Mir reichts...jetzt will ichs genau wissen

MelaS72

Active Member
Hallo Boardis,
auf die Gefahr hin, dass mich jetzt der ein oder andre fragend anguckt, aber genauso fragend ist mein Blick ins Gesicht gebrannt! ;+

Immer öfter lese ich Feederrute/Matchrute.
Ich bin stolze Besitzerin einer Feederrute. Bis jetzt ist sie mein Allroundtalent.
Gerade eben lese ich noch in einem andren Trööt "unverzichtbare Matchrute sollte sich zugelegt werden".
Da ich mich auch so langsam aber sicher auf die Stipperei spezialisieren möchte, wäre hier auch eine Matchrute "unverzichtbar"???

Und vor allem:

Was ist der Unterschied zwischen Match- und Feederrute? Was ist für was? Worin liegen die Vorteile?
 
AW: Mir reichts...jetzt will ichs genau wissen

Bin zwar auch noch Anfänger, meine aber verstanden zu haben, dass eine Matchrute geringeres WG hat und feinere Bissanzeige über die Spitze gegenüber einer Feeder. |kopfkrat
 

Hummer

ein Angler
AW: Mir reichts...jetzt will ichs genau wissen

Die Matchrute benutzt man zum feinen Posenfischen.

Petri

Hummer
 

Kurzer

Active Member
AW: Mir reichts...jetzt will ichs genau wissen

Hallo Mela,

bisher bin ich in Besitz zweier Matchruten, mit denen ich Forellen und Weißfischen nachstelle. Um mit diesen Ruten zu fischen bevorzugen ich die Posenmontagen, gefischt wird natürlich sehr sehr fein. Auf meiner Feederruten warte ich gerade weil ich, genau wie Du, endlich den feinen Unterschied kennen lernen möchte.

Mit den Feederuten wird, meiner Erkenntnis nach, hauptsächlich auf Grund gefischt, wobei die Bisse über die sensible Spitze erkannt werden sollen, also keine Posenmontagen wie beim Matchfischen. Ich lasse mich mal überraschen ;->

Schöne Grüße aus Leipzig!

Daniel
 

Rotauge

Jetzt ohne Benutzerbild
AW: Mir reichts...jetzt will ichs genau wissen

Eine Matchrute ist im Prinzip eine englische Posenrute. Im Stillwasser mit Wagglern, im Fließwasser mit Stick und anderen...

Mit der Match und Pose mit der Feeder und Grundblei oder Futterkorb. Das ist die generelle Trennung.

Bei der Matchrute unterscheidet man noch zwischen "leichter" und "schwerer" Matchrute , wobei das Wurfgewicht bei leichter Match so bis etwa 12- 14 Gramm liegt, und die "schwere" etwas drüber, um eben auch mal einen Karpfen zu drillen. Man unterscheidet das auch nach Schnurstärke: leichte bis 0,16 mm Stärke, schwere 0,16 mm - 0,22 m Durchmesser.
 

MelaS72

Active Member
AW: Mir reichts...jetzt will ichs genau wissen

Bitte nicht gleich in der Luft zerreissen, aber kann ich bei meiner Feederrute in Benutzung der sensibelsten Spitze nicht auch ne Posenmontage anwenden?
 

Bony

Member
AW: Mir reichts...jetzt will ichs genau wissen

Guten Morgen Zusammen.

@ Aali : Ich denke du meinst einen Picker.

Eine matchrute hat zwar auch ein geringes Wurfgewicht wird aber zum Posenfischen verwendet .


Gruß

Bony
 
AW: Mir reichts...jetzt will ichs genau wissen

Bony schrieb:
Guten Morgen Zusammen.

@ Aali : Ich denke du meinst einen Picker.

Eine matchrute hat zwar auch ein geringes Wurfgewicht wird aber zum Posenfischen verwendet .


Gruß

Bony
hmmm, dann hatte ich es falsch verstanden - ich lerne ja noch #6
 

Rotauge

Jetzt ohne Benutzerbild
AW: Mir reichts...jetzt will ichs genau wissen

MelaS72 schrieb:
Bitte nicht gleich in der Luft zerreissen, aber kann ich bei meiner Feederrute in Benutzung der sensibelsten Spitze nicht auch ne Posenmontage anwenden?
Warum nicht? Aber Picker und Matchruten haben unterschiedliche Längen. Meine Matchrute ist 3,90 m lang. Würde jetzt nicht gerade mit nem 2,70m Winkelpicker und ner Pose fischen.

Aber das ist Geschmackssache...
 

Torsk_SH

Gone Fishing...
AW: Mir reichts...jetzt will ichs genau wissen

Hallo Mela

Die Matchrute ist fürs Posenfischen gedacht. Das Hauptaugenmerkt liegt hier auf dem Waggler als Pose. Mit einer guten Matchrute und einem Waggler kannst Du sehr weit sehr genau fischen.

Die Matchrute viel leichter als eine Feederrute und hat viel weniger WG. Aber dafür kannst Du die Matchrute die ganze Zeit in der Hand halten um den Schnurbogen zu kontrollieren und sofort anschlagen.

Die Feederrute ist ja fürs Angeln mit dem Futterkorb. Sie muss viel WG aushalten und kann auch abgelegt werden.
Ich persönlich lege die Rute nur vorne auf und halte sie hinten in der Hand. So kann ich sofort anschlagen und spüre den Biss schon bevor die Spitze es anzeigt(Fireline).

Die Stipper haben wenn überhaupt eine Matchrute dabei um die Fische auf der anderen Seite des Gewässern zu befischen. FÜr den Anfang benötigst Du als Stipperin aber keine.

Das fischen mit der Matchrute und dem Weitwurfwaggler ist nicht so leicht aber mit etwas Übung kein Problem.

Hoffe geholfen zu haben

MFG

Kai
 

Bony

Member
AW: Mir reichts...jetzt will ichs genau wissen

MelaS72 schrieb:
Bitte nicht gleich in der Luft zerreissen, aber kann ich bei meiner Feederrute in Benutzung der sensibelsten Spitze nicht auch ne Posenmontage anwenden?
Das Problem bei einer Feederrute in verbindung mit einer Pose ist nicht die
sensible Spitze, sonder die kleinen Ringe. Ein Stopperknoten rutscht da nicht so gut durch.


Bony
 

Lionhead

Active Member
AW: Mir reichts...jetzt will ichs genau wissen

Moin MelaS,

die Feeder-Rute ist eine Grundrute.
Das heißt mit ihr, wird sehr erfolgreich gefischt, wenn der Fisch am Boden des Gewässers steht, die sensible Spitze ist gleichzeitig der Bißanzeiger. Es gibt sie in ganz sensibel (Picker bis ca. 20 g Wurfgewicht) bis hin zur Monsterrute in 4,80 m Länge und über 200 g Wurfgewicht. Diese Teile kann man dann auch schon in der Brandung einsetzen.

Bei der Matchrute wiederum wird mit Posen (Schwimmern) gefischt, die als Bißanzeiger dienen. Es gibt sie in Längen von ca. 3,60 bis 4,80 m und Wurfgewichten von ca. 10-30g.
Die Ruten kann man für alle Methoden der Posenangelei einsetzen (die Stärkeren auch für Satzkarpfen) und auch hervorragend mit dem Sbirolino fischen (am Forellensee oder an der Ostsee auf Hornhecht).
Wer sich intensiver mit der Friedfischangelei beschäftigen möchte , wird sich irgendwann beide Ruten anschaffen.
Die Feederrute hat zum Posenangeln eine zu weiche Spitze und bei Gewässern mit schlammigen Boden hilft oft nur eine Matchrute (oder etwas ähnliches wie beringte Stippruten oder Bolognese-Ruten).
Grundidee der Matchrute war, Posen (Waggler) auf Distanz zu fischen. Dies ist mit der Matchrute möglich, mehr Probleme macht es dann schon meist, die Pose zu erkennen auf 30-40 m.

Viel Spaß wünscht
Jan "Lionhead"
 

Garfield0815

Dänemark infiziert
AW: Mir reichts...jetzt will ichs genau wissen

Moin Mela, Ist soweit eigentlich alles gesagt.
aaaaber wir können ja mal ein Vergleichstestfischen (boah kenn ich Wörter :q ) starten.
Also wenn jetzt aufhören würde zu regnen und so.........
Meld dich mal.
 

Pickerfan

Active Member
AW: Mir reichts...jetzt will ichs genau wissen

Hallo Mela
Genau Dein Prob hatte ich auch. Wenn ich im Hochsommer mal Köder-oder Futterfische brauchte stand ich so einige Male auf dem Schlauch weil die kleinen oben rumschwammen und ich mit der Futterkorbmontage viel zu tief lag. Irgendwann hab ich mir mal ne Matchrute gegönnt und ich bin hellauf begeistert. Es ist ein sehr feines und flaches fischen möglich. Ebenso hab ichs jetzt ein,zwei mal mit dem Sbiro am Kanal probiert. War zwar noch erfolglos machr aber sehr viel Spass. Ich denke man sollte wirklich beide Ruten zur Hand haben.
Bis denn
Carsten
 
AW: Mir reichts...jetzt will ichs genau wissen

Bony schrieb:
Das Problem bei einer Feederrute in verbindung mit einer Pose ist nicht die
sensible Spitze, sonder die kleinen Ringe. Ein Stopperknoten rutscht da nicht so gut durch.


Bony
Das stimmt so nicht, da ich an einer leichten Matchrute auch winzige Ruteringe habe. Man muß auf extrem kleine Stopper zurückgreifen.
 

Garfield0815

Dänemark infiziert
AW: Mir reichts...jetzt will ichs genau wissen

worker_one schrieb:
Das stimmt so nicht, da ich an einer leichten Matchrute auch winzige Ruteringe habe. Man muß auf extrem kleine Stopper zurückgreifen.
Stimmt, ich habe mir Microperlen besorgt, soll heißen sehr kleine Perlen mit einen winzigen Loch.
Auf einer 12er Hauptschnur ein Stopperknoten aus einer 0,08er Schur geknotet, merkt man den kaum beim auswerfen.
Nur die Perlen sind nicht so leicht zu finden.....leider :(
 

Bony

Member
AW: Mir reichts...jetzt will ichs genau wissen

worker_one schrieb:
Das stimmt so nicht, da ich an einer leichten Matchrute auch winzige Ruteringe habe. Man muß auf extrem kleine Stopper zurückgreifen.
Du hast insoweit recht, dass auch Matchruten kleine Ringe haben, aber selbst die kleinsten sind nicht mit denen an einer Feeder- Spitze zu vergleichen.

Gruß

Bony
 

Garfield0815

Dänemark infiziert
AW: Mir reichts...jetzt will ichs genau wissen

Bony schrieb:
Du hast insoweit recht, dass auch Matchruten kleine Ringe haben, aber selbst die kleinsten sind nicht mit denen an einer Feeder- Spitze zu vergleichen.

Gruß

Bony
Da arbeitet man aber auch nicht mit Stopperknoten
 

MelaS72

Active Member
AW: Mir reichts...jetzt will ichs genau wissen

hopsa, die Antworten sind genial! Alle!!! Jetzt kann ich mir auch endlich mal was drunter vorstellen!

@Lionhead, du hast es super beschrieben, dass selbst ich das verstehe ;)

Und da ich nächstes Jahr in der Ostsee (auf meinem gelibten Fehmarn) auch auf Hornis gehen möchte, sollte ich mir echt Gedanken über eine Anschaffung der Matchrute machen.

@Garfield, steht ja wohl ausser Frage!!! Klar, jeder Zeit!!! (Nagut, nicht grade bei so einem Wetter ;) )
 
Oben