Norwegen-(Geräte-)Tips für Einsteiger

Esox60

Member
AW: Norwegen-(Geräte-)Tips für Einsteiger

#hHi.

Wenn Du auf Inliner stehst dann nimm die 30lbs.
50lbs braucht kein Mensch.
ich persönlich würde aber einem neuling nicht zur Inliner raten.
Schnur max. 0,22 er Geflecht auf die Rolle.

Nimm noch eine straffe Hechtrute mit (max 2,70m), und eine stabile Stationärrolle.
Da kannst Du mit leichtem Gerät erste Erfahrungen mit Pollack und Köhlern sammeln. Das ist viel einfacher als das stupide Pilken mit schwerem Gerät.

Dazu eine Hand voll Gummifische von 8- 20cm ,mit 30g und 60g Köpfen, ein paar Pilker 80- 300 g. Ein Paternoster mit Gummimakks in rot und ein paar Große Drillinge der Größe 6,0 sowie Große Einzelhaken ca 8,0. Und Monoschnur für Vorfächer in 0,40 und 0,90 fürs Naturköderangeln.
Die Kleinteile wie Sprengringe und Wirbel dürfen gerne 80 Kg Tragkraft haben. Den Rest wirst Du bei den Kollegen in der Kiste finden.

LG Frank
 
Zuletzt bearbeitet:

Torsk Jeger

New Member
AW: Norwegen-(Geräte-)Tips für Einsteiger

Will meinem Angelkollegen eine Rute aus meinem Sortiment verkaufen. Zur Auswahl stehen WFT 68 Grad North 2,10m 50lbs oder Balzer Naturköderrute 40lbs. Welche sollte ich ihm verkaufen? Sollte er die WFT nehmen würde ich ihm auch noch die Penn Special Senator mit Schnur Power Pro dazu verkaufen. Alles ungenutzt. Ist für die Kombi 200€ ein guter Preis ?
 

Franjo

Member
AW: Norwegen-(Geräte-)Tips für Einsteiger

Für 200€!! Unbenutzt?

68 North ~100€
Special Sentor ~100€
ca 600m PP ~100€

Muss nen sehr guter Freund sein und gleichzeitig Geburtstag und Hochzeit haben dann vielleicht......
 

Dakarangus

Active Member
AW: Norwegen-(Geräte-)Tips für Einsteiger

Für 200€!! Unbenutzt?

68 North ~100€
Special Sentor ~100€
ca 600m PP ~100€


Muss nen sehr guter Freund sein und gleichzeitig Geburtstag und Hochzeit haben dann vielleicht......
Da muss ich widersprechen, die Special Senator gibts bei ebay teilweise für 50-60€, ich habe eine neue rechts und eine linkshand zu dem Preis ersteigert.
Die powerpro gibts bei scissortailssport aus USA für 45€.

Womit die 200e für einen Freund dann gerechtfertigt wären.
 

pauli=)

New Member
AW: Norwegen-(Geräte-)Tips für Einsteiger

Hi #h

bin schon ein paar Mal in (Süd-)Norwegen gewesen und hab immer standardmäßig mit Multi + relativ schwerer Rute (20-50lbs) gepilkt, was eigentlich deutlich zu schwer ist. Verwenden dort überwiegend 200-300g Pilker.

Wir angeln meist in einer Schärenregion in Tiefen von 20-80m (100 -130m im Maximum). Daher möchte ich mich dieses Jahr mit leichterem Gerät eindecken. Geplant ist mein starke 20-50 lbs Rute (Mitchell Rollerboat) durch eine leichtere Rute zu ersetzen. Hab bisher etwas geschaut und meinen Fokus auf folgende Rute gelegt:

- Daiwa Megaforce Jigging 2tlg. 150-300g 2.10m

Meine Konzentration möchte ich dieses Jahr aber auf das leichte Fischen mit Gummis etc. legen und es einfach mal ausprobieren. Diesbezüglich hab ich vor, mir als Einstiegsgeräte diese Combos hier zuzulegen:

- SHIMANO Vengeance Power Game 2.70m, 60-120g
- Penn Slammer 460

Findet ihr die Wahl geeignet? Bin für jeden Tipp dankbar :)
 

Dakarangus

Active Member
AW: Norwegen-(Geräte-)Tips für Einsteiger

Ich kenne die Vengeance Power Game nicht, aber die Vengeance Shad XH, die ist gut geeignet zum GuFi angeln. Fische sie auch mit einer 460er Slammer.
Eine 360er würde aber auch reichen, ist auch groß genug und deutlich leichter, fischt meine Frau.
 

pauli=)

New Member
AW: Norwegen-(Geräte-)Tips für Einsteiger

Danke für deine Antwort. #6

Gibt es einen speziellen Grund warum du die 460er fischt? Schwanke recht stark zwischen den beiden Rollen. Tendiere aber eher zu der 460er, da ich das Gefühl hab, besser aufgestellt zu sein wenn mal ein größerer Fisch einsteigt. Hab nämlich vor auch leichte Gigant Jickheads (60-80g Köpfe) damit zu fischen.

Was für eine Schnurstärke würdet ihr bzgl. der o.g. Ausrüstung/Einsatzzweck empfehlen? Hab mit dem Gedanken gespielt ne 0,19er Power Pro draufzuspielen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dakarangus

Active Member
AW: Norwegen-(Geräte-)Tips für Einsteiger

Das ist eine gute Frage ;)
ich hab mir die 460er Slammer für meine erste Norwegereise gekauft, hab mich zu dem Zeitpunkt mit der 460er auch wohler gefühlt als mit der 360er. Die Bremskraft ist höher und natürlich die Schnurfassung, das waren für mich die Gründe. Und es kam noch hinzu, das mich persönlich ein hohes Rollengewicht nicht stört, mir ist wichtiger, dass die Rute schön leicht ist, Rollengewicht ist mir egal.
Aber mittlerweile bin ich so von der Slammer überzeugt das ich mir noch mehrere Slammer gekauft habe, auch die 360er, deshalb kann ich heute die 360er gut mit der 460er vergleichen, also die 360 fasst auch sehr viel Schnur, ich habe 250m 0,19er powerpro drauf bekommen, das reicht fürs leichte angeln aus. Von der Stabilität und Bremse finde ich, ist die Slammer eh über jeden Zweifel erhaben, die Bremskraft spielt da keine große Rolle, kann man für Norwegen definitiv vernachlässigen. Hauptsache, die Bremse läuft gut an und verträgt das Salzwasser.

Also ich fische die 460er weil ich sie halt schon habe und mich das Gewicht nicht stört, aber wenn ich nochmal vor der Entscheidung stünde würde ich eine 360er nehmen, so hab ich es jetzt auch für meine Frau gemacht.

Schnur wie gesagt 0,19er pp, werde aber auch bald die Hemingway Dynasteel Typ 14 testen.

Hoffe ich konnte dir helfen.
 

Torskkongen

New Member
AW: Norwegen-(Geräte-)Tips für Einsteiger

Die Slammer ist schon ganz nett. Aber irgenwie stehe ich doch mehr auf die Fin Nor Inshore |supergri
 
Oben