ringe geführt. Dadurch! kommt es zu einer Zunahme der Wurfweite und Genauigkeit.
Wobei auch das noch zu validieren wäre. ;)
 
AW: Der "Schaut was ich gekauft hab" Thread.

Wobei auch das noch zu validieren wäre. ;)

Da braucht nix validiert zu werden.
Es wurde bereits mehrfach bewiesen. In Videos mit High-Speed-Cams festgehalten und in der Praxis getestet.
Weiß nicht, was du da noch auf Richtigkeit prüfen möchtest.

@derdiescher

es geht/ging auch nicht darum die Rute schlecht zu machen, sondern nur die unterschiedlichen Methoden zu erörtern.
Wobei ich bei der hier verbauten nicht überzeugt bin.
Gut das du Spaß hast, das zählt.
 
AW: Der "Schaut was ich gekauft hab" Thread.

|supergri
@derdiescher

es geht/ging auch nicht darum die Rute schlecht zu machen, sondern nur die unterschiedlichen Methoden zu erörtern.
Wobei ich bei der hier verbauten nicht überzeugt bin.
Gut das du Spaß hast, das zählt.
Es geht mir nicht darum, ob die Rute schlecht oder gut ist.

Ich dachte mir nur, dass die Diskussion im falschen Fred geführt wird (das wurde ja jetzt bereinigt).

Eure unterschiedlichen Ansichten verfolge ich sogar sehr gerne - man kann ja da nur dazu lernen. :vik:

Für mich als Laie kann ich zwar viele Dinge nur recht schwer nachvollziehen (es geht halt doch schon ganz schön ins Detail zwischen euch Rutenbaueren |supergri ) aber es ist trotzdem recht informativ.
Derzeit kann ich halt nur erkennen, dass Beide Ansichten ein Für und Wider haben und so bleibt mir nix anderes übrig, die Rute selbst zu prüfen.
Dies mache ich aber bei diesem optischen Schmuckstück mit mehr als nur Wohlwollen.

LG
derdiescher
 
Oben