Mitte Februar nach Mommark auf Als

Broiler

Mefo-Junkie
Hallo, liebe Leute, nachdem ich in den letzten Jahren immer mehr oder weniger erfolgreich auf der Insel Rügen eine Meerforellenwoche im Frühjahr absolviert habe, bin ich, allerdings mit Frauchen, dieses Jahr im Februar auf Als in Mommark. Das wird kein reiner Angelurlaub, deshalb habe ich nicht viel Zeit für Erkundungen.
darum mal in dieser Runde die Frage, ob es in dieser frühen Zeit im jahr schon Sinn macht, es auf der offenen Seeseite in Mommark zu versuchen, oder macht es mehr Sinn im Fjord zu angeln bzw. auf der Westseite der Insel oder gleich direkt in Sonderborg. Den Angelführer von der Rapsbande gibt es derzeit leider nicht, habe mir den anderen einschlägigen geholt. Viele Stellen sind da ja nicht beschrieben. Was meint ihr, wo sollte ich es (natürlich auch je nach Wetterlage und Wind- und Strömungsverhältnissen mal probieren?Macht es Sinn, die Fliegenrute auch mitzunehmen? Bin noch in den Anfängen, aber reizen würde es mich schon... Bin dankbar für jeden guten Hinweis. Gruss Martin
 
Moin Martin,

sofern bis dahin kein massiver Wintereinbruch kommt, besteht an der offenen Küste immer die Chance auf Silber. Die Chance auf einen Überspringer ist gerade in der kalten Jahreszeit gegeben. Und auch Grönländerschwärme treiben sich eigentlich ganzjährig an der Küste rum.
Ich würde eher ablandig angeln, weil dann das kalte Oberflächenwasser weggedrückt wird und wärmeres in Richtung Ufer gedrückt wird. Mit Fliege habe ich im Winter eher weniger Erfolg gehabt. Die Mefos wollen meiner Erfahrung nach im Winter eher größere Happen.

Gutes Gelingen
Double2004

PS: Ich werde in der 2. Wochenhälfte auf Fehmarn meine Saison beginnen.
 

Stulle

Well-Known Member
Ich hab es dort in der nähe nur einmal versucht und nichts bekommen aber die zahl der angler vor ort spricht dafür das dort was los ist, ich würde Spiro vorziehen zumal du dann meist aus dem wasser raus bleiben Kannst.
 
Oben