Muldestausee

Mahlzeit,
wollten nächste Woche mal zum Muldestausee bei Bitterfeld.
Haben so ein Trip über 3-4 Tage geplant. Jetzt wollt ich mal fragen ob jemand schon Erfahrungen mit dem Gewässer hat.
Wie sieht der Bestand an Raubfischen (Hecht, Zander, Barsch, Aal) und Karpfen aus. Und wie stehen unsere Chancen auf die genannten Fische in dieser Jahreszeit.
Bin für alle Tips dankbar, vorallem was Köderwahl oder Angelstellen betrifft.
Bedank mich mal im Voraus für Antworten.
MfG
Man of Fishing
 
AW: Muldestausee ???

Moin,

Barsch kannst Du im gesamten See fangen,der Bestand ist klasse.

Gute Zanderfänge werden regelmässig in Pouch am Hafen gemacht.

Ansonsten wirst Du für Zander und Hecht ein Boot brauchen,

Mit Boot würde ich an den Einlauf fahren und dort auf Zander probieren.

Karpfenfänge hab ich bisher wenig gehört, werden aber sicherlich gefangen.

Hecht auch nur vereinzelt.

Nimm eine Feederrute mit und dann hast Du ordentlich abwechslung,

Schöne Plötzen und Alande fängt man eigentlich immer.


Vorsicht, der Auslauf in Muldenstein, gehört dem Fischer,sonst gibt´s|znaika:


Viel Spaß

berichte mal wie es war.
war diesjahr erst einmal da.
 

Veit

I ♥ Zander
AW: Muldestausee ???

Der Bestand an Hechten und Aalen ist schlecht. Karpfen sind vorhanden, aber sehr schwer zu fangen. Ohne längeres Füttern läuft nix.
Wir hatten hier schon mal an anderer Stelle eine Diskussion über dieses Gewässer und wer behauptet, dass es immernoch so topp ist wie es mal war, der erzählt einfach mal Stuss. Ich bin sehr viel in der ganzen Region unterwegs und erfahre, wenn irgendwo was läuft. Über den Stausee höre ich viel aber nicht nur gutes.
Zander wurde in den letzten Wochen von einigen Leuten sehr gut gefangen, viele gingen leer aus oder fingen nur wenig. Die wenigen guten Stellen sind definitiv sehr überangelt. Aber du kannst auf jeden Fall, wenn du zur richtigen Zeit am richtigen Ort bist nach wievor mehrere maßige Zander in einer Nacht fangen, selbst vom Ufer beim Ansitzangeln. Richtig gut wird aber momentan beim Vertikalangeln mit Gummifisch vom Boot gefangen. Jedoch muss man das Gewässer dazu kennen. Der Welsbestand muss enorm sein. Habe erst vor wenigen Tagen aus sicherer Quelle erfahren, dass von einer Gruppe Angler 4 Welse über 1 Meter in einer Nacht gefangen wurden.
Für Leute, die das Gewässer nicht kennen, würde ich es nicht unbedingt empfehlen. Aber wenn man Glück hat, sind dort tolle Fänge drin.
 
AW: Muldestausee ???

Danke erstma euch beiden für die Tipps!
Wer noch mehr hat, her damit!
@veit
Kennst du gute Stellen vom Ufer aus ausser am Einlauf bei Pouch?
Wie siehts mit dem Fang von Köderfischen aus?
 

Veit

I ♥ Zander
AW: Muldestausee ???

Hab dort selbst noch garnicht am Muldestausee gefischt, da bin ich ganz ehrlich, aber wiegesagt ich habe ein paar Kumpels die mich über das Gewässer auf dem LAufenden halten und dort auch regelmäßig hinfahren. Diese Fischen allerdings auch meist am Einlaufbereich. Ist halt DIE Topp-Stelle, weiß aber eben auch jeder. Um andere interessante Ecken zu finden, ist ein Boot + Echolot sehr hilfreich. Brassen und große Alande gehen aber überall.
Zu den Köfis kann ich dir sagen: Unbedingt welche mitbringen!!! Sind dort schwierig zu fangen.
Mir persönlich ist ne Tour an die Elbe bedeutend lieber, da ich dort auch fast immer sehr gut fange und sich die Angler nicht so wie am Stausee an ein paar wenigen guten Stellen die Köpfe einschlagen. Auch an der fließendem Mulde gibts ein paar gute Ecken. Das Muldewehr in Dessau wird im Sommer vergleichsweise wenig beangelt. Konnte dort fast immer zahlreiche Aale und Rapfen fangen. ebenfalls empfehlenswert ist die Elbe in Wittenberg ganz konkret die Hafenausfahrt. Und auch hier in Halle an der Saale läßt sich hin und wieder mal ein schöner Fang machen, besonders wenns um Großkarpfen, Aal und wels geht. Nur um mal ein paar Ausweichmöglichkeiten zu nennen, die ich persönlich auch aus eigener Erfahrung heraus jedem empfehlen kann und die meiner Meinung nach auch besser als der Stausee sind. Zumindest wenn ich das vergleiche was ich an diesen Stellen gefangen habe und das was meine Kollegen aus dem Stausee geholt haben. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Muldestausee ???

Ja Veit an die Mulde haben wir auch schon gedacht wenn das mit dem Stausee wirklich soo schlecht aussieht.
Aber wie sieht der Zanderbestand in dem Gewässer aus? Weil das ist so der absolute Zielfisch der Tour da unsere Hausgewässer schlecht besetzt sind!
 

hechtonaut

Member
Angelkarten für den muldestausee

hallo habe nächstes wochenende vor zum muldestaussee zu fahren. kann mir jemand sagen, ob ich vor ort auch früh angelkarten erwerben kann??? wenn ja wo???? außerdem würde ich gerne noch wissen, ob man eine wxtra e-motor lizenz braucht oder ob eine normale anglekarte ausreicht
danke
 

STEFAN 72

New Member
AW: Angelkarten für den muldestausee

Hallo Hechtonaut , meine Antwort kommt für Deinen Trip sicher zu spät, aber vielleicht hilft es fürs nächste mal. Karten bekommst du bei ROD'S WORLD oder Angelgeräte Tetzlaff in Halle, aber auch nur zu den üblichen Öffnungszeiten. Für den E-Motor brauchst Du auch eine extra Erlaubnis. Gibt's bestimmt auch bei den Händlern.
Gruss Stefan
 

micbrtls

Member
Muldestausee und Goitzschesee

Hallo,

ich möchte dieses Jahr des öfteren mal den Muldestausee und den Goitzschesee beangeln. Ein Boot ist vorhanden.

Hat jemand ein paar Tips über Sliplanlagen, Fischbestand, Fangmeldungen, Köder usw.?

Würde mich über ein paar Antworten sehr freuen!

Michael
 

allegoric

Member
AW: Muldestausee ???

würde die Finger davon lassen. Die Zufahrtswege sind eh gesperrt! Bei Hochwasser angelts sich eh beschissen, da reicht schon 1m Hub.
 

PikeNerd

Member
Muldestausee gepanzert?

Hey Leuts,

wäre jemand vom Muldestausee so freundlich und würde kurz berichten ob der See momentan zugefroren ist? denke doch oder?

Danke!
Gruß
PikeNerd
 

Zanderjoe1

Frühaufsteher
Hechte im Muldestausee

Dieses Jahr im Mai ist der Muldestausee für Bootsangler gesperrt.Grund sind die Angler,welche sich nicht beherrschen können und schon die Zander während der Schonzeit entnehmen.Angeblich gilt für den Fischer mit seinen Netzen übrigens Schonzeit sowieso nicht.Hechte gibt es angablich kaum.
Seit dem Hochwasser hat es aber etliche Hechte reingespült.Ich habe vom Ufer mal einen Gefangen.Ein unbeabsichtigter Beifang war auch dabei.Bleier ü 60.
 

Anhänge

  • IMG_0015.jpg
    IMG_0015.jpg
    85,3 KB · Aufrufe: 321
  • IMG_0016.jpg
    IMG_0016.jpg
    85,2 KB · Aufrufe: 284

spin73

Member
AW: Hechte im Muldestausee

Wenigestens der Hund hatte ja seinen Spaß. :) Ne, mal im Ernst. Im Muldestausee sind genug Hechte und das nicht nur durch das Hochwasser. Boote sind wohl in diesem Jahr erst ab dem 1.6. wieder freigegeben und das ist auch sinnvoll. Sonst wäre pünktlich zum 1.5. wohl alles mit Booten voll gewesen. Andererseits verschiebt es sich so lediglich einen Montat nach hinten, an den Gegebenheiten ändert sich dadurch allerdings nichts wirklich. Gewerbliche Fischer müssen sich an keine Schonzeiten halten, da sie anderen fischereirechtlichen Gesetzgebungen unterliegen.
 

stas4236

New Member
AW: Hechte im Muldestausee

Hi, ich finde "bootssperre"
bis 1.6 sinnlos!
Da mir Hecht und Zander egal sind.
Ich angle dort auf Wels und Silberkarpfen.



Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
 

spin73

Member
AW: Hechte im Muldestausee

Hi, ich finde "bootssperre"
bis 1.6 sinnlos!
Da mir Hecht und Zander egal sind.
Ich angle dort auf Wels und Silberkarpfen.

Das mag sein. Viele andere sind aber weniger auf Karpfen und Welse aus und würden nach Ende der Schonzeit für Hecht gnadenlos alles mitnehmen und abknüppeln, auch die noch geschützten Zander.
 

Zanderjoe1

Frühaufsteher
AW: Hechte im Muldestausee

Wenn man ganz sicher gehen will sollte man das Angeln an besten verbieten.Man muss ja mal bedenken daß schrittweise alles totreglementiert wird.Im Detail durchaus sinnvoll und nachvollziehbar,aber was wird aus unserer Welt?Im Einlaufbereich ist das Spinnfischen verboten,ich habe vor 20 Jahren selber die Auswüchse der Reißerei erlebt.Aber wer kein Boot hat ist angeschmiert.Ab und an Kontrollen durch die Entenpolizei währe sinnvoller und sicher auch wirksam wenn entsprechende Strafen publik würden.Man kann ja die Ködergewichte und die Hakenanzahl begrenzen,also z.B. ein Jig ohne Drilling.
Na ja,ich habe Glück,ich schippere im Juni wieder mit meinem Boot los.
Petri, und vergesst nicht demnächst eure Volksverarscher zu wählen.
 
Oben