Okuma Epix zu groß ?

Mogqai

Member
Ich möchte gern wissen ob für eine Karpfenrute die Okuma EB 80 zu groß ist.

Meiner Meinung nach reicht die EB 65 aus.

Gibt es unterschiede in der Wurfweite oder sonst was ?

Welches Modell würdet Ihr empfehlen ? (Epix )
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Okuma Epix zu groß ?

Also ich hab zwei EB 60 und selbst die sind bezüglich Schnurfassung bereits ziemlich heftig. Ich habe 250 Meter 20-er Fireline als Überschnur drauf und unten drunter sind glaube ich nochmals rund 200 Meter einer ziemlich starken Monofile vom Händler aufgespult worden.


Allerdings muss ich eines erwähnen, die Schnur wird zwar sauber gewickelt, aber nicht komplet bis an den oberen Rand der Spulen. Eine Unterlegscheibe ist aber keine mehr da, mit der ich das ausgleichen könnte, der Hub ist also schon bereits voll ausgereizt. Hat allerdings bisher kaum Probleme verursacht und ich bin ansonsten hochzufrieden. Noch ein kleiner kritikpunkt ist die Stellschraube, mit der die Kurbel fixiert wird. Diese ist aus Plastik und wirkt etwas billig und der Chromüberzug blättert bereits ab.

Die Bremsen sind klasse einzustellen und der Freilaug geht butterweich raus, wenn man kurbelt. Da diese Teile für rund 60 Euro zu bekommen waren, würde ich mir die vom Preis - Leistungs Verhältnis immer wieder zulegen. Am Meer waren sie auch schon im Einsatz. Hab sie dann miz klarem Wasser gereinig und das haben sie auch ohne Mucken überstanden. Ist nun rund 3 Monate her.
Würfe mit diesen Rollen bei einer Shimano Beast Master mit 150 G WG gehen bei einem 100 G Blei ohne große Verrenkungen bis rund 90 Metern, ist aber sicher noch mehr drin.
 

Geraetefetischist

Der Pappenheimerkenner
AW: Okuma Epix zu groß ?

die Schnur wird zwar sauber gewickelt, aber nicht komplet bis an den oberen Rand der Spulen. Eine Unterlegscheibe ist aber keine mehr da, mit der ich das ausgleichen könnte
#q |supergri
Nur mal zum |kopfkrat : Dann muss man eine Unterlegscheibe wegnehmen, und keine zutun...
Die Spule muss schliesslich Tiefer, damit dazu relativ das schnurpaket höher kommt... |licht |supergri

Just Monsters
Holger
 

totentanz

Member
AW: Okuma Epix zu groß ?

Habe beide Versionen der Epix (mit und ohne Freilauf) im Einsatz, bin damit voll zufrieden.
Das Problem mit der Wicklung hatte ich nur bei der Okuma Aliax (Alf) liegt aber an der Unterlegscheibe.
Habe alle Rollen in der Größe 50. Netter Effekt,.. man kann unter allen (gleiche Größe natürlich) die Spulen austauschen und hat somit immer die passende Schnur parat.

Würde dir aber die 65er empfehlen. Die 80 ist schon gewaltig.

Zum Thema Freilaufeinstellrädchen. Habe die Rolle jetzt seit 1 1/2 Jahren im Dauereinsatz im Süß und Salzwasser, und muss sagen bis auf den Lack haben die Rollen keine Macken.

Urteil - sehr zufrieden
 

Knispel

In der Alters - Ruhephase
AW: Okuma Epix zu groß ?

Kann eine Rolle zum Karpfenfischen zu groß sein, gut, wenn du an einem kleinen Teich sitz sieht es schon komisch aus, wenn du da ein "Schlachtschiff" dran hast, aber an großen Seen ? Ich habe den gleuichen Rollentyp nur von Ultimate dran ( Big Runner glaub ich ) mit der weitwurfspule sehen die schon gewaltig aus, aber die Teile liegen auf dem Rod Pod und ich kann sie an allen Gewässern und Situationen einsetzen. So brauche ich eben nur ein Satz Rollen für allen und nicht 3 , nur damit es gut aussieht. Das ist meine Meinung
 
AW: Okuma Epix zu groß ?

Geraetefetischist schrieb:
#q |supergri
Nur mal zum |kopfkrat : Dann muss man eine Unterlegscheibe wegnehmen, und keine zutun...
Die Spule muss schliesslich Tiefer, damit dazu relativ das schnurpaket höher kommt... |licht |supergri

Just Monsters
Holger
Wer Lesen kann ist klar im Vorteil. Eine Unterlegscheibe ist aber keine mehr da, mit der ich das ausgleichen könnte, der Hub ist also schon bereits voll ausgereizt. Es ist also keine Unterscheibe da, die man wegnehmen könnte;)
 
AW: Okuma Epix zu groß ?

die grösse ist vom einsatzbereich abhängig. karpfenangler die an die großen französischen seen wollen, schauen verklärt beim anblick dieser "kabeltrommel".
bei uns am main, hier ist mit kapitalen jenseits der 40 pfund zu rechnen, sollte jedoch die 65er genügen. fischt du hingegen an baggerseen bei denen du nicht mit unterwasserhindernissen, wie versunkene Bäume etc, zu kämpfen hast, genügt eher die 50er. 030er mono sollte in diesem fall genügen. die größere der beiden Spulen faßt jedoch auch genügend 035er.
 

posengucker

Member
AW: Okuma Epix zu groß ?

HI,

ich fisch mit der EB80 auf Wels und bin sehr zufrieden damit. Eine wirkliche Belastungsprobe ist aber noch ausständig.

lg
Pogu
 

Pilkman

Active Member
AW: Okuma Epix zu groß ?

Hi Moggai,

für die meisten Zwecke müßte die 60er bzw. 65er Größe locker ausreichen.

Insgesamt ist die Epix Baitfeeder aufgrund der tiefen, aber nicht sonderlich hohen Spule eigentlich keine reinrassige Weitwurfrolle. Und da nimmt sich das 80er Modell nur wenig mit dem 60er bzw. 65er Modell, so dass die erreichbare Wurfweite nicht als Auswahlmerkmal zwischen den Rollengrößen taugt.

Wenn die Riesenschnurfassung der 80er also nicht benötigt wird, ist die 60er bzw. 65er völlig ausreichend.
 

Geraetefetischist

Der Pappenheimerkenner
AW: Okuma Epix zu groß ?

Es ist also keine Unterscheibe da, die man wegnehmen könnte
Dann drück Dich nächstes mal klarer aus. ;) Wenn keine da ist, kann man natürlich keine wegnehmen. Dann sind sie ja schon weggenommen. Also da... |kopfkrat |supergri

Dann ist entweder ne Falsche Achse montiert (1 kleiner), oder der Rotor (unwahrscheinlich) zu niedrig auf dem Ritzel. Oder der Händler hat da schlecht Gewickelt.

Just Monsters
Holger
 

Steffen23769

Active Member
AW: Okuma Epix zu groß ?

Also dieses Schnurwickelproblem kenne ich auch (und war nur von Okuma...) habe da noch eine "Interceptor" mit Heckbremse... wüßte aber auch nicht, wie ich das beheben sollte, vielleicht hat da einer nen Tip?
 

tom66

Member
AW: Okuma Epix zu groß ?

Aali-Barba schrieb:
Allerdings muss ich eines erwähnen, die Schnur wird zwar sauber gewickelt, aber nicht komplet bis an den oberen Rand der Spulen. Eine Unterlegscheibe ist aber keine mehr da, mit der ich das ausgleichen könnte, der Hub ist also schon bereits voll ausgereizt. Hat allerdings bisher kaum Probleme verursacht und ich bin ansonsten hochzufrieden. Noch ein kleiner kritikpunkt ist die Stellschraube, mit der die Kurbel fixiert wird. Diese ist aus Plastik und wirkt etwas billig und der Chromüberzug blättert bereits ab.
Bei meiner Epix EB 60 fehlen beim Wickeln 1-2 Milimeter am unteren Spulenrand. Auf die Idee eine Unterlegscheibe drunter zu tun bin ich noch gar nicht gekommen #t . Werde ich dann wohl mal ausprobieren.... #6 Habe noch eine EB 40, die das Problem mit der Schnurverlegung (eigentlich ist es mehr ein optisches) nicht hat. Auf die EB 60 gingen bei mir gut 280 Meter 0,35er Mono.
 
AW: Okuma Epix zu groß ?

Steffen60431 schrieb:
Also dieses Schnurwickelproblem kenne ich auch (und war nur von Okuma...) habe da noch eine "Interceptor" mit Heckbremse... wüßte aber auch nicht, wie ich das beheben sollte, vielleicht hat da einer nen Tip?
Mir fällt dazu auch nix ein.

Vielleicht versuche ich mal bei der Esatzspule, ob ich den Sitz auf der Drehbank um ein paar Zehntel mm weg drehen kann. Dazu müsste man aber die Feder in der Spule raus nehmen. #c
 

Steffen23769

Active Member
AW: Okuma Epix zu groß ?

@Aali:
naja, wäre ne möglichkeit, die Platte mit dem Druckknopf zum lösen der Spule ist lediglich geschraubt... Nur die Spule rastet ja am Achsenkopf ein... wie man die Spule da "weiter runter" bringen will weiß ich nicht...
 
Oben