Olaf Lindner antwortet: "Catch & Release"

Anglerboard Redaktion

Administrator
Teammitglied
[FONT=&quot]

[/FONT]

[FONT=&quot]Frage 3: Warum gibt es kein klares Positionspapier, in dem die Themen „Catch & Release“ bzw. „Catch & Decide“ und Baglimit behandelt werden?

[/FONT]
[FONT=&quot]Lindner: Die Frage ist berechtigt. Daran arbeiten wir. Angesichts von 16 unterschiedlichen Fischereigesetzen in Deutschland und sehr unterschiedlichen Positionen in den verschiedenen Verbänden ist es extrem schwierig, eine gemeinsame Position zu finden. Zum bag-limit haben wir eine klare Position formuliert. [/FONT][FONT=&quot]https://dafv.de/item/138-awz-und-ministerratsentscheidung-dafv-im-gespraech-mit-dem-bmel.html[/FONT]
 

Kolja Kreder

Mitglied
AW: Olaf Lindner antwortet: "Catch & Release"

Warum ist es schwierig eine Position zum C&R bzw. zum C&D zu finden. Hierbei spielen weniger die Landesgesetze eine Rolle, als das TierSchG und das ist ein Bundesgesetz?
 

Moringotho

Active Member
AW: Olaf Lindner antwortet: "Catch & Release"

sers,

ich schenke mir mal die antworten zu jedem punkt.
das kann ich auch auf einen abwasch erledigen.

leider wie erwartet viel heisse luft ala wir arbeiten dran, wir haben einen plan, wir sind in kontakt (mit welchen imaginären stellen auch immer), wir reden, reden reden....
wenigstens bin ich nach der wartezeit nicht entäuscht worden.

traurig das einzig die antworten zum ausweis, zumindest im ersten moment, halbwegs sinnvoll klingen.

NdT Holger aka Mori
 

Georg Baumann

Administrator
Teammitglied
AW: Olaf Lindner antwortet: "Catch & Release"

Aus meiner Erfahrung als GF beim Jagdverband weiß ich, dass es sehr schwer ist, gemeinsame Positionen mit 16 Ländervertretungen zu finden. Jedes Land hat seine eigene GEschichte, es mussten verschieden dicke Kröten geschluckt werden. Da will dann niemand Abstriche machen oder - was schlimmer ist - mit progressiven Positionen die Debatten im eigenen Land wieder anfachen.
Das ist dann genau der Punkt, an dem es eine(n) starke(n) Präsident(in) bräuchte, die die Länder hinter sich versammeln kann und eigene Positionen durchpaukt zum Wohle der Angler. Das wäre mal ne klare Linie, die ich aber leider nicht sehe.
 

Kolja Kreder

Mitglied
AW: Olaf Lindner antwortet: "Catch & Release"

Aus meiner Erfahrung als GF beim Jagdverband weiß ich, dass es sehr schwer ist, gemeinsame Positionen mit 16 Ländervertretungen zu finden. Jedes Land hat seine eigene GEschichte, es mussten verschieden dicke Kröten geschluckt werden. Da will dann niemand Abstriche machen oder - was schlimmer ist - mit progressiven Positionen die Debatten im eigenen Land wieder anfachen.
Das ist dann genau der Punkt, an dem es eine(n) starke(n) Präsident(in) bräuchte, die die Länder hinter sich versammeln kann und eigene Positionen durchpaukt zum Wohle der Angler. Das wäre mal ne klare Linie, die ich aber leider nicht sehe.
Das ist durchaus richtig. Daneben bestünde aber noch die Möglichkeit einer Grundposition wie:

"Wir halten c&r für rechtlich zulässig, fördern aber vornehmlich c&d." Da könnte sich dann jeder wiederfinden. Dafür müsste man sich aber mit der Rechtlichen Materie erst einmal auseinandersetzen. Genau dies wird aber nicht getan. Dabei müssten sie nur hier nachlesen:

https://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=329753
 

kati48268

Well-Known Member
AW: Olaf Lindner antwortet: "Catch & Release"

Georg, gerade weil der VDSF-Bund und der DAFV-Bund durchweg für "alles abknüppeln" standen,
sind manche Landesverbände erst auf diese Richtung eingeschwenkt!

Jetzt das landesweite Chaos als Begründung anzuführen,
ist ein absoluter Witz!
 

torstenhtr

Active Member
AW: Olaf Lindner antwortet: "Catch & Release"

Vom DAV-Präsidium selbst gab es eine eindeutige Positionierung, die ist noch auf den Seiten des Fario e.V. zu finden:

http://www.farioev.de/catch_release/car.html

"[..] Wir gehen angeln, um Fische zu fangen und zu verwerten, behalten uns jedoch weiterhin das Recht vor, Fische auch zurückzusetzen! [..]"

"Wir halten c&r für rechtlich zulässig, fördern aber vornehmlich c&d."
Damit sollte man gar nicht erst anfangen. C&D ist meines Erachtens noch nicht mal ein etablierter Begriff. Die sollen sich für das freie Recht auf Zurücksetzen engagieren, Punkt, mehr nicht.
 

Kolja Kreder

Mitglied
AW: Olaf Lindner antwortet: "Catch & Release"

Georg, gerade weil der VDSF-Bund und der DAFV-Bund durchweg für "alles abknüppeln" standen,
sind manche Landesverbände erst auf diese Richtung eingeschwenkt!

Jetzt das landesweite Chaos als Begründung anzuführen,
ist ein absoluter Witz!
Das Chaos befindet sich vielleicht bei den Verbänden. Rechtlich ist die Sache weitgehend klar. Streiten kann man bestenfalls über die Frage, ob der Angler mit einer grundsätzlichen Verwertungsabsicht ans Gewässer gehen muss oder nicht. Nur und zwar wirklich nur hierüber kann man sich streiten. Dies ist aber letztlich eine Frage der inneren Einstellung, die für die StA kaum zu prüfen ist, wenn sich der Angler nicht selber ans Messer liefert. - Wo soll da das Chaos sein, wenn der DAFV auf die bestehende Rechtslage hinweisen würde? Die einzige Antwort darauf ist, die fachliche Inkompetenz des DAFV in Rechtsfragen. Es gibt keine andere Erklärung. Das muss man so hart sagen!
 

Kochtopf

Chub Niggurath
AW: Olaf Lindner antwortet: "Catch & Release"

Vom DAV-Präsidium selbst gab es eine eindeutige Positionierung, die ist noch auf den Seiten des Fario e.V. zu finden:

http://www.farioev.de/catch_release/car.html

"[..] Wir gehen angeln, um Fische zu fangen und zu verwerten, behalten uns jedoch weiterhin das Recht vor, Fische auch zurückzusetzen! [..]"

Damit sollte man gar nicht erst anfangen. C&D ist meines Erachtens noch nicht mal ein etablierter Begriff. Die sollen sich für das freie Recht auf Zurücksetzen engagieren, Punkt, mehr nicht.
Genau so wäre ausreichend und immer noch ein Meilenstein. "Deutsche Angler zählen zu den bestausgebildeten der Welt (erstmal soll wer das Gegenteil beweisen ;-)) und sind in der Lage selbst zu entscheiden ob sie sich den gefangenen Fisch aneignen und verwerten oder zurück setzen können"

Eigenverantwortung stärken. Bin ich generell ein Riesenfan von
 

Kolja Kreder

Mitglied
AW: Olaf Lindner antwortet: "Catch & Release"

Genau so wäre ausreichend und immer noch ein Meilenstein. "Deutsche Angler zählen zu den bestausgebildeten der Welt (erstmal soll wer das Gegenteil beweisen ;-)) und sind in der Lage selbst zu entscheiden ob sie sich den gefangenen Fisch aneignen und verwerten oder zurück setzen können"

Eigenverantwortung stärken. Bin ich generell ein Riesenfan von

Offensichtlich aber nicht die Position des DAFV, sonst würde man ja so antworten!
 

Deep Down

Well-Known Member
AW: Olaf Lindner antwortet: "Catch & Release"

Ja, die Frage ist berechtigt.
Es wundert, dass dies in der Antwort gesondert festgestellt werden muss!
Die Antwort stellt aber sonst das offenbare Eingeständnis des Bundesverbandes hinsichtlich der absoluten rechtlichen Planlosigkeit und Überforderung in Fragen der ureigensten Materie dar!
 

Deep Down

Well-Known Member
AW: Olaf Lindner antwortet: "Catch & Release"

Tja, man müsste eben nur mal aktiv werden!
Aber zuerst müsste dazu wohl eine Absichtserklärung verfasst werden!
 

Kochtopf

Chub Niggurath
AW: Olaf Lindner antwortet: "Catch & Release"

Dabei gäbe es ja genug angelnde Juristen, die man fragen könnte. ;)
In meinem Job habe ich gelernt, dass eine Frage an drei Juristen gestellt durchaus 4-5 Antworten produzieren kann (nicht muss, wohlgemerkt! Und Verwaltungsrecht ist ohnehin ein hässliches Biest)
 
Oben