Nachts auf Hecht Zeitverschwendung?

Mozartkugel

Active Member
Hallo Angelkollegen,

war jetzt gut 10x nachts auf Hecht angeln mit auftreibendem Köderfisch. Bislang hatte ich nur einen Biss und der ist mir leider ausgestiegen. Meine Hechte fange ich eigentlich immer morgens oder auch mal vormittags mit Wobblern.

Daher die Frage soll ich es weiter probieren oder sind die Aussichten offensichtlich nicht so vielversprechend? Vielleicht ist der Köder zu tief? (etwa 30-40cm vom Boden). Sollte ich auf 1m verlängern?

Gruß
 

wobbler68

Active Member
AW: Nachts auf Hecht Zeitverschwendung?

Hallo


Hier an meinen Gewässern ist es so das zur Zeit die Bisse im "Hellen" kamen.:q
Sobald es dunkel wird kommen Aal und Zander die beißen.Auch nicht schlecht.Setzt aber kleinere Köder Fische(6-12 cm) voraus, um Fehlbisse zu minimieren,ganz ausschließen kann man sie jedoch nicht.



Kann aber von Gewässer zu Gewässer unterschiedlich sein.#c;)


Mfg
Alex
 

Mozartkugel

Active Member
AW: Nachts auf Hecht Zeitverschwendung?

fahre halt am späten Nachmittag zum See um in aller Ruhe alles aufzubauen. Zur Dämmerung lege ich die Köder aus... den nächsten Morgen nehme ich auch noch mit. Hat den Vorteil das ich zu den besten Zeiten (Nachts und am frühen Morgen) am See bin.
 

Trollwut

Angeln-mit-Stil
AW: Nachts auf Hecht Zeitverschwendung?

Ich fang auch nachts sehr gut Hecht. Dann allerdings komplett im Freiwasser und sehr oberflächennah. Folglich Schwimmer nehmen
 

Mozartkugel

Active Member
AW: Nachts auf Hecht Zeitverschwendung?

gute Idee, werde ich mal versuchen. Segelpose und ab die Post! |supergri Aber wie erfolgt die Bisserkennung? Hast du eine Pose mit Knicklicht?

Wie tief soll ich fischen? Unser See ist so 4-5m tief. Hier und da auch mal 7m.
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Nachts auf Hecht Zeitverschwendung?

Ich fische im Sommer häufig Nachts, hauptsächlich auf Waller und zwar vom treibendem Boot mit Köfi an der Pose, dabei habe ich schon einige größere Hechte als Beifang gehabt.Dabei fische ich auch im Freiwasser selten tiefer als 2,50, eher noch flacher, über durschnittlich 10m tiefem Wasser.
An dem Baggersee ist dann tagsüber richtig was los, Schwimmer, Segler, Surfer und auch einige Angler.
Da ich auch immer eine Spinnrute einsatzbereit im Boot habe,gab es z.B. vor zwei Jahren einen 98er, fast genau um Mitternacht, auf einen kleinen Crankbait (5cm) mit Rasselkugeln! In der Nacht gab es kein Mondlicht!
Ich denke, dass Hechte an stark frequentierten Gewässern ihre Nahrungsaufnahme gerne auf die Nacht verschieben,zumindest in den Sommermonaten.

Jürgen
 
Oben