Mit der Faust auf den Tisch

masel

Member
Hallo,
ich werde vom 10.09.05-17.09.05 die Insel Langeland besuchen,freue mich wahrscheinlich genauso wie jeder andere Angler hier der kurz vor seinem Angelurlaub steht.
Was mich jedoch von vielen Anglern unterscheidet (mir persönlich noch viel zu wenige) ist das ich nicht Wochen vorher hier im BOARD sämtliche Informationen sammele um am Ende mit breiter Brust Fotos hier einbringe mit kaputt geschlagenen Fischen wo man am Ende des Urlaubes noch Geld verdient hat.
Wieso muß man unbedint GPS Daten haben die Fische sind meiner Meinung nach überall hier ein paar mehr da ein paar weniger ich bin im Urlaub und nicht bei einem Schlachtfest. Bevor jetzt hier Leute durchdrehen das ist meine Meinung möchte niemanden persönlich angreifen. Nur überall reden und schreiben die Leute wie schlecht es dem Dorsch geht und die Fischer dürfen im Langeland belt auch nicht mehr ganzjährig fischen. Sollte das nicht so sein laß ich mich gerne eines bessern belehren.
Ich stelle mir die Frage ob die Leute hier mit 10,20 oder 30 Dorschen auch zu hause an ihren Vereinsgewässern 30 Hechte oder Zander an einem Tag kaputt schlagen falls ja bin ich froh das ich diesem Verein nicht beiwohne.
Könnte mir trotz meiner Kritik jemand sagen bis aus welcher Tiefe ich einen Dorsch beruhigt zurück setzen kann, ich habe vor mir 5-6 Stück in der Woche zu fangen für den Eigenbedarf und nicht um mein ganzes Dorf zu versorgen.
Vorab vielen Dank
 

schwedenklausi

Active Member
AW: Mit der Faust auf den Tisch

warum zurücksetzen ? stelle das angeln doch einfach ein wenn du für deine pfanne genug hast.zurück setzen, aus spaß angeln,das scheint doch nicht dein stiel zu sein.
schwedenklausi
 
AW: Mit der Faust auf den Tisch

@schwedenklausi
#6
 
K

Kalle25

Guest
AW: Mit der Faust auf den Tisch

Sind deine Kritikpunkte nicht arg pauschalisiert? Vielleicht solltest du dir deine Filets einfach kaufen.
 

Dieter1944

Member
AW: Mit der Faust auf den Tisch

Na, dann lies mal hier bevor du aufs Wasser fährst:

http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=55303

Mit GPS Daten kann man natürlich auch bekannte fängige Stellen auf dem Wasser finden, insbesondere soll das GPS Gerät aber der Orientierung auf dem Wasser dienen und hier auch helfen den Rückweg zum Ausgangshafen zu finden.
Und pass auf im Langelandbelt, dort ist es richtig gefährlich, wenn man sich noch nicht auskennt. Nicht dass ihr es seid, die vom Lotsen eines Seeschiffes angehupt werden, weil sie seelenruhig in der Fahrrinne weiterangelten, als das Schiff kam.


Dieter
 

Pete

kveite-fan
AW: Mit der Faust auf den Tisch

ich verstehe nicht, was du mit deinem posting bezwecken möchtest...du willst nach langeland zum angeln und ein paar fische fangen, von denen du nur ein paar persönlich verwerten möchtest...wo bitte ist dein problem???
glaubst du, du bist der einzige samariter in puncto dorscherhalt in der westlichen ostsee?
weit gefehlt...
wenn du schon eine derart "harte" position beziehst, warum fährst du dann erst überhaupt dorthin zum fischen? irgendwie klingt das alles nur wie blanke polemik....
mein tip: versuchs mal mit hallenhalma...
 

Rumpelrudi

Qui vivra, verra
AW: Mit der Faust auf den Tisch

Hallo Masel

Ein GPS kann, wie Dieter schon postete, dein Leben retten. Ich hab es vor Langeland auch schon mal erlebt, dass eine Nebelbank plötzlich auftauchte und ich kein GPS dabei hatte. Zu meinem Glück war der Kleinkutter "Albatros" in der Nähe, den ich erreicht hatte, bevor die Sichtweite unter 10m angelangt war. Danke hier an Helge Piel.
Zu Deiner Frage : Um Langeland sind die Gewässer nicht zu tief, um einen Dorsch schonend zurückzusetzen, wenn er deinem persönlich höhergesteckten Mindestmass nicht entspricht.

P.S. Dein posting hast Du ziemlich unglücklich formuliert. Wenn Du mal darauf achtest, von wo die scheinbaren Vielfänger angereist sind, so halte ich diese Mengen nicht für Übertrieben. Bedenke, dass zu jeder "Strecke" mehrere Angler beteiligt sind. Die Zeiten von Massenfängen im Langeland Belt sind schon lange vorbei. Ehrlich gesagt, fahre ich auch lieber ohne GPS und Echolot zum Angeln. Der Reiz liegt im Ursprünglichen, jedoch sind Fahrten zur Fahrrinne dann sehr gefährlich.
 

Dorsch-Tom

Member
AW: Mit der Faust auf den Tisch

Ich kann Pete und Rumpelrudi nur zustimmen!
Auch ein ganzer Tag auf dem Belt kann manchmal nur zu 10 Dorschen führen!
Außerdem bleibt es jedem selbst überlassen wann er sein Ergebnis für ausreichend hält! ;+
Weiterhin wie bezeichnest Du dann die Norwegenfahrer , die machmal wirklich kiloweise die Filets mitbringen!
Ich verurteile niemand und die Fangmenge muß auch jeder selbst bestimmen!
Ich fahre z. Bsp. mit meiner Frau 14 Tage in Urlaub und das Angeln ist Zeitvertreib und kein -muß-!
Ich würde mir nie anmaßen, jemand zu sagen , daß er im Sinne der Arterhaltung jetzt aufhören sollte zu fischen! Dann sollte man sich mal Gedanken machen was ein Netzschleppzug zur Folge hat, im Gegensatz zu uns Anglern!
Jedem nach seinem Gusto! :m
Und was soll das denn, wenn man die Kollegen fragt wo zur Zeit der Dorsch beißt? Was ist daran verwerflich? Hast Du schon einmal in Langeland ein Boot gemietet und konntest infolge schlechten Wetters 3 Tage nicht raus? Kein Ersatz vom Vermieter! Da sollte man manchmal keine Zeit verschwenden?
Wenn Du anderer Ansicht bist, kannst Du ja entsprechend handeln aber gleichzeitig die Toleranz aufbringen für Andersdenkende!
Gruß
Tom
 
AW: Mit der Faust auf den Tisch

masel schrieb:
Wieso muß man unbedint GPS Daten haben die Fische sind meiner Meinung nach überall hier ein paar mehr da ein paar weniger ich bin im Urlaub und nicht bei einem Schlachtfest.
Wie schnell manche doch ihre Meinung ändern #d !?
Dein erster Beitrag klang noch ganz anders !
masel schrieb:
Würde mich also über brauchbare Tipps in sachen Plätze(GPS Daten) oder Techniken z.B. schwere der Pilker freuen.
 
AW: Mit der Faust auf den Tisch

masel schrieb:
Was mich jedoch von vielen Anglern unterscheidet (mir persönlich noch viel zu wenige) ist das ich nicht Wochen vorher hier im BOARD sämtliche Informationen sammele...

Du sammelst schon Monate voher Infos, oder ist das nicht von dir?#d
 

Fairlay

Member
AW: Mit der Faust auf den Tisch

Ist echt gefährlich sich hier aus dem Fenster zu lehnen, die Jungs vergessen nix :q
Jungs das nenn ich überführt |muahah:
 
D

Dxlfxn

Guest
AW: Mit der Faust auf den Tisch

Zu deiner Frage mit dem Releasen: Wenn Du die Fische ruhig herandrillst, wird sich jeder Fisch dort wieder unbeschadet auf Tauchstation begeben können.
Zu deinen anderen Hinweisen: Ich kann dich in einigen Dingen schon verstehen. Auch ich habe mir schon manchmal hier die Schnauze verbrannt, wenn "Angler" nur noch von Filetkilos reden, sich auch noch hinter diesen Fleischbergen fotografieren lassen - und die Fotos dann auch noch veröffentlichen. Mag ich auch nicht. Mir gefällt die Art der Jäger dabei besser. Hab noch nie jemanden von denen gesehen, der sich hinter einer Mauer von Hirschkoteletts hat fotografieren lassen.
Aber: Austausch über neue Gewässer und dortige Plätze und Methoden sind doch hilfreich. Nicht jeder hat die Möglichkeit, jedes Jahr am Meer zu sein und ich gönne es dann jedem echten Angler, wenn er etwas Lehrgeld sparen kann und zu seinen Erfolgen kommt. Ob das dann mittels Echolot geht oder nicht, ist eigentlich nicht die Frage. Die
Übermittlung dieser Punkte oder auch großer gefangener Fischer sind doch immer nur Schlaglichter, die in der Gesamtheit aller Informationen wie Wetter, Jahreszeit,m Strömung, Wassertemperatur usw. gesehen werden müssen.
 

abborre

Member
AW: Mit der Faust auf den Tisch

@ Masel: So viel SCHEIß auf einem Haufen habe ich noch nicht gelesen!!!
Wenn du deine 5/6 Essdorsche verhaftet hast und anschließend alles zurücksetzen willst, bist du verantwortlich für einen Leichenteppich von Spodsbjerg bis Tranekaer. Bei den Wassertemperaturen Dorsche aus 10 - 20 Meter tiefem Wasser zurücksetzten ist der Gipfel der UNVERNUNFT!!!
Du kannst ja mal Berufsfischer fragen; die Schäden im Dorschmaul durch herausgelöste Pilkerhaken sind noch nach Jahren zu sehen!
Dorsch ist ein hochwertiger Speisefisch; wenn du deine maßige Beute nicht verwerten willst, dann geh lieber Pilze sammeln, die stehen im September schön flach.
 

Anderson

Member
D

Dxlfxn

Guest
AW: Mit der Faust auf den Tisch

Aborre
Nimm dich doch einfach etwas zurück. Der Kraftausdruck, den du da von dir gegeben hast, ist jedenfalls nicht angebracht. Es kommt darauf an, wie man mit dem Fisch umgeht und wo er gehakt ist. Wenn ich den Fisch bei 6m fange, ist der Weg nicht so weit und bei 20m Wassertiefe ist das Wasser nicht bis auf den Grund so warm, wie oben!
Berufsfischer werden dir immer Argumente zum totschlagen geben. Viel größer sind die Leichenteppiche, die man z.B. nach Brandungsangelwettkämpfen findet, wenn die Untermaßigen, die beim Naturköderfischen natürlich oft tief schlucken, dann ins Wasser geworfen werden. Ich setzte selbst oft Dorsche und Meerforellen zurück. Da ich mich oft den ganzen Tag im Gebiet herumtreibe, kann ich sehr genau sehen, was z.B. wieder hochkommt un dann zu Möwenattacken führt.

Das Argument "ach der Arme Fisch stirbt sowieso" darf einfach nicht gelten. Genau das führt doch dazu, dass unsere Sorgenkinder auf den Kuttern und anderswo alles totschlagen. Der totgeschlagene Fisch hat zu 100% keine Chance mehr - der releaste hat zumindest viel größere!
 

Arcanion

Korinthenkacker
AW: Mit der Faust auf den Tisch

@ Dolfin: |good:

Alle beide. So sollte man an die Sache rangehen, ohne gleich Krawallposts rauszulassen.
Ich schliesse mich Deiner Meinung an. Manchmal hat das, was ich beobachten kann schon fast kommerziellen Charakter, wobei man immer noch unterscheiden sollte, ob der/diejenige alle Jubeljahre mal zum Fischen faehrt um sich dann fuer eine gewisse Zeit mit hohen Stückzahlen einzudecken oder jede Woche 50-60 Dorsche abschlaegt. Ob man sich dann (in beiden Faellen) wirklich hinter den Fischbergen knipsen lassen sollte ist Geschmackssache und das sollte jeder fuer sich selbst entscheiden. Ich schaue mir auf jeden Fall am liebsten Bilder von schoenen Einzelfaengen an.
 

AngelAndy20

Active Member
AW: Mit der Faust auf den Tisch

LOL, wie kann man sich so in die Nesseln setzen...:m

Ein vernünftiger Umgang mit allen Lebewesen sollte selbstverständlich sein, wobei vernünftig Auslegungssache ist, die allerdings Grenzen hat! Aber pauschal einfach mal losprügeln zeugt nun nicht gerade von übermäßig überlegtem Handeln...

Petri!

Gruß by Andy|wavey:
 

Trollvater

Member
AW: Mit der Faust auf den Tisch

Hallo Marcel !! :m
Leider ist es so das einige Boarids ,ich weis auch nicht aus welchem Grund jeden Artikel ins Negative ziehen. |kopfkrat
Es werden Antworten gegeben ,die echt nicht weiter helfen und mit der eigentlichen Frage nichts zu tun haben. |kopfkrat
Dabei sollten eigentlich nur die jenigen Antworten,die zur Lösung,oder zum Sachverhalt der Frage Stellung bez. wollen. :m
Die unnütz Postings sollten sich einige wirklich klemmen. #d
Ich kann Dich gut verstehen,wenn Du sagst ich will mich zwar vorberreiten,aber ich will mich in dem Umgang mit Menge und Größe usw. Diszieplinieren. :m
Das es für Dich selbsverständlich ist zu kleine und ungewollte Fische wieder zurück zu setzen und nicht alles tot zu schlagen ist doch zu befürworten. |wavey:
Das sehe ich genau so.Darum finde ich Deine Frage OK !!Ich denke bei den niederigen Tiefen in der Ostsee ,kannst Du alle Fische die nicht Bluten oder anderweitig schwer verletzt wurden zurücksetzen. :m
Der Wunsch ein paar GPS Daten zu bekommen ist doch legetim und hat mit der eigentlichen Frage und was daraus wurde nichts zu tun.
Las Dich nicht einschüchtern,wenn Du Fragen hast, dafür ist das Board da.
Gruß Trollvater :m
 

masel

Member
AW: Mit der Faust auf den Tisch

Hallo,
ich konnte ja nicht ahnen was mein Bericht nach sich zieht.
Scheinbar kann oder darf man seine Meinung nicht mehr offen darstellen ohne gleich Verurteilt zu werden. Manche Sachen waren sehr gut und brauchbar z.B. dolfin u.Trollvater wo ich mich auch recht für bedanke.
Andere Sachen hingegen waren völlig überzogen und hatten mit einer intelligenten Haltung nichts zu tun. Das beste finde ich jedoch das sich ein komplette Suchmanschaft auf den Weg macht und alte Berichte heraus sucht und einen Bloß stellt. Natürlich habe ich hier auch schon um Tipps gefragt und war zu seiner Zeit sehr dankbar dafür habe aber nach Skottevig und spätestens nach Langeland im letzten Jahr damit abgeschlossen. Nachdem ich im Baelt letztes Jahr ohne mein Leben in Gefahr zu bringen (GPS) für meine Bedürfnisse ausreichend im Flachwasser Fisch gefangen habe. Ansonsten möchte ich mich hiermit bei all denen ich zu nahe getreten bin ENTSCHULDIGEN. Und wünsche allen weiterhin viel Petri Heil und einigen etwas mehr Vernunft.
 
Oben