Nachtangeln - Tiefe des Köfi

vlsk

Member
Moin,

demnächst soll eine Nacht Session vom Boot aus anstehen. Wie tief würdet ihr den Köfi mit der Pose anbieten?
Zielfisch: Hecht, Zander, Barsch

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Nachtangeln - Tiefe des Köfi

Zander am Grund
Hecht im Mittelwasser oder Oben
Für Wels etwas über Grund!
 

vlsk

Member
AW: Nachtangeln - Tiefe des Köfi

Danke. Wäre es sinnvoll einen im Mittelwasser anzubieten und den anderen über Grund?
 
AW: Nachtangeln - Tiefe des Köfi

Aber bei der Auswahl der Ruten und Montagen die stabilere immer am Grund,weil dort der Chance auf Wels grösser ist
 

vlsk

Member
AW: Nachtangeln - Tiefe des Köfi

Okay Danke! Die Erfahrung mit einem Waller habe ich gestern Abend auch gemacht, Bilanz war eine angbrochene Rute und ein verlorener Wobbler inkl., gerissener Schnur. Der hat mich ziemlich auseinandergenommen. Ich vermute das es ein Wels war.
 

vlsk

Member
AW: Nachtangeln - Tiefe des Köfi

Die Frage ist aber meiner Meinung nach ob die Zander in einem Geewässer das ca. 15 Meter tief ist bei diesen Temperaturen nachts wirklich am Grund stehen.
 

Hecht2

Member
AW: Nachtangeln - Tiefe des Köfi

Also ich habe Nachts schon Zander auf Wobbler gefangen die eigentlich für Hechte gedacht waren die liefen nur 1m unter der Wasseroberfläche. Mein Hausgewässer ist bis zu 30m tief also denk ich mal das sie sich eher im oberen Bereich aufhalten. Aber ich habe nachts noch nie gezielt auf Zander geangelt vll. war es nur ein Zufall.


mfg.Hecht2
 

Angler9999

nicht nur Angler
AW: Nachtangeln - Tiefe des Köfi

Blöde Fragen gibt es nicht, jeder fängt mal an!

Doch auch die gibt es. Nur sind oft die Antworten noch blöder....


Kommt drauf an wie tief das Gewässer ist und vor allem wo und welche Fische wirklich zu erwarten sind.

1,5 - 2 Meter und an Grundnähe wirst du den meisten Erfolg haben.

Sollte das Wasser allerdings nur 2 meter tief sein, ist es relative Wurst wo du den Köder plazierst.
 

Doc Plato

Active Member
AW: Nachtangeln - Tiefe des Köfi

Ist immer so eine Sache.... Welse z.b. ruhen am Grund in ihren Unterschlüpfen und starten von dort aus ihre Raubzüge. Oft rauben sie unter der Oberfläche. Finde die Weißfische und dann sind auch die Räuber nicht weit!
 

baron007

New Member
AW: Nachtangeln - Tiefe des Köfi

wir haben auch am Grund die meisten Erfolge auf Zander und Aal.
Barsche im Mittelwasser
Rapfen Oberfläche
 

vlsk

Member
AW: Nachtangeln - Tiefe des Köfi

Bei uns ist es so das im Moment erhöhter Wasserstand ist. D.h. die ganzen Landzungen und Inseln im Altrhein stehen uner Wasser, dementsprechend stehen dort auch viele kleine Fische im Gestrüb. Ich habe mir das ganze so vorgestellt das ich am Hang der Landzunge einen Köfi platziere und am überschwemmten Ufer zwischen zwei Bäumen am Grund einen anbiete.
Sind zwar dann nicht die tiefsten Stellen im Gewässer aber ich denke mir das um diese Jahreszeit da unten nicht all zu viel los ist.
Zumindest habe ich in diesem Sommer mit Vertikalangeln am Grund nichts gefangen. War eigentlich alles eher am Rand und oberflächlich.
 

Buds Ben Cêre

ehemals Singvogel
AW: Nachtangeln - Tiefe des Köfi

Vielleicht solltest du an einer Kante ankern, an der es so von 3 auf 6 oder 7 Meter runtergeht (jetzt so grob). Da kannst du dann alles testen. Ich würde jedoch immer eine Angel knapp über Grund halten. In 15 Meter Tiefe Nachts am Grund zu angeln, halte ich zu dieser Jahrezeit nicht für die beste Entscheidung.
 

Peter51

Member
AW: Nachtangeln - Tiefe des Köfi

ich würde meinen Köderfisch in 1 - 1,5m Tiefe anbieten und auch in einem Bereich wo sich sein Futter befindet, also nicht in der Mitte des Sees/Flusses sondern dort wo Beuferung ist oder Seerosen etrpp.

In einem Fluss sollte man lernen die Strömung zu lesen und sich fragen, wo steht der Raubfisch?
 
AW: Nachtangeln - Tiefe des Köfi

Also wenn Du auf Zander angeln willst, habe ich die besten Erfolge mit Gummi gemacht.
Gummi auswerfen, zum Grund absinken lassen, dann die Ruten nach oben und dabei 3-4 Rollenumdrehenugen.
Den Köder wieder absinken lassen für 3-4 Sekunden ruhen lassen und wieder Rute hoch und 3-4 Rollenumdrehungen.
und immer so weiter.
!Achtung!
In der Absink-Ruhephasen steigt der Zander am liebsten ein.
 
Zuletzt bearbeitet:

jungangler 93

tackle-freak
AW: Nachtangeln - Tiefe des Köfi

also ich würd ne kante oder spundwand ( oder ähnliches befischen). eine rute auf oder ein wenig über grund auslegen. die andere an der kante recht oberflächen nah 1 bis 1,5 m tief auslegen. auch zander rauben im dunkel recht weit oben. wichtig ist das man licht und lärm vermeidet den sonst haben sie mal geraubt. auch eine alternative ist eine rute auf grund am fuss und eine oberflächennah über einer steinpackung auszulegen.
 
Oben