Mit Boilies in der Trinkwassertalsperre???

Jenny

Feucht muss er sein...
Leider ergab die Suchfunktion nix brauchbares...
Ich kann mir ja denken dass man wo möglich nicht mit Boilies in einer Trinkwassertalsperre angeln darf, jedoch habe ich das bisher von niemandem wirklich bestätigt oder was Schriftliches!
Auf der Infoseite des DAV steht dazu folgendes...

An TWT ist untersagt:

...blablabla...
- das Angeln mit Fleisch, Leber, Blut, Molke oder Fleischmaden als Köder
...blablabla...

Aber zum Boilie steht natürlich nix #q

Wer kann mir helfen???
 
AW: Mit Boilies in der Trinkwassertalsperre???

Dann werdenda garantirt keine Boilies erlaubt sein.
Denn in dem kommen ja fast alle verbotenen Sachen drin vor.
Aber ich würde lieber nachfragen.
 
AW: Mit Boilies in der Trinkwassertalsperre???

Hi

An TWT ist untersagt:

...blablabla...
- das Angeln mit Fleisch, Leber, Blut, Molke oder Fleischmaden als Köder
...blablabla...

Also alles tierische!????
Das wird dann mit den Boilies wohl nicht so ganz einfach... |kopfkrat
Gries,Soja und co. sind zwar pflanzlich,aber muss man ja trotzdem auch irgendwie "binden" und Ei ist ja vermutlich auch tabu?

Was steht denn im Erlaubnisschein?
 
AW: Mit Boilies in der Trinkwassertalsperre???

Aber zum Boilie steht natürlich nix #q

Wer kann mir helfen???[/quote]

Lorenz siehe hier oben.
Boilies kannst da also vergessen.
 

Jenny

Feucht muss er sein...
AW: Mit Boilies in der Trinkwassertalsperre???

in nem skopex z.B ist aber kein Fleisch, Leber, Blut, Molke oder Fleischmaden !!!
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Mit Boilies in der Trinkwassertalsperre???

Angel doch einfach mit Partikelköder,geht sicher auch und du gehst kein Risiko ein!
Es wundert mich sowieso,dass das Anfüttern nicht gänzlich verboten ist.In der Eifel und im Bergischen Land ist in den TWT nicht nur das Anfüttern,sondern teilweise das Angeln überhaupt verboten.

Taxidermist
 

CarpMetty

Kopfkrank
AW: Mit Boilies in der Trinkwassertalsperre???

Moin!!!
Es gibt doch sicherlich irgendwelche Verantwortlichen dafür, die würde ich fragen!!! Mehr als "nein" sagen werden die auch nicht!!! Ansonsten würde ich halt mit Tigernuß und co angeln!!!
greetz Matthias#h

P.S.: Gilt das für alle Trinkwassertalsperren, wollte demnächst eventuell auch an einer angeln?!
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Mit Boilies in der Trinkwassertalsperre???

Moin!!!
Es gibt doch sicherlich irgendwelche Verantwortlichen dafür, die würde ich fragen!!! Mehr als "nein" sagen werden die auch nicht!!! Ansonsten würde ich halt mit Tigernuß und co angeln!!!
greetz Matthias#h

P.S.: Gilt das für alle Trinkwassertalsperren, wollte demnächst eventuell auch an einer angeln?!

Müsste eigentlich für alle gelten denn Sperre ist Sperre.
Bei vielen ist das Angeln aber gänzlich untersagt.
 

FoolishFarmer

... mag Fisch!
AW: Mit Boilies in der Trinkwassertalsperre???

Müsste eigentlich für alle gelten denn Sperre ist Sperre.
Mitnichten. Bei der Trinkwassergewinnung gelten besondere Bedingungen...


U.a. ist das einbringen von Nährstoffen selbstredend untersagt, da man die Entwicklung von Phytoplankton maximal unterdrücken möchte.
Und Boilies, liebe Kollegen, sind nix anderes als Nährstoffe. |rolleyes


Zumindest aber muss nachweislich eine positive Nährstoff-Bilanz hinsichtlich des Austrags vorliegen - daher wird Anfüttern mit Sicherheit flach fallen.
Fischen mit nem Boilie als Hakenköder, sollte unter gewissen Umständen aber möglich sein.




@ Taxidermist:
Ist auch ganz gut so, dass sich unter den Anglern scheinbar sehr viele Leute tummeln, die sich nicht an die vorgegebenen Spielregeln zu halten brauchen! |rolleyes ;)
 

CarpMetty

Kopfkrank
AW: Mit Boilies in der Trinkwassertalsperre???

Zitat crossfire:Müsste eigentlich für alle gelten denn Sperre ist Sperre.
Bei vielen ist das Angeln aber gänzlich untersagt.[/quote]



Also an der Sperre (Thülsfelder Talsperre) ist das angeln auf jeden Fall erlaubt! Im Internet hab ich auch wohl einiges an Info gefunden, aber über das Futter stand da nichts!!!
Werde mich mal beim ansässigen Verein erkundigen!!!!

greetz Metty#h
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Mit Boilies in der Trinkwassertalsperre???

@FoolishFarmer,Spätestens wenn die Wasserwerte nicht mehr stimmen,wird es für die Talsperrenbetreiber am einfachsten sein,das Angeln ganz zu verbieten!
Und dann haben wiedermal Einzelne dafür gesorgt,das die gesetzestreue Mehrheit das Nachsehen hat.
Ich versuche in meinen Beiträgen oft darauf hinzuweisen,dass man maßvoll anfüttern sollte,leider aber wohl vergebens.Die meisten glauben wohl:"Viel hilft viel!"
Vor allem bei den derzeitigen Temperaturen wird das meiste Futter liegenbleiben und
vor sich hin gammeln.
In unserem Baggersee,haben die Jungs vom örtlichen Tauchclub,schon ganze Boilieteppiche gefunden,die sich über Monate hin in Bakterierenrasen verwandeln!

Taxidermist
 

Spector

Member
AW: Mit Boilies in der Trinkwassertalsperre???

@FoolishFarmer,Spätestens wenn die Wasserwerte nicht mehr stimmen,wird es für die Talsperrenbetreiber am einfachsten sein,das Angeln ganz zu verbieten!
Und dann haben wiedermal Einzelne dafür gesorgt,das die gesetzestreue Mehrheit das Nachsehen hat.
Ich versuche in meinen Beiträgen oft darauf hinzuweisen,dass man maßvoll anfüttern sollte,leider aber wohl vergebens.Die meisten glauben wohl:"Viel hilft viel!"
Vor allem bei den derzeitigen Temperaturen wird das meiste Futter liegenbleiben und
vor sich hin gammeln.
In unserem Baggersee,haben die Jungs vom örtlichen Tauchclub,schon ganze Boilieteppiche gefunden,die sich über Monate hin in Bakterierenrasen verwandeln!

Taxidermist

wobei man aber auch dazu sagen muß........qualitativ gute Boilies(ohne Konservierer) lösen sich letztendlich viel schneller auf als die Billigdinger....hab mal Testweise in nem alten Aquarium verschiedene Boilies gewässert .......man glaubt garnicht wie lange z.B. TS oder manche Pelzer Boilies ohne jede Reaktion liegen bleiben...und am Ende wirklich mit Schimmeln anfangen#d

Ich bin seitdem jedenfalls sehr vorsichtig und füttere mehr Partikel und halbierte Boilies und relativ kleine Mengen normale Boilies
 

feedex

Take me drunk, i'm home!
AW: Mit Boilies in der Trinkwassertalsperre???

Grundsätzlich ist ja nun erlaubt, was nicht ausdrücklich verboten ist.

Nun zum kleinen "Aber":

Ein Fischereiaufseher kann in den Boilie nicht hineinsehen und wird im Zweifel annehmen, dass die verbotenen Ingredenzien enthalten sind.
Insbesondere bei der (glücklicherweise seltenen) Sorte Aufseher, die zwar einen Schäferhund ohne Maulkorb, aber dafür keine Ahnung hat.
Mir wurde von einem Vertreter dieser Schwachstromspezies auch schon nachdrücklich erkärt, mein Angelschirm wäre ein Zelt. (seitdem suche ich verzweifelt nach dem "Zeltboden" |kopfkrat)
Man muss in der Hinsicht also mit geistigen Entgleisungen, bestenfalls Missverständnissen rechnen.

Das kann u.U. auch das vorzeitige (und sehr ärgerliche) Ende der Angelsession nach sich ziehen!

Zum großen "Aber":

Wenn der DAV häufiger Rückmeldungen darüber bekommt, das übermässig Boilies eingebracht werden oder häufig mit Boilies geangelt wird, deren Inhaltstoffe nicht definierbar sind (weil z.B. selbstgemacht), dürfte ein genereller Riegel vorgeschoben werden.
Entweder Boilie-Verbot....oder schlimmer.

Also: DAV anschreiben, gezielt nachfragen.
Damit hat man ausreichende Regelungssicherheit, kann ggf. dem Fischereiaufseher darauf verweisen und der DAV hat den Eindruck, dass man um ordnungsgemäßes Angeln bemüht ist.
 

Ralle 24

User
AW: Mit Boilies in der Trinkwassertalsperre???

Ohne dem TE jetzt zu nahe treten zu wollen, eher ganz allgemein gesprochen.

Es ist erstaunlich, welchen akribischen, ja fast kriminalistischen Spürsinn manche entwickeln um Verbote so auszulegen, das etwas an sich verbotenes plötzlich doch erlaubt ist. Beispiel war mal ne Frage ob man in einem Gewässer mit Boilieverbot mit ungekochten Boilies angeln dürfe. Diese sind ja nicht " boiled " und dem zur Folge auch keine Boilies. Boilies sind kugelförmig. Sind viereckige Boilies eventuell gar keine Boilies und darf man damit angeln, wenn Boilies verboten sind ?

Einfach mal den gesunden Menschenverstand benutzen, dann klärt sich sowas meist von selber. Ungeachtet dessen begibt man sich mit solchen Verbotsumgehungskonstrukten auf sehr dünnes Eis, denn man weiß nicht wie es im Extremfall von der Gegnerischen Partei ausgelegt wird.
Es macht doch nicht wirklich Spass, mit dem ständigen unangenehmen Gefühl einer möglichen Kontrolle und anschließenden Schwierigkeiten angeln zu gehen.
 

FoolishFarmer

... mag Fisch!
AW: Mit Boilies in der Trinkwassertalsperre???

Liebe Kollegen,
ihr vergesst bei euren Überlegungen etwas ganz entscheidendes! Denn ob:
...qualitativ gute Boilies(ohne Konservierer) lösen sich letztendlich viel schneller auf als die Billigdinger...
oder:
Vor allem bei den derzeitigen Temperaturen wird das meiste Futter liegenbleiben und
vor sich hin gammeln.
... ist im Endeffekt vollkommen egal. Ob gefressen oder liegengelassen, ob verdaut oder unverdaut spielt keinerlei Rolle!
Der Nährstoffeintrag hat in beiden Fällen stattgefunden!

Ich frage mich, wieso das so schwer zu verstehen ist? #c

Es ist erstaunlich, welchen akribischen, ja fast kriminalistischen Spürsinn manche entwickeln um Verbote so auszulegen, das etwas an sich verbotenes plötzlich doch erlaubt ist.
In der Tat... #d
 

Jenny

Feucht muss er sein...
AW: Mit Boilies in der Trinkwassertalsperre???

An TWT ist untersagt:

- das Befahren der Fassungszone mit Fahrzeugen aller Art sowie das Abstellen von Kraftfahrzeugen
- das Angeln von den Stauwerken und wasserwirtschaftlichen Anlagen sowie innerhalb von markierten Sicherheitszonen
- jegliche Beschädigung der Stauwerke, der Uferbefestigung, der Umzäuning und des Bewuchses
- das Übersteigen oder Durchklettern der Umzeunung
- jede Verunreinigung des Wassers, der Uferzonen, der Wege und des rückwertigen Geländes (wie das Wegwerfen von Papier, Plastebeuteln, Speiseresten, Gläsern, Büchsen und Flaschen)
- das Verwenden von Köderbehältnissen aus Glas
- das Hineinwaten, Baden und die Benutzung von Booten und anderen Schwimmkörpern
- das Feuermachen, Abkochen und Zelten
- das Auswaiden und Schuppen gefangener Fische
- das Anfüttern
- das Angeln mit Fleisch, Leber, Blut, Molke oder Fleischmaden als Köder
- das Mitbringen von Haustieren :)
- die Verrichtung der Notdurft innerhalb 100 m vom Gewässer(außerhalb dieses Bereiches ist die Notdurft mit Erde abzudecken)
- das Eisangeln
- das Nachtangeln

Mit dem Boilie als reinen Hakenköder oder eben Partikel dürfte es also eigentlich keine Probleme geben.
Wie soll man schließlich sonst die Karpfen in solch einer Talsperre fangen können außer mit dem fetten Bliker beim vorbeiziehen?
 
AW: Mit Boilies in der Trinkwassertalsperre???

... mit gedippter Holzkugel!!
Würde funktionieren aber bleib lieber bei Boilie und Partikel
Wirst du da oft kontrolliert?
 
AW: Mit Boilies in der Trinkwassertalsperre???

Es ist erstaunlich, welchen akribischen, ja fast kriminalistischen Spürsinn manche entwickeln um Verbote so auszulegen, das etwas an sich verbotenes plötzlich doch erlaubt ist.

Ich ging davon aus,dass "tierische" Produkte nicht erlaubt sind,weil von denen wohl eher die Gefahr von Einschleppung von irgendetwas bedenklichem ausgeht !?!?
Dann wärs doch besser wenn der Threadstarter einen rein pflanzlichen Boilie kreiert anstatt in Versuchung zu geraten "normale" Boilies zu nehmen (wo die Zusammensetzung vermutlich noch völlig ungewiss ist)?


Das war halt mein Gedankengang...|rolleyes





Wie wärs mit Dosenmais (aber nicht aus dem Glas,das ist ja auch verboten...),Kichererbsen,Tigernüssen und Hartmais?
 

BallerNacken

Schönwetterangler
AW: Mit Boilies in der Trinkwassertalsperre???

- das Verwenden von Köderbehältnissen aus Glas

wat??

warum denn gerade Glas...? das finde ich halb so schlimm wie plastiktüten oder sonstiges...

die gründe würden mich mal interessieren?!;+
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben