Neuer Karpfenangler

Karpfen1233

New Member
Hallo, ich habe am 11.12 meinen Angelschein bestanden und würde jetzt bald gerne auf Karpfen angeln. Ich weis aber nicht welche rute Rolle etc. ich mir holen soll. mein Budged liegt bei 230 euro und es sollte so ziemlich alles was man zum Karpfenangeln braucht dabei sein also Rute, Rolle,Banksticks, Bissanzeiger,.......
könnte ihr mir mal ein paar tipss geben was gute und preiswert ist???
Danke im Voraus
Karpfen1233
 

bastiv

Gespannter User
AW: Neuer Karpfenangler

Rute: FOX Warrior Z 2,75 lbs 69€ od. Chub Outkast
Rolle: Okuma - Powerliner Baitfeeder 50€
Schnur: Shimano Technium 12€
Bissanzeiger: Fox Micron MX 39€
 
U

Udo561

Guest
AW: Neuer Karpfenangler

Hi,
den ganzen Krempel fische ich selber , damit machst du für den Anfang mit Sicherheit nichts falsch.
Ruten und Rollen haben schon sehr viele Drills hinter sich und zeigen keine Abnutzungserscheinungen.
Dann noch eine Abhakmatte ,Kescher , Schnur ein paar Bleie und Haken.
Dann hast du aber 2 Karpfenruten und Rollen die du nicht gleich in die Tonne schmeissen kannst wie es bei so einigen eBay Angeboten der Fall ist
Solltest mit deinem vorgegebenen Budget hinkommen.
Gruß Udo


http://www.am-angelsport-onlineshop...EWHEELER-Freilaufrolle-PAARPREIS_p7650_x2.htm

http://www.am-angelsport-onlineshop...ajesti-Carp-12ft-275lb-PAARPREIS_p8026_x2.htm

http://www.am-angelsport-onlineshop.de/Prologic-LUX-Rod-Pod-3er-Pod-Hammerpreis_c89_p8355_x2.htm

http://www.am-angelsport-onlineshop.de/DAM-Bissanzeiger-Blue-Motion-Hammerpreis_p8824_x2.htm
 
AW: Neuer Karpfenangler

Mit dem Budget darfst du aber natürlich kein Hightechtackle erwarten.
Wie kommtsn dass du direkt nach der Prüfung direkt zum Karpfenangeln kommst?
 

Karpfen1233

New Member
AW: Neuer Karpfenangler

mein nachbar ist Karpfenangler seit dem er 10 ist und er hat mich letztens als ich noch jugendschien hatte mal mitgenoimmen an see da durfte ich mit einer seiner runten fischen und ich hatten einen soo geilen drill mit nem 8pf.(mein bisher gröster) da dachte ich mir ich gehe auch auf KarpfenxD
 
AW: Neuer Karpfenangler

Erst mal Herzlich willkommen hier im Board.

Schau in diese zwei Threads mal rein, vllt. ist dir damit schon geholfen:

http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=205516

http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=205239

Auch hier wieder der Tip: lieber etwas länger sparen und eine bessere Qualität kaufen als jetzt irgdwas über das Knie zu brechen und ein 120€-Set mit Pod, Ruten und Rollen incl. Bissanzeiger zu kaufen.

Und bei Unklarheiten einfach hier nochmal Fragen.
 

yassin

Member
AW: Neuer Karpfenangler

ich finds ziemlich erstaunlich, dass alle die die prüfung bestanden haben sofort auf dicke Karpfen wollen.
anstatt mit ner Feederrute etc. erstmal "klein" anzufangen (habe mit ner Feeder meinen ersten 20+ Fisch gefangen) muss es immer schneller immer höher hinaus.#c

aber zurück zu deiner Frage:
ich würde dir auch zur Okuma Powerliner raten, damit machste nix falsch.
als Rute hat sich die Warrior ES ebenfalls bewährt.
Banksticks würde ich mir beim Händler deines Vertrauens holen fürn anfang gehn die eigendlich alle klar und 2 Stück kriegst du meistens auch schon fürn 10er.
 
AW: Neuer Karpfenangler

Ganz ehrlich, das ist absoluter Mist.
Tut mir leid, dass ich das so offen sage und vllt. fühlt sich auch jemand angegriffen, aber es bringt nix jetzt auf Druck irgendeinen Schrott zusammenzukaufen. Klar kann ich verstehen, dass es dir in den Fingern juckt, es nützt dir aber nix wenn du nen schlechten Bissanzeiger hast, und du nachts nen Lauf nicht mitbekommst. Im Endeffekt gehts zu Lasten des Fisches und im weiteren Sinne auch deiner Geldbörse.
Lieber 2 preiswertere FOX Digital Bissanzeiger kaufen (wie MX) und daran ewig freude haben anstatt ewig Blue Motion Wassersäufer zu kaufen.
Wart mal Weihnachten ab und evtl. noch den Geburtstag, im Moment kannst du ehrlich gesagt das Karpfenangeln eh vergessen. Je nach Lage kannst du im Februar eher März über die erste Session nachdenken.

http://www.carpfishing.de/product_info.php?info=p3562_DAIWA-Mission-Carp-ES-12ft---2-75lb---WA.html
http://www.carpfishing.de/product_i...X-Blue.html&XTCsid=ir6qa5cfs7euhuhuujon0tiki7
http://www.carpfishing.de/product_info.php?info=p3570_Shimano-Baitrunner-ST-6000-RA.html
http://www.mur-tackle-shop.de/de/Fox-Stalker-Pod_211.html?refID=1

Ist zwar fast das Doppelte, aber mal ehrlich, wer schon nach der Anglerprüfung nur weil er mal einen Karpfen gedrillt hat meint, er muss jetzt auch Boilies ins Wasser werfen, der muss auch damit klar kommen, dass das Konsequenzen hat, auch im Finanziellen.
Das Leben ist nicht billig und das Angeln erst recht nicht, mittlerweile durch die Bank alle Richtungen des Fischens.
Es mag ja vllt. hier auch etwas abwertend rüberkommen, aber meiner Meinung nach sollte man erstmal eine gewisse "Reife" im Angeln bekommen, um sich nicht nur der Verantwortung gegenüber des Fisches sondern auch der Routine, die jeder Schritt beim Angeln erfordert, bewusst zu sein.
Und wer auf Deutsch gesagt nicht mal ein paar Rotaugen gestippt hat der sollte auch nicht direkt auf große und schwere Fische losgelassen werden.
Ganz nach dem Motto, dass jeder mal klein angefangen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

marcus7

Well-Known Member
AW: Neuer Karpfenangler

Das sehe ich auch so.

Und es kommt dir auch zugute "kleinanzufangen".
Sonst bleiben die meisten "Feinheiten" auf der Strecke, du fängst kaum etwas und wirst den Spaß schnell verlieren.

Es ist doch auch keine Schande dort anzufangen, wo alle/die meisten anfangen.
 

heidsch

NEVER GIVE UP !
AW: Neuer Karpfenangler

hallo,

erstmal glückwunsch zum neuen angelschein - soviel zeit muss sein |wavey:.

vorweg erst mal: rodpod brauchst du nicht !!!! kostet nur unnütz geld.
dann sollten wir mal ein paar prioritäten setzen. was ist denn wohl das wichtigste an einer angelausrüstung???

1. das was im wasser liegt: - also köder, vorfach, schnur

2. die rolle: darauf würde ICH mein augenmerk legen
lieber hierfür ein paar euros mehr in die hand nehmen. die rolle wird des öfteren ordentlich beansprucht ;).

3. die rute: ich würde dir zu einer chub outcast raten. das hat folgenden grund. die rute ist schon lange auf dem markt und hat sich bewährt. ausserdem kannst du relativ sicher sein, dass du wenn gewünscht in 1-2 jahren dir das gleiche model nochmal zulegen kannst. entweder neu (falls es sie noch gibt) oder auf jeden fall gebraucht - auf grund der großen verbreitung.

4. bissanzeiger: da du ja warscheinlich noch sehr jung bist und vermutlich nicht allzu oft in die verlegenheit des tagelangen nachtangeln mit zelt, liege etc. etc. kommst, würde ich hier nicht übermäßig viel geld verwenden. klar sollten sie schon nen ordentlichen regenschauer abkönnen, aber 50,- € muss er nicht kosten. dann spare lieber noch ein paar jahre und kauf dir dann ein ordentliches system, wenn du wirklich bei der karpfenangelei geblieben bist.

5. bankstick's: sind flexibel und kosten nicht die welt.

6. Kescher: bekommst du auch für unter 20,- €, dem fisch ist es egal ;)

7. abhakmatte: wäre wünschenswert, jedoch tut's auch erstmal eine plane oder ähnliches. hauptsache die schleimhaut des fisches wird geschützt.

ich denke, wenn du es richtig anstellst - dir ein wenig zeit nimmst - nicht alles gleich übers knie brichst und die richtigen prioritäten setzt, solltest du mit deinem jetzigen budget erst mal klar kommen.


mfg heidsch


ps: lass die finger von fertigen, billigen set's. sie mögen sicherlich ihre berechtigung haben, aber glaub mir - die defizite zeigen sich relativ schnell ;).
 
AW: Neuer Karpfenangler

vorweg erst mal: rodpod brauchst du nicht !!!! kostet nur unnütz geld.

Da erstmal schön 4 Ausrufezeichen hinterzubacken finde ich irgendwie schon Meinungsaufzwängung. Kennst du sein Gewässer? Je nach Lage ist man froh ein Pod zu besitzen, solche Aussagen anderen Leuten an den Kopf zu werfen halte ich für unangemessen.

5. bankstick's: sind flexibel und kosten nicht die welt.

Flexibel unterschreibe ich kompromisslos.
Aber die Kosten von vernünftigen Banksticks sind doch schon nicht zu unterschätzen. Je nach Temperatur und Bodenbeschaffenheit musst du auf den Sticks deinen Gummihammer ganz schön austoben lassen. Hast du da jetzt billige Alusticks machst du 2 gute Schläge und du hast nen Boomerang.
Außerdem beinhalten Sticks immer die Gefahr sich zu verdrehen, willst du dem vorbeugen brauchst du Stabilizer und die kosten auch mind. 10 Euro das Stück. Und selbst jetzt können sie sich noch im verstellbaren Mittelteil verdrehen und wenn du selbst da die Schraube voll anknallst kann das Gewinde sich abdrehen. Ein Pod wird aufgestellt und man hat Freude dran. Braucht ja nicht jeder ein Fishcon oder ein Seibert.
 

Cyprinoid

Member
AW: Neuer Karpfenangler

Ich muss ProHunters Fox recht geben.
Kauf dir besser erst mal ne Match- oder Feederrute und fang ganz lagsam an. Step by step!!! Ohne großartige erfahrung macht es für mich keinen sinn sich zu spezialisieren.
 

heidsch

NEVER GIVE UP !
AW: Neuer Karpfenangler

Da erstmal schön 4 Ausrufezeichen hinterzubacken finde ich irgendwie schon Meinungsaufzwängung. Kennst du sein Gewässer? Je nach Lage ist man froh ein Pod zu besitzen, solche Aussagen anderen Leuten an den Kopf zu werfen halte ich für unangemessen.
...

na na na ... nun mal ganz lansam. erstmal ist das sicherlich nicht als meinungsaufzwängung gemeint und auf grund seines doch begrenzten budgets kann er auf's rodpod doch wohl am ehesten verzichten.

wenn er natürlich übermäßig viel an steinpackungen etc. fischt, dann geb ich dir natürlich recht.

die aussage "rodpod brauchst du nicht !!!!" war im übrigen nicht auf deinen post bezogen. rodpod's wurden hier schon öfter genannt und ICH persönlich kann bedenkenlos auf ein rodpod verzichten.
das sollte jeder selbst entscheiden ;).


mfg heidsch
 
AW: Neuer Karpfenangler

Ich fühl mich auch nicht angegriffen, ich weiss, dass ich immer klare und harte Worte auf die Seite schmeiße, aber ich rede ungern um den heißen Brei rum.
Ich betrachte hier jeden Beitrag in der Transparenz, jeder hat seine Meinung und soll diese auch vorbringen, denn dafür sind wir hier.

Also bitte auch nicht angegriffen fühlen ;)
 

yassin

Member
AW: Neuer Karpfenangler

Ist zwar fast das Doppelte, aber mal ehrlich, wer schon nach der Anglerprüfung nur weil er mal einen Karpfen gedrillt hat meint, er muss jetzt auch Boilies ins Wasser werfen, der muss auch damit klar kommen, dass das Konsequenzen hat, auch im Finanziellen.
Das Leben ist nicht billig und das Angeln erst recht nicht, mittlerweile durch die Bank alle Richtungen des Fischens.
Es mag ja vllt. hier auch etwas abwertend rüberkommen, aber meiner Meinung nach sollte man erstmal eine gewisse "Reife" im Angeln bekommen, um sich nicht nur der Verantwortung gegenüber des Fisches sondern auch der Routine, die jeder Schritt beim Angeln erfordert, bewusst zu sein.
Und wer auf Deutsch gesagt nicht mal ein paar Rotaugen gestippt hat der sollte auch nicht direkt auf große und schwere Fische losgelassen werden.
Ganz nach dem Motto, dass jeder mal klein angefangen hat.

Meine Rede #h|supergri
is echt nicht böse gemeint aber ein bisschen Training schadet bei keiner "Sportart"!!|rolleyes
 
AW: Neuer Karpfenangler

Ich beobachte das in letzer Zeit immer häufiger.
Das soll jetzt hier niemanden angreifen!

Der Wert des Tackles und die Größe und Kampfstärke der großen Karpfen haben in der Vergangenheit immer mehr "Anfänger" zum Karpfen"spezialisten" konvertieren lassen.
Ich habe da selbst so einige Fälle in meiner Angelcorona.
Das sind dann meist auch die Leute die in ihrem Anglerleben evtl. 50-70 Karpfen gefangen haben aber schon auf die "Kleinen" unter 30 Pfund verzichten wollen.
Das sieht man bei denen, die nach einiger Zeit zum Karpfenangler geworden sind so in der Form zu 99,8 % (sag ich jetzt mal) nicht.
So ist meine Erfahrung.
 
Oben