Naab bei Kallmünz

soulminer

Member
AW: Naab bei Kallmünz

Servus.

Letzte Nacht wieder ohne Fisch. Die Plätze sind eigentlich gut, hab da schon Fische gefangen. Ich hör auch nichts rauben....hilft aber alles nichts, Wallerfischen=Sitzfleisch.
 

dawurzelsepp

Well-Known Member
AW: Naab bei Kallmünz

In Greinhof wurde letzte Woche ein 2,18m gefangen und im Saltendorfer ein toter mit 2,40.
Am Sonntag hatte ich einen mit 60cm, sie scheinen also noch zu laufen.
 

dawurzelsepp

Well-Known Member
AW: Naab bei Kallmünz

Wie siehts bei euch mit Eintagsfliegen aus?

Heut Nacht war der erste große Flug bei uns.
 

soulminer

Member
AW: Naab bei Kallmünz

Servus.


Wie schauts mit den Wallerfängen beim Bleier Wasser aus. War jemand recht erfolgreich. Bei mir lief es dieses Jahr bis jetzt miserabel.

Gruss
 

NaabMäx

Active Member
AW: Naab bei Kallmünz

War vorgestern weiter unterhalb auf W.
Auch nix.#c
Es wird Abends schon recht frisch. War auch kein typisches Wetter. |krank:

L.G Maex
 

soulminer

Member
AW: Naab bei Kallmünz

Servus.

Ich war gestern über Nacht. Habs im tiefen bis 3m mit köfi an der Upose probiert. Aber kein Fischkontakt. Das Wasser hat auch bloß noch 12 Grad. Und viel Dreck kommt runter. Das Wetter war auch bescheiden.
 

Franz_16

Mitglied
AW: Naab bei Kallmünz

@soulminer
Ein Bekannter von mir hat von Freitag auf Samstag an der Schwandorfer Naab noch einen gefangen. Ca. 100cm.

Ganz simpel, 2 Tauwürmer auf Grund.

Wer sich bei dem Wetter nachts raushockt dem gönn ich jeden Fisch - jetzt trennt sich beim Nachtangeln langsam die Spreu vom Weizen :q
 

soulminer

Member
AW: Naab bei Kallmünz

Servus Franz

war er auch auf Waller unterwegs oder war es eher ein Beifang. :).... Ich hätte zum Abschluss des Jahres noch gerne an dicken Brummer gefangen. Wird aber schwierig :q Egal wie das Wetter ist nur der Köder im Wasser fängt.
Und bei 30 Grad kann jeder fischen:) Es muss auch verrückte geben in betracht anderer.:vik:

Gruss
 

Franz_16

Mitglied
AW: Naab bei Kallmünz

Schon gezielt auf Waller, aber auf die "Speisegröße" ;)

Ich habe eben aus dem Fenster geschaut - der Bach ist gut voll, womöglich steigt in den nächsten Tagen der Wasserstand nochmal, dann wäre es schon nochmal interessant.

Wie siehts an der Naab z.Zt. mit Hechten aus? Ich bin etwas im Hechtfrust, hab dieses Jahr in den Kiesgruben recht wenig gefangen - ists an der Naab besser?
 

soulminer

Member
AW: Naab bei Kallmünz

Servus.

Dieses Wochenende sollen die Temperaturen nochmal ansteigen da werd ich auf jedenfall noch eine Nacht machen.

Ich fische das ganze Jahr nur auf Waller. Kann dir da schlecht Auskunft geben. Wir haben aber immer wieder auf angespannte Ruten Hechte. Und das mitten in der Nacht. Ich sag so im Durchschnitt 3 bis 6 Hechte im Jahr. Unsere grösster Hecht hatte dieses Jahr 86 cm. Nachts um halb zwei und es war Stockdunkel. Ich hab an meinem Feederplatz einen Hecht der geht nicht ums verrecken an den Haken ausser ich feedere und beim rausdrehen von den Köfis kommt er raus geschossen und attakiert die Köfis. Aber wennst ihn beangelst keine Chance.
 

Franz_16

Mitglied
AW: Naab bei Kallmünz

Das kenn ich von der Donau!
Mein Tipp: Schlage ihn mit den eigenen Waffen :q

Grundeldieb verhaftet!

Kürzlich wollte ich einen schönen Sommerabend nutzen um einfach in lockerer, unaufgeregter Atmosphäre ein paar Fische zu fangen. 1 Kilo Grundfutter, eine Dose Maden, eine Feederrute, die Donau und ich.

Vermutlich reichlich Grundeln, die ein oder andere Rußnase (Zährte) mit etwas Glück in der Nacht dann noch die ein oder andere Brachse oder mal ein verirrter Aal, das waren die Erwartungen. Dann gegen Mitternacht einpacken, Dank des leichten Gepäcks entspannt zurück zum Auto und schon wäre es ein gelungener Abend.

Am Platz angekommen, bereitete ich das Futter vor und warf einige Körbe zum Vorfüttern an die ausgesuchte Angelstelle an der Kante zur Fahrrinne. Bereits nach wenigen Minute meldete sich die bunte Wackelspitze das erste Mal. Eine handlange Rußnase konnte dem Madenbündel nicht widerstehen. Bald waren auch die unvermeindlichen Grundeln zahlreich zu einem kleinen Stelldichein an meinem Futterplatz erschienen und ich fing Fisch um Fisch.

Mittlerweile war die Sonne verschwunden, und die Dämmerung setzte ein.



Wunderbar friedlich lag der große Fluss vor mir und mit ausgesprochener innerer Ruhe „drillte“ ich erneut eine Grundel.

Der kleine Fisch war nur noch 3-4 Meter von mir entfernt, da passierte es: Ein dicker Schwall attackierte die Grundel. Uff, was war denn das? Als ich die Grundel an Land hatte untersuchte ich sie: Keine Kampfspuren zu erkennen.

Also weiter. Wieder ausgeworfen, 2 Minuten später drillte ich die nächste Grundel. Und zack – wieder direkt vor meinen Füßen ein Schwall. Nun hatte sich der Räuber aber die Grundel geschnappt und zog am anderen Ende der Schnur. Nach 2 Sekunden war der Spuk vorbei und ich landete eine Grundel die ziemlich mitgenommen aussah.

Nächster Wurf, nächste Grundel, nächster Drill: Bumm – da war er wieder, diesmal konnte ich den Fisch wieder an der Rute spüren – allerdings war das ein sehr kurzes Vergnügen, der Räuber schnappte sich die Grundel und biss auch gleich das Vorfach durch. Aha! Ein Hecht also!

Unglaublich, da steht ein Hecht direkt vor meinen Füßen und donnert auf jede Grundel die ich über die Kante nach oben ziehe.

Die dritte Attacke war nun zuviel für meine Nerven.
Der Hecht will mich provozieren – na warte, das kannst du haben!

Nur wie? Ich hatte nur eine Federrute und minimalste Ausrüstung.

In meiner gut sortierten Feeder-Box fand ich nachdem ich sie einmal komplett ausgeleert hatte tatsächlich noch einen alten Zwillingshaken.




Ziemlich klein, nicht sehr stabil, nicht mehr wirklich scharf – aber gut, besser als nix.

Das größere Problem war ein hechtsicheres Vorfach. Ich hatte kein Raubfischzubehör dabei. Ich durchsuchte meine Angeltasche, überlegte ob ich vielleicht irgendwo einen Draht o.ä. hatte. Irgendwann kam mir dann eine ziemlich absurde Idee. Ich hatte Turnschuhe an, womöglich könnte ich ja die Schnürsenkel als Vorfach-Ersatz verwenden. Dabei stellte ich mir dann vor, was wohl ein anderer Angler denken würde, der mich mit dem Schnürsenkel als Vorfach beobachten würde – gut wenn man über sich selber lachen kann. ;)
Meine Vorfach-Phantasien konnte ich dann aber glücklicherweise beenden, nachdem ich in der Innentasche meiner Angeljacke doch noch ein Titan-Vorfach vom letzten Schleppangeln finden konnte.



Mit Feederrute, einem Zwillngshaken und einem Stück Titan bewaffnet sollte der Hecht nun überlistet werden. Auf Bleibeschwerung, eine Pose usw. verzichtete ich. Freie Leine + Köderfisch. Puristisch auf Hecht ;)

Ich köderte eine Grundel durchs Maul an, warf ca. 15 Meter aus und kurbelte sie langsam, ca. 30cm unter der Oberfläche wieder heran. Durch die feingliedrige Spitze der Feederrute konnte ich durch vorsichtiges „Zittern“ die Grundel sogar etwas seitlich ausbrechen lassen. Durchaus überzeugt von meinem Tun, näherte ich mich bzw. der Köder der heißen Stelle vor meinen Füßen an der mir der Hecht jetzt 3 Mal eine Grundel angegriffen hatte. Und tatsächlich: Da war er wieder, ohne Vorwarnung gab es erneut einen großen Schwall, der Hecht schnappte sich die Grundel und zog rasch einige Meter Schnur von der geöffneten Rolle. Ich wartete einen Moment und setzte einen beherzten Anhieb. Die Feeder-Rute bog sich gut durch, der Fisch riß nun förmlich die Schnur von der Rolle und die Bremse heulte auf. Ein toller Drill! Nach ca. 5 Minuten konnte ich den Hecht dann tatsächlich landen.



Ich denke er wird so gute 60cm gehabt haben, ein schöner Flusshecht – dessen Fangumstände mir sicher noch lange in Erinnerung bleiben werden. ;)
 

dawurzelsepp

Well-Known Member
AW: Naab bei Kallmünz

@Franz

Hecht schaut heuer allgemein schlecht aus, so ist zumindest meine Einschätzung. Ich glaub aber fast das es jetzt wo die Blätter fallen nochmal besser wird.
Was die Waller betrifft so glaube ich auch das jetzt nochmal das große Fressen kommt, da werd ich mich auch nochmal raussetzen und mein Glück versuchen.
 

Franz_16

Mitglied
AW: Naab bei Kallmünz

@dawurzelsepp

Kann ich nur bestätigen - Hecht läuft grausam schlecht dieses Jahr bei mir.

Hab hier noch eine Privatstrecke an der Vils die ich noch nicht probiert habe - vorerst meine letzte Hoffnung. Evtl. probier ich es auch nochmal an der Donau.
 

NaabMäx

Active Member
AW: Naab bei Kallmünz

Hallo,
Was war den Gestern für eine Orgie am Bleier-Wasser.
4 Autos auf einem Fleck, viele gespannte Ruten?
 

soulminer

Member
AW: Naab bei Kallmünz

Servus,

@Franz

Super und sicher nachvollziehbarer Bericht über deinen Hecht. Petri heil#6#6#6

@NaabMäx

Meinst du den Platz wennst vom Dinauerberg runterkommst oder auf der Sandbank bei der Insel?

Gruß
 

NaabMäx

Active Member
AW: Naab bei Kallmünz

Hi Soulminer,
a - warst du des.

de viere oder der mit seinem Sohn auf der Sandbank?

L.G.
NM



Frage ist nur wo, warst du bei de
 

soulminer

Member
AW: Naab bei Kallmünz

Also ich war der Sohn auf der Sandbank und mein Vater ist eher mein Arbeitskollege :):):) Die vier auf der anderen Seite kenn ich nur vom sehen. Kann des sein das du von pielenhofen bist?
 

NaabMäx

Active Member
AW: Naab bei Kallmünz

Hi Soulminer,

Ja hab hald gesehen, das da ein Junger und ein bischen älterer gegenüber war. Wenns me ned täusscht, hast du grod blinkert.

Bin auf der Bundesstraße unterwegs gewesen.
Hab beim Hans und da Sonja ~30 Jahre...., hod bast.
I wohn in der Gross VG Kallmünz.


L.G.
NM
 

Phil289

New Member
AW: Naab bei Kallmünz

Ich bin neu nach Kallmünz gezogen und beeindruckt von der schönen Natur!
Das Angeln an der Naab würde ich auch gern mal ausprobieren, war allerdings etwas geschockt von den Preisen - ist das hier normal, dass man ca. 10 € pro Tag zahlen muss?
Ich bin arbeitstechnisch sehr eingespannt und würde nur mal nach der Arbeit mich mal nen Stündchen oder zwei ans Wasser setzen, allerdings auch nur ab und zu, sodass sich auch eine Wochen- oder Monatskarte nicht wirklich lohnt.

Gibt's da zufällig noch andere Möglichkeiten, die ich übersehen habe und die besser auf mein Angelverhalten passen?
 

Franz_16

Mitglied
AW: Naab bei Kallmünz

Hallo Phil,
ja - 10€ am Tag ist hier überall "normal" und fast noch als günstig zu bezeichnen ;)
Mitunter kostet es auch mehr.

In Burglengenfeld und Teublitz bekommst du z.B. nur 3-Tageskarten ;)

ist das hier normal, dass man ca. 10 € pro Tag zahlen muss?
 
Themenersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Schulti PLZ 9 0
T PLZ 9 1
seppel007 PLZ 9 0
K PLZ 9 2
M PLZ 9 5
Oben