Mono und geflochtene verknoten

Paragon

Member
Moin allerseits,
mich würde mal interessieren, mit welchem Knoten Ihr Mono Schlagschnur und geflochtene Hauptschnur zusammenbringt?

Ebenso interessiert mich die Frage, wer von Euch bei geflochtener Hauptschnur überhaupt eine Mono Schlagschnur verwendet?

Habe bei geflochtener Schlagschnur doch ein wenig Bange um meine Finger bekommen, nachdem ich heute die "Überbleibsel" eines verunglückten Fingers im Angelladen zu sehen bekam.....

Dagegen spricht natürlich die Dehnung von monofilen Schnüren, die dem Aufladen der Rute doch eher entgegensteht.

Paragon
 

nikmark

Denunziant
AW: Mono und geflochtene verknoten

Paragon schrieb:
Moin allerseits,
mich würde mal interessieren, mit welchem Knoten Ihr Mono Schlagschnur und geflochtene Hauptschnur zusammenbringt?Paragon

Mit dem Albright Knoten !


Nikmark
 

Anhänge

  • fk_albright_an.gif
    fk_albright_an.gif
    9,7 KB · Aufrufe: 248

MelaS72

Active Member
AW: Mono und geflochtene verknoten

na, das nenn ich mal ne Grafik! Super #6 So kann selbst ich das verstehen! ;)
 
AW: Mono und geflochtene verknoten

ich würde einen blutknoten vorziehen, bei dem ich die geflochtene zuvor verdopple.
verdoppeln weil ich bedenken habe, daß die sehr viel dünnere geflochtene die mono eher durchschneiden könnte.
beim albrightknoten habe ich bedenken, daß die weiche geflochtene über den schnurbogen der dicken schlagschnur rutscht.
 
R

rudlinger

Guest
AW: Mono und geflochtene verknoten

Paragon schrieb:
Moin allerseits,
mich würde mal interessieren, mit welchem Knoten Ihr Mono Schlagschnur und geflochtene Hauptschnur zusammenbringt?

Ebenso interessiert mich die Frage, wer von Euch bei geflochtener Hauptschnur überhaupt eine Mono Schlagschnur verwendet?

Habe bei geflochtener Schlagschnur doch ein wenig Bange um meine Finger bekommen, nachdem ich heute die "Überbleibsel" eines verunglückten Fingers im Angelladen zu sehen bekam.....

Dagegen spricht natürlich die Dehnung von monofilen Schnüren, die dem Aufladen der Rute doch eher entgegensteht.

Paragon
Dafür verwende ich die Knotenlosen Verbinder. Gibts im Laden für wenig Geld und halten wie die Sau!
 

Anhänge

  • 05-2111000.jpeg
    05-2111000.jpeg
    14,7 KB · Aufrufe: 333

til

Spinnfischer C&R
AW: Mono und geflochtene verknoten

Jaja, No-Knots für eine Schlagschnurverbnidung, dass will ich mal sehen |uhoh:
In Fall von Fluorocarbon ist der Albright nicht gut, das FC kann den scharfen Knick nicht ab und bricht dann dort bei stärkerer Belastung. Deutlich besser (haltbarer) ist der Uni-zu-Uni oder (angeblich) eine Art Uni zu Cinch: http://www.saltwatersportsman.com/saltwater/fishing/article/0,12746,472807,00.html
Für den Uni zu Uni einfach auf beiden Seiten "Step 2" Knoten, oder:
http://www.fishsa.com/kntiesun.php
Ich mach in die geflochtene etwa 12 Windungen und 6 in die Mono.
 
W

Wedaufischer

Guest
AW: Mono und geflochtene verknoten

No-Knot für eine Schlagschnurverbindung ist wohl eher keine richtige Alternative. Ich halte es wie Til schon beschrieben hat. Mein Favorit ist ebenfalls der Uni-zu-Uni Knoten.
Er gleitet relativ leicht durch die Rutenringe und die Monoschnur, egal ob normal oder FC, wird nicht abgewürgt.
 

heinzrch

Active Member
AW: Mono und geflochtene verknoten

hab auch die Erfahrung gemacht, daß der Albright das Nylon zerschneidet, besser:
Geflochtene doppelt nehmen und dann den Doppelgrinner.
Zum Spinnfischen die neuen doppelten Profi-Blinker Schnurverbinder (geht nur für Mono-Spinnvorfächer, für Schlagschnur natürlich nicht....)
 

sunny

gestatten Schneider
AW: Mono und geflochtene verknoten

heinzrch schrieb:
Geflochtene doppelt nehmen und dann den Doppelgrinner.

Bin ja manchmal schwer von Begriff |uhoh: . Aber was zum Henker meint ihr mit doppelt nehmen bzw. was nützt das |kopfkrat ?

Wenn ich den doppelten Grinner binde, schneide ich doch zum Schluss die beiden Schnurenden sehr kurz ab. Das bedeutet doch aber, dass ich auch die doppelt genommene Schnur durchschneide. Hält das dann noch? Oder verstehe ich da was falsch?
 

heinzrch

Active Member
AW: Mono und geflochtene verknoten

der Sinn der doppelten Schnur ist es, die dünne ("scharfe") Flechtschnur durch die Verdoppelung dicker zu machen, damit die schneidende Wirkung geringer wird, das Durchschneiden der doppelten Schnur macht hier nichts.
Der Trick mit der doppelten Schnur funktioniert auch, wenn du geflochtene Schnur mit nem einfachen Blutknoten an nen Wirbel knotest. Einzig das Dichtholen der Wicklungen doppelt genommener Schnur erfordert etwas Geschick.....
 

degl

Well-Known Member
AW: Mono und geflochtene verknoten

@all

ich würde vor den no knots als schlagschnurverbinder dringend warnen,
denn bei jedem wurf zieht man den no knot durch die ringe,das wäre für jeden ring schnell tödlich.

ein sauber gebundener albrigth-knoten hält mindestens einen angeltag,wobei ich mir angewöhnt habe,die schlagschnur vor jedem angeln neu anzubinden

SICHER IST SICHER|wavey:

gruß degl
 

Rosi

ostseetauglich
AW: Mono und geflochtene verknoten

til schrieb:
Jaja, No-Knots für eine Schlagschnurverbnidung, dass will ich mal sehen |uhoh:
In Fall von Fluorocarbon ist der Albright nicht gut, das FC kann den scharfen Knick nicht ab und bricht dann dort bei stärkerer Belastung. Deutlich besser (haltbarer) ist der Uni-zu-Uni oder (angeblich) eine Art Uni zu Cinch: http://www.saltwatersportsman.com/saltwater/fishing/article/0,12746,472807,00.html
Für den Uni zu Uni einfach auf beiden Seiten "Step 2" Knoten, oder:
http://www.fishsa.com/kntiesun.php
Ich mach in die geflochtene etwa 12 Windungen und 6 in die Mono.

Der Uni zu Uni wird ganz schön dick. Ich hatte damit immer die Fireline an der Unterschnur verknotet. Jetzt habe ich einen anderen Knoten, dabei liegen die Knoten weiter auseinander und sind kleiner. So bleibt die Fireline beim auswerfen nicht an dem fetten Knoten auf der Rolle hängen. Wenn ich nur wüßte wie der heißt.
Jedenfalls würde ich mir keine Monoschlagschnur an die Geflochtene binden. Ich werfe ja damit keine Gewichte. Aber wenn, dann ist der Uni gut geeignet, da vorn kann er so dick sein, wie der letzte Ringdurchmesser.
 

Agalatze

Die AALGLATZE
AW: Mono und geflochtene verknoten

das mit den knotenlos-verbindern gibt immer so blöde geräusche beim auswerfen.
außerdem sehen meine rutenringe danach immer etwas kaputt aus :m
ist wohl keine gute idee....

ansonsten ist meine meinung MONO zu MONO und GEFLECHT zu GEFLECHT.
es gibt zwar knoten die mehr oder weniger gut halten,aber ein großer schwachpunkt sind die immer. es wäre sinnvoller lieber gleich nur geflecht oder mono zu fischen
 

heinzrch

Active Member
AW: Mono und geflochtene verknoten

>das mit den knotenlos-verbindern gibt immer so blöde geräusche beim auswerfen.

genau ! - und weil mich das sogar beim Spinnfischen nervt, (wenn im Dunkeln der Verbinder an den Spitzenring knallt..) ziehe ich immer ein Stück Gummischlauch (1-2 mm Durchmesser, wie die Karpfenangler benutzen) über die knotenlos-Verbinder bzw. Wirbel.
Das schont die Ringe und die Ohren.
Für ne Schlagschnurverbindung würde ich davon aber trotzdem abraten....
 

Seelachs

Member
AW: Mono und geflochtene verknoten

Guten Morgen,
ich benütze den Albright Knoten schon Jahrelang auf ner 12er Fireline mit eine 27er Mono.
Habe bis jetzt noch nie erlebt das die geflochtene meine Mono abwürgt.
Selbst beim Feedern mit 100gr Körbchen null Probleme.
Die Verbindung ist meiner Meinung nach die beste und läuft ohne Probleme durch die Ringe. Wenn er richtig gebunden ist kann er nämlich gar keine Mono abwürgen, da die Umwindungen direkt zueinander laufen.
 

heinzrch

Active Member
AW: Mono und geflochtene verknoten

@Seelachs: das Argument, daß er die Mono nicht abwürgen kann (können sollte...), kann ich im Prinzip nachvollziehen. Dennoch ist mir 0.25er Fluorcarbon mehrfach im Knick gerissen. Wahrscheinlich haben die Firelinewindungen (so ca. 10 Wicklungen) die Mono nicht ausreichend "umklammert", sodaß die Zugkraft noch im Knick angekommen ist.
Möglicherweise ein fluorcarbonspezifisches Problem (knickempfindliche Schnur), oder sollte ich für den Albright mehr Windungen binden ?
Meine Mono zum Unterfüttern der Flechtschnur binde ich auch mit dem Albright, allerdings wird diese Verbindung ja praktisch nie beansprucht, da die 100m fireline nie ganz abgewickelt werden.....
 

Yupii

Active Member
AW: Mono und geflochtene verknoten

die Fluorcarbon ist wohl zu knickempfindlich und zu steif. Bei normaler Mono und Geflochtener habe ich keine Probleme mit dem Albrightknoten.
Der Knotenlosverbinder sollte eigentlich nur fürs Vorfach sein. Sonst knallt er Dir doch zumindest gegen den Spitzenring, also völlig ungeeignet.
 

til

Spinnfischer C&R
AW: Mono und geflochtene verknoten

Geflochtene würgt weder Mono noch FC ab. Ich hatte die Befürchutng anfangs auch, aber keinerlei Probleme diesbezüglich. Das Problem beim Albright ist eindeutig der Scharfe Knick, den das FC nicht abkann. Ich gehe davon aus, dass er dann eben auch für Mono nicht der optimale Knoten ist, wenn auch die Resultate nicht so verheerend sind. Es scheint ja allgemein so zu sein, dass nur wenige Angler wirklich Knoten auf Tragkraft hin vergleichen. Die meisten binden irgendwas und sagen dann: hält schon. Dabei verschenken sie dann locker mal 10-20% Tragkraft, weil sie nicht den Besten Knoten binden.
 
Oben