Montagen mit/ohne Vorfach

bluewilli

New Member
Hallo, bin Neuling und beschäftige mich vor meinem ersten Angeltermin mit Montagen für Spinnfischen auf Forelle. Warum gibt es z.B. Montagen ohne Vorfach ? Vorfach dient doch dem Zweck das die Schnur nicht reisst (STahl, Raubfisch) oder dass bei Schnurriss(Nylon/Perlon, Friedfisch) möglichst wenig Schnur am Fisch bleibt.
 

kohlie0611

Active Member
AW: Montagen mit/ohne Vorfach

Stahl benötigst Du nur, wenn mit Hecht zu rechnen ist.Alle anderen hier heimischen Raubfische sind nicht in der Lage eine monofiele oder geflochtene Angelschnur durchzubeißen.Man kann ein Vorfach z.B. aus sogenantem Flourcarbon vorschalten welches im Wasser fast unsichtbar sein soll.Viele (auch ich) knoten allerdings auch beim Forellenangeln den Spinner,Wobbler ec. direkt an die Haubtschnur.Wichtig also eigentlich nur : gibts da wo Du angelst Hecht = Stahlvorfach anknüpfen
Gruß Carsten
 
AW: Montagen mit/ohne Vorfach

Das Vorfach dient in erster Linie als Sollbruchstelle, zum einen um nicht zig Meter Schnur am Fisch zu lassen und zum anderen zur sichereren Möglichkeit der Landung bei Hechten (Stahl)

Bei Forellen z.B. würde ich als Hauptschnur eine 0,20-0,25 Mono nehmen und das Vorfach auf die Angelart abstimmen. Beim Spinnfischen mit Spinnern oder dem PowerBait sind schon mal gewaltige Unterschiede.

Spinner:
kurzes ~50 cm mono Vorfach in max 0,19er Schnur oder entsprechendem Fluorcarbon

PowerBait:
Sbirolino, Wirbel etwa 2 m Vorfach in max 0,19 Schnur oder entsprechendem Fluorcarbon

Bei Hechten und Zandern sieht das ganze anders aus, bei Geflecht schalte ich per se etwa 1-2 m Fluorcarbon vor die Hauptschnur und dan erst das Stahl.
 
Oben