Ob dieses brandaktuelle Urteil zur Wasserkraft wohl Folgen hat

Knispel

In der Alters - Ruhephase
Urteil Landgericht Trier: Wasserkraftwerk ist "Fischhäckselanlage"!

Was in der Fischerei schon lange erkannt und vom Verband Deutscher Sportfischer und seinen Mitgliedern immer wieder beklagt wurde, hat jetzt das Landgericht Trier im Urteil vom 28.06.2005 für die Wasserkraftanlage in Densborn an der Kyll (Eifel) erstmals bestätigt:
Die dortige Wasserkraftanlage darf zu Recht "Fischhäckselanlage" genannt werden! Zum ersten Mal bescheinigt auch ein deutsches Gericht, dass eine Wasserkraftanlage fischschädlich ist!
Das steht im krassen Gegensatz zu der neuerlichen Kampagne von Umweltminister Trittin, der - drei Wochen später - die Wasserkraft in Deutschland gegen alle Vernunft noch stärker als bisher fördern will. (Siehe Pressemitteilung Nr. 200/05 vom 20.07.2005: "Wasserkraft nutzen und Gewässerökologie verbessern - Trittin präsentiert Leitfaden für Wasserkraftanlagen")

Betreiber der Anlage ist die Doris & Richard Kail GbR aus Rittersdorf (Eifel) die das Kraftwerk im Jahre 2003 von der RWE Power AG erworben haben. Sie klagte gegen Peter Neu, Polizeibeamter im Umweltkommissariat der KI Wittlich. Neu veröffentlichte auf der von ihm betriebenen Internet-Adresse www.gewaesserschutz-eifel.de im Jahr 2003 Bilder des Wasserkraftwerks Densborn und schrieb dazu u. a.: "Dieses Wasserkraftwerk hat in der Vergangenheit unzählige Tonnen heimischer Fische vernichtet" und nannte das Wasserkraftwerk "Fischhäckselanlage".
Das Landgericht wertete diese Aussagen nicht als Schmähkritik, Beleidigung oder sonstiges justiziables Vergehen.
In der Urteilsbegründung vom 28. 06. 2005 heißt es dazu: "Die Bezeichnung des Wasserkraftwerkes als Fischhäckselanlage ist daher als eine zwar scharf, möglicherweise überzogen formulierte, aber nach den dargelegten Grundsätzen dennoch rechtlich zulässige Kritik anzusehen."
Die Klägerin, also die Doris & Richard Kail GbR müsse damit rechnen und es hinnehmen, dass sie z. B. von Umweltschützern angesichts der trotz vielfältiger Schutzmaßnahmen nicht zu vermeidenden - gewissen - Beeinträchtigung der Umwelt bei der Gewinnung von Strom durch Wasserkraft kritisiert wird, solange dies, wie vorliegend geschehen, sachlich, wenn auch schonungslos erfolge.
Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.
Landgericht Trier, Az.: 11 O 433/03

Wolfgang Düver
Referent für Öffentlichkeitsarbeit

Was ist Eure Meinung dazu ?
 

AngelAndy20

Active Member
AW: Ob dieses brandaktuelle Urteil zur Wasserkraft wohl Folgen hat

Meine Meinung: Schön, dass man das jetzt sagen darf... Jetzt ist es nur noch eine Frage der Jahrzehnte, bis Politiker umdenken...#t
Erneuerbare Energiequellen - hört sich schön an, aber unter der Lupe...
Gab mal nen guten Bericht von Stern TV oder so darüber, wo unter anderem berichtet wurde dass sich eine Windkraftanlage 20 Jahre drehen muss, um die für Herstellung und Aufrichtung benötigte Energie wieder reinzuholen...#h

Aber was willste machen, ich brauch den Strom auch...|rolleyes
 
AW: Ob dieses brandaktuelle Urteil zur Wasserkraft wohl Folgen hat

Bei einer Seasons Diskussion sagte mal einer der Teilnehmer, der Umweltschutz höre, zumal, wenn er ideologisch angehaucht sei, an der Wasseroberfläche auf.

Andererseits gibts nun kein drum herum. AKWs will sicher auch nicht jeder vor der eigenen Türe haben, Endlager sicher auch nicht, Windkraftanlagen kosten eine Stange Geld, sind hinsichtlich der Nutzung bestimmten Vorbedingungen unterworfen und in der Amortisation bezüglich des Energieinputs auch nicht gerade der Bringer und alle, auf Recourcen der Natur zurückgreifende Methoden greifen halt in die Natur ein.

Was mich nur wundert: Wieso sorgen die doch sonst um jeden Käfer so besorgten Umweltschützer nicht bei Wasserkraftanlagen dafür, dass nicht eine mehr ohne Fischtreppe in Betrieb geht?

Ich befürchte, dass geschieht deshalb, weil dann deren Milchmädchenrechnung hinsichtlich des Finnzbedarfes schnell hinfällig wäre. Sie wollen uns diese Anlagen ja immer unter der Prämisse schmackhaft machen, dass sie genau so teuer sind wie konventionelle Anlagen.
 

Skipper47

Member
AW: Ob dieses brandaktuelle Urteil zur Wasserkraft wohl Folgen hat

Wenn ich mich nicht ganz irre, war dieser Düver derjenige der uns das Setzkescherverbot eingebrockt hat.
 

Breamhunter

Hochleistungsspinner
AW: Ob dieses brandaktuelle Urteil zur Wasserkraft wohl Folgen hat

Ich möchte nur mal den Aufschrei der Bevölkerung hören, wenn täglich tausend Vögel durch eine Windkraftanlage zerschmettert werden. Was unter Wasser passiert sieht ja niemand :r.
 
Oben