Militanter Tierschützer greift Vater und Sohn beim Angeln an

Newsmeldung

Ein militanter und aggressiver Tierschützer attackierte am Montag (10. August) einen Vater, der mit seinem Sohn am Förchensee in Bayern angelte.


qwergqg.JPG

Am Förchensee attackierte ein Tierschützer Vater und Sohn (Beispielbild)


Am Montag (10. August) attackierte ein aggressiver Tierschützer einen Urlauber, der mit seinem Sohn beim Fliegenfischen am Förchensee bei Ruhpolding eine schöne Zeit verbringen wollte.
Der Angreifer störte die beiden Angler immer wieder. Der Streit eskalierte, als der selbsternannte Tierschützer auch noch Steine auf die Angler warf. Dieses Vorgehen könnte auf den Aufruf von der Tierrechtsorganisation Peta zurückgehen, Angler mit Steinen zu bewerfen. Wir berichtetet darüber.
Nachdem es dem Täter nicht gelang, den Vater in den See zu schubsen, trat er dem Sohn mit seinem Bergstiefel das Smartphone aus der Hand. Anschließend drohte er mit den Worten, er hole jetzt ein Messer.

Beschreibung des Täters
ca. 50 Jahre, schlank, durchtrainiert, grau melierte Haare zu einem Pferdeschwanz gebunden ,kurze Hose und T Shirt, sowie Rucksack und Bauchtasche, alles sehr abgetragen.

Wer den Vorfall mitbekommen hat und nähere Infos dazu geben kann, hat die Möglichkeit sich bei der Polizei Ruhpolding unter der Telefonnummer 08663/88170 zu melden.



Quelle: https://www.chiemgau24.de/chiemgau/...rIRFFQglAfobhUGAYxpaOhn5w4S435zqRqlGFeRuJ8TOA
 

Kommentare

Ein scheinbar gestörter Mensch und die von Peta bereitete Saat geht auf!
Vielleicht besser so, als wenn Vater und Sohn dies gleich vor Ort "geklärt" hätten, bei Wahnsinnigen weiß man nie?
Ich wäre da nicht so vernünftig wie die Beiden.
Und im Falle, das der Vogel ermittelt werden kann, hat er in Bayern auch die Chance entsprechend verknackt zu werden!
In nördlicher gelegenen Bundesländern könnte er sogar vor Gericht noch belobigt werden, denn er hat ja schließlich die richtige Gesinnung gezeigt und dieser Ausdruck verliehen?
(Achtung Ironie!)

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:
Man man man, ich bin ja wirklich Leidensfähig und auch Geduldig bei so einem Volk und ggf. würde ich vielleicht sogar weiter ziehen um der Eskalation aus dem weg zu gehen.
Aaaaaaaaber wenn so etwas an meine Kinder ran geht dann ist schluss mit Lustig, da kann der Typ noch so Groß noch so durch trainiert oder noch so bekloppt sein, auch wenn ich am ende den Kürzeren ziehe aber als erstes kriegt der es volle breit seite.
XXXXXXXXXXXXEDITXXXXXXXXXXXXXXXXX
Leider schon so einige Negative Erfahrungen mit Justitia gemacht, da nehme ich das lieber selber in die Hand.
:mad::devil
 
Zuletzt bearbeitet:
Aaaaaaaaber wenn so etwas an meine Kinder ran geht dann ist schluss mit Lustig, da kann der Typ noch so Groß noch so durch trainiert oder noch so bekloppt sein, auch wenn ich am ende den Kürzeren ziehe aber als erstes kriegt der es volle breit seite. geändert vom Mod
Auch wenn dich fast jeder hier verstehen kann, ist es nicht klug so etwas auszusprechen.
Denn genau slche Redaktionen sind das nächste gefundene Fressen. Der aggressive Angler, der damit droht,....... gestrichen vom Mod
So etwas sollte man besser für sich behalten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Auch wenn dich fast jeder hier verstehen kann, ist es nicht klug so etwas auszusprechen.
Denn genau solche Redaktionen sind das nächste gefundene Fressen. Der aggressive Angler, der damit droht,..... gestrichen von Mod
So etwas sollte man besser für sich behalten.
Hast auch wieder recht da sind die Pferde mit mir durch gegangen.

Werde es oben editieren.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Das Verhalten dieses Homo sapiens-Verschnitts ist leicht verstörend.
Der eine Kommentar hier war auch schon ... ja zu weit gehend.

Auf das Verhalten dieser "Tierschutz"-Wichtel muss man aufmerksam machen - deutlich öffentlichkeitswirksamer als es bis dato gemacht wird.
Damit kann man Grund gegenüber diesen Quarktaschen gewinnen.

Wobei man dazu sagen muss, dass ich durchaus bereit bin, mich selbst zu verteidigen, wenn mich jemand ins Wasser schubsen möchte.
Auf Distanz halten, wenn er zu nahe kommt irgendwie körperlich fixieren. Dazu habe ich genug Kampfgewicht anbei....
Durchtrainiert oder nicht - ein enger Front Facelock (umgangssprachlich Schwitzkasten) ist für Niemanden angenehm.
 
Ich bin unsicher ob man hier von einem Tierschützer sprechen kann sobald er anderen Menschen Schaden oder Leid zufügt. Das es auch noch ein Kind o. Jugendlichen trifft verschärft die Situation natürlich erheblich. Insbesondere wenn es das eigene ist. Für mich macht es aber den Anschein das der Täter ein psychisches o.ä. Problem hat.

Hat Peta wirklich gesagt das Tierschützer mit Steinen auf Angler werfen sollen? Hatten sie nicht gesagt mit Steinwürfen ins Wasser Fische zu vertreiben? Ohne die Abartigkeit des oben genannten Tathergangs in Frage zu stellen finde ich das das einen Unterschied macht.

Ob der Täter mit dem Auto zum Förchinsee gekommen ist und Horden von toten Insekten auf seiner Windschutzscheibe zu kleben hatte bleibt offen...

Leute bleibt besonnen wenn ihr auf so eine Person trefft und zieht notfalls den Rückzug an.

safety first!
 
Hat Peta wirklich gesagt das Tierschützer mit Steinen auf Angler werfen sollen? Hatten sie nicht gesagt mit Steinwürfen ins Wasser Fische zu vertreiben? Ohne die Abartigkeit des oben genannten Tathergangs in Frage zu stellen finde ich das das einen Unterschied mach
Hallo,

Ist sicher ein Unterschied, aber in Bayern ist es nach dem Fischereigesetz verboten, die Fische zu verscheuchen.
Abgesehen davon denke ich schon auch, dass der Betreffende einen Patscher hat (nicht ganz richtig im Oberstübchen ist ). Trotzdem: auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil und ein paar Prachtwatschn wären vielleicht angebracht gewesen.

Petri Heil

Lajos
 
Ich bin unsicher ob man hier von einem Tierschützer sprechen kann sobald er anderen Menschen Schaden oder Leid zufügt. Das es auch noch ein Kind o. Jugendlichen trifft verschärft die Situation natürlich erheblich. Insbesondere wenn es das eigene ist. Für mich macht es aber den Anschein das der Täter ein psychisches o.ä. Problem hat.

Hat Peta wirklich gesagt das Tierschützer mit Steinen auf Angler werfen sollen? Hatten sie nicht gesagt mit Steinwürfen ins Wasser Fische zu vertreiben? Ohne die Abartigkeit des oben genannten Tathergangs in Frage zu stellen finde ich das das einen Unterschied macht.

Ob der Täter mit dem Auto zum Förchinsee gekommen ist und Horden von toten Insekten auf seiner Windschutzscheibe zu kleben hatte bleibt offen...

Leute bleibt besonnen wenn ihr auf so eine Person trefft und zieht notfalls den Rückzug an.

safety first!
Das ist der richtige Ansatz. Menschen können die verschiedensten Störungen haben und sich schrecklich verhalten. Das gibt es nun mal, ausgelöst durch traumatische Erlebnisse, Drogen, oder auch nicht zu erklären. In der Auseinandersetzung gibt es da nichts zu gewinnen, egal ob verbal oder körperlich, egal ob man den "Irren" am Ende umhaut oder selbst unterliegt.

Die Verbindung zu PETA finde ich schwierig. Bedingt ein einzelner Satz aus einem Text, der sich explizit auf das Verscheuchen von Fischen bezog, dass ein "Tierschützer" Steine nach Anglern wirft? Selbes Muster, aber mit Hetze aus dem AFD-Umfeld und Lübcke und Halle will ich nicht anfangen. Sonst lande ich noch bei Waffen-Lobbyismus und Columbine. Alles dienliche Argumente, nur nicht besonders gehaltvoll.

Der Mensch ist nicht perfekt. Am Ende geraten ein paar gewaltig aus der Bahn und machen völlig unlogisch furchtbare Dinge. Da liest einer ein paar mal Salinger und erschießt Lennon. Der viel zu offensichtlichen Missbrauch der Geschicht, um PETA ans Bein zu pinkeln, gefällt mir wirklich nicht, selbst wenn meine eigene Meinung bzgl. dieser Organisation nicht positiv ist.
 
Ersteinmal stimmt mich das sogn. "Beispielbild" nachdenklich.

Ich finde es befremdlich , ein solches Bild in den Zusammenhang mit der Geschichte zu setzen.

Zitat sinngemäß:
"Drohte er , ein Messer zu holen".

"...bewarf er die Angler mit Steinen ... dies könnte auf den Aufruf von Peta zurückgehen , Angler mit Steinen zu bewerfen"

Leute, was sich auch abgespielt hat , SO geht es nicht !

Das ist keine seriöse Berichterstattung mehr , das sind Vermutungen und Populismus.

In der Auseinandersetzung mit Gegnern muss man sachlich bleiben und sich nicht unter Bild-Niveau bewegen.

In diesem Fall sind Ermittlungen eingeleitet worden und es geht seinen Gang.

Fertig.

R.S.
 
Das Beispielbild deutet auf eine tatsächliche Bedrohung mit einem pot. tödlichen Gegenstand hin.

Das gibt die Geschichte weder her, noch sind es Fakten, wenn es keine Zeugen gibt, sondern nur eine Aussage der Angler.

Ich weiß, es ist schwer aber gerade bei solchen Sachen muss man unbedingt sachlich bleiben.

(Angeblich) Drohen kann man Viel.
 
Das Beispielbild deutet auf eine tatsächliche Bedrohung mit einem pot. tödlichen Gegenstand hin.
Für mich sieht es so aus, als ob da jemand im Dunkeln in seine Küche geht, mit dem Messer (Werkzeug!) in der Hand, um sich z.B. ein Stück Salami ab zu säbeln?
Nein Quatsch, aber ist nicht sogar ein Stein ein potenziell tödlicher Gegenstand?
Was allerdings nicht einsehbar ist, warum soll man hier politisch korrekt unbedingt sachlich bleiben, wo doch die Gegenseite, nämlich Peta und andere militante Tierrechtler, absolut populistisch argumentieren und so ihre kaputte Ideologie verbreiten?

Hier in dem Pamphlet gegen Angler, inclusive Aufruf zur Gewalt gegen eben diese, findest du nicht ein Gramm an Sachlichkeit!

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben