Nautnes 2016 - das erste Mal - die schwere Materialwahl

schleie06

New Member
AW: Nautnes 2016 - das erste Mal - die schwere Materialwahl

Hallo Mathei !
Habe gerade Deinen Beitrag gelesen ! Fahre jetzt am 16.04.2016 nach Nautnes kannst Du mir ein paar Tips geben bzw. Karte3nmatterial zusenden ?
Meine E-Mail: Sagittarius@kabelmail.de
 

derporto

Member
AW: Nautnes 2016 - das erste Mal - die schwere Materialwahl

Noch 46 Tage.

Erstmal vielen Dank euch allen für die Tipps, sowohl zur "Hard"- als auch zur "Software". Und natürlich fur die Seekarten und Hotspots die mir per PN und Mail zugegangen sind.

Arbeitsbedingt war ich seit einigen Monaten nicht mehr hier aktiv und lese daher jetzt erst die weiteren hinzugekommenen Posts.

Interessanterweise sind einige Boardies sowohl zur selben Zeit wie ich als auch kurz vorher dort oben. Ich bin auf eine Flut an Nautnes-Fangberichten gespannt!

Die "schwere Materialwahl" wurde zwischenzeitlich getroffen und ausgeführt.

Meine Rutentasche wird wie folgt aussehen:

NK-Fischen und schwere Pilkmontagen:
Rute: Shimano Beastmaster AX Boat Slim 20-30 Lbs in 2,28 m
Rolle: Okuma Classic Pro XPD-30DLX Multi mit 0,16mm WFT Round Dynamix

Leichtes/Mittelschweres Pilken/Gufieren:
Rute: Yad Kansas, WG 80-150gr, 2,85 m
Rolle: Shimano Exage C5000FC mit 0,14er Power Pro

Mittleres Spinnfischen/Gufieren von Boot/Ufer:
Rute:Daiwa Lexa Spin, WG 30-70 gr, 2,40 m
Rolle: Daiwa Procaster 3000A mit 0,12er Fireline Exceed

Leichtes Spinnfischen auf Makrele/Pollack/Kleinköhler:
Rute: Berkley Series One Spin, WG 8-32 gr, 3,00 m
Rolle: Spro Blue Arc 9300 mit 0,12er Fireline

"Terrassenrute" zum NK-Fischen von Balkon/Terasse/Ufer:
Rute: Spro Big River Pellet Feeder, WG 100-250 gr, 3,60 m
Rolle: Penn Surfmaster mit Keule

So siehts aktuell aus, auf diese Auswahl habe ich mich festgelegt.

Was mir nicht ganz gefällt sind die "Lücken" zwischen der Lexa (30-70 gr) und der Kansas (80-150 gr, wobei hier Optimum um 110 gr) sowie zwischen der Kansas und der 20-30 Lbs Beastmaster.

Daher Frage an euch: Müssen diese Lücken aus anglerischer Sicht geschlossen werden? Macht es Sinn sich für die nicht abgedeckten WG-Bereiche noch nachzurüsten/Umzudenken? Gerne auch mit Hinweis warum es Sinn machen könnte diesen und jenen WG-Bereich dort oben doch lieber abzudecken.

Ansonsten höre ich auch gerne eure Meinungen zu meiner obigen Ruten/Rollenwahl inkl. Vorschläge.

Danke und euch allen, insbesondere auch den Kollegen die zur selben Zeit dort oben verweilen, viel Petri und dauerhaft krumme Ruten!

Mfg Dennis
 
Zuletzt bearbeitet:

derporto

Member
AW: Nautnes 2016 - das erste Mal - die schwere Materialwahl

Noch 46 Tage.

(...)

Was mir nicht ganz gefällt sind die "Lücken" zwischen der Lexa (30-70 gr) und der Kansas (80-150 gr, wobei hier Optimum um 110 gr) sowie zwischen der Kansas und der 20-30 Lbs Beastmaster.

Daher Frage an euch: Müssen diese Lücken aus anglerischer Sicht geschlossen werden? Macht es Sinn sich für die nicht abgedeckten WG-Bereiche noch nachzurüsten/Umzudenken? Gerne auch mit Hinweis warum es Sinn machen könnte diesen und jenen WG-Bereich dort oben doch lieber abzudecken.

Ansonsten höre ich auch gerne eure Meinungen zu meiner obigen Ruten/Rollenwahl inkl. Vorschläge.

Danke und euch allen, insbesondere auch den Kollegen die zur selben Zeit dort oben verweilen, viel Petri und dauerhaft krumme Ruten!

Mfg Dennis
So Freunde, der Urlaub rückt immer näher, nur noch 21 Tage, dann gehts auf nach Nautnes.

Da nun die Zeit für's o.g. "Lückenschließen" langsam knapp wird möchte ich euch bitten euch meinen Fragen oben und eventuell unbedingt noch zu füllenden Lücken im Material kurz anzunehmen, falls ihr hierzu noch den ein oder anderen Tipp habt. Ich bin euch für alles dankbar.

Mfg Dennis
 

mathei

Active Member
AW: Nautnes 2016 - das erste Mal - die schwere Materialwahl

So Freunde, der Urlaub rückt immer näher, nur noch 21 Tage, dann gehts auf nach Nautnes.

Da nun die Zeit für's o.g. "Lückenschließen" langsam knapp wird möchte ich euch bitten euch meinen Fragen oben und eventuell unbedingt noch zu füllenden Lücken im Material kurz anzunehmen, falls ihr hierzu noch den ein oder anderen Tipp habt. Ich bin euch für alles dankbar.

Mfg Dennis
Ich sehe da keine Lücke. Würde sogar die etzten beiden Ruten zu Haue lassen
 

angler1996

34Z Löffelschnitzer
AW: Nautnes 2016 - das erste Mal - die schwere Materialwahl

ich würde die Kansas um mindestens 5 cm kürzen, die ist dank der weichen Spitze arg langsam#h
( vorher aber gucken, ob der Spitzenring noch passt, gegeben falls neuen beschaffen)
 
F

Franky

Guest
AW: Nautnes 2016 - das erste Mal - die schwere Materialwahl

Lücken sehe ich auch keine - eher Berge... Rutenberge... :q:m
Die leichte Spinnrute ist jedoch für mich immer ein "MUSS". Die darf einfach nicht fehlen.
 

derporto

Member
AW: Nautnes 2016 - das erste Mal - die schwere Materialwahl

Vielen Dank an euch alle, ich werde hier jetzt also keine "Lücke" mehr schließen und mit dem genannten Gerät hochfahren.

Evtl. lasse ich die Feeder als "Terrassenrute" auch noch zuhause, hierfür müsste auch die Kansas mit ihrer weichen Spitze genügen.

Haben vor auf dem Hinweg in Flensburg anzuhalten und spaßeshalber 100 Wattis mit hoch zu nehmen. Für die einfache Grundmontage vom Ufer und auch mal fürs Schleppen in sandigen Buchten auf Großplatte. Meint ihr das könnte lohnen?

In gut einer Woche gehts endlich los. Allen die zur selben Zeit oben sind oder auch jetzt schon ihr Glück probieren: Dicke Fische und Petri Heil!

Ein ausführlicher Bericht meinerseits folgt nach Rückkehr (~ 11.07.)

LG Dennis
 
Zuletzt bearbeitet:

Snake77

Member
AW: Nautnes 2016 - das erste Mal - die schwere Materialwahl

Man muss nicht unbedingt Wattis mit nach Norge nehmen, die Reker und Makrelenfetzen laufen da sehr gut. #6 Gibt bei Rema 1000, KIWI usw günstig zu kaufen. Und die Makrelen kriegst du auch mit der Daiwa Lexa Spin, WG 30-70 gr, 2,40m auch genügend zu fangen;)
 
Oben